Laden...
Avatar #avatar-2909.png
michlG myCSharp.de - Experte
Student + Programmierer Naturns - Südtirol - Italien Dabei seit 26.07.2007 3.430 Beiträge
Benutzerbeschreibung

Forenbeiträge von michlG Ingesamt 3.430 Beiträge

30.06.2011 - 15:23 Uhr

Hallo Sebastian.Lange,

ist Strg+Umschalt+B nicht standard? Ich habs jedenfalls immer so.

Wenn du das umstellen willst dann kannst du unter die Optionen gehen
Dann Environment -> Keyboard
Danach siehst du rechts die einzelnen Funktionen / Aktionen.
Dort suchst du die Build-Aktion und kannst deine Tasten einstellen

Gruß
Michael

30.06.2011 - 14:08 Uhr

Hallo mikefried,

verwendest du zufällig LeftToRight?
Guck dir mal diesen Thread an Ausrufezeichen am Ende des Strings wird in Label am Anfang ausgegeben

Grüße
Michael

30.06.2011 - 13:14 Uhr

Hallo,

das hab ich auch schon mal festgestellt.
Hab ein Programm für das Compact Framework geschrieben und konnte es dann Problemlos in Windows XP oder 7 starten.

Das hätte ich eigentlich auch nicht erwartet, aber es hat funktioniert =)

Grüße
Michael

30.06.2011 - 13:11 Uhr

Das ist schon mehr als erschreckend.
Ich mach mir schon bei einem kleinen Studentenprojekt Sorgen wegen Sql-Injection und viele große Firmen kümmern sich nicht darum.

Gerade dabei kann man das Ganze schon mit relativ wenig Aufwand sicherer machen.
Aber meistens ist man als Programmierer so unter Zeitdruck dass man dazu neigt es Quick-And-Dirty zu machen

Grüße

28.06.2011 - 21:50 Uhr

Hallo,

Das Problem ist dass du den GUI-Thread total aufhängst wenn du diese While Schleife hast.
Dieser kann dann auch nicht mehr deine UI-Inputs verwalten und es geht gar nichts mehr.
Siehe: [FAQ] Warum blockiert mein GUI?

Und zudem sollte man alles Eventbasiert machen. D.h. den Rechtsklick löst ein Event aus und du reagierst dann auf dieses.
Auf irgendwelche Benutzeraktionen sollte man nie warten

Gruß
Michael

27.06.2011 - 21:53 Uhr

Hallo zusammen,

Insofern entsteht zwar ein zusätzlicher Nutzen für manche, aber keinerlei Verschlechterung für den Rest.

Naja, eine Verschlechterung ist das nicht direkt.
Aber eine Funktion welche nicht in jedem Browser funktioniert.
Deshalb gibt es dann bestimmt einige User die Jammern wie schlecht das Forum funktioniert. => Also doch eine Verschlechterung 😃

Gerade bei Flash haben mittlerweile doch recht viele Leute den Flashblocker installiert.

Grüße
Michael

18.06.2011 - 11:26 Uhr

Hallo,

wenn du Invoke verwendest dann wartet der Worker-Thread bis der GUI-Thread die aufgabe fertig hat.
Mit BeginInvoke wartet der Worker-Thread nicht bis der GUI-Thread fertig hat

Aber ohne weitere Informationen kann man hier so gut wie gar nix dazu sagen.

Debugge einfach mal durch den Code oder baue ein paar Ausgaben ein, damit du feststellst wo das Problem auftretet..

Gruß
Michael

18.06.2011 - 11:13 Uhr

Hallo Lotus,

wieso genau dein Thread sich da beendet kann ich dir auch nicht sagen.
Aber auf Events warten mit Wait oder was auch immer brauchst du nicht.

Du kannst dem GUI-Thread über Invoke mitteilen wenn er für den Worker Thread was machen soll.

Wie das im Detail funktioniert siehst du hier: [FAQ] Warum blockiert mein GUI?
und hier: [FAQ] Controls von Thread aktualisieren lassen (Control.Invoke/Dispatcher.Invoke)

Gruß
Michael

16.06.2011 - 12:55 Uhr

Hallo inflames2k,

guck mal diesen Syntax Highlighter an
BBCode-Parser in .NET

Mir persönlich passt dieser Syntax Highlighter sehr gut: SyntaxHighligther

Gruß
Michael

15.06.2011 - 18:58 Uhr

Hallo WiglWagl,

guck dir mal den Link an: WPF Styles and Control Templates - Data Triggers
Da siehst du anhand eines Beispieles wie man den Inhalt vom Button ändern kann.
Was du machen musst ist folgendes: Anstatt bei DataTrigger auf den Playername abzuprüfen, kannst du einfach den WindowState verwenden.
Mit dem Setter kannst du dann den Content vom Button setzen.

EDIT:
Das Binding an den WindowState müsste so aussehn


{Binding RelativeSource={RelativeSource 
FindAncestor, AncestorType={x:Type Window}}, 
Path=WindowState}

Gruß
Michael

13.06.2011 - 11:56 Uhr

Hallo franz00,

vermutlich hast du schon eine Resource hinzugefügt welche den gleichen Namen hat wie das Bild was du auswählst.

Versuche mal das Bild umzubennen, vielleicht klappts dann

Gruß
Michael

10.06.2011 - 11:44 Uhr

Hallo,

verwende doch ein Dictionary<TKey, TValue>, dann hast du den Key und auch dein Value

Bitte beachte: [Hinweis] Wie poste ich richtig? Punkt 1.1.1 wir setzen den Umgang mit Listen / Collections als bekannt voraus

Grüße
Michael

08.06.2011 - 23:42 Uhr

Hallo Riker81,

du bist schon auf dem richtigen Weg 😃
Lass das x:Key="DataGridRowStyle" weg dann müsste es schon funktionieren.

Das Problem momentan ist dass du zwar den Style definierst aber ihn nicht zuweist.
Entweder du weißt den Style manuell zu oder machst es ohne Key, was dafür sorgt dass es automatisch auf die DataGridRows übernommen wird

Gruß
Michael

08.06.2011 - 18:06 Uhr

Hallo Second Sun,

du kannst die Spalten ja auch einfach selbst definieren.
So wie MotS das in seinem Beispiel gezeigt hat.
Mach einfach 5 normale TextColumns und eine ComboBoxColumn und das Problem ist gelöst.

Mit den AutoGenerateColumns lässt man entweder immer alles generieren oder man macht alles selber. Ein Zwischending gibt es da sinnvollerweise nicht

Gruß
Michael

07.06.2011 - 18:33 Uhr

Hallo gijoe222,

guck dir mal das hier an: [FAQ] Kommunikation von 2 Forms

Am einfachsten ist es wenn du einfach in deinem Child-Window ein Event auslöst, es im Hauptfenster abfängst und dann den Fehler ausgibst

Besser ist es Pattern zu verwenden.
Damit kann man das Problem ziemlich schön umgehen

Hier findest du eine ähnliche Frage: Does a singleton statusbar controller sound correct?

Gruß
Michael

07.06.2011 - 17:06 Uhr

Hallo gfoidl,

es kann sein dass ich mich irre, aber die Effects (hier: DropShadowEffect ) sind hardwarebeschleunigt, hingegen die BitmapEffects (hier: DropShadowBitmapEffect) hingegen nicht. Dein Link zielt auf letzteren ab, Stu42 verwendet aber ersteren.

Hm, ja da hast du wohl recht 😃
Aber das eigenartige ist dass es trotzdem so langsam wird, wenn der Schatten schon HW beschleunigt ist

Gruß
Michael

07.06.2011 - 17:03 Uhr

Hallo ThoHei,

Die GUI friert für ca. 2-3 Sekunden ein. Das sieht man auch daran, dass die Progressbar keine Fortschritte mehr macht.

So lange darf die GUI nicht einfrieren.
Da ist was mit deinem BackgroundWorker faul, weil wenn der User in diesen 2-3 Sekunden rumklickt dann hängt sich die Anwendung total auf (Programm reagiert nicht mehr).

Guck mal nach was da so lange dauert.
Ist da etwas was in bw_RunWorkerCompleted mehrere Sekunden beansprucht.
Häng dich mal mit einen Profiler rein, dann kriegst du raus welche Methode wie lange dauert.

Weil der GUI-Thread darf nie blockiert werden, sonst kommt es zu Problemen

Gruß
Michael

07.06.2011 - 14:43 Uhr

Hallo Stu52,

das Problem ist vermutlich dass dein DropShadow nicht Hardware gerendert wird.
Dadurch geht dein Programm extrem in die Knie.

Es gibt aber auch eine Möglichkeit für Hardware unterstützten DropShadow.
Guckst du hier: A lightweight alternative to dropshadow bitmap effect

Gruß
Michael

07.06.2011 - 14:34 Uhr

Hallo ThoHei,

um die Progressbar wirklich sinnvoll nutzen zu können muss man wissen wie lange der Vorgang dauert.
z.B. bei einem Download ausrechnen wie viele % von den gesamten Bytes gedownloaded wurden

In deinem Fall ist das wahrscheinlich nicht möglich => Its done when it's done 😃
Deshalb ist es da wohl das einfachste wenn du einfach die Progressbar auf Marquee setzst, dann hast die diese Standard-Animation welche meist verwendet wird wenn man nicht weiß wie lange es dauert 😃

PS: Du hast ziemlich oben geschrieben dass die GUI einfriert.
Was hast du damit gemeint? Weil wenn du es in einen Backgroundworker oder Thread auslagerst muss der GUI Thread ganz normal weiterlaufen

Gruß
Michael

07.06.2011 - 12:16 Uhr

Hallo brev,

guck dir mal diese Methode an Math.Ceiling

Math.Round rundet normal
Math.Floor rundet ab

Gruß
Michael

06.06.2011 - 21:41 Uhr

Hallo MarsStein,

dass das der Standardport ist war mir schon bewusst, aber ich hab gesehen dass man auf GMX anscheinend alle 3 Ports verwenden kann (so steht es jedenfalls hier Liste mit POP3- und SMTP-Servern)

Aber das ist schon mehr als seltsam.
Wenn Thunderbird die Mails über 465 rausschickt, dann muss es doch theoretisch auch hier gehen.

Aber man muss ja nicht alles verstehen. Hauptsache es läuft 😃

Grüße
Michael

06.06.2011 - 19:32 Uhr

Hallo SheldonCooper,

probier es mal mit dem Port 25 oder 587.
Das sind eigentlich die üblichen Ports für SMTP, vielleicht funktionierts damit 😃

Gruß
Michael

04.06.2011 - 16:03 Uhr

Hallo dunkelziffer,

willkommen bei myCSharp.de

Was das Zeichnen in WinForms angeht ist das so einen Sache wo man viel falsch bzw. nicht richtig machen kann.
Damit geht dann die Performance in den Keller.

Guck dir mal dieses Tutorial an: [FAQ] Flackernde Controls vermeiden / Schnelles, flackerfreies Zeichnen
Und speziell diesen Artikel: [Tutorial] Zeichnen in Windows-Programmen (Paint/OnPaint, PictureBox)

Dort findest du viele Tipps und Tricks wie du es schneller bekommst.

Gruß
Michael

03.06.2011 - 21:24 Uhr

Hallo Marsti,

Was bis jetzt gezeigt wurde sieht mir zu sehr nach Tablet aus. Auf einem Computer kann und will ich mir so eine Bedienung und so eine Oberfläche nicht vorstellen

Ich habe gelesen dass man diese Oberfläche auch total abschalten kann.
D.h. man muss nicht mit der Maus auf dieser Oberfläche rumfrickeln 😃

Dazu kommt noch, dass UEFI wohl vorausgesetzt wird und mein (erst vor Win7 aufgerüsteter PC) das - wie wohl ein noch immer echt großer Teil an PCs - nicht unterstützt.

siehe: Window 8 verabschiedet sich vom BIOS [nur ARM-Version]
UEFI wird nur vorausgesetzt wenn Win8 auf ARM läuft.
Auf x64/x86 läuft auch mit Win8 auf BIOS

Gruß
Michael

02.06.2011 - 21:26 Uhr

Hallo zusammen,

Denn beim besten Willen... mehr als "Apps" (ja das is jetzt abfällig gemeint)
werden da nicht rauskommen... Wie sollen Applikationen wie Office,
VisualStudio, Branchensoftware, Messenger,...
eigentlich alle Desktopapplikationen die "etwas mehr" können
als eine Webseite 😉 mit HTML5 und JS entwickelt werden???
Kann ich mir nicht vorstellen..

Ich bin mehr oder weniger der selben Meinung wie du.
Aber ich denke dass das mit dem HTML 5 + JS etwas falsch rüber gekommen ist.
So wie es gesagt wurde klingt es schon so, dass man damit alles machen kann / muss.
Aber wahrscheinlich / hoffentlich betrifft das nur die LiveTiles vom Metro-Zeug.

Der Rest wird wohl so bleiben wie er ist. Also ein VS mit HTML 5 programmieren zu müssen glaub ich nicht 😃

Gruß
Michael

01.06.2011 - 19:53 Uhr

Hallo Curse4Life,

wenn du dir sicher bist dass du nie die riesigen Datenmengen in deiner Applikation erreichen wirst dann kannst du einen Fat-Client verwenden

Wenn die Datenmenge mit der zeit wächst und du früher oder später viele Daten zusammenkriegst dann ist es wohl besser einen Thin-Client zu verwenden.

Aber wie schon gfoidl gesagt hat musst du das von Fall zu Fall unterscheiden und es evtl. mit Performancetests überprüfen

Mir sind Fat-Clients lieber. Denn da kann man im Paging sehr schnell umschalten.
Aber wenn zu viele Daten sind dann dauert es am Anfang zu lange und frisst zu viel Ram...

Gruß
Michael

01.06.2011 - 13:59 Uhr

Hallo Qinox,

die CheckedListBox nimmt man normalerweise eher wenn man mehrere Items wählen kann.
Wenn man nur eines wählen darf dann sind die RadioButtons erste Wahl.

Du kannst das auch mit der CheckedListBox machen, aber das könnte IMHO den User mehr verwirren.

Gruß
Michael

27.05.2011 - 10:08 Uhr

Hallo,

ich hab vor einem Jahr auch einen Laserdrucker gekauft
Bei mir ist es ein Farblaser Canon MF8050CN (oder so ähnlich) 😃

Dabei hab ich folgende Seite entdekt: Druckerchannel
Dort gibts recht gute Testberichte und in den Foren kann man auch einiges nachlesen / nachfragen.
Mir hat die Seite damals jedenfalls bei meiner Kaufentscheidung geholfen

Gruß
Michael

26.05.2011 - 11:27 Uhr

Hallo serpiano,

in WPF sollte man die GUI Objekte wenn möglich nie im Code anfassen.
Deshalb gibt es sog. MVVM Pattern welches bestimmte Regeln und Strukturen aufzeigt mit welchen man diese Probleme umgehen kann.

Dein bestimmtes Problem kann man vermutlich ganz einfach über das DataBinding lösen.
D.h. du kennt im Code die GUI gar nicht sondern nur die Objekte welche du der GUI zur Verfügung stellst.
Dementsprechend kannst du dann im Code auch direkt auf die Objekte zugreifen und brauchst dich nicht um die GUI zu kümmern

Hier ein Tutorial zum Thema MVVM: MVVM Tutorial

Du kannst es aber auch so machen wie du momentan gestartet bist (mit MVVM wäre es aber viel viel sauberer zu lösen).
In WPF gibt es mehrere Wege um an die Controls zu kommen (Stichwort VisualTree bzw. LogicalTree).
Hier ein interessanter Thread dazu: WPF - ways to find controls

Gruß
Michael

22.05.2011 - 19:01 Uhr

Hallo kasy,

willkommen bei myCSharp.de

Als erstes musst du das Click-Ereignis vom Button abfangen und darauf reagieren.
Damit kannst du dann jedes mal wenn das Ereignis ausgelöst wird deinen Text in das Textfeld schreiben.

Direkt im Designer kannst du dir durch einen Doppelklick auf den gewünschten Button die Methode generieren lassen welche ausgelöst wird wenn der Button geklickt wird.
Darin kannst du dann mit meinTextFeld.Text = "BLA" den Text setzen

Hier findest du weitere Infos: 🛈 📗 :rtfm:

Das sind aber absolute Grundlagen welche wir hier voraussetzen.
Siehe: [Hinweis] Wie poste ich richtig? 1.1 und 1.1.1

Gruß
Michael

12.05.2011 - 13:35 Uhr

Hallo Lisko34,

vielen Dank für den link.
Das Produkt schaut ziemlich interessant aus.

Jetzt hab ich eine weitere Alternative gefunden.
Das Archos 8 Home Tablet ist so ziemlich genau das was ich suche.
Und mit ca. 130€ hat es auch noch einen ziemlich guten Preis
Archos 8 Home Tablet
Da es auch Android basiert müsste man auch selbst recht nette Applikationen damit entwickeln können. Ansonsten kann ich auch den Webbrowser verwenden

Gruß
michlG

12.05.2011 - 11:39 Uhr

Hallo BerndFfm,

vielen Dank für die Links.
Da sind ein paar interessante Infos dabei.

Aber dieses Thema ist etwas mühselig.
Irgendwas ist an jedem Bilderrahmen was mir nicht passt 😉

Ich sehe mich mal weiter um, irgendwann werde ich schon was brauchbares finden.

Grüße
Michael

11.05.2011 - 11:43 Uhr

Hallo Leute,

ich bin momentan auf der Suche nach einem Gerät welcher für eine kleine Visualisierung dienen soll (die Daten kommen von einem kleinen PC im LAN).
D.h. man hängt es sich irgendwo im Wohnzimmer auf und hat dann alle wichtigen Daten im Blick.
Besonders wichtig ist dass das Gerät ziemlich günstig ist (wenn möglich unter 200€) und dass es nur das Notwendigste kann

Dabei bin ich auf die Idee gekommen einen Digitalen Bilderrahmen zu verwenden welchen ich über den bereits existierenden Webserver die Bilder liefere welcher er dann anzeigt.
Das wäre eine günstige Lösung die genau das macht was ich brauche.
Dabei bin ich auf das InfoFrame Projekt gestoßen. Aber die Modelle mit denen das wirklich funktioniert werden fast ausschließlich nicht mehr verkauft.
Oder aktualisieren das Bild nur alle 30 Minuten
Kennt jemand einen Bilderrahmen der die Bilder lokal (auch ohne Internet) vom lokalen Webserver holt (über RSS oder was auch immer) und anzeigt.
Der aktualisierungs-intervall sollte bei wenigen Minuten liegen.
Oder wenn man eine Internetseite anzeigen könnte, dann bin ich auch schon zufrieden

Ich bin auf das iFrame gestoßen: iFrame
Welches einen guten Eindruck macht, aber da ist wenigstens ein Testbericht noch sonst was zu finden, hat diesen Fotorahmen evtl. schon mal jemand gesehen?

Eine andere Alternative wären die Tablet-PCs.
Aber das sind dann ersten viel höhere Kosten und zweitens soll es ein Gerät sein das sich auf das mindeste Beschränkt.

Hat also jemand von euch etwas Erfahrung mit dieser Thematik oder eine Idee wie man das besser machen könnte?

Gruß
Michael

09.05.2011 - 20:57 Uhr

Hallo mrbob,

die Codebehind-Datei sollte immer leer bleiben.
Das ViewModel bereitet die ganzen Daten für den View auf.
Alles was dann mit der GUI zu tun hat (Control Eigenschaften usw.) setzst du dann direkt im XAML Code.
Das kannst du alles über Binding miteinander verbinden (über Converter kannst du Typen anpassen usw.)

Gruß
Michael

04.05.2011 - 19:24 Uhr

Hallo,

du kannst das Storyboard auch in das ControlTemplate packen (in den Resourcen).
Dann findet das Storyboard auch den Target.

Das Storyboard kannst du mit einem EventTrigger starten, damit sparst du dir den Start aus Codebehind.
Guckst du: How to: Use Event Triggers to Control a Storyboard After It Starts

Gruß
Michael

04.05.2011 - 17:47 Uhr

Hallo Kharne,

willkommen bei myCSharp.de
Sei froh dass Ihr das Glück habt .NET verwenden zu dürfen 😉

Ich würde mal einfach ein bisschen mit SL + EF 4 rumspielen um es etwas näher kennenzulernen
Dann kannst du mit einem kleinen Projekt starten.
z.B. einen Terminplaner (Kalender), Musikverwaltung, Tagebuch

Es gibt da viele Projekte, ich würde aber darauf achten dass es nicht zu aufwändig wird, weil für den Anfang soll man es nicht übertreiben 😃

Gruß
Michael

04.05.2011 - 17:30 Uhr

Hallo hschmidt,

willkommen bei myCSharp.de

Das kannst du einfach mit DataBinding machen.
Du kannst die Textbox entweder an das CurrentItem.Beschreibung der ItemSource oder an das SelectedItem.Beschreibung der TextBox binden

Dann zeigt dir die TextBox wie gewünscht die passende Beschreibung zum selektierten Item an

Gruß
Michael

30.04.2011 - 11:31 Uhr

Hallo PMNS,

entweder du erstellst ein Template für die ComboBoxItems oder du setzt einfach den HighlightBrush.
Siehe WPF set combobox selected item highlight color

Gruß
Michael

29.04.2011 - 19:53 Uhr

Hallo,

In deinem Projekt-Ordner ist ein bin Ordner.
Darin findest du einen Debug und Release Ordner.
Dort drinnen ist die EXE Datei welche du einfach mit einem Doppelklick starten kannst.

Falls du es auf einem anderen Rechner starten willst dann muss dort mindestens das .NET Framework installiert sein (ist aber heutzutage meist der Fall) 😃

Gruß
Michael

29.04.2011 - 19:48 Uhr

Hallo g0x1m,

das wurde schon öfters gewünscht..
Das Problem ist dass das auch noch einen zusätzlichen Moderationsaufwand mit sich bringt, und dem Fragensteller ist damit auch nicht wirklich geholfen

Gruß
Michael

28.04.2011 - 12:12 Uhr

Hallo Fr3dd1,

sowas kannst du mit Reflection machen.
Hol dir einfach die PropertyInfo von der Variablen raus, dann kannst du damit den Wert aus dem Objekt auslesen.

Gruß
Michael

27.04.2011 - 20:25 Uhr

Hey,

mir geht es auch manchmal so, dass ich meine Motivation finde um ein Problem anzugehen.
Oft reicht es einfach wenn man sich kurz ablenkt.
Dabei löse ich entweder ein anderes Problem, oder mach ganz was anderes.

Die Lösung für das Problem findet man dann am nächsten Tag innerhalb ein paar Minuten 😃

Gruß
Michael

26.04.2011 - 14:37 Uhr

Hallo,

wenn du eine generische Liste verwendest dann bist du sicher was für ein typ darin ist.
Wenn du eine normaler (nicht generische) Liste verwendest dann kannst du alle objects adden und weißt nachher nicht sicher was drinnen ist.
Um die Objekte verwenden zu können muss du sie dann auf den richtigen Typ casten

Die List<T> ist die generische Liste (wobei T den Typ angibt).
Die ArrayList ist z.B. eine nicht generische Liste.
Wobei das nicht generische Zeug vermieden werden sollte, da man sich damit nur oft Probleme macht die man sonst nicht hätte 😃

Gruß
Michael

21.04.2011 - 21:14 Uhr

Hallo,

ich denke mal dass du vorerst die Basics der Programmierung lernen solltest.
Weil Reflection ist zwar eine nette Sache aber damit anzufagen ist nicht sinnvoll, da man es ersten ohnehin nicht versteht und zweitens wird man es viel zu oft verwenden wo es überhaupt nicht nötig wäre.

Lese dich einfach mal etwas in die Materie ein 🛈 📗 :rtfm:
In deinem Fall wäre vermutlich ein Cast besser geeignet.

Bitte beachte: [Hinweis] Wie poste ich richtig? 1.1 und 1.1.1

Gruß
Michael

19.04.2011 - 13:49 Uhr

Hallo,

du kannst evtl. abfragen ob sich das Control im DesignMode befindet
Also im Constructor einfach abfragen und falls es im DesignMode ist dann lädst du die Daten halt nicht von der DB

Ich glaub das heißt(** DesignerProperties.GetIsInDesignMode(this)**

Gruß
Michael

16.04.2011 - 17:32 Uhr

Hallo Apokay,

das Programm sieht schon mal sehr gut aus.
Ich habe zwar nie sehr lange überlebt, aber vielleicht bin ich zu ungeschickt dafür oder das Spiel ist etwas zu schnell

IMHO ist es so umfangreich ist dass es etwas an Übung braucht um richtig zu handeln, was ich gut finde 😃

PS: Ein Klick auf den Info-Button bringt das Programm zum Absturz

Gruß
Michael

15.04.2011 - 16:06 Uhr

Hallo Foermchen82,

dann hast du vermutlich eine Endlosschleife eingebaut.
Ein Core läuft dann also auf 100%

Guck dir mal die Queue von Herbivore an: SyncQueue <T> - Eine praktische Job-Queue

Gruß
Michael

15.04.2011 - 15:28 Uhr

Hallo KPhoenix,

ich vermute jetzt mal dass das Integrieren der Picturebox die Performance noch schlechter macht als ein ordentlicher Converter.

Was ist denn das Problem mit deinen Bildern, bzw. was konvertierst du wie?

Gruß
Michael

15.04.2011 - 13:56 Uhr

Hallo msimmerl,

in WPF kann man alles schön verschachteln wie du willst 😃
Mit den Image-Control kannst du Bilder anzeigen.

Wenn es sich direkt neben / oberhalb oder unterhalb von einem Label befinden soll dann kannst du das z.B. so machen


<StackPanel Orientation="Horizontal">
   <Image Source="MeinBild.png" />
   <TextBlock Text="Mein Text" />
</StackPanel>

Guck dir mal die ganzen Layout-container an.
In WPF sind die extrem mächtig.

Gruß
Michael

13.04.2011 - 12:57 Uhr

Hallo,

Damit haben wir eine zirkuläre Referenz, die halt mit IOC etc aufgelöst wird.

Das Problem ist ja dass das Projekt B eine Referenz auf Projekt A hat.
Und das Projekt A hat eine Referenz auf Projekt B

Das ist nicht möglich da das dem Compiler nicht schmeckt.
Ob du da jetzt IoC verwendest oder nicht ändert relativ wenig an dem Problem.
Die einzige Möglichkeit ist das irgendwie auszulagern.

Gruß
Michael