Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von st@tic
Thema: Linq to XML Node anhand Childnode sortieren
Am im Forum: Datentechnologien

ich schau mal ob ich damit was anfangen kann. danke

Thema: Linq to XML Node anhand Childnode sortieren
Am im Forum: Datentechnologien

Ich habe eine kleine XML Datei, welche als Datengrundlage für Comboboxen dient.

Ich hab die XML-Datei mal gekürzt und nur das wesentliche reingepackt


<?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?> 
<Data>
<Scanners>
    <Scanner>
      <DisplayName>Scanner 9</DisplayName>
      <ID>9</ID>
    </Scanner>
    <Scanner>
	<DisplayName>Scanner 0</DisplayName>
	<ID>0</ID>
     </Scanner>
     <Scanner>
	<DisplayName>Scanner 1</DisplayName>
	<ID>1</ID>
     </Scanner>
</Scanners>
</Data>

Mein Ziel ist es jetzt, dass anhand vom Displayname die Knoten sortiert werden, damit ich diese dann sortiert in ein Dictionary übernehmen kann.


            Dictionary<string, string> Scanner = new Dictionary<string, string>();

XDocument xmlDocument = XDocument.Load("data.xml");

            IEnumerable<XElement> items = from item in xmlDevices.Descendants("Scanners")
                                          select item;
            foreach (var item in items)
            {
                IEnumerable<XElement> FormData = item.Descendants("Scanner");
                foreach (var Data in FormData)
                {
                    Scanner.Add(Data.Element("ID").Value, Data.Element("DisplayName").Value);
                }
            }
            return Scanner;

Ich bin was Linq angeht alles andere als bewandert. Ich weiß zwar dass man mit einem sql ähnlichen syntax mit orderby sortieren kann, aber ich weiß jetzt nicht genau wie ich den code erweitern muss. wäre toll, wenn mir jemand unter die arme greifen könnte

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

das reicht mir hoffentlich schon aus. ich hab ein wenig die orientierung verloren. deswegen scheitere ich schon an den simpelsten problemen. morgen hab ich vielleicht wieder mehr den kopf dafür frei.

edit: ach ich gebs glaub ich wirklich auf. der mensch hat ja schneller den aufrechten gang gelernt, als ich das mvc verstehe. hab den artikel gelesen aber den entsprechenden part nicht gefunden (oder nicht verstanden). ich werd mal erst den kopf frei machen gehen und dann probier ich es morgen nochmal.

edit2: habs scheinbar doch gefunden. hoffe ich zumindest mal.

danke für die geduld.

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

achso.
da ich wie gesagt gerade versuche etwas nacktes selbst zu baue hab ich natürlich noch nichts der gleichen. ich probier jetzt noch ein paar kleinigkeiten selbst aus, welche mir gerade beim schreiben eingefallen sind und bei weiteren fragen, muss ich dann wahrscheinlich wieder deine geduld strapazieren.

Edit: ok eine Frage hab ich jetzt noch. Es ist zwar nicht sonderlich intelligent, immer durch die Themenpunkte zu springen, aber ich hocke jetzt an der ConnectionFactory

hab mir jetzt einfach mal eine simple klasse zusammen gebaut.


namespace ValidateTest.Models
{
    public class ValidateTestEntities : DbContext
    {
        public DbSet<HomeModel> HomeModels { get; set; }
    }
}


private static ValidateTestEntities SingleConnection
        {
            get
            {
                var singleConnection = new ValidateTestEntities(CreateConnectionString());
                return singleConnection;
            }
        }

jetzt kommt der Fehler "enthält keinen Konstruktor der 1-Argumente akzeptiert. Logisch weiß ich jetzt, was es bedeutet. Ich muss jetzt einen Konstruktor mit einem Argument anlegen, aber in was muss ich dann den ConnectionString speichern.

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

ok,

noch ne kleine bescheuerte Frage. Wie kommt das Submit und Viewmodel so unter die Bearbeiten.cshtml?

und noch was. ich versuche gerade selbst was zusammen zu bauen. einfach was super simples. u.a. will ich auch ne ConnectionFactory nutzen.

private static MyDatabaseContext SingleConnection
    {
        get
        {
            var singleConnction = new MyDatabaseContext( CreateConnectionString( ) );
            return singleConnction;
        }
    }

wo kommt MyDatabaseContext her?

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

jetzt bin ich verwirrt, also doch keine submitmodels nutzen oder wie?
validierung in den entities selbst (sind das jetzt eigentlich die models?) wo dann immer noch die vorherige frage mit den verschalteten wäre.

so doof kann ich doch eigentlich nicht sein, ich zweifel langsam wirklich an meinen spärlichen fähigkeiten.

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

Ok danke,
also noch mal auf Anfang und View- und SubmitModels anschauen :)

die validierung wird dann in den submitmodels durchgeführt oder?

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

ich hab mich noch ein wenig mit dem IValidatableObject beschäftigt und es tun sich noch ein paar Fragen auf.

Zuerst die Validierung. Hier ist ein Beispiel wie eine eigene Validierung implementiert wurde
http://en.hugon.ws/articles/mvc-3/the-iv...ject-interface/
ist das die saubere Lösung oder eine "funktioniert geht aber schöner"?

Mit den erwähnten Entities sind die Modelklassen gemeint und diese sollten dann mittels partial erweitert werden, richtig? Man kann die partial-Klassendatei zwar nennen wie man will, aber wie nennt ihr sie so, dass man erkennt, welche Dateien zusammen gehören?

Das Interface muss bei jeder Klasse implementiert werden und die Validierung für jedes Model/Entity neu geschrieben werden? Oder gibt es auch hier sauberere Lösungen?

Wie sieht die Prüfung bei verschalteten Klassen aus? Z.B. im Musicstore das Model Album beinhaltet eine Liste vom Typ Genre. Bekommt jede Klasse das Interface und die Validierung findet dann in jedem Model statt oder wird die Prüfung nur in der "Mutterklasse" vorgenommen?

Ich bedanke mich schon mal für eure Antworten. Ich lerne langsam, aber fleißig :)

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

die acker ich gerade durch.

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

ja bei c# hast du recht, aber beim mvc vermisse ich persönlich einiges oder bin ich zu blöd es zu finden.

Edit. Bin übrigens mal dazu übergegangen die MSSQL Datenbank nicht zu verwenden sondern wie im Tutorial das ganze zu machen. Da taucht der Fehler nicht auf. Nicht desto trotz seh ich das jetzt erstmal als Notlösung an, damit ich mir zumindest ein wenig mehr Grundverständnis aneignen kann.

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

gibt es eigentlich gute online quellen? microsoft nimmt es ja leider nicht so genau mit der öffentlichen dokumentation.

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

Blöd is nur, dass ich noch nicht mal weiß, wie rum ich mich auf den Sattel zu setzen habe.

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

oh man. Tutorials veraltet, keine anständige Lektüre und Dokumentation von MS ist auch dürftig. Ich seh da irgendwie schwarz es zu lernen. Ich kann ja auch schlecht jedes mal fragen und andere meine Arbeit erledigen lassen.

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

ui, soviel Arbeit. Danke! Bin wirklich kein großer freund vom Vorkauen, aber wie du so schön sagtest: Die Tutorials sind nicht mehr zeitgemäß und wenn die dann auch nicht mal mehr funktionieren wird es richtig doof.

Dein Code ist auf den ersten Blick auch für mich verständlich. Die verschiedenen Klassen kommen dann sicherlich aber in verschiedene Klassendateien oder? Aber ich denke mal mit den ganzen hilfreichen Informationen kann ich was anfangen. Gibt es eigentlich ein etwas aktuelleres empfehlenswertes Buch was UpdateModel, Repositories etc behandeln. Um ein bisschen Printlektüre werde ich nicht drum rum kommen.

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

was mich noch interessiert ist wie ich es am besten mit einer Factory löse. Vielleicht liegt es auch einfach nur an der Web.config, dass es da in der Tat auseinander fliegt. Auch wenn mir der Begriff bekannt ist, tu ich mir unglaublich schwer das umzusetzen.

ich will mich erstmal so nah wie möglich an den Tutorials bewegen, damit ich ein wenig das Grundverständnis bekomme.

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

Ich glaub ich brauch ein Buch. Es klingt alles logisch und verständlich. Aber umsetzen werd ich es zumindet jetzt nicht können. Ich hab noch nicht wirklich den Fuß in die Tür gekriegt. Zu deiner Lösung hat sich wahrscheinlich noch keiner die Mühe gemacht es ausführlich und für Anfänger verständlich nieder zu schreiben oder?

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

Und wie prüfst du z.b. sachen ab ob Integer, String oder String mit einer maixmalen Länge von x etc?
Wird HTML5 eigentlich schon vom IE unterstützt? Da ich hauptsächlich für interne Zwecke Projekte realisere und der IE bedauerlicherweise Standard ist, bringt mir FF Chrome und Co wenig :(

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

Vielen Dank Abt für deine Mühe.

Diese partial Klasse muss ich dann für alle Entities schreiben richtig? Und ist das wirklich alles? Ich verstehe zur Zeit nicht wie diese Art der Validierung arbeitet. Brauche ich da weiterhin die DataAnnotations oder wie weiß, dann die Klasse wie was validiert werden soll?

Auch hab ich noch Schwierigkeiten, dass ganz mit Factory und Repository zu verstehen und um zu setzen. Wollte mich erstmal mit ein paar Grundzügen vertraut machen, daher ist es deprimierend, wenn dann die Tutorials nicht wirklich so funktionieren.

weil merkwürdigerweise funktioniert es in einem anderen beispiel wunderbar


public class Movie
    {
        public int ID { get; set; }
        [Required(ErrorMessage = "Title is required")]
        public string Title { get; set; }
        [Required(ErrorMessage = "Date is required")]
        [DisplayFormat(DataFormatString="{0:d}")]
        public DateTime ReleaseDate { get; set; }
        [Required(ErrorMessage = "Genre is required")]
        public string Genre { get; set; }
        [Required(ErrorMessage = "Price required")]
        [Range(1,100, ErrorMessage="Price must be between $1 and $100")]
        [DisplayFormat(DataFormatString="{0:c}")]
        public decimal Price { get; set; }
        [StringLength(5)]
        public string Rating { get; set; }
    }

beide beispiele stammen von asp.net. beispiel oben ist die MVC Movie App

das mit der Cliend-Sidevalidation würde mich aber auch Intressieren :)

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

mit dem xmlpart aus der webconfig.


<connectionStrings>
    <add name="MusicStoreEntities"
         connectionString="data source=.;Initial Catalog=MvcMusicStore;Password=user;User ID=pwd;Connect Timeout=150"
         providerName="System.Data.SqlClient"/>
  </connectionStrings>

was mich nur wundert ist, in dem andern tutorial fliegt er mir nicht auseinander.
die unbehandelte execption wird übrigens im StoremanagerController in der Index-Methode geworfen


public ViewResult Index()
{
            var albums = db.Albums.Include(a => a.Genre).Include(a => a.Artist);
            return View(albums.ToList());
}

das mit dem IValidateableObject finde ich noch interessant. Gibt es da irgendwas zum Einstieg? Wenn ich mir dadurch solch einen Ärger erspare, dann würde ich mich daran versuchen.

Thema: ASP MVC 3: Invalid Operation Exception beim Einsatz von Data Annotations für Modelvalidierung
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo,

ich arbeite mich gerade in ASP MVC 3 ein und versuche mich an dem Tutorial MVC Musicstore und bin mittlerweile beim Part 6 angekommen. In Teil 6 geht es um die Validierung mittels der Data Annotations

Es funktioniert auch teilweise. Nur sobald ich zum Beispiel Required einsetze, erhalte ich eine InvalidOperationException

Fehler
{"Der Vorgang erfordert eine Verbindung mit der Masterdatenbank ('master'). Es kann keine Verbindung mit der Masterdatenbank ('master') hergestellt werden, da die ursprüngliche Datenbankverbindung geöffnet wurde und die Anmeldeinformationen aus der Verbindungszeichenfolge entfernt wurden. Stellen Sie eine nicht geöffnete Verbindung bereit."}


using System;
using System.Collections.Generic;
using System.Linq;
using System.Web;
using System.ComponentModel.DataAnnotations;
using System.ComponentModel;
using System.Web.Mvc;

namespace MvcMusicStore.Models
{
    [Bind(Exclude = "AlbumId")]
    public class Album
    {
        [ScaffoldColumn(false)]
        public int AlbumId { get; set; }
        [DisplayName("Genre")]
        public int GenreId { get; set; }
        [DisplayName("Artist")]
        public int ArtistId { get; set; }
        //[Required(ErrorMessage = "An Album Title is required")]
        //[StringLength(160)]
        public string Title { get; set; }
        //[Required(ErrorMessage = "Price is required")]
        //[Range(0.01, 100.00, ErrorMessage="Price must be between 0.01 and 100.00")]
        public decimal Price { get; set; }
        [DisplayName("Album Art URL")]
        //[StringLength(1024)]
        public string AlbumArtUrl { get; set; }
        public /*virtual*/ Genre Genre { get; set; }
        public /*virtual*/ Artist Artist { get; set; }
    }
}

sobald Required, Stringlenght oder Range wieder einkommentiert werden, bekomme ich die Fehlermeldung. Kommentiere ich es aus, alles wieder in Butter.

Thema: ASP.NET Custompaging im GridView mit <PagerTemplate> (im Header gehts, im Footer nicht)
Am im Forum: Web-Technologien

Ich habe mittels <PagerTemplate> eine eigene kleine Leiste zum "durchklicken" des Gridviews erstellt und im Codebehind mit Funktionalität bestückt werden.Das ganze funktioniert auch schon. Allerdings nur im Header werden die DropDownListen gefüllt und lösen die entsprechenden Events aus.
Im Footer des Grids wird die Leiste ebenfalls dargestellt allerdings werden dort die DropDowns nicht mit den Werten befüllt. Ich vermute das liegt daran, dass ASP eigene IDs vergibt und dadurch zwei "verschiedene" Steuerelemente erzeugt werden und dadurch vom Code nicht mehr angesprochen werden.

Ich frage mich nun, wie kann ich die untere Leiste ebenfalls ansprechen. Bzw die alternative Lösung wäre die untere Leiste auszublenden, allerdings weiß ich jetzt nicht wie das geht :)

Edit: Ok eine Leiste ausblenden, hab ich rausgefunden.

GridView1.PagerSettings.Position = PagerPosition.Top

Thema: [Gelöst]SQL 2008R2 Reporting Service. Pfad Probleme bei Methodenaufruf
Am im Forum: Netzwerktechnologien

danke für die hilfe. hatte es vorhin auch rausgefunden und angefangen in meinen startpost zu editieren :)

Thema: [Gelöst]SQL 2008R2 Reporting Service. Pfad Probleme bei Methodenaufruf
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Ich hoffe mal, dass ich hier richtig bin. Ich arbeite zur Zeit mit dem Reporting Services und habe mir eine kleine Testanwendung in C# geschrieben, welche die Aktionen durchführen soll. Webproxy generiert und etwas getestet. Auf meinem Report Server kann ich schon Ordner anlegen und löschen lassen, aber bei einer Methode habe ich Probleme

ListMySubscriptions

ich bekomme jedes mal die Fehlermledung rsInvalidItemPath
der Fehler passiert in der Zeile mit diesem Funktionsaufruf

subscriptions = rs.ListMySubscriptions("http://<Server Name>");

habe schon alles mögliche an Pfaden ausprobiert. von
http://localhost, http://localhost/ReportServer, /ReportServer, /localhost/ReportServer usw.

die komplette XML Fehlermeldugn sieht so aus

<ErrorCode xmlns="http://www.microsoft.com/sql/reportingservices">rsInvalidItemPath</ErrorCode><HttpStatus xmlns="http://www.microsoft.com/sql/reportingservices">400</HttpStatus><Message xmlns="http://www.microsoft.com/sql/reportingservices">Der Pfad des http://localhost/ReportServer-Elements ist ungültig. Der vollständige Pfad darf höchstens 260 Zeichen lang sein. Es gelten zudem weitere Einschränkungen. Falls sich der Berichtsserver im einheitlichen Modus befindet, muss der Pfad mit einem Schrägstrich beginnen.</Message>

Der Berichtsserver müsste, wenn mich nicht alles täuscht, im einheitlichen Modus sein.

Edit:Falls es jemanden interessiert. Sofern sich der Server im "einheitlichen Modus" befindet. Beginnt die Pfadangabe mit einem Slash und zwar im Wurzelverzeichnis des Servers.

Demnach ist in diesem Beispiel der Pfad schlicht und ergreifend

subscriptions =  rs.ListMySubscriptions("/");

ohne http, localhost und reports. das gilt auch für alle anderen pfadangaben.

Thema: Im Browser eingegebene URLs überwachen und ggf. umleiten.
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Zitat von herbivore
ein http-Proxy wäre sicher nicht die einzige Möglichkeit, aber eine einfache und gute,

und was gäbe es da noch? einen eigenen kleinen proxy wäre in ordnung, da das programm sich eigentlich an laien richtet und diese in der regel keine anonymisierungsdienste, multiproxy programme oder sonstwas nutzen. aber ich bin von natur aus neugierig :)

Zitat von KenchU
Aber kennst du die hosts-Datei?

ja die kenne ich nur ich frage mich ob es sinnvoll ist diese mit knapp 1500 einträgen zu spicken.

Thema: Im Browser eingegebene URLs überwachen und ggf. umleiten.
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hintergrund des Ganzen. Ich will sowas wie diesen Computerbild Abzockschutz bauen. Was ich mich jetzt frage ist, kann man mit .net ein kleines Programm basteln, was von den Browsern die http-anfragen überwacht, prüft und umleitet. Oder ist sowas nur mit Toolbars und Erweiterungen wirklich möglich?

Die einzige Möglichkeit die mir spontan einfällt und universell wäre, wäre eine art Proxy, welcher in den Einstellungen eingetragen wird und alles über diesen dann läuft.

Wäre für Anregungen und Starthilfe dankbar :)

Thema: Konzeption Daten Import-/Exporttool mit Zusammenfassen von Daten, welche Unterschiedlich sein können
Am im Forum: Datentechnologien

das muss ich mir morgen dann wohl mal genauer anschauen.
schonmal danke

was ist die abkürzung cte eigentlich?

Thema: Konzeption Daten Import-/Exporttool mit Zusammenfassen von Daten, welche Unterschiedlich sein können
Am im Forum: Datentechnologien

also momentan läuft es über access der export geht auch als csv also noch ne umbastelei ist es nicht.

ssis klingt auch jedenfall mal "nachschlagenswert"

ROW_NUMBER OVER PARTITION
kann ich damit die entscheidung treffen welche daten von den nicht gruppierbaren spalten genommen wird
also quasi alles berechnen und gruppieren und bei den "risikospalten" ein over mit der klausel where Herstellernummer = Nr1
und mit OR Verknüpfungen quasi die "Reihenfolge" festlegen?

oder hab ich da jetzt irgendwie was falsch verstanden bei?

Thema: Konzeption Daten Import-/Exporttool mit Zusammenfassen von Daten, welche Unterschiedlich sein können
Am im Forum: Datentechnologien

also momentan läuft es über access.
ich persönlich würde es auch mit csv files machen.
auch das immer wieder neu anlegen wird zur zeit so gemacht.

ich versuche es effektiver zu gestalten (und weil die jetzige lösung einfach nicht mehr auf die wünsche erweiterbar ist)

mein größtes problem ist fehlende erfahrung. darum ging es in erster linie um machbarkeit.

es sollte so ablaufen
csv daten werden in die jeweiligen tabellen importiert (wobei kann ich einfach so die daten z.b. in float oder integer spalten importieren sofern es zahlen sind?)
bei oracle ist das ja etwas einfacher, da hat man den sql loader gibt dem ne command-datei und der importiert dann feucht fröhlich das ganze.

die stored procedure müsste folgendes können
die importierten daten aus den tabellen auslesen (zusammenstellen)
dann untersuchen welche doppelt, dreifach oder sonstwas vorhanden sind (anhand der artikelnummer).
die zahlenwerte summieren, mittelwerte berechnen usw (ist im vorfeld schon bekannt) und teilweise strings in spalten, welche sich unterscheiden anhand einer prioritätenliste (HerstellerID) ,welche als parameter übergeben werden könnte?, entscheiden welche der beiden werte er für den datensatz genommen wird (also z.b. die Produktbezeichnung) Aufgrund der nicht gleichen Daten fällt ja wie schon gesagt die Gruppierung weg.

das ganze dann in eine outputtabelle speichern (das halte ich für sinnvoll, weil mehrere leute auf die daten zugreifen werden, aber sich die daten nur einmal täglich ändern.)

und wie gesagt ich persönlich mit meiner Bescheidenen Erfahrung stelle mir es halt so vor, dass das Programm lediglich die ganzen Vorgänge anstößt, aber selbst wenig bis garnix berechnen, auswerten muss.

als nächster schritt wären natürlich ein paar gute tips wichtig, wie ich solche etwas komplexeren prozeduren erstelle, leider hab ich in richtung mssql kein gutes buch zur hand.

Thema: Konzeption Daten Import-/Exporttool mit Zusammenfassen von Daten, welche Unterschiedlich sein können
Am im Forum: Datentechnologien

Guten Morgen,

ich bräuchte mal wieder nen kleinen Denkansatz. Und zwar soll ich eine komplett neue Version eines Programmes erstellen, was folgendes bewerkstelligt.

[Momentaner Stand]
Das Tool läuft einmal pro Tag und ruft eine Batchdatei auf, welche wieder rum einen Datenexport anstößt. Die Exportierten Daten werden zur zeit in eine Access mdb gespeichert.
Diese Datei wird ausgewertet auf einem MSSQL Server werden die gleichnamigen Tabellen erstellt (alle Spalten als nvarchar [dazu komm ich aber noch] und die Daten importiert.
Danach werden die Daten ausgelesen zusammengefasst und in eine weitere dynamisch erstellt Outputtabelle geschrieben, wovon sie dann mit einer Excel Datenverbindung in Excel angezeigt werden.

Bei den Daten handelt es sich um Artikel, mit Einkaufspreisen, Warenbeständen, Lieferanten und Herstellern etc

Artikelnr. können mehrfach vorkommen und bilden lediglich mit der Herstellernummer eine eindeutige ID. Die Spalten mit Strings wie Warenbezeichnung etc sind häufig identisch, können sich aber auch unterscheiden. Die Spalten mit Zahlen etc sollen summiert, mittelwerte usw berechnet werden.

Ziel ist es, lediglich einmal die Informationen zu jedem Artikel angezeigt zu bekommen. Mit summierten Lagerbeständen etc

Durch Teilweise unterschiedliche Werte fällt da meines Wissens nach Group By raus.
Das Rechnen ging ohne umkonvertierungen ebenfalls nicht (da wie erwähnt alle Spalten nvarchars sind)

Bei unterschiedlichen Datensätzen soll, dann anhand einer Prioritätsliste entschieden, werden welcher Datensatz von welchem Hersteller (Prioritäten werden anhand der Herstellernummern festgelegt) genommen werden soll.

(Hersteller2 ist höher priorisiert)
z.B. Artikel1 Hersteller 1 Bestand 5 Bezeichnung1
und Artikel1 Hersteller 2 Bestand 4 Bezeichnung2

soll später rauskommen
Artikel1, Hersteller2 Bestand 9 Bezeichnung2

Meine erste Idee ist ein Dataset. Da die Datensätze ungefähr 70.000 bis 200.000 Datensätze pro Tabelle sind und es ca 10 Tabellen sind dürfte es noch gehen. Die Auswertung würde, dann das Programm übernehmen und das Ergebnis in die Outputtabelle schreiben (würde ich mir sogar die ganzen Tabellen sparen)

allerdings würde ich das gerne von der Datenbank erledigen lassen und daher wollte ich mich auch mal erkundigen ob es nicht zufällig mit StoredProcedures realisieren lässt.
Da würde ich mir quasi ein "mapping" anlegen, damit ich weiß welche spalte in der access datei bzw in der csv datei welchem datentyp im mssql entsprechen soll (und dann die strings ggf in einen float oder integer umkonvertieren) die ganzen tabellen 1:1 (wie jetzt auch schon) in die Datenbank schreiben und dann mittels storedprocedure oder so die daten zusammenfassen, ggf entscheiden welcher von n-fastgleichen datensätzen genommen werden soll und ansonsten die berechenbaren spalten berechnen.

Thema: Humor: Java Programmierer ... und andere lustige Sachen
Am im Forum: Smalltalk

Zitat von LaTino
Das Problem war....er hielt die Maus so in der Hand, dass das Kabel zu ihm hin zeigte.

ich bin ehrlich, ich musste eben auf meine maus schauen um den satz zu verstehen ^^