Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von onlinegurke
Thema: Französische Musikproduzenten dürfen SourceForge und P2P-Betreiber verklagen
Am im Forum: Smalltalk

Hallo,

Und um wieder zum eigentlichen Thema zurück zu kommen: Ich sehe es auch so, dass von diesem Gesetz nur die betroffen sind, die Software publizieren, die auch wirklich speziell dafür geschaffen wurde (Urheberrechts-)Gesetze zu umgehen. Ich meine, Youtube hat auch schon mehrere Klagen wegen dem Auftauchen von urheberrechtlich geschütztem Videomaterial erlebt und ist es deswegen eingegangen? Nein, die Konsequenz war lediglich, dass Youtube die entsprechenden Videos rausgenommen hat und ein bisschen mehr das was da hochgeladen wrd kontrolliert. Was wird dann also bei SourceForge passieren? Ich denke das gleiche, die entsprechenden Programme werden rausgenommen und dann läuft SourceForge weiter beinahe so als wäre nichts gewesen. Und SourceForge wird auch relativ zur Menge der angebotenen Produkte (im Fall von Youtube Videos, bei SourceForge halt Programme) deutlich weniger Klagen erleben als Youtube, weil die Beschreibung dieser Software halt sehr uneindeutig ist. Und ich glaube, dass auch Musikkonzern irgendwo auch auf Image bedacht sind, und die werden wissen, dass Leute, die sich bei SourceForge Programme runterladen auch Musik hören.

Was jetzt den Fall mit China angeht, wenn man eine Verschlüsselungssoftware entwickelt hat. Klar kann China einen dann verklagen und wenn man nach China reist, dann hätten die die Möglichkeit einen einzuknasten. Ich mein, das ist halt so, wenn ich was mache, was der andere nicht mag, dann mag der andere mich dann nicht mehr. Ob China einen deswegen tatsächlich einknasten würde wage ich trotzdem zu bezweifeln, weil da würde die Bundesregierung und eigentlich wahrscheinlich die ganze EU doch ein deutliches Wort mit China wechseln, dass die da einfach jemanden wegen eines Verschlüsselungsprogramms verhaften. Und an Chinas Stelle würde ich mir doch schon stark überlegen, ob ich mein Image bei der kompletten westlichen Welt wegen eines dämlichen Verschlüsselungsprogramms aufs Spiel setze. Ohne dieses Verschlüsselungsprogramm würde es dann halt nur noch 999 statt 1000 Verschlüsselungsprogramme geben, das sind aber immernoch genügend. Wenn das aber an Chinas Stelle heißt damit ausländische (westliche) Investoren zu vergraulen, dann werden die es sich zweimal überlegen.

Im Übrigen würde ich es gut finden, wenn die Diskussion in Schwarz weitergeht

Georg

Thema: RSA-Verschlüsselung
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Zitat
Warum die .Net-Plattform benutzen
weil wir hier in einem .Net Forum sind? Aber ja, man kann auch die Mono-Bibliotheken benutzen, wenn .Net<4.0

Thema: Nur jeden vierten Index picken
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

@7.e.Q.

naja, deine Variante ist deutlich weniger performant. Überhaupt ist jeder Zugriff über IEnumerable (<T>) auf eine Liste oder ein Array, bei dem man direkt auf den Index des Elements zugreifen muss, auf jedenfall performancemäßig deutlich schlechter als manuell durch die Liste zu iterieren. Insofern ist hier das neu erfundene Rad deutlich schneller als zumindest Linq.

Und wegen threadsafe seh ich bei der Variante von Kalleberlin noch keinen Grund, warum die nicht mehr threadsafe sein kann, es gibt ja nur einen Zugriff auf eine lokal definierte Variable, auf die haben andere Threads keinen Zugriff. Der Code muss am Ende nicht threadsafe sein, aber wenn er es nicht ist, dann nicht wegen diesem Stück Code.


Also ich würde die Variante von Kalleberlin nehmen...

//edit: ja, stimmt, das Array müsste man noch absichern, dann ist's threadsafe. ist halt die Frage wo das Arrayherkommt...

Thema: Trackbar mit 2:1 Übersetzung
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Ich glaube, das wird mit Windows.Forms nicht umzusetzen sein. Grund: Wenn die Maus außerhalb der TrackBar gezogen wird, dann empfängt dein Steuerelement auch keine Mausereignisse mehr - müsste es aber, wenn du die TrackBar auch dann noch anpassen willst, wenn die Maus schon lange außerhalb ist (sprich wie du gesagt hast halt den bereich vergrößerst, indem du mit der TrackBar arbeiten kannst). Bei WPF sieht die ganze Sache etwas anders aus, weil du das ganze dann im Hauptformular abfackeln kannst wenn die Events da durchgebubblet werden. Bei Windows.Forms würde mir keine MMöglichkeit der Realisierung einfallen...

Thema: Hello World kompliziert
Am im Forum: Smalltalk

hm,

generator.EmitWriteLine("Hello World");

ist auf alle Fälle noch ausbaufähig , ehrlich gesagt kannte ich den Befehl gar nicht. Ich hätte jetzt lauter einzelne Emits geschrieben. Die hohe Kunst ist es jetzt aber wie gesagt den Code von Khalid oben mit Reflection.Emit umzusetzen. Wenn das jetzt wieder jemand als Herausforderung betrachtet, dann viel Spaß dabei. Wenn man das hinkriegt ohne zwischedurch mal den Reflector oder den Disassembler anzuschmeißen, dann ist das schon verdammt gut.

Thema: Hello World kompliziert
Am im Forum: Smalltalk

So und jetzt den ganzen Spaß noch mit im Speicher dynamisch generierter Assembly

//edit: Und zwar Generierung im Speicher mit System.Reflection.Emit, nicht das hier noch einer mit CodeDOM anfängt

Thema: .NET User Group Dresden - Treffen am 3. Dezember
Am im Forum: Szenenews

Weiße Gasse wäre zumindest auch ne Überlegung wert, ist nicht zu weit entfernt. Aber im Gegensatz zum mms-Gebäude ist die HTW ja ziemlich direkt in der Innenstadt.

Ich kann leider nicht kommen aber daran werd ich mich wohl als Karlsruher Student gewöhnen müssen...

Thema: Double: exponent herausfinden
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

...und vorher unbedingt noch auf Null und Sonderwerte wie NaN prüfen!

Thema: Programmieren lernen mit AntMe?
Am im Forum: Smalltalk

Also rein von der Sprache her würde ich eher VB.NET sagen, wenn jemand noch nie in seinem Leben von irgendeinem Compiler dazu verdonnert wurde hinter jede einzelne Anweisung ein Semikolon zu setzen, dann wird er es eher verfluchen, sich das antrainieren zu müssen, gerade wenn es anders auch ohne geht.

Dazu kommt, dass mir zumindest der VB.NET-Editor an vielen Stellen deutlich besser gefällt, als der C#-Editor. Damit mir der Compiler irgendwelche Fehlermeldungen anzeigt, habe ich in C# immer erst kompilieren müssen - der VB.NET-Editor macht das automatisch im Hintergrund (Was gerade am Anfang sehr wertvoll ist). Irgendwelche Sachen umzubenennen ist auch einfacher (weil direkter), aber weniger mächtig (benennt keine Kommentare um, die schreibt man aber am Anfang eh eher weniger).

Außerdem lesen sich so gut wie alle VB.NET-Anweisungen fast wie englische Sätze, während C# deutlich kryptischer ist. Das macht meiner Meinung nach VB.NET auf den ersten Blick verständlicher als C# (was ein Trugschluss ist), auf der anderen Seite denk' ich fühlt man sich als C#-Anfänger eher als Beherrscher der Kryptik, was zu mehr gefühlter Expertise führen könnte (was wiederum der nächste Trugschluss wäre).

Leider gibt es auch einen Unterschied in der Art Weise welche Hilfestellungen man im Internet dann kriegen kann. Ich hab selbst mit VB.NET angefangen und bin in einem Forum namens mycsharp hängen geblieben, warum? Weil ich kein deutschsprachiges Forum für VB.NET gefunden habe, was annähernd so kompetent gewesen wäre, wie dieses hier. Ich meine, mycsharp ist kein Anfängerforum und wenn man dann mal nicht mehr Anfänger ist, dann kann man auch wie ich jetzt immer alle Codeschnipsel in C# übersetzen, das hat sogar seine Vorteile, weil man dann nochmal den ganzen Code durchdenkt und eventuell den Fehler bemerkt, aber es ist auf alle Fälle ein deutliches Argument gegen VB.NET, auch wenn die Sprache an sich nichts dafür kann.

Wer allerdings was dafür kann ist Microsoft indem sie dem Compiler einige Gimmicks eingebaut haben, die teilweise sogar recht praktisch sind (Zugriff auf Resourcen über My.Resources oder Formulare über My.Forms), aber für das Verständnis gerade zu Beginn ein sehr starkes Gift.

Insgesamt hab ich mit VB.NET (mit Andreas Koflers "Visual Basic 2005", auf alle Fälle zu empfehlen) denk' ich relativ gut Programmieren mit .NET gelernt, hab die Entscheidung mit VB.NET angefangen zu haben aber zwischenzeitlich mehrfach verflucht. Mittlerweile programmiere ich lieber VB.NET, was aber durchaus daran liegt, dass ich mich immernoch nicht damit abfinden kann hinter jede beschissene Anweisung ein beschissenes Semikolon dran zu hängen, das vergess ich immer.

Thema: Online Musiksuche
Am im Forum: Projekte

Zitat
Verbindung unterbrochen

Die Verbindung zum Server wurde zurückgesetzt, während die Seite geladen wurde.

Die Netzwerkverbindung wurde während des Verbindungsaufbaus unterbrochen. Bitte versuchen Sie es nochmals.

Nach dem Upload einer Datei krieg ich genau diese Fehlermeldung...

Thema: Ende von Emails erkennen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

mit dem +OK hab ich die Erfahrung gemacht, da kann auch was anderes kommen als die Anzahl der Oktets, z.B. +OK message follows. Aber stimmt, die Sache mit dem Punkt in einer extra Zeile ist ne gute Idee, danke

Thema: Ende von Emails erkennen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Hallo zusammen,

ich hab gerade ein Problem mit Emails. Ich kann nicht genug davon bekommen, oder besser gesagt ich weiß nicht, wann die Email zu Ende ist, bzw. ob ich noch auf was warten sollte. Der Zugriff ist SSL-verschlüsselt mit Pop3-Protokoll, da kann ich ja praktischerweise auch LIST n schicken und kriege die Größe der Mail in Byte. Jetzt hab ich am Stream einen Streamreader dran hängen um nicht mit den einzelnen Bytes arbeiten zu müssen, weiß aber deshalb nicht, wie ich dann messen kann, wieviele Bytes jetzt schon angekommen sind. Momentan ist es entweder so, dass die Antworten abgeschnitten werden (und wesentliche Sachen wie das Datum im Header dann halt fehlen) oder eben es ist schon alles ausgelesen und ich erwarte aber das noch mehr da ist, also Endlosschleife.

Die andere Seite sind irgendwelche Top-Kommandos, wo ich gleich gar nicht weiß, wie viel jetzt kommt.

Wie krieg ich also raus, ob ich noch was zu erwarten habe und kann idealerweise den Streamreader weiterverwenden.

Vielen Dank schon mal...

Thema: Luxuslimousine oder Rostlaube?
Am im Forum: Smalltalk

cool. Wenn das klappt, dann gibt es eine umweltfreundliche Lösung auf das Energieproblem, nur würde das halt das globale-Erwärmung-Problem im wahrsten Sinne des Wortes anheizen. Aber ich glaub wir kommen vom Thema ab...

Thema: generische Typkonvertierung
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

man kann auch jedes mal das Rad mit Hilfe von Factorys neu erfinden.

Besser, standardkonformer und einfacher (weil für diverse Typen schon im Framework definiert) gehts aber mit Convertern:

TypeConverter c = TypeDescriptor.GetConverter(t);
if (c.CanConvertFrom(typeof(string)))
 return c.ConvertFrom(input);
else
 //Pech gehabt, geht nicht
 throw new NotSupportedException();

Ohne weiteres zutun werden jetzt schon Int16, Int32, Int32, Double, Decimal, sämtliche Enums, Boolean, DateTime, Point, Size, Rectangle u.v.m. unterstützt. Und wenn jetzt jemand seine ganz eigene Klasse, die du zur Compilezeit nicht kennst, erstellen will, dann brauch er nur einen TypeConverter schreiben und das sollte er eh tun, wenn es sinnvoll ist.

Thema: Luxuslimousine oder Rostlaube?
Am im Forum: Smalltalk

@Omit:
Von Wasserstoffspeicher halte ich ehrlich gesagt wenig, weil ich käme mir blöd vor eine fahrende Bombe rumzufahren. Gut, in gewissem Sinne sind heutige Autos das auch, aber bei Wasserstofftanks würde ja schon ein Leck reichen, der Wasserstoff würde sich irgendwo ausreichend erhitzen und hochgehen. Meiner Meinung nach Brennstoffzele ja, unbedingt, aber keine Wasserstoff-Brennstoffzelle. Was sonst ist ne gute Frage, zumal keinen Stoff dieser Welt haben wir mehr als Wasserstoff, da wär es schon sinnvoll, den auch einzusetzen, aber ich glaube nicht dran.

Außerdem denk ich, ist Atomstrom nur bedingt eine langfristige Lösung, besser würd ich finden, wenn man ein Fusionskraftwerk in die Wege bringen würde. Brennstoff dazu ist ja wieder genug da, außerdem würde das den Helium-Mangel beheben...

Aber was den Atomstrom angeht geb ich dir vollkommen Recht: Lieber 100 neue Anlagen, als 1 alte (sowjetische).

Thema: Humor: Java Programmierer ... und andere lustige Sachen
Am im Forum: Smalltalk

int getRandomNumber()
{
    return 4; //chosen by fair dice roll
                 // guaranteed to be random
}

//edit: Orginal hier.

Thema: Welche PC Hardware habt ihr?
Am im Forum: Smalltalk

MSI Notebook
Turion X2 TL-60 (2x2,0Ghz)
2Gb RAM
160Gb HDD
ATI HD 2400
15,4"

Thema: Undo auch für Basistypen implementieren [und immutable Objekte]
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Angenommen, ich will einem Objekt, was eine Size-Property bereitstellt eine neue Höhe verpassen, dann ist ja klar, dass sowas

obj.Size.Height = newHeight;

nicht zum Ziel führt (teilweise merkt der Compiler das sogar und meckert rum). Also muss man die Struktur erstmal in einer Variablen zwischenspeichern:

Size s = obj.Size;
s.Height = newHeight;
obj.Size = s;

Das setzt aber voraus, dass Size mutable ist. Aber es geht ja bei einer so simplen Struktur auch deutlich einfacher, ohne zusätzliche Variable und ohne unnötige Voraussetzungen, ob Size jetzt mutable oder nicht ist:

obj.Size = new Size(obj.Size.Width, newHeight);

Ich frage mich lediglich, warum man dann nicht gleich alle Strukturen, die nur zwei Eigenschaften haben, als immutable implementiert hat. Weil das eigentliche Problem ist, dass man, wenn die Struktur mutable ist, auch über die Variante ganz oben nachdenken könnte, und die folgt zwangsläufig zu einem Bug.

//edit: schließenden CSHARP-Tag vergessen

Thema: Luxuslimousine oder Rostlaube?
Am im Forum: Smalltalk

Zitat von herbivore
ich gehe davon aus, dass der Benzinpreis sich in den nächsten 10-20 Jahren real mindestens verzehnfachen wird
Das würde ich nicht denken. Bis jetzt sollte der Ölvorrat schon dreimal oder mehr aufgebraucht worden sein und immer hat man noch ein Feld gefunden. Sibirien hat man bislang noch ganz wenig auf Ölvorkommen untersucht und die haben ja erst neulich ein paar Blasen Methan da entdeckt, und wo Methan ist, da ist in der Regel auch Öl.

Ich glaube nicht, dass sich der Spritpreis verzehnfacht, aber er wird in 10-20 sicherlich real ein vielfaches Kosten (meine Vermutungen gehen eher drei-bis vierfache). Außerdem hoffe ich ja doch, dass man in 10-20 Jahren schon vernünftige Elektroautos bauen kann, die man zur Not immernoch mit Atomstrom betreiben könnte. Ich mein, der Volt z.B. hat ja jetzt eine Reichweite von 80km rein elektrisch. Wenn man das auf 300km pushen könnte, dann würde das wahrscheinlich für die allermeisten Fahrten reichen - zumindest für den Personenverkehr.

Thema: Alternative zu goto
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

du könntest auch einfach alle Methoden ausführen und in der jeweils ersten Zeile der Methoden sagen, dass die sich beenden sollen, wenn das übergebene Objekt null ist. Das würde diese Methoden gleichzeitig robuster machen.

Alternativ kannst du natürlich auch ewig lange ineinander verschachtelte if-Schleifen machen.

Sinnvoll würde ich auch finden, wenn die Methoden einen Boolean Rückgabewert hätten, der angibt, ob das Ganze was gebracht hat oder nicht. Damit kannst du den ganzen Scheiß in eine einzige if-Schleife setzen.

Thema: [erledigt] Umlaute in Regex-Pattern
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Nimm doch \w, da sind die Umlaute mit drin, und hau bei Bedarf das, was du nicht brauchst, wieder raus, ohne Zahlen also beispielsweise [\w^\d].

Thema: Luxuslimousine oder Rostlaube?
Am im Forum: Smalltalk

Du kannst natürlich nicht von jetzt auf gleich dir alle Autos weg denken ohne dabei die ÖPNV-Systeme anzupassen, das würde kein ÖPNV-System verkraften.

Was ich so als die größten Probleme dabei erachte sind zum einen, dass es imho nicht ausreicht, die bestehenden Systeme einfach mit mehr Bussen, Straßenbahnen oder U-Bahnen auszustatten, sondern dass da noch heftige logistische Probleme dazu kommen die Menschen schnell genug von den Haltestellen weg zu kriegen um diese nicht komplett zu überfüllen.

Aber selbst wenn man wirklich den kompletten Personenverkehr öffentlich machen kann, dann ist es mir immernoch ein Rätsel, wie man den "persönlichen Güterverkehr", also z.B. den wöchentlichen Großeinkauf, in öffentliche Verkehrsmittel kriegt.

Thema: Undo auch für Basistypen implementieren [und immutable Objekte]
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Zitat
Aber wie sieht es mit boxed Int aus:
int? a = 0;
Sieht für mich auch immutable aus.

Hm, also meiner Auffassung nach ist boxed int schon mal was ganz anderes als int?. Boxed int wäre eher sowas:

Object a = 0;

also die Zuweisung einer ValueType-Konstante (0) zu einer Variable eines Typs, der nicht von ValueType erbt, wodurch für diese Konstante Speicher auf dem Heap reserviert werden muss, während

int? a = 0;

eine Zuweisung der 0 zu einer Nullable<int> Struktur ist, die ganz ähnlich zu int von ValueType abgeleitet ist und der Begriff immutable damit Definitionssache ist. Nach untenstehender Definition wäre int? immutable, ja.

Aber erstmal zu mutable und immutable: Man kann immutable ja auch definieren als alles, was mit dem hübschen Attribut ImmutableObjectAttribute markiert ist - mit der Folge, dass man alles, was in der mscorlib steht schon mal vorweg ausklammert.

Meine Definition für mutable wäre die folgende: Eine Klasse heißt mutable, wenn sie als nicht vererbbar gekennzeichnet ist, nicht abstrakt ist und mindestens eine nicht statische, öffentliche Methode existiert, für die Parameter existieren, sodass diese Methode mindestens ein Feld (und damit den inneren Zustand des Objekts) derselben Instanz verändert. Nach IL-Sinn sind allerdings auch Property-Setter als Methoden zulässig.

Leider kann man die Implementierung von String im Reflector nicht sehen, aber anhand der Tatsache, dass keine öffentliche Methode von String dieselbe String-Instanz verändert sondern wenn schon denn schon eine neue String-Instanz zurückgibt, kann man schon sagen, dass String immutable ist. Bei Int16, Int32, Int64 und wie sie alle heißen sieht die Sache nicht anders aus, auch die sind immutable.

Interessanterweise sind aber nicht alle von ValueType erbenden Objekte immutable. Alle Enums sind immutable und alle in der mscorlib definierten Zahlendatentypen auch - aber System.Drawing.Size aus der System.Drawing ist beispielsweise mutable, allerdings sehe ich nicht wirklich einen Grund dafür, aber auch keinen dagegen (außer vielleicht, dass es erstmal verwirend ist).

Ach ja und
Zitat
Es wird mit += oder so, kein neuer Bereich auf dem Heap allokiert

Doch, mit += wird neuer Speicher allokiert, da wie herbivore in seinem Beitrag auch geschrieben hat a += b zu a = a + b umgesetzt wird.

Thema: Instanzname im Konstruktor ermitteln
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Man kann Variablennamen auslesen, der Reflector kann es ja auch, aber ich kenne keinen anderen Weg als den, den auch der Reflector geht: Ab in die Methode und dann das Byte-Array namens IL-Code auslesen. Viel Spaß dabei

Thema: Was haltet ihr von Windows Vista?
Am im Forum: Smalltalk

Also ich hab auf meinem Laptop auch Vista (war vorinstalliert), und ich muss sagen, Vista hat bei mir ein paar kleinere Spinnereien, die ärgerlichste davon ist, das Strg+V im Explorer nicht funktioniert. Abstürze? Naja, der Explorer pre-SP1 kann Verknüpfungen mit gelöschtem Verknüpfungsziel nicht und hat sich immer aufgehangen. Systemabstürze hab ich noch nie erlebt, auch vor SP1 nicht (was ich erst vorgestern oder so draufgespielt hab). Auch so Ladezeiten bin ich voll und ganz zufrieden, der Rechner startet für gewöhnlich in unter einer Minute, absolut OK so.

Den Mehrbenutzerbetrieb find ich so in Vsta aber richtig klasse, bin normalerweise als Standardbenutzer drin (es gibt auch ein undoc feature, wie man vista einstellen kann, dass automatisch ein benutzer geladen wird und man den anmeldebildschirm nicht sieht) und wann immer was installiert wird und der meint admin-rechte zu benötigen kommt halt dann die abfrage nach dem admin-Paswort und der Prozess läuft als Admin weiter. Das hat tw. lustige Nebenwirkungen, weil ich beispielsweise bei der Firefox-Installation den nachher gleich starten lassen hab, den ausführlich konfiguriert hab - und nachher gemerkt hab, dass der die ganze Zeit als admin läuft und ich den für den admin-Account konfiguriert hatte.

Ich glaube den größten Fehler, den man bei der Rechnerkonfiguration für Vista machen kann, ist eine onBoard Grafik. Genau die ist aber Standard auf Business-Rechnern. Wenn ich mir Vista anschaue, dann erkenne ich an einigen Stellen, dass die wahrscheinlich WPF benutzt haben (Vista kommt ja auch standardmäßig mit .NET 3.0). Wenn dem so ist, dann greift Vista beim rendern auf die Grafikkarte und DurectX 9 zurück. Wenn der Onboardchip das nicht kann (er wirds wahrscheinlich nicht wirklich hinkriegen), dann muss das halt softwaregerenderet werden, und das ist verdammt teuer...

Thema: [gelöst] Seltsamer Fehler mit Do-Schleife bei Zeitberechnung
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

@EasyRider:

Ich würde als erstes mal die Zeile

diff = end.Millisecond - start.Millisecond;

mit

diff = (end - start).TotalMilliseconds;

ersetzen und diff double deklarieren. Grund: Sei start von der Zeit her 1s 980ms und end 2s 30ms, dann sollte bei diff dann 30-980, also -950s drinstehen.

@MrSparkle:

Hm, ich würde an deiner Stelle noch freqFactor in einer Property zugänglich machen, weil es mal interessant zu wissen ist, in welcher Genauigkeit das System so arbeitet. Bei mir (Amd-Dualcorelaptop mit 32bit Vista Sp1) kam eine Genauigkeit von 7*10^-8 s raus - was zwar noch lange nicht nanosekundengenau ist, aber mit einer Genauigkeit von 70ns kann man ganz gut leben glaub' ich. Wäre nur noch die Frage wie zuverlässig die Genauigkeit hinsichtlich ihrer Konstanz ist. Du gehst jetzt einfach davon aus, dass sie das ist, ich frage mich aber, ob du das so einfach machen kannst.

Thema: IdeenSalon Karlsruhe
Am im Forum: Smalltalk

da ich jetzt auch angefangen habe in Karlsruhe Info zu studieren: Gibts den Ideensalon noch?

Thema: Probleme beim Initialisieren von TcpClient
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Ja, leider das gleiche.

Aber auch die Sache mit dem SSL kommt ja alles viel später. Klar müssen da Zertifikate ausgetauscht werden und ein Handshake muss ausgehandelt werden und was weiß ich nicht alles. Aber erstmal muss die Verbindung doch da sein.

Ich hatte es ja mal am laufen und hab seitdem eigentlich nichts verändert. Kann höchstens sein, dass Google sich jetzt nicht mehr ansprechen lassen will, aber zum einen kann ich mir das nicht vorstellen, zum anderen macht er mit GMX den selben Ärger. Meine eigene Personal Firewall kann es nicht sein, weil als ich die ausgestellt hab gings auch nicht besser, Router-Firewall hätte früher auch angeschlagen, tat sie aber nicht. Leider hab ich den Code von der ersten Testvariante nicht mehr da, sonst könnt ich ja einfach Code vergleichen.

Vielleicht will 1&1 nicht, dass die Leute Gmail benutzen, zumal das in Deutschland ja nicht einmal Gmail heißen darf... X(

/edit: Grad mal probiert mit Emailprogramm: Windows Mail will mir Gmail auch nicht abfragen, also scheint es wirklich ein Problem außerhalb des Codes zu sein

Thema: Probleme beim Initialisieren von TcpClient
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Ich steh gerade echt auf dem Schlauch, zumal das Thema Netzwerkprotokolle für mich absolutes Neuland ist, aber bei

TcpClient tcp = new TcpClient("mail.google.com",995);

sollteman doch eigentlich meinen, dass es da wenig gibt, was nicht funktionieren könnte, zumal Google ja doch schon recht zuverlässige Server hat und Port 995 der Standardport für SSL-Pop3 ist. Es kommt aber nach einer Weile folgende SocketException:
Zitat
Ein Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da die Gegenstelle nach einer bestimmten Zeitspanne nicht richtig reagiert hat, oder die hergestellte Verbindung war fehlerhaft, da der verbundene Host nicht reagiert hat 209.85.137.18:995

Gut, OK, klingt nach Firewall, die den Port blockiert, aber genau das ist nicht der Fall. Ich setzte einfach nur die Windows-Firewall ein, hab da auch schon probiert explizit den Port 995 zu erlauben oder die Firewall gleich ganz abzuschalten, leider ohne Erfolg.

Danke schonmal im Voraus

Thema: MSIL Code aus einer EXE bekommen
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

@JAck30lena:
Was ist denn daran schwer? File|Open wie auch sonst?
Zumindest meine Version (5.1.1.0) kann man ohne weiteres die exe kopieren und mit einer ausgeführten exe die andere reflektieren. Man muss erstmal suchen, bis man die Klassen gefunden hat (zwei von drei Namensräumen nur mit Schnittstellen und Enums), aber dann...