Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von Coder007
Thema: Projektfremde Aktivitäten während der Arbeitszeit erlaubt?
Am im Forum: Smalltalk

Nein.

Thema: Prüfen ob ein "drag" ausgeführt wird ( außerhalb einer winform )
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Ist schon klar dass jedes Element ein Handle hat und auch der Desktop. Hab ich je was anderes behauptet? Allerdings ist es was anderes, sich das Handle der Trayarea zu holen und da auf die WM_DROPFILES Message zu reagieren (für das eigene Icon), als das mit dem Desktop zu machen. Weil du über diesen Weg zum einen nur auf das Droppen und nicht das Draggen reagieren kannst, zum anderen macht das Droppen auf dem Desktop schon von sich aus an jeder beliebigen Stelle grundsätzlich Sinn. Das zu hooken und das Verhalten zu überschreiben wär nicht gut.
Dass man auf Mouse Move Events reagieren könnte, hat der TE ja schon im ersten Post geschrieben. Aber man kann da eben nicht bestimmen, ob tatsächlich gezogen wird. Man kann die Maus mit einer gedrückten Taste bewegen, ohne dass man etwas zieht.
Wie gesagt, ich denke, die einfachste Möglichkeit wäre tatsächlich einfach auf Mouse Move Events zu reagieren, dann eine Form einblenden, über die gezogen werden kann.

Thema: Prüfen ob ein "drag" ausgeführt wird ( außerhalb einer winform )
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Das wird hier auch nicht weiterhelfen... Zum einen gibts im dem Beispiel bei Codeproject tatsächlich ein Handle. Hier bräuchte der TE das Handle vom Desktop, das ist schlecht. Das nächste ist, beim Loslassen der Maus kommt eben die WM_DROPFILES Message, aber beim Ziehen allein gibts noch keine Message. Da laufen die Benachrichtigungen über COM. Also, ich seh da eher schwarz.

Thema: Prüfen ob ein "drag" ausgeführt wird ( außerhalb einer winform )
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Das beantwortet zwar nicht ganz seine Frage, aber ich würds auch so machen. Du kannst erstmal über Maushooks prüfen, ob die Maus in der Nähe deines Kästchens ist. Wenn ja, blendest du es schon mal ein. Für Drag&Drop muss der Benutzer dann noch paar Pixel weiterziehen, das behandelst du dann aber ganz normal. Alles andere ist zu aufwändig und ich kann mir keine saubere Lösung vorstellen, höchstens durch böse (nicht portable) Hacks.

Thema: Windows Forms friert während Debugging ein
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Log schreiben ist keine schlechte Idee, find ich. Du kannst es ja auch entsprechend formatieren.
Du könntest dein Diagrammfenster auch als Debugger Visualizer in Visual Studio einbinden.

Thema: Plugins in einen Dienst laden: Besser per Assembly oder per COM?
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Wenn es reicht, die Plugins in einer .NET Sprache zu schreiben, dann kannst du reine.NET Plugins ganz leicht realisieren. Dazu gibts schon tausend Beispiele im Netz und auch hier im Forum. Wenn du die Plugins auch in nativen Sprachen, z.B. C++ oder Delphi schreiben willst, dann brauchst du COM. Würde aber eher darauf verzichten, wenns nicht unbedingt sein muss.
Für die Kommunikation gibts in .NET z.B. WCF, das kann schon über alle möglichen Kanäle kommunizieren. Würde es dir nicht reichen? Ich würds mir auf jeden Fall mal näher anschauen, wenn du es noch nicht kennst.

Thema: Findicator - Index von Verzeichnissen erstellen und vergleichen
Am im Forum: Projekte

Zitat von VampireSilence
Doppelte/Verschobene Dateien:
Geht. Ich hab sogar nen Code dafür parat, allerdings bedenke welchen Aufwand das machen würde bspw. zwei Windows-Ordner diesbezüglich zu analysieren. Meiner hat gerade etwa 29.000 Dateien und somit n*(n+1)/2 = 420 mio. Vergleiche pro Dateikennzeichen. Da würde der Vergleich zweier Indizes einige Tage(!) dauern. Deshalb hatte ich mich dagegen entschieden.

Bin mir nicht sicher, ob solche Details überhaupt noch ins Projektforum passen. Ich denke, es geht grad noch.
Das kann man sicher relativ schnell lösen. Du erstellst z.B. von jeder Datei einen Hash, z.B. MD5. Das wird sicher eine Weile dauern bei vielen Dateien, aber nicht Tage. Vor allem mit SSDs sollte es nicht so lang dauern. Die Hashes kann man z.B. in einem Hash Set verwalten und bei einfügen merkst du schnell, dass der gleiche Hash schon drin ist. Dann kann man z.B. noch die Dateigröße vergleichen, geht ja auch schnell (vor allem, wenn du sie eh indiziert hast) und dem Benutzer noch die Möglichkeit geben, wirklich den kompletten Dateiinhalt zu vergleichen, wenn er ganz sicher gehen möchte. Auf jeden sollte die Überpüfung im Speicher, wenn du die Dateihashes schon hast, ganz schnell gehen.

Thema: Habt ihr Multi-Touch-Monitore für Windows 8 geplant
Am im Forum: Smalltalk

Zitat von herbivore
Anderseits wünsche ich mir schon lange einen Schreibtisch, dessen gesamte Oberfläche ein Display ist.

Ja, das habe ich mir auch schon gedacht. Das wäre wirklich eine sinnvolle Anwendung für einen Touchscreen. Aber in der jetzigen Form empfinde ich das "touchen" als sehr unpraktisch und arbeite viel lieber mit Tastatur/Maus.

Thema: Habt ihr Multi-Touch-Monitore für Windows 8 geplant
Am im Forum: Smalltalk

Nein. Und ich hab auch kein Windows 8 geplant.

Thema: XmlDocument und XPathDocument hängen beim Laden einer XML Datei
Am im Forum: Datentechnologien

Das Dokument ist die Antwortseite von OpenGrok, z.B. hier:

Open Solaris

Ich habe noch was rausgefunden. Wenn ich noch den XmlResolver auf null setze, dann kommt die XmlException "Verweis auf nicht deklarierte Entität nbsp".
Gut, anscheinend gibts Probleme mit dem Laden von xhtml Dateien, war mir nicht klar.

Thema: XmlDocument und XPathDocument hängen beim Laden einer XML Datei
Am im Forum: Datentechnologien

Hallo,

ich stehe grad komplett auf dem Schlauch.. Ich versuche eine 70KB xhtml Datei zu laden, nichts besonderes.


XmlDocument doc = new XmlDocument();
doc.Load("C:\\results.xml");

In der Zeile doc.Load passiert dann gar nichts mehr, das Programm reagiert und stürzt auch nicht ab.
Davor habe ich versucht (was ich eigentlich machen wollte), die Datei über einen TextReader in einen XPathDocument zu laden, dasselbe Verhalten. Die Datei an sich kann problemlos gelesen werden, aber sobald ich sie in einen XPathDocument oder XmlDocument lade, hängen sich diese auf.
Sowas bab ich noch nie gesehen. Hat vielleicht jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

Thema: Inventor: Fehler bei Achsen
Am im Forum: Grafik und Sound

Invalid Args heißt halt, dass du falsche Argumente übergibst, also z.B. falscher Datentyp oder nicht genügend Argumente. Da musst du in die Dokumentation der Methode schauen, was die für Parameter erwartet. So vom Namen her würd ich sagen, die erwartet ein Sketch, und WorkAxes hört sich nicht so ganz nach einem Sketch an.

Thema: GUI : Drag&Drop Source-Lokalisierung
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Das interessiert mich doch alles überhaupt nicht. Mal davon abgesehen, dass ich sehr stark bezweifle, dass es irgendeine Anwendung gibt, die diese Informationen über eine Schnittstelle zur Verfügung stellt, würde mich diese eine konkrete Anwendung überhaupt nicht interessieren.
Mir geht es ganz allgemein um die Lösung, ob es möglich ist, bei Drag&Drop die Ausgangsanwendung zu bestimmen. Ohne irgendwelche Sonderfälle und Speziallösungen. Und das geht meines Wissens nicht.

Thema: GUI : Drag&Drop Source-Lokalisierung
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Es geht doch nicht um Notepad++, das war nur ein Beispiel. Und selbst wenn man nur Notepad++ betrachtet, kannst du nicht wissen, dass die Drag Operation tatsächlich von Notepad++ kommt. Es geht eben darum, dass du bei Drag&Drop nicht rausfinden kannst, aus welchem Programm die Operation angestartet wurde und schon gar keine generelle Möglichkeit zu sagen, aus welcher Datei der Text ursprünglich kommt.

Thema: GUI : Drag&Drop Source-Lokalisierung
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Zitat von aljoscha
Sollte es wirklich immer über notepad++ eingefügt werden wäre die einzige Möglichkeit, die mir noch einfallen würde mit der WinAPI zu arbeiten und die benötigten Informationen direkt aus dem fremden Fenster bzw. der fremden Anwendung zu ziehen.

Ich habe doch schon gesagt, dass selbst das meines Wissens nicht möglich ist.

Thema: GUI : Drag&Drop Source-Lokalisierung
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Aus welcher Datei der Text ursprünglich kommt, kriegst du sicher nicht raus.
Aus welchem Programm... Vielleicht. Stell ich mir aber auch nicht so einfach vor. Es ist ja schon auf COM Ebene nicht vorgesehen, zumindest kenne ich keine Möglichkeit, das direkt rauszubekommen. Man könnte höchstes versuchen rauszufinden, in welchem Prozess das COM Objekt ursrpünglich erstellt wurde, das ist aber nicht einfach, falls überhaupt möglich.

Falls aber doch jemand wider Erwarten eine Antwort darauf kennt, würde es mich auch interessieren.

Thema: Gif-Bild auf dem gesamten Bildschirm bewegen
Am im Forum: Grafik und Sound

Stimmt, mit den Mausklicks hast du Recht. Trotzdem halte ich das für eine sehr frickelige Lösung und würde sowas nicht machen.

Thema: Gif-Bild auf dem gesamten Bildschirm bewegen
Am im Forum: Grafik und Sound

Ein maximiertes transparentes Fenster lässt aber keine Klicks/Tastaturevents an andere Fenster durch. Wenn du damit leben kannst, sollte ein transparentes Fenster die eifnachste Lösung sein. Wenn nicht, könntest du versuchen, auf den Desktop zu zeichnen (GetDC(0)). Das Problem ist hier, dass du das Neuzeichnen/Aktialisieren nicht im Griff hast. Die sauberste Lösung wäre wahrscheinlich ein DirectX overlay surface.

Thema: Prüfen, ob Webseite existiert
Am im Forum: Web-Technologien

Du erstellst erstmal nur die Instanz einer Klasse. Ob es wirklich zu einer HTTP Anfrage kommt, ist eine andere Frage. Dazu muss nämlich zuerst die Adresse aufgelöst werden. Wenn das nicht geht, ist das ein DNS Fehler und hat nichts mit HTTP zu tun, soweit kommt es gar nicht. Wenn DNS die Adresse auflösen kann, kann es trotzdem noch passieren, dass die Anfrage nicht gesendet werden kann, weil der host nicht erreichbar ist oder sonst was.
Du musst hier zwischen Http Fehlern und sonstigen Netzwerkfehlern unterscheiden.

Thema: Prüfen, ob Webseite existiert
Am im Forum: Web-Technologien

Du kriegst keinen Response. Es gab ja auch keine Anfrage. Die Adresse konnte nicht aufgelöst werden, also gibt es auch keine Anfrage, keine Antwort, und keinen HTTP Error Code.

Thema: Power button vom PC abfragen?
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Ich bin mir gar nicht so sicher, ob das geht. Generell wird das über ACPI gesteuert. Bei Linux wärs gar kein Problem, aber ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob Windows so weitreichende Eingriffe zulässt. Wenn, dann müsstest du es eigentlich hier finden:

Power Management Functions

Thema: Gefülltes Rectangle wieder "löschen"
Am im Forum: Grafik und Sound

Du musst das Bild komplett überschreiben, also den Hintergrund wieder drüberzeichnen und dann deine Objekte an der neuen Position.

Thema: Zukunft von WPF, WinForms und Java
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Ich arbeite hauptberuflich als C++ Entwickler und muss sagen, dass ich einfach froh bin, mit sowas nichts zu tun zu haben :) Wir haben eine riesige, komplexe Software, wo GUIs eine sehr untergeordnete Rolle spielen. Für mich ist die GUI sowieso etwas nebensächliches, was nichts mit dem Kern, dem eigentlich interessanten, zu tun hat. Das ist etwas, was irgendwie lästig ist, nebenbei erledigt wird (aber dann auch wieder möglichst gut, weil hingepfuschte GUIs kann ich widerum nicht ausstehen) und wo ich gar nicht so viel Wert auf irgendwelchen krassen Technologien legen will. So betrachtet wäre mir WPF zu viel Aufwand zum reindenken.
Andererseits mach ich privat noch C# und ab und zu nehm ich da WPF. Je nachdem, was ich machen will und wieviel Aufwand mir das Wert ist. Wenn ich ein kleines schickes Tool schreiben will, das modern rüberkommt oder so, nehm ich eher WPF. Wenn es mir um die Idee an sich geht und nicht um deren Verpackung, nehm ich Winforms, damit bin ich wesentlich schneller.
Beim Einarbeitungsaufwand würde ich auch sagen, das kommt drauf an, wie weit man gehen will. Fand ich an sich jetzt nicht sooo hoch, die Grundkonzepte sind schon intuitiv und schnell zu lernen. Wenn man etwas in die Tiefe geht und sich überlegt "wie ist denn das in WPF gedacht?", dann kann man ab und zu auch eine Weile brauchen, bis man das rausfindet. Da muss ich auch sagen, und da bin ich wohl anderer Meinung, als die meisten hier, dass ich WPF nicht so mega toll durchdacht finde. Das ist zwar durchdachter, als die anderen Frameworks, aber es zwingt eben auch, "sauber" und "richtig" zu arbeiten. Richtig nach dem WPF Konzept, was ich nicht unbedingt immer gut finden muss. Bei den anderen Frameworks fühle ich mich meist freier. Und da mich GUIs meist eh nicht interessieren, will ich mir von einem GUI Framework auch nicht zu viel vorschreiben lassen.
Zurück zum Einarbeitungsaufwand. Ich hatte sonst hauptsächlich mit Delphi (VCL), MFC, Winforms, Qt zu tun. Da ist WPF doch ein bisschen anders. Es ist nicht unintuitiv, und es ist nicht schwer oder unlogisch, aber zumindest für mich ist es ein Problem, dass ich Sachen ziemlich schnell vergesse, weil ich nicht ständig damit zu tun habe, und mich dann wieder reindenken muss. Wenn ich ein halbes Jahr nichts damit zu tun hatte und dann wieder eine WPF Anwendung schreiben will, muss ich doch einiges auffrischen.

Thema: Vorlesungsskript im Bereich .NET fehlerhaft?
Am im Forum: Smalltalk

Zitat von inflames2k
der erste Punkt:
Zitat
Im Unterschied zu Java können unterschiedliche Programmiersprachen zum Einsatz kommen

ist vollständig richtig. - Hier wird ja nicht behauptet es würden alle Programmiersprachen funktionieren, sondern dort steht wörtlich "können unterschiedliche Programmiersprachen zum Einsatz kommen".

Ich bin mir nicht sicher, wer hier was gemeint hat, muss aber anmerken, dass auf der "Java Plattform" auch viele unterschiedliche Sprachen verwendet werden können, nicht nur Java. Da seh ich keinen großen Unterschied zur CLR.

Thema: [erledigt] Java/Eclipse: Exportierte Jar-Datei lässt sich in der Kommandozeile nicht ausführen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht mal sicher, obs einen Fehler gibt. Ich denke eher, es funktioniert alles, nur wird die Konsole gleich wieder geschlossen, nachdem die Ausgabe erfolgt ist. Bau noch was ein, damit das Programm auf einen Tastendruck wartet, bevor es sich beendet.

Thema: [erledigt] Java/Eclipse: Exportierte Jar-Datei lässt sich in der Kommandozeile nicht ausführen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Man kann eine Hauptklasse angeben, wenn man ein Manifest erstellt. Ich hab schon länger kein Eclipse mehr benutzt, Netbeans gefällt mir in den letzten Jahren besser. Hier ist was beschrieben, bin mir nicht 100% sicher, obs aktuell ist:

Java File Exporter


Ich denke schon, dass bei der Installation unter Windows die .jar Zuordnung richtig gemacht werden sollte. Aber man kann sich da natürlich nie sicher sein. Kannst ja einfach in der Registry schauen bzw. anpassen, unter HKCR/jarfile/shell/open/command

Thema: [erledigt] Java/Eclipse: Exportierte Jar-Datei lässt sich in der Kommandozeile nicht ausführen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Jar Dateien startet man normal mit java -jar

Hast du beim Export die Hauptklasse angegeben?

Thema: [erledigt] Java/Eclipse: Exportierte Jar-Datei lässt sich in der Kommandozeile nicht ausführen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Es gehört schon ein bisschen was dazu... Ganz so einfach ist das alles nicht. Da reicht kein Eclipse Tutorial und Eclipse reicht da nicht.

Was passiert denn, wenn du die Jar ausführst? Starte sie von der Kommandozeile aus und schau, was für ein Fehler kommt.

Thema: [erledigt] Java/Eclipse: Exportierte Jar-Datei lässt sich in der Kommandozeile nicht ausführen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Das ist jetzt zwar Java, aber das fällt für mich genauso in die Kategorie Grundlagen, wie wenn das jetzt eine Frage zu C# wäre. Wenn du keine Ahnung hast, bring dir Grundlagen bei. Ich sehe ganz ehrlich keinen Sinn, warum dir hier jetzt jemand vorkauen sollte, was eine Jar Datei ist und welche Klasse man in Java für Listen benutzt.

Thema: USB-Tastatur (HID-Device) simulieren, z.B. mit Device Simulation Framework
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Habs kurz überflogen. Das basiert auf COM, müsste also gehen.