Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von 7.e.Q
Thema: Babel Obfuscator 4.0 erschienen
Am im Forum: Szenenews

Ich find das immer scheiße, wenn freie Software auf einmal kostenpflichtig wird und die freien Versionen dann auch noch aus dem Netz genommen werden. Nicht dass ich den Entwicklern die Entlohnung nicht gönne, aber was einmal frei war, sollte auch frei bleiben. Und wenn man mit einer neuen Version unbedingt Geld verdienen muss, dann sollte man zumindest die alten, freien Versionen weiterhin kostenlos anbieten. Wäre nur fair.

Das wollt ich nur mal loswerden.

Thema: Besseres "Grid"?
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Hi Leute,

kurze Frage: kennt einer ein WPF Grid, das "splitten" erleichtert? Ich finde das bei dem mitgelieferten Grid etwas lästig, dass ich da immer einen GridSplitter manuell einbauen muss. Ich hätte gern ein Grid, das das automatisch anhand der Column- und RowDefinitions mitliefert.

Gibt's sowas schon? Tät mich freuen, wenn da jemand was kennt und mir mitteilte.

Danke euch!

Grüße,
Hendrik

Thema: "Umfrage": Must-Have Debugging Tools?
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Danke, herbivore. Genau das habe ich gemeint, mich aber offenbar falsch ausgedrückt. Ich meinte halt auch so Dinge wie Mole 2010 oder den Reflector und dergleichen.

Thema: "Umfrage": Must-Have Debugging Tools?
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hi Leute,

mich würde mal brennend interessieren, was ihr so alles an Debugging Tools kennt, an denen man als .NET/C#/WPF/VS2010 Entwickler nicht vorbei kommt, die man einfach haben MUSS. Schreibt einfach den Titel hin, was es macht und welche Vor- und Nachteile ihr seht.

Ich geb mal vorschlaghalber ein Beispiel, wie das aussehen könnte:

Titel: Mein Debugging Tool
Was macht es: es debuggt (gern auch detaillierter)
Vor-/Nachteile:
+ es ist ganz toll
+ es kann ganz viel
- es ist sehr groß

Danke

Grüße,
Hendrik

Thema: [ungelöst erledigt] Programmatisch Grid in ItemTemplatePanel finden?
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

In Ermangelung eines erschwinglichen oder gar freien Schedule-Controls baue ich mir so ein Teil gerade selber. Geht um die visuelle Darstellung von Stunden-/Vorlesungsplänen. Die Startzeit eines Eintrags wird in Column umgerechnet, die Dauer in ColumnSpan.

Ich hatte schon einmal solch ein Control gebaut, in dem ich ein Canvas als Panel verwendet habe. Aus irgendeinem Grunde missfiel mir diese Lösung allerdings. Da ich jedoch nicht genug geschlafen habe, letzte Nacht, fällt mir dieser Grund gerade leider nicht ein.

Andererseits, Canvas wäre wahrscheinlich performanter... Na mal sehen...

Thema: [ungelöst erledigt] Programmatisch Grid in ItemTemplatePanel finden?
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Ich weiß nicht, ob's auch mit UniformGrid funktioniert hätte... Jedenfalls hab ich's jetzt über ein von Grid abgeleitetes Control realisiert, das eine Eigenschaft Columns bekommen hat und die Anzahl uniformer ColumnDefinitions danach erzeugt. Ist akzeptabel.

Thema: [ungelöst erledigt] Programmatisch Grid in ItemTemplatePanel finden?
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Hi Leute,

ich versuche gerade, in einem Custom Control, das von ItemsControl abgeleitet ist, das ItemsPanel zu finden, weil ich's programmatisch verändern will (ca. 250 ColumnDefinitions im XAML gehen mir ein wenig zu sehr gegen Don't Repeat Yourself).

Wie bekomme ich im Programm also Zugriff auf das Grid, das da im ItemsPanel steckt?


        <Setter Property="ItemsPanel">
            <Setter.Value>
                <ItemsPanelTemplate>
                    <Grid x:Name="PART_ItemsTemplateGrid" />
                </ItemsPanelTemplate>
            </Setter.Value>
        </Setter>

Geht das überhaupt?

Danke!

Grüße,
Hendrik

Thema: LINQ to Entity Framework: Knotentyp 'Invoke'?
Am im Forum: Datentechnologien

Das habe ich schon probiert. Leider ist CanFilter = False. Ebenso wie CanCustomFilter. Gerade darum bau ich mir ja die ViewModels. Beim direkten Binden der CollectionViewSource an mein WPF Window kann ich nicht filtern. Weshalb, die Frage konnte ich mir noch nicht beantworten.

//edit: Wenn ich die LINQ Query nicht direkt auf der Entity mache, sondern auf einer daraus generierten List, funktioniert das. Ich frage mich nur, ob das auch Änderungen in der Datenbank hinter der Entity berücksichtigt...

//edit 2: Hmm... Das ist 'ne Quick'n'Dirty Lösung. Schön finde ich das nicht. Oder ist das tatsächlich die ultimative Lösung dafür, dass LINQ to Entities kein Invoke kann?


return from p in Model.Buecher.ToArray()
        where Filter(p)
        select p;

Thema: LINQ to Entity Framework: Knotentyp 'Invoke'?
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: LINQ to Entity Framework

Hi Leute,

ich versuche immernoch, in meiner nach MVVM umgestrickten Anwendung im ViewModel eine Möglichkeit einzubauen, Datensätze zu filtern.

Dazu hab ich in meiner Basisklasse ViewModelBase eine Property "Filter" vom Typ Predicate<T> implementiert, welche ich im entsprechenden ViewModel in einer LINQ Query dann aufrufen will, sofern gesetzt.

Die LINQ Query sieht dann ungefähr so aus:


return from p in Model.Buecher
        where Filter(p)
        select p;

Leider sagt mir die Laufzeit dort, dass LINQ to Entities den Knotentyp Invoke nicht unterstützt.

Jemand 'ne Idee, wie man das Problem am besten umschifft?

Danke

Grüße,
Hendrik

Thema: EF, MySQL: Wie filtern?
Am im Forum: Datentechnologien

Ja, das Problem ist halt, dass ich das Ding schon nahezu fertig habe und eine Umstellung auf ein neues Konzept wohl dazu führen würde, dass ich das Teil komplett neu schreiben kann. Gut, ich meine, der Aufwand wäre jetzt nicht so groß.

Aber allein zu verstehen, wie man mit MEF und WAF umgeht, kostet 'ne Weile. Bisher blicke ich da noch nicht so ganz durch.

Thema: EF, MySQL: Wie filtern?
Am im Forum: Datentechnologien

Hmm... hab mir das WAF jetzt mal angesehen. Grob. Interessant klingt es. Verwendest du das Managed Extensibility Framework für deine Anwendung? Oder wie hast du die aufgebaut und mit WAF verdrahtet?

Thema: EF, MySQL: Wie filtern?
Am im Forum: Datentechnologien

Hmm... ich weiß nicht, ob ich das verstehe.

Meine aktuelle Konstruktion sieht folgendermaßen aus. Im XAML des MainWindow in Window.Resources:


        <local:buecherdbEntities x:Key="BuecherDB" />

        <CollectionViewSource x:Key="BuecherView"  Source="{Binding Source={StaticResource BuecherDB}, Path='Buecher'}"    />
        <CollectionViewSource x:Key="AutorenView"  Source="{Binding Source={StaticResource BuecherDB}, Path='Autoren'}"    />
        <CollectionViewSource x:Key="VerlageView"  Source="{Binding Source={StaticResource BuecherDB}, Path='Verlage'}"    />
        <CollectionViewSource x:Key="ReihenView"   Source="{Binding Source={StaticResource BuecherDB}, Path='Reihen'}"     />
        <CollectionViewSource x:Key="BesitzerView"  Source="{Binding Source={StaticResource BuecherDB}, Path='Besitzer'}"  />

Ich binde dann die gewünschten Controls direkt an diese Resourcen. local:buecherdbEntities ist das Entity Model, welches direkt aus der MySQL Datenbank generiert wird.

Im CodeBehind mache ich bezüglich des Bindings nichts.

Sollte ich obige Resourcen lieber in den CodeBehind verlagern und die Bindung an die Controls dort vornehmen?

Thema: EF, MySQL: Wie filtern?
Am im Forum: Datentechnologien

Hmm, klingt gut. Wie würde das denn syntaktisch in XAML aussehen? Und kann die ObservableCollection so Sachen wie AddNew?

Thema: EF, MySQL: Wie filtern?
Am im Forum: Datentechnologien

Ja, das hab ich jetzt auch gemacht. So funktioniert das. Aber...

Ich erweitere das ganze aber jetzt mal für die Frage: was, wenn ich nach mehreren Kriterien filtern will? Nicht nur nach dem Autor, sondern beispielsweise auch nach einem bestimmten Titel oder nach einer bestimmten ISBN (Stichwort: Suchfunktion).

Thema: EF, MySQL: Wie filtern?
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: MySQL (Connector.NET 6.3.6)

Hi Leute,

manchmal kriege ich echt 'ne Krise, wenn es um Anwendungen in C# geht. Heute: filtern von Datensätzen aus einer MySQL Datenbank, geholt über das Entity Framework.

In meinem WPF/XAML Window in den Resourcen lege ich mehrere CollectionViewSources an, die alle auf die selbe Source zeigen: eine Instanz eines Entity Models, das per Connector.NET 6.3.6 einen MySQL Server anspricht und von dort mehrere Tabellen holt.

Da ich diese Daten gern an diverse Steuerelemente wie unter anderem ein ListView binde, ist der CollectionViewType bei allen CollectionViewSources wohl BindingListCollectionView.

Ich möchte nun gerne aus einer Liste nur diejenigen Einträge im entsprechenden ListView angezeigt bekommen, die der Auswahl eines bestimmten Eintrags aus einer anderen Liste zugeordnet sind. Konkret heißt das folgendes:

Liste 1 ist eine Liste von Büchern. Liste 2 ist eine Liste von Autoren. Beide daran gebundenen ListViews sind IsSynchronizedWithCurrent=True. Ich möchte in Liste 1 nur die Bücher sehen, die von dem in Liste 2 ausgewählten Autor geschrieben wurden. Eine entsprechende Foreign Key Relation existiert sowohl in der MySQL Datenbank als auch automatisiert im EF-Model.

Normalerweise würde ich denken, dafür verwendet man die Eigenschaft Filter des entsprechenden Views. Pustekuchen, denn: CanFilter=False bei allen Views.

Dann dachte ich, okay, vielleicht geht's mit CustomFilter. Pustekuchen, denn: CanCustomFilter=False bei allen Views.

Also wie filtert man solche Daten dann, wenn die eigentlich dafür vorgesehenen Filtermechanismen beide aus mir absolut unerfindlichen nicht funktionieren? Und warum zum Geier funktionieren sie nicht? Was reitet die Entwickler bei Microsoft, solche essenziellen Features an zentraler Stelle einfach nicht zu unterstützen?

Danke!

Grüße,
Hendrik

Thema: [XAML & EntityFramework; MySQL Connector.NET] ArgumentException?
Am im Forum: Datentechnologien

Hi Leute,

merkwürdiges, hartnäckiges, lästiges kleines Problem... *grrr*

Ich hab eine Instanz eines Entity Models im Resources Bereich meines WPF Windows angelegt. Der Designer vom Visual Studio 2010 mäkelt darüber aber herum, dass er die Instanz nicht anlegen kann, da... siehe Bild im Anhang.

Die Verbindung zur MySQL Datenbank wird über den MySQL Connector.NET 6.3.6 hergestellt.

Hat eventuell jemand 'ne Idee, woran das liegen kann? Ich wäre für jeden sachdienlichen Hinweis äußerst dankbar.

Viele Grüße,
Hendrik

Thema: Model First Approach mit embedded DB
Am im Forum: Datentechnologien

Das hoffe ich auch, mangels einer funktionierenden Alternative. Wenigstens kommt der MySQL Connector.NET seine Aufgabe in diesem Zusammenhang gut nach; wenn's auch 'ne extra Server-Applikation dafür braucht, auf die ich gerne verzichtet hätte. Eine dateibasierte DB lässt sich im Desktop-/Workstationbereich immer noch leichter rechtfertigen.

Thema: [WCF] Relations?
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: WCF zu REST mit JSON

Hi Leute,

experimentiere ein wenig herum.

Folgende Problemstellung: auf einem Server läuft eine Datenbank mit mehreren Tabellen, die untereinander einige n:m und 1:n Beziehungen haben. Diese Datenbank gebe ich abstrahiert über einen RESTful Service an eine Client-Applikation durch.

Das schöne an solch einem WCF basierten Client-Server-Konstrukt ist ja, dass man sich um die Kommunikationsschicht, abgesehen von einer leichten Konfiguration in der app.config, nicht zu kümmern braucht. Ich baue mir meine Klassen auf Clientseite mit DataContract- und DataMember-Attributen zusammen und auf Serverseite werden sie einfach über eine kleine PHP Klasse (jupp, PHP) in ein JSON Objekt gegossen. Auf Clientseite wird automatisch aus dem JSON Objekt eine Instanz der entsprechenden Klasse. Das ist echt klasse (no pun intended) und funktioniert 1A mit einfachen relationslosen Tabellen.

Aber...

Die Frage, die sich mir stellt: wie steht's um relationale Daten? Was ist der Königsweg, diese Daten gebündelt in die Client-Applikation zu bekommen? Werden sie bereits auf dem RESTful Server zusammengefügt und dergestalt an die Client-App geliefert? Oder muss ich die Relationen in der Client-App zusammenfummeln? Wie geht man da regulär am besten vor?

Danke!

Grüße,
Hendrik

Thema: Model First Approach mit embedded DB
Am im Forum: Datentechnologien

So... Holzhammer ist done.

Was mir jetzt noch fehlt, sind wohl die Tools für den SQL Server Compact Edition 4.0 für Visual Studio 2010. Jedenfalls kann ich aus dem EF-Designer raus nur Verbindungen zu Datenbanken bis Compact Edition 3.5 aufbauen. 4.0 wird nicht angeboten.

Google spuckt mir da nichts brauchbares aus. Nur irgendwelche nicht mehr existenten Downloads für das 4.0 CTP.

Gibt es die Tools dafür noch nicht? Bin ich zu doof zum Suchen? Gehe ich falsch vor? Ich stehe vor einem Rätsel...

Falls jemand da 'nen guten Link hat, evtl. sogar den Download der notwendigen Tools, wäre ich sehr dankbar.

//update: okay, wie es aussieht, funktioniert EF mit CE 4.0 wohl nur in Web-Projekten. Workarounds sollen wohl zum Beispiel Erstellung des EDMX in einem Web-Projekt und umkopieren ins Windows-Projekt sein. Wieso diese Einschränkungen, kein Plan...

//update: Ah, Workaround funktioniert. :)

Thema: Model First Approach mit embedded DB
Am im Forum: Datentechnologien

Muhaha, vergiss es... es tut echt mal not. Ich war ja schon einige Zeit lang auf der Suche nach einer Gelegenheit, bzw. einem Grund. Den hab ich hiermit nun endlich gefunden. :)

Thema: Model First Approach mit embedded DB
Am im Forum: Datentechnologien

Hmm... ich habe jetzt alles, was mit dem SQL Server zusammen hing, von meinem System runtergeworfen und versuche nun den SQL Server Compact Edition 4.0 zu installieren. Aber selbst das will nicht klappen. Die SSCERuntime_x64.exe startet zwar, ein bisschen Aktivität ist zu sehen (Mauspfeil mit grünem Kreis), und weiter passiert nichts. Der Prozess ist im Taskmanager noch zu sehen, tut aber nichts. Das selbe passiert mit der x86 Version.

Selbst zusammen mit WebMatrix lässt sich der Compact 4.0 nicht mehr installieren. Die Installation bleibt einfach stehen...

Ich kriege hier 'ne Vollkrise! Irgendwas ist da gewaltig kaputt. Verdammte Scheiße. (sorry)


//update: Okay... das schreit förmlich nach einer Neuinstallation meines Windows. Wird auch mal wieder Zeit. Das Ding läuft ja schon seit zwei Jahren und ist dermaßen vermüllt...

Thema: Model First Approach mit embedded DB
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: Tja, diverse...

Ich glaub's nicht. Ich kann einfach nicht glauben, dass es so dermaßen kompliziert sein soll, eine einfache Client-Anwendung zu schreiben, die auf eine kleine lokale, dateibasierte Datenbank zugreift.

Folgendes habe ich soeben bisher erfolglos versucht: unter Zuhilfenahme es Entity Framework mit einem Model First Approach eine Datenbankanwendung für eine Büchersammlung zu erstellen. Die Anwendung soll möglichst klein sein, weshalb ich mich im ersten Anlauf für SQLite erwärmen wollte.

Zwei ADO.NET Provider hab ich dazu in Augenschein nehmen wollen:

System.Data.SQLite von phxsoftware
Todesurteil: unterstützt kein Model First Approach (DatabaseExists und CreateDatabase nicht unterstützt)

devart dotConnect for SQLite 3.10 Free
Todesurteil: unterstützt kein Model... siehe erster Provider

Dann habe ich gedacht, eventuell funktioniert das ja mit dem MSSQL Compact Edition. Todesurteil: Tja... siehe SQLite.

Dann war ich zeitweise am Überlegen, ob ich es mit MSSQL Express realisiere, aber der ist mir schon wieder zu oversized für die Größe der Anwendung. Was soll ich mit einem Standalone Server auf der Maschine, auf der die Anwendung laufen soll, wenn es doch eigentlich gute dateibasierte Datenbanken gibt? Mehr will ich doch gar nicht.

Dann hab ich mir gedacht, zäumst du das Pferd doch von hinten auf. Also erst die Datenbank erstellen, dann darauf basierend das Model generieren. Aber glaubt ihr, ich finde einen vernünftigen Manager, mit dem ich eine MSSQL Compact Edition Datenbank erstellen kann? Das SQL Server Management Studio soll das können, doch weigert es sich auf meinem Windows 7 64bit System mit Händen und Füßen, sich installieren zu lassen. Es will unbedingt einen schon vorhandenen SQL Express Server 2008 installieren.

Jetzt bin ich inzwischen soweit, dass ich für den Database First Approach sogar MSSQL Express akzeptieren würde. Doch da stellt sich mir das selbe Problem in den Weg, wie bei MSSQL Compact Edition: kein brauchbares Management Tool.

ADO.NET Provider für XML-Dateien? Unsinn, XML ist ja nicht relational. Wozu also das Entity Framework für XML benutzen wollen?

ADO.NET für Access Datenbank? Nicht vorhanden, wahrscheinlich wegen 64bit (das .NET Projekt ist auf x86 eingestellt).

Ich frage mich, ist das immer so kompliziert, wenn's ums EF geht? Boar! So viele Knüppel hatte ich ja schon lange nicht mehr unter den Füßen...

Danke für's Zuhören!

Grüße,
Hendrik

Thema: [erledigt] WCF Service: erste Anfrage sehr langsam
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Was heißt denn bei dir "erste Anfrage"? Nur nach Änderungen am Code? Dann muss nämlich, soweit ich das weiß, der Code serverseitig erstmal neu kompiliert werden, bevor er eine Antwort senden kann. Das macht der einmal, danach sollte Ruhe sein, solange du nix am Code änderst.

Ist aber nur 'ne Vermutung...

Thema: php-Seite in einer Masterpage
Am im Forum: Web-Technologien

IFRAMEs sind böse!

Kannst du die PHP Datei nicht auf dem Server über das CLI von PHP oder so durch ASP.NET rendern lassen und die HTML Ausgabe einfach direkt einbinden?

IFRAME ist zwar einfacher, aber leider auch ein sicherheitskritischer Aspekt.

Thema: [gelöst] streamwriter schreibt drei bytes vor den text
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Das ist die Byte Order Mark von UTF8. Das liegt also an dem von dir gewählten Encoding. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Byte_Order_Mark

Thema: Was hören .net Programmierer?
Am im Forum: Smalltalk

Ich höre... dIRE sTRAITS. Allerdings recht selten beim Coden, weil ich mich dann zu sehr auf deren Texte konzentriere und nur noch Mist zusammencode.

Thema: AllowDrop="True" funktioniert nicht?
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Ach verdammt, dann liegt's wohl echt an den Rechten. Mal untersuchen...

Danke!

Thema: AllowDrop="True" funktioniert nicht?
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Hi Leute,

ganz blöde Frage, stehe gerade etwas auf'm Schlauch.

Sollte nicht AllowDrop="True" allein schon ausreichen, um aus dem Halteverbot-Cursor (not allowed) einen Drop-Cursor zu machen, wenn ich was über das entsprechende Control ziehe?

Beispiel:


<Window x:Class="DropTest.MainWindow"
        xmlns="http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml/presentation"
        xmlns:x="http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml"
        Title="MainWindow" Height="350" Width="525">
    <Grid>
        <ListView AllowDrop="True"></ListView>
    </Grid>
</Window>

Damit sollte sich der Mousecursor beim Drüberdraggen doch entsprechend verwandeln oder nicht?

Oder auch nicht... Jedenfalls nicht bei mir. Und ich verstehe gerade nicht warum. Selbst wenn ich die entsprechenden Preview Events (PreviewDragOver, PreviewDragEnter, PreviewDrop) implementiere, passiert nichts. Der Cursor bleibt "not allowed".

Muss ich, um mein Programm als Drag&Drop Dateisenke zu verwenden, irgendwas noch explizit erlauben?

Was kann das sein? Kann das unter Umständen was mit unterschiedlichen Rechten zutun haben, unter denen Quelle (normal) und Ziel (admin) des Drag&Drop-Vorgangs laufen? Eigentlich nicht, oder? Ich hab das gerade mal ausprobiert, indem ich meinen Explorer aus Admin gestartet hab und versucht hab, in mein Beispielprogramm 'ne Datei reinzuziehen. Geht nich...

Finde ich sehr eigenartig.

Thema: SharpDevelop & VS... selber Debugger?
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Naja, ich benutze für die Erstellung der Threads das Parallel-Framework von .NET 4.0. Somit müssten m.E. Race Conditions schonmal wegfallen, da die erstellten Threads alle unabhängig voneinander sind.

Es gibt außer der GUI keine gemeinsamen Resourcen unter den Threads. Und die GUI läuft prinzipbedingt ja schon ausschließlich in einem einzigen Thread. Außerdem greifen die Datenthreads ausschließlich aktualisierend, sprich schreibend auf die GUI zu (über Dispatcher). Race Conditions sind also, wenn sie nicht irgendwo im Framework selbst auftreten, eigentlich ausgeschlossen.

WinDbg hab ich bisher nur benutzt, um mir die Memory Dumps von den BSODs anzuschauen. Daraus ersichtlich ist nur, dass sie angeblich immer im Modul ntkrnlmp.exe auftreten und immer den Code 3B haben. Anbei ein Auszug aus dem Crash Dump des letzten BSOD:


Microsoft (R) Windows Debugger Version 6.12.0002.633 AMD64
Copyright (c) Microsoft Corporation. All rights reserved.


Loading Dump File [C:\Windows\Minidump\082010-58406-01.dmp]
Mini Kernel Dump File: Only registers and stack trace are available

Symbol search path is: SRV*V:\Symbols*http://msdl.microsoft.com/download/symbols
Executable search path is: 
Windows 7 Kernel Version 7600 MP (4 procs) Free x64
Product: WinNt, suite: TerminalServer SingleUserTS
Built by: 7600.16617.amd64fre.win7_gdr.100618-1621
Machine Name:
Kernel base = 0xfffff800`03062000 PsLoadedModuleList = 0xfffff800`0329fe50
Debug session time: Fri Aug 20 17:21:24.220 2010 (UTC + 2:00)
System Uptime: 0 days 0:08:18.327
Loading Kernel Symbols
...............................................................
................................................................
...........................................................
Loading User Symbols
Loading unloaded module list
......
*******************************************************************************
*                                                                             *
*                        Bugcheck Analysis                                    *
*                                                                             *
*******************************************************************************

Use !analyze -v to get detailed debugging information.

BugCheck 3B, {c0000005, fffff800030674e0, fffff8800bdbc540, 0}

Probably caused by : ntkrnlmp.exe ( nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+c186 )

Followup: MachineOwner
---------

1: kd> !analyze -v
*******************************************************************************
*                                                                             *
*                        Bugcheck Analysis                                    *
*                                                                             *
*******************************************************************************

SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION (3b)
An exception happened while executing a system service routine.
Arguments:
Arg1: 00000000c0000005, Exception code that caused the bugcheck
Arg2: fffff800030674e0, Address of the instruction which caused the bugcheck
Arg3: fffff8800bdbc540, Address of the context record for the exception that caused the bugcheck
Arg4: 0000000000000000, zero.

Debugging Details:
------------------


EXCEPTION_CODE: (NTSTATUS) 0xc0000005 - Die Anweisung in 0x%08lx verweist auf Speicher 0x%08lx. Der Vorgang %s konnte nicht im Speicher durchgef hrt werden.

FAULTING_IP: 
nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+c186
fffff800`030674e0 8a01            mov     al,byte ptr [rcx]

CONTEXT:  fffff8800bdbc540 -- (.cxr 0xfffff8800bdbc540)
rax=000007ffffff0000 rbx=fffff8800bdbd030 rcx=000007ffffff0000
rdx=0000000000000000 rsi=0000000000000001 rdi=0000000000000000
rip=fffff800030674e0 rsp=fffff8800bdbcf10 rbp=0000000074b4ac00
 r8=0000000000000000  r9=0000000074b83528 r10=fffff8800bdbdba8
r11=0000000074b30000 r12=0000000074b74898 r13=fffff8800bdbd000
r14=fffff8800c034d10 r15=0000000074b83500
iopl=0         nv up ei ng nz na pe nc
cs=0010  ss=0018  ds=002b  es=002b  fs=0053  gs=002b             efl=00010282
nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+0xc186:
fffff800`030674e0 8a01            mov     al,byte ptr [rcx] ds:002b:000007ff`ffff0000=??
Resetting default scope

CUSTOMER_CRASH_COUNT:  1

DEFAULT_BUCKET_ID:  VISTA_DRIVER_FAULT

BUGCHECK_STR:  0x3B

PROCESS_NAME:  CaptureRequest

CURRENT_IRQL:  1

LAST_CONTROL_TRANSFER:  from fffff8000339f6ed to fffff800030674e0

STACK_TEXT:  
fffff880`0bdbcf10 fffff800`0339f6ed : fffff880`00000000 00000000`74b30000 fffff880`00000000 fffff880`00000000 : nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+0xc186
fffff880`0bdbcfa0 00000000`00000000 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : nt!PspGetSetContextInternal+0x481


FOLLOWUP_IP: 
nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+c186
fffff800`030674e0 8a01            mov     al,byte ptr [rcx]

SYMBOL_STACK_INDEX:  0

SYMBOL_NAME:  nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+c186

FOLLOWUP_NAME:  MachineOwner

MODULE_NAME: nt

IMAGE_NAME:  ntkrnlmp.exe

DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP:  4c1c44a9

STACK_COMMAND:  .cxr 0xfffff8800bdbc540 ; kb

FAILURE_BUCKET_ID:  X64_0x3B_nt!_??_::FNODOBFM::_string_+c186

BUCKET_ID:  X64_0x3B_nt!_??_::FNODOBFM::_string_+c186

Followup: MachineOwner
---------

1: kd> !thread
GetPointerFromAddress: unable to read from fffff8000330a000
THREAD fffffa8009e0fb60  Cid 1a6c.1a8c  Teb: 000000007ef37000 Win32Thread: fffff900c401d780 RUNNING on processor 1
Not impersonating
GetUlongFromAddress: unable to read from fffff80003248b74
Owning Process            fffffa800954c900       Image:         CaptureRequest
Attached Process          N/A            Image:         N/A
fffff78000000000: Unable to get shared data
Wait Start TickCount      31943        
Context Switch Count      19188                 LargeStack
ReadMemory error: Cannot get nt!KeMaximumIncrement value.
UserTime                  00:00:00.000
KernelTime                00:00:00.000
Win32 Start Address 0x00000000684159c0
Stack Init fffff8800bdbddb0 Current fffff8800bdbc1d0
Base fffff8800bdbe000 Limit fffff8800bdb2000 Call 0
Priority 10 BasePriority 8 UnusualBoost 0 ForegroundBoost 2 IoPriority 2 PagePriority 5
Child-SP          RetAddr           : Args to Child                                                           : Call Site
fffff880`0bdbbc78 fffff800`030d1ca9 : 00000000`0000003b 00000000`c0000005 fffff800`030674e0 fffff880`0bdbc540 : nt!KeBugCheckEx
fffff880`0bdbbc80 fffff800`030d15fc : fffffa80`09fe4370 00000000`00000002 00000000`00000000 fffffa80`09fe4370 : nt!KiBugCheckDispatch+0x69
fffff880`0bdbbdc0 fffff800`030f840d : fffff800`032e0ce4 fffff800`03219758 fffff800`03062000 fffff880`0bdbccd8 : nt!KiSystemServiceHandler+0x7c
fffff880`0bdbbe00 fffff800`030ffa90 : fffff800`032221a0 fffff880`0bdbbe78 fffff880`0bdbccd8 fffff800`03062000 : nt!RtlpExecuteHandlerForException+0xd
fffff880`0bdbbe30 fffff800`0310c9ef : fffff880`0bdbccd8 fffff880`0bdbc540 fffff880`00000000 00000000`00000000 : nt!RtlDispatchException+0x410
fffff880`0bdbc510 fffff800`030d1d82 : fffff880`0bdbccd8 fffff880`0bdbd030 fffff880`0bdbcd80 00000000`00000001 : nt!KiDispatchException+0x16f
fffff880`0bdbcba0 fffff800`030d08fa : 00000000`00000000 fffff880`0bdbd030 fffff880`0bdbce00 fffff800`030d093d : nt!KiExceptionDispatch+0xc2
fffff880`0bdbcd80 fffff800`030674e0 : 00000000`00004204 00000000`00010206 fffff880`0bdbcf30 00000000`00000018 : nt!KiPageFault+0x23a (TrapFrame @ fffff880`0bdbcd80)
fffff880`0bdbcf10 fffff800`0339f6ed : fffff880`00000000 00000000`74b30000 fffff880`00000000 fffff880`00000000 : nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+0xc186
fffff880`0bdbcfa0 00000000`00000000 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : nt!PspGetSetContextInternal+0x481

Thema: SharpDevelop & VS... selber Debugger?
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hi Leute,

kurze Frage: verwenden SharpDevelop und Visual Studio den selben Debugger?

Ich kämpfe immer noch mit BlueScreens. Sie tauchen auf, wenn ich Projekte im Debugger laufen lasse, die viele Threads erzeugen, die ihrerseits viel Speicher I/O machen und viel CPU Zeit beanspruchen. Die BSODs tauchen aber nur auf, wenn die Projekte im Debugger laufen. Ohne Debugger funktionieren die Projekte tadellos.

Die BSODs tauchen in beiden IDEs auf, sowohl in SharpDevelop als auch in VS. Daher vermute ich, dass der selbe Debugger verwendet wird.

Falls dem so ist, gibt es evtl. (freie) Alternativen, damit ich mal verifizieren kann, ob's tatsächlich am Debugger liegt?

Danke

Grüße,
Hendrik