myCSharp.de - DIE C# und .NET Community
Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 
 | Suche | FAQ

» Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?
» Forum-FAQ

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist wo online?

Ressourcen
» openbook: Visual C#
» openbook: OO
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Übersicht
» Wir über uns

» myCSharp.de Diskussionsforum
Du befindest Dich hier: Community-Index » Diskussionsforum » Knowledge Base » Buchempfehlungen » Bruce A. Tate: Sieben Wochen, sieben Sprachen (vermittelt verschiedene Sprachkonzepte)
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen

Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen  

Bruce A. Tate: Sieben Wochen, sieben Sprachen (vermittelt verschiedene Sprachkonzepte)

 
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
herbivore
myCSharp.de-Poweruser/ Experte

avatar-2627.gif


Dabei seit: 11.01.2005
Beiträge: 49.473
Entwicklungsumgebung: csc/nmake (nothing is faster)
Herkunft: Berlin


herbivore ist offline

Bruce A. Tate: Sieben Wochen, sieben Sprachen (vermittelt verschiedene Sprachkonzepte)

Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden/löschen       | Top

Hallo Community,

es ist ja leider etwas unüblich, dass hier spontan Empfehlungen abgegeben werden, ohne das vorher nach Büchern zu bestimmten Themen gefragt wurde. Damit möchte ich heute brechen und empfehle von mir aus ein Buch, dass mir sehr interessant erscheint. Es geht um das Buch von

Bruce A. Tate:
Sieben Wochen, sieben Sprachen
Verstehen Sie die modernen Sprachkonzepte


in dem sieben sehr unterschiedliche Programmiersprachen und vor allem ihre unterschiedlichen Konzepte (objektorientiert, funktional, logisch, nebenläufig usw.) vorgestellt werden. Zwar wird man dadurch nicht zum Experten in der jeweiligen Sprache, aber das ist auch gar nicht die Absicht. Stattdessen öffnet sich ein Blick über den Tellerrand von C# (und über den Tellerrand der Objektorientierung) und man lernt grundsätzlich andere Programmierkonzepte und -paradigmen kennen, z.B. die deklarative Programmierung von Prolog, die man sich auch im kompletten online verfügbaren Prolog Probekapitel anschauen kann (s.u.).

Ich muss zugeben, dass ich das Buch selber nicht komplett gelesen habe, sondern mich auf die online verfügbare  Einleitung (PDF) und das Durchstöbern des  Probekapitels sowie auf zwei Rezensionen ( die von Jonny Graber und die aus c't, Heft 3/2010, S. 170) stütze. Trotzdem weiß ich aus der dem Uni-Seminar "Konzepte von Programmiersprachen" wie interessant, inspirierend und erhellend es ist, sich mit den unterschiedlichen Konzepten der Programmierung und der Programmiersprachen auseinander zu setzen. Daher - und wegen der positiven Rezensionen, die sich mit meinem eigenen ersten Eindruck decken -, kann ich das Buch nur jedem wärmsten empfehlen, der sich mit C# halbwegs auskennt und nun interessiert ist, was es darüberhinaus für Ansätze und Möglichkeiten gibt.

Wer das Buch gelesen hat, kann auf diesen Thread gerne antworten und seine eigene Meinung dazu beitragen.

herbivore
26.03.2012 12:10 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Baumstruktur | Brettstruktur       | Top 
myCSharp.de | Forum Der Startbeitrag ist älter als 8 Jahre.
Der letzte Beitrag ist älter als 8 Jahre.
Antwort erstellen


© Copyright 2003-2020 myCSharp.de-Team | Impressum | Datenschutz | Alle Rechte vorbehalten. | Dieses Portal verwendet zum korrekten Betrieb Cookies. 03.04.2020 03:11