Laden...
Avatar #avatar-2584.gif
tscherno myCSharp.de - Member
Staatlich geprüfter Technischer Assistent für Informatik Nürnberger Land Dabei seit 29.04.2007 630 Beiträge
Benutzerbeschreibung

Forenbeiträge von tscherno Ingesamt 630 Beiträge

09.11.2008 - 20:01 Uhr

Hallo MDCoke,

also so Funktion wie das von löschen von Dateien auf einem anderen Rechner würde ich wieder rausnehmen. Ich würde mich als Benutzer weigern eine Anwendung mit solchen Fähigkeiten zu nutzen.

Gruss
tscherno

07.11.2008 - 18:00 Uhr

Hallo MDCoke,

tolles Programm. Diese schwebenden Textboxen sind spitze.

Ein paar Fehler habe ich gefunden:

Wenn man im Client mehrmals hintereinander ganz schnell auf Senden klickt, stürzt der Server ab.

Wenn ich einen Server erstelle zu dem noch kein Client verbunden ist und ich versuche eine Nachricht zu schicken, stürzt das Programm mit einer NullReferenceException ab.

Das Programm stürzt ab wenn ich mich zu einem Server verbinden will der nicht vorhanden ist.

Mir ist es nicht gelungen eine Unterhaltung mit mehr als 2 Teilnehmern zu führen. (Ist das überhaupt vorgesehen?)

Diese Fehler lassen sich relativ einfach mit hilfe von try/catch sowie einfachen Sanity Checks beheben.

Gruss
tscherno

25.10.2008 - 12:59 Uhr

Hallo flomad,

herbivore hat dir bereits die Lösung genannt: System.CodeDom.Compiler
Diese Klasse hat eine Methode "FromFile".

Die Methode gibt CompilerResults zurück, welche dann die Fehler und Warnungen enthalten.

Gruss
tscherno

23.10.2008 - 18:59 Uhr

Hallo juetho,

Na und? Wenn ein Verlag einen Bestseller herausbringt.

Das ganze soll aber auch auf Foren,Blogs,Software und dynamische Anwendungen mit kommerziellem Hintergrund ausgeweitet werden! Oder verstehe ich etwas falsch?

Gruss
tscherno

23.10.2008 - 17:55 Uhr

Hallo,

Auch wenn dieses Gesetz irrwitzig anmutet, geht es doch im Kern nur darum, den schon ewig bestehenden Archivierungsauftrag der Nationalbibliothek so anzupassen, dass er der technischen (und faktischen) Entwicklung Rechnung trägt.

Was mir sauer aufstößt sind die bis zu 10k Euro Strafe bei Nichtbefolgung. Der Versuch das menschliche Wissen zu archivieren ist ja an sich nicht schlecht.

Gruss
tscherno

22.10.2008 - 21:49 Uhr

[EDIT=herbivore]Threads zusammengefügt[/EDIT]

Hallo,

ich traue meinen Augen nicht:
http://www.heise.de/newsticker/Verordnung-zur-Pflichtablieferung-von-Netzpublikationen-tritt-in-Kraft--/meldung/117817

Haben die noch alle Tassen im Schrank?

Gruss
tscherno

22.10.2008 - 16:50 Uhr

Hallo Kaji,

sorry, der Post war eigentlich an Scooby2007 gerichtet, hab mich mit dem Namen vertan.

Da IMDB meines Wissens nach keinen Webservice anbietet, vermute ich das der Webservice von TRYNT genauso vorgeht wie du bereits beschrieben hast (Screen Scraping).

Gruss
tscherno

21.10.2008 - 17:38 Uhr

Hallo Kaji,

für IMDB gibt es von einem Drittanbieter einen Webservice.

Gruss
tscherno

20.10.2008 - 17:32 Uhr

Hallo manunidi,

Linux From Scratch könnte interessant für dich sein. Wenn man das mal gemacht hat, hat man denke ich alle tieferen Kenntnisse erworben.

Gruss
tscherno

17.10.2008 - 15:17 Uhr

Hi ed-wards,

es stimmt, die Stopwatch ist genauer, aber auf die Genauigkeit von 1 ms wird er auch damit nicht kommen. Es gab schonmal hier eine Diskussion darüber. Ich habe mal früher einbisschen mit SDI.NET rumgespielt. Dort laufen alle Aktionen event-basiert ab wenn ich mich richtig erinnere. Eine Gameloop in diesem Sinne gab es nicht.

Gruss
tscherno

16.10.2008 - 22:26 Uhr

Hallo Easyrider,

keine Ahnung, kenne mich in der Spieleprogrammierung nicht so aus, würde aber annehmen das DirectX das mit der Framerate alleine regelt oder es dafür evtl. eine Funktion gibt.

Gruss
tscherno

16.10.2008 - 18:40 Uhr

Hallo Easyrider,

du wirst Probleme haben dass so zu lösen da .NET-Timer relativ ugnenau sind (c.a 30 ms). Ausserdem kann der Garbage Collector einspringen oder ein Taskswitch im Betriebssystem stattfinden was die Codeausführung verzögert.

Fazit: So genaue Timings sind unter Windows ohne spezielle Hardware nicht möglich.

Gruss
tscherno

15.10.2008 - 18:30 Uhr

Hallo getle87,

nein das geht so nicht. Ich würde dir empfehlen die Datensätze in einem Array oder besser noch in einer List<Datensatz> zu speichern um dann die gesamte Liste in einem Rutsch zu deserialisieren. Wenn du Datensätze nach bestimmten Begriffen aussuchen willst könntest du auch eine Dictionary verwenden.

Gruss
tscherno

14.10.2008 - 23:41 Uhr

Hallo,

evtl. wäre hier das Strategy-Pattern angebracht.

Gruss
tscherno

14.10.2008 - 15:32 Uhr

Hallo trib,

Also ich finde Vista nur ein optisch aufgepumptes OS mit neuen Features gegenüber XP, die kein Mensch braucht. UAC und der sinnlose Ressourcenfraß inklusive.

Egentlich ist das auch meine Meinung, nur wollte ich es nicht so krass ausdrücken. 😜 Aber als Entwickler muss man halt immer das neueste verwenden oder sich damit auskennen um Konkurrenzfähig zu bleiben. Mich stört vorallem die Behauptung das es gut sei dass Vista so viel RAM braucht, schließlich nutze ungenutzter RAM ja niemandem. 8o

Zitat aus einem anderen Forum:

... aber warum soll es weniger nutzen, wenn doch so viel vorhanden ist? Ungenutzter RAM ist verschwendeter RAM. Unter XP wurde halt wahrscheinlich mehr in die Auslagerungsdatei geschrieben.
Fazit: Vista belegt viel Speicher und das ist auch gut so!

Kann mir jemand diese anscheinend sehr verbreitete Denkweise erklären?

Gruss
tscherno

13.10.2008 - 22:33 Uhr

Hallo Stipo,

Damals wurd das XP auch von jedem Misstrauisch beeugt und verpöhnt.
Aber inzwischen sehen alle in dem XP das beste Betriebssystem, was MS jemals raus gebracht hatte.

Dass liegt wohl daran das XP über die Jahre gereift ist und ein solides Betriebssystem daraus geworden ist. Ursprünglich war ja auch gar nicht geplant XP solange am leben zu erhalten.

Mit XP hatten die Verbraucher auch endlich den stabilen NT-Unterbau und der ganze DOS basierte 9x Krampf wurde eingestampft. Auch Vista wird reifen und irgendwann möglicherweise zu einem OS das niemand missen möchte. Jedoch habe ich im Moment das Gefühl das daraus eher eine Art Windows ME wird weil Windows 7 ja auch schon quasi in den Startlöchern steht.

Meiner Meinung nach macht Microsoft einen Fehler ein neues Betriebssystem (Windows 7) so schnell nachzuschieben. Sie sollten Vista lieber auch so reifen lassen wie XP. Jetzt wurde Vista einigermaßen benutzbar und schon kommt ein neues OS mit allen Kinderkrankheiten.

Just my 2 cents.
tscherno

13.10.2008 - 22:17 Uhr

Hallo,

privat werde ich Vista wohl auslassen da es für mich keine Vorteile bringt.

Sicherlich gibt es auch ein paar Kleinigkeiten die mich ein wenig stören (z.B. Benutzerkontensteuerung), aber diese habe ich alle ausgeschaltet.
Besonders geben Virus usw. ist Vista viel sicherer als XP.

Meinst du damit UAC? Verschenkst du nicht die durch Vista gewonnene Sicherheit in dem du UAC abschaltest? Mir ist sonst kein Vista Feature bekannt das die Resistenz gegen Viren im Vergleich zu XP erhöhen würde.

Gruss
tscherno

12.10.2008 - 11:18 Uhr

Hallo Rainbird,

Jedes Windows-Programm läuft in einem eigenen Prozess ab. Jeder dieser Prozesse hat seinen eigenen isolierten Speicherbereich. Wenn da einfach so jedes andere Programm reingreifen könnte, hätte das Wörtchen Sicherheit kein Bedeutung.

Es ist nicht unmöglich in andere Speicherbereiche zu greifen.
Siehe ReadProcesssMemory und WriteProcessMemory

Wenn das Programm keine Programmierschnittstelle hat, kannst Du es auch nicht anprogrammieren.

Und gerade darin liegt oft die Herausforderung: Es trotzdem zu schaffen. 😁

Gruss
tscherno

12.10.2008 - 11:09 Uhr

Hallo jetho,

Danke, tscherno, für die Bestätigung meines Vorschlags

Das muss ich wohl gestern zu später Stunde überlesen haben...

Gruss
tscherno

11.10.2008 - 23:48 Uhr

Hallo Vril,

du könntest auch File.ReadAllLines() verwenden.

Gruss
tscherno

11.10.2008 - 23:42 Uhr

Hallo bobbie,

vieleicht hilft dir dieser Artikel weiter.

Gruss
tscherno

09.10.2008 - 21:58 Uhr

Hallo JunkyXL,

...in deiner Assembly kannst du ja dann per GetCallingAssembly den strong key überprüfen...

Das ist es!

Danke
tscherno

09.10.2008 - 21:45 Uhr

Hallo,

vielen dank für den Tip, das ist schon in etwa das was ich gesucht habe. Darüber bin ich dann auch auf StrongNameIndentityPermission gestoßen, was wohl genau das ist was ich beschrieben habe.

Gruss
tscherno

09.10.2008 - 20:57 Uhr

EDIT: Zu langsam ^^

Hallo Seikos,

du könntest jedes MeinTyp ein gemeinsames Interface implementieren lassen.

Dann könntest du den Typparameter mit where einschränken und hättest Gewissheit über den Rückgabeparameter:


public T foo<T>() where T: IMeinTyp; 
{ ... }

Gruss
tscherno

09.10.2008 - 20:30 Uhr

Hallo JunkyXL,

probier mal vor dem Disposen cryptoStrem.FlushFinalBlock() und Close() aufzurufen.

Gruss
tscherno

09.10.2008 - 20:19 Uhr

Hallo,

angenommen ich liefere eine Anwendung aus deren gesamtes Know-how in einem separaten Assembly untergebracht ist. Jetzt könnte ein Konkurrent kommen und eine eigene Anwendung auf Basis dieser DLL aufbauen.

Ist es möglich an das aufrufende Assembly einer Methode zu kommen um dann gegebenfalls nach einer Signatur zu prüfen? Die Überprüfung (des Call-Stacks ???) könnte man ja elegant per AOP in Attribute auslagern.

Erfinde ich das Rad neu? Geht das evtl. mit CAS?

Gruss
tscherno

09.10.2008 - 17:57 Uhr

Hallo Corpsgrinder,

Es gibt auch Klassen, die nur per Klassenname.Create, oder ähnlichem instanziiert werden können.
edit: Wozu das allerdings genau gut ist weiss ich auch nicht.

Dieses muster verwende ich zum beispiel oft wenn ich eine Klasse hab die eine Datei oder Daten zur instanzierung benötigt.


Customer.CreateFromXml("müller.xml"); 
Customer.CreateFromBinary("müller.bin");
Customer.CreateFromRaw(byte[] data);

In einem Konstruktor wäre das ziemlich unpraktisch da man nicht wüsste welcher Konstruktor welchen Zweck hat.

Im .NET Framework wird das z.B. in der Color-Klasse auch so gemacht (FromArgb, FromKnownColor, FromName,...)

Gruss
tscherno

08.10.2008 - 18:51 Uhr

Hallo aphex-,

bei CodeProjekt gibt es eine MIDI-Library die das alles eigentlich können müsste.
http://www.codeproject.com/KB/audio-video/MIDIToolkit.aspx

Gruss
tscherno

PS: Auch Aphex-Twin fan?

07.10.2008 - 21:39 Uhr

Hallo,

ich verstehe aber nicht ganz warum das Mono-Projekt mit WindowsForms für Mono quasi ein neues Grafiktoolkit für Linux erschafft anstatt einen API-Kompatiblen Wrapper für GTK+ oder QT zu schreiben.

Gruss
tscherno

07.10.2008 - 21:34 Uhr

Hallo RitterChristian,

poste doch mal die Fehlermeldung und den Code-Ausschnitt bei dem der Fehler auftritt.

Gruss
tscherno

05.10.2008 - 19:17 Uhr

Hallo,

wozu VB5 Runtimes?

Gruss
tscherno

05.10.2008 - 19:10 Uhr

Das würde mich jetzt aber auch mal interessieren 😁

Gruss
tscherno

03.10.2008 - 12:57 Uhr

Hallo mike001,

macht tracert nicht genau das?

Gruss
tscherno

03.10.2008 - 11:22 Uhr

Hallo zommi,

natürlich hast du recht, aber ich meine mal irgendwo gelesen zu haben dass das .NET Framework die Endianess auf bestimmtem Platformen abstrahiert um Portabilität zu gewährleisten.

Gruss
tscherno

01.10.2008 - 16:17 Uhr

Hallo Jimpanse,

was denkt ihr hierzu:
>

??????

Genau sowas habe ich ja gemeint. Der Binary-Formatter serialisiert halt in eine Binärdatei.

Gruss
tscherno

30.09.2008 - 17:30 Uhr

Hallo zommi,

Die .NET CLR verwendet standardmässig immer Little Endian auf allen Platformen (ausgenommen dem XNA Framework auf der XBox360, da haben wir Big Endian...). Quelle

Bei Mono ist das AFAIK auch der Fall, aber ich konnte dazu auf die schnelle keine Informationen finden. Aufpassen muss man lediglich bei Sachen wie IntPtr, da diese immer das native Format haben. Trotzdem kann es nicht Schaden sowas abzusichern, man weis ja nie wo der Code noch landet. 🙂

Gruss
tscehrno

30.09.2008 - 17:00 Uhr

Hallo,

die einfachste Lösung wäre meiner Meinung nach das gesamte Objektmodell der Datenbank per BinaryFormatter in eine Datei zu serialisieren.

Gruss
tscherno

29.09.2008 - 17:42 Uhr

Hallo EvilMM,

wenn ich richtig verstanden habe liegt auf seinem Server eine Datei mit URLs zu den Patches.

Gruss
tscherno

28.09.2008 - 14:35 Uhr

Hallo JuyJuka,

wäre es nicht besser nur eine Klasse "Stufe" zu schreiben (ohne Vererbung) in der man dann über Eigenschaften die Attribute wie Schussstärke oder Reichweite festlegen kann? Das hätte z.B. auch den Vorteil das mann die Stufen aus einer Konfigurationsdatei dynamisch einlesen könnte.

Gruss
tscherno

25.09.2008 - 20:29 Uhr

Hallo,

typischerweise ist das Dateidatum mit dem Kompilierungsdatum identisch.

Jedoch ändert sich dieses Datum wenn man die Datei kopiert. (Wenn das "Erstellt am..." Datum vom Dateisystem gemeint ist.")

Gruss
tscherno

25.09.2008 - 20:11 Uhr

Hallo kInGoFcHaOs,

wie prüfst du ob eine neue Version der jeweiligen Software vorhanden ist?

Gruss
tscherno

25.09.2008 - 18:22 Uhr

Hallo,

zu den letzten beiden Beiträgen: das würde heißen man MUSS Version 2 UND 3 installieren?!

Ich meine ja, aber normalerweise dürfte es auch garnicht möglich sein nur 3 zu installieren.

Q: What happens when I install the .NET Framework 3.0? How can I upgrade if I already have the .NET Framework 2.0 installed?
A: When you install the .NET Framework 3.0, the installer will check to see whether you already have the .NET Framework 2.0 (released version) installed. If not, the .NET Framework 3.0 installer will install the .NET Framework 2.0 for you, and then install the new .NET Framework 3.0 components. If you do have the .NET Framework 2.0 installed, the .NET Framework 3.0 installer will only install the new components of the .NET Framework 3.0. http://msdn.microsoft.com/en-us/netframework/aa663314.aspx

Gruss
tscherno

23.09.2008 - 20:41 Uhr

Hallo,

war es nicht so das 3.0 nur 2.0 erweitert und somit 2.0 ebenfalls installiert sein muss?

Gruss
tscherno

23.09.2008 - 20:33 Uhr

Hallo frisch,

Paar Tage später war ich bei ihr und habe gemerkt, dass jpg-Dateien kein Programm zugeordnet war... Sowas nenn ich mal DAU

Ich finde dass ein normaler User sowas nicht unbedingt beherrschen müsste.

Gruss
tscherno

23.09.2008 - 20:29 Uhr

Hallo S.R.,

ich bin mir gerade nicht sicher ob WinForms OTF-Schriften unterstützt. Probier mal aus ob eine neue .ttf Schrift in der Liste erscheint.

Gruss
tscherno

23.09.2008 - 20:24 Uhr

Hallo ZehScharp,

alternativ kannst du mit der System.Collections.Specialized.BitVector32-Struktur über den Indexer bequem auf die einzelnen Bits eines Int32 zugreifen.

Die Bitoperationen zu beherrschen schadet aber trotzdem nicht. 🙂

Gruss
tscherno

22.09.2008 - 17:11 Uhr

Das Problem wird aber sein das ein Motorola im vergleich zum AVR wieder Komplett andere Adressen und Befehle (Motrola vs. AT&T Befehlssatz) hat. Deswegen wirst du das mit dem Datenblatt deines uCs ableichen müssen um zu sehen wie es dort funktioniert.

Gruss
tscherno

20.09.2008 - 16:38 Uhr

Hallo,

Statische Klassen sind im IL-Code abstract und sealed!

Aber warum?

Weil mit abstract (keine Instanz) und sealed (keine Vererbung) der gewünschte Effekt erzielt wird, und man somit die IL nicht modifizieren muss?!

Gruss
tscherno

18.09.2008 - 23:07 Uhr

Hallo,

ich würde da noch die Texte auf http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR empfehlen, weil ein PIC doch ein Microcontroller ist der ziemlich viele Eigenheiten hat die nicht auf "normale" uCs übertragbar sind. Wobei der Grundlagen Teil in jaensens Link wohl trotzdem Empfehlesnwert ist.

Gruss
tscherno

18.09.2008 - 22:40 Uhr

Hallo noxe,

du könntest auch Lucene .NET verwenden. Das kann beliebige Daten indizieren um dann eine Volltextsuche darauf auszuführen. Ich habe das bis jetzt aber nur zum Dateien durchsuchen verwendet und kann deshalb leider nicht mehr dazu sagen.

Gruss
tscherno