Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von DevHB
Thema: Greifbare Wirtschaftliche Vorteile von Refactoring
Am im Forum: Smalltalk

Sehr schön, dann viel Erfolg.
Wäre toll, wenn Du kurz berichten könntest, wie es gelaufen ist.

Thema: Greifbare Wirtschaftliche Vorteile von Refactoring
Am im Forum: Smalltalk

Ich beneide Dich nicht um die Aufstellung.
Was mir jedoch geholfen hat, waren folgende Links (ich musste es aber auch nicht vorrechnen, sondern nur erläutern):

InfoQ: The Decision to Refactor

Predicting Classes in Need of Refactoring: An Application of Static Metrics (Pdf)

Understanding the Economics of Refactoring (Pdf)

Thema: IF in WHERE Klausel
Am im Forum: Datentechnologien

Hi

das kannst Du mit einem CASE abbilden

case @Ebene0 when 0 then Feld1 = @Parameter1

CASE (Transact-SQL)

(ungetestet)

Thema: Query mit langer WHERE-Clause wie verkürzen
Am im Forum: Datentechnologien

Und wenn es dann noch inperformant wird, sind wir mit EXISTS sehr gut gefahren

Thema: Probleme mit Oracle und Parametern
Am im Forum: Datentechnologien

Und weil AddWithValue vermieden werden sollte, da der konkrete Datentyp nicht mit angegeben wird!
Es wird dann immer object verwendet.

Thema: [erledigt] Entity Framework: Objekt aus Linq-Query ohne foreach "durchgehen"
Am im Forum: Datentechnologien

Hi,

Zitat
bereits gestoßen - ist aber für Listen und Collections, die kein IEnumerable implementieren
Falsch, diese Extensionmethod ist für alle Typen, die IEnumerable implementieren.

Thema: Empfehlung Scheduler Control
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Hi,

ich habe vor ca 2 Jahren mal eine Recherche gemacht, meine Wahl fiel auf IBM ILog
IBM ILog

Ich hatte mir noch DBI Scheduler, Telerik und DevExpress angeschaut.

ILog bat damals imo am meißten Flexibilät, alles ableitbar über Interfaces Basisklassen. An jeder Stelle konnte man eingreifen.

Ich weiß allerdings nicht, ob die inzwischen auf WPF sind.
Blick in die Demo ist es definitiv wert.

Damals (waren da noch nicht IBM) war der Kundenservice top.
Bspw. wurde mir auf telefonische Anfrage der Testzeitraum der Vollversion sofort verlängert. Per Mail hab ich während des Telefonates noch den Schlüssel übermittelt bekommen und es wurde sich freundlichst erkundigt, ob es denn funktionieren würde.
Preislich haben die sich auch noch ein wenig runterhandeln lassen.

Thema: .NET 4 Zertifikate: welche Prüfungen muss man machen um MCTS oder MCPD zu erreichen?
Am im Forum: Smalltalk

Hi,

wobei meine Erfahrung ist, dass die Prüfung in dem aktuellen Stadium schlecht
sind bzw. die vorhandenen Lernmaterialien.

Hinzu kommt, dass ich einen Titel wie MCPD 4.0 in anbetracht der kurzen Lebensdauer der Frameworkversion (offizielles Release im April diesen Jahres) in Frage stellen würde.
Ich würde einfach mal behaupten, dass der Titel nicht den aktuellen Wissensstand aus realen Projekten wiederspiegelt.

Gut, dies ist immer ein Vorurteil von solchen Zertifizierungen, aber ein MCPD 3.5 hat da für mich schon mehr Gewicht, da der mögliche Einsatzzeitraum und damit die verbundene Lern/reale Projektzeit einfach mehr ist.

Thema: gesucht: Application Lifecycle Management Lösung, "all in one"-Produkt" != TFS
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hi,

also für den kompletten ALM Prozess bezogen auf .NET und MS Produkte ist denke ich, auch wenn teuer, der TFS 2010 am besten geeignet.

Die Verknüpfung von Project, Word, Excel, TFS und Sharepoint ist sehr gut, alles läuft zentral in den TFS (Versionsverwaltung der Dokumente etc.).
Die Officeprodukte haben eine nette Kopplung an den TFS mit extra Menüleisten etc.

Workitems aus Excellisten erstellen etc. kein Problem.

Thema: Visual Studio 2010 parallel zu 2008 installieren?
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hi,

ich habe zu Hause Visual Studio Team System 2005, 2008 und 2010 Ultimate parallel laufen mit einem Windows 7.
Das rennt ohne Probleme.

Einziger Nachteil der mir bis jetzt aufgefallen ist, dass die Snippets doppelt oder dreifach drin sind.

Thema: Item Templates mit Wizard machen unter Windows7 Sicherheitsprobleme
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Guten Morgen,

ich verwende Vsts 2008.
Ich habe mir ein Itemtemplate erstellt, in den ich einen Wizard eingebunden habe.
Die Assembly ist signiert und liegt im Gac.

Wenn ich nun das Template in Vs auswähle, bekomme ich die Meldung:
"Fehler: Diese Vorlage hat versucht, eine nicht vertrauenswürdige Komponente..."

Ich habe Windows7 Ultimate und führe das Vs im Adminmode aus.
Ich habe die Assembly schon
- über die mscorcfg als voll vertrauenwürdig eingestuft
- im Vs bei "Textvorlagen" den Eintrag auf "False" gesetzt
- mal testweise die UAC komplett ausgeschaltet

Hilft alles nichts.
Unter WinXP Prof hatte ich keinerlei Probleme, also muss es m.M. nach an Windows7 und meinem nicht vorhandenen Wissen über dieses liegen.

Recherchen im Netz meinerseits brachten nur die schon o.g. Punkte zu Tage.

Woran könnte es noch liegen?

Thema: Richtextbox.Text und DataBinding, gute Idee?
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hi,

wir haben die MSRichtextbox aufgebohrt, Databinding über Stream (mussten wir wg. spez. BindingHandling).
Bis ca 25 MB Bilder geht gut rein, klar dauert das Laden lange.

Das Laden an sich ist also nicht das Problem denk ich.

Thema: Waitbar anzeigen (extra Form), Threading
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Guten Morgen,

also, ich habe das langwierige Aufgabe mal in einen extra Thread gepackt.
Beim Debuggen hier auf der Arbeit ist mir eben aufgefallen, dass das Konstrukt mit der Waitbar doch ein wenig komplexer ist.

Grund ist, dass ich in der Schleife abhängige Actions habe, d.h. die langwierigen Actions laden Daten aus der Datenbank.
Die nächste Action ist dafür verantwortlich, die UI mit Daten zu versorgen und zusätzliche Berechtigungsstrukturen des aktuellen User auf die UI anzuwenden.

Wenn ich das Laden der Daten jetzt in einen extra Thread packe, dann werden natürlich alle weiteren Actions ausgeführt und gehen auf die Bretter.


foreach (IAction action in this.Actions)
{
   if (this.ComplexActions.ContainsKey(action))
   {
       Thread t = new Thread (new ParameterizedThreadStart(Execute));
       _handler.ExecuteAction(action);
   }
   else
   {
       _handler.ExecuteAction(action);
   }

}

private void Execute(object action)
{
     _handler.ExecuteAction((Action)action);
}


Ich müsste nun anscheinend eine Art Wartemechanismus einbauen, damit die Actions nicht weiter ausgeführt werden oder kann man das anders lösen?

Vielen Dank.

Thema: Waitbar anzeigen (extra Form), Threading
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hi,

es ist vlt ein wenig verwirrend vom Namen (muss noch geändert werden).
Das Waitbarcontrol besteht aus einer Form.
Durch "Start" wird die Form angezeigt und die Waitbar auf der Form gestartet.

Meine Versuche gingen dahin, dass ich den "WaitbarControl.Start()" Aufruf in der Schleife mit einem Thread oder bgw versucht habe umzusetzen.
(So hatte ich den Link verstanden, die Klasse in der die Schleife durchlaufen wird, wäre ja der Erstellunsthread).
Ich habe dort dann eine Methode gemacht, in der ein Delegate (auf Start()) invoked wird.

Die Waitbar läuft aber nicht und irgendwann laufe ich in Exceptions rein.

Ich muss mich leider auch an die gegebene Schleifenstruktur halten.

Ich möchte im Prinzip bei "Start" das Ding anzeigen, er soll die eigentliche BusinessAction ausführen und danach die Form wieder schließen.

Habe ich event. schon Probleme durch mein Controlaufbau (Form, darauf Control mit Timer)?

Thema: Waitbar anzeigen (extra Form), Threading
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hi,

ich habe mir eine "Waitbar" gebastelt.
Es besteht z.Z. aus einem UserControl, der eigentlichen Laufleiste, und einer Form die angezeigt werden soll.
Das UserCtl hat einen Timer, den ich benötige um einen Laufbalken darzustellen.
Ein Interface bietet mir die Methoden Start und Stop.
Die Form implementiert das Interface auch und reicht die Aktionen an das UserCtl durch.

Im aktuellen Szenario habe ich einen Handler, der mir einen Pool von Aktionen über ein Anwendungsframework ausführt.
Ungefähr so:


foreach (IAction action in this.Actions)
{
   if (this.ComplexActions.ContainsKey(action))
   {
       waitBarControl1.Start();
   }
   
   // eigentliche BusinessAction
   handler.ExecuteAction(action);

   if (waitBarControl1.IsBusy)
   {
        waitBarControl1.Stop();
    }
}
Ich kann identifizieren, dass eine Action kommt, die lange dauert. Dann soll die Waitbar erscheinen.

1. Versuch war das Start() über nen Thread zu machen, da lief kam aber kein Laufbalken.

2. Versuch war der Backgroundworker, aber ähnliches Phänomen.

Ich habe mir ein paar Forenposts und Artikel durchgelesen, stehe aber irgendwie auf dem Schlauch, wen oder was ich hier invoken soll/muss.
Alle Versuche schlugen bis jetzt fehl.

Kann jmd Licht in Dunkel bringen?


Vielen Dank.

(Ich befinde mich noch im Framework 2.0.)

Thema: Multi Solution Anwendung - Projektconfiguration, Build und References: Wie macht ihr es?
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hi,

wir haben ebenso external assemblies, die werden auch über Referenzen eingebunden.
Alle unsere assemblies gehen in einen gemeinsamen Outputordner.
Wir haben 3 verschiedene Buildkonfigurationen (Debug, Debug+CA, Release) jeweils auf x86 und x64.

Wenn Referenzen innerhalb einer Solution gesetzt werden, dann als Projektreferenz, dann hat man wenigstens ein wenig Sicherheit, was zirkuläre Referenzen angeht.

Da wir nun Frameworkteile unserer Anwendung mit in ein neues Projekt nehmen,
stellt sich wieder das Problem der BuildConfigurations der einzelnen Projekte.

In unserer "Hauptanwendung" hat sich das Problem schon erledigt, es werden nicht mehr so viele neue fachliche Themen kommen.

Anm.: Wir haben Layerbezogene Solutions (BL, BF, DA, BOs), in denen die Projektgliederung fachlich ist, d.h. n Projekte für fachliche Themen.

Wir haben dann eine Gesamtsolution gemacht, in der alle Projekte/Solutions eingebunden sind.
Dort die Buildkonfigurationen für die einzelnen Solutions einzustellen, ist leider kein Stück praktikabel.


Danke Dir.

Thema: Multi Solution Anwendung - Projektconfiguration, Build und References: Wie macht ihr es?
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo zusammen,

ich befinde mich zur Zeit in einer Multisolution Archtecture, d.h. es gibt
ca 25 Solutions und 200 Projekte.

Laut Microsoft ist in so einer Umgebung best practise, dass man eine Gesamtsolution erstellt, die dann alle Arbeitssolutions einbindet.

In der gegebenen Größenordnung ist das aber leider kaum praktikabel, zu langsam und ein Arbeiten fast nicht möglich.

Der lokale build beim Entwickler läuft über msbuild, der die Gesamtsolution anstößt.
In der Gesamtsolution werden auch alle Referenzen gepflegt.
Nun ist es so, dass es verschiedene buildconfigurations gibt, mit Debug, mit CA, mit/ohne UT (alles kominierbar).


Wie handhabt ihr solche Projekte?
Womit bearbeitet/verwaltet ihr
- Projektconfigurationen
- Referenzen und damit Buildreihenfolge


Ich habe mal ein wenig im Netz geschaut, aber auch nicht wirkliche was Gescheites gefunden.

Bin dankbar und gespannt für/auf Eure Antworten.

Thema: Verbindung zum Oracle Datenbank herstellen und Optimierung der Verbindung
Am im Forum: Datentechnologien

Hi,

also wir haben uns für die oracleeigenen Treiber entschieden.
Die MS Oracle Komponenten haben bei uns nur Probleme gemacht, bspw. funktionierte der RESULTCURSOR einer StoredProcedure nicht.

Ich meine auch, dass MS die Komponenten auch nicht mehr weiter verfolgt, finde aber irgendwie grade die Infos nicht.

Thema: LinqXml: Problem mit "Name", VS project file analysieren
Am im Forum: Datentechnologien

Hi,

anscheinend muss man für den Zugriff auf die Name Property den Namespace mit einbauen:


 XNamespace ns = XNamespace.Get("http://schemas.microsoft.com/developer/msbuild/2003");

.Elements(ns + "PropertyGroup")

Thema: LinqXml: Problem mit "Name", VS project file analysieren
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: <XML>

Hallo,

ich möchte mit Linq die Projectdateien vom VS abfragen.
Mit geht es primär um die PropertyGroups.
Die XML - Struktur sieht so aus:

<Project DefaultTargets="Build" xmlns="http://schemas.microsoft.com/developer/msbuild/2003">
  <PropertyGroup>
      <OutputPath>Wert</OutputPath>
  </PropertyGroup>

Meine erste Abfrage sieht so aus:


var list = (from node in document.Elements().Elements()
               where node.Name.LocalName == "PropertyGroup"
               select new 
               {
                   Condition = node.Element("Condition")
               }).ToList() ;
Es werden mir so auch alle Elemente vom Type PropertyGroup angegeben.
Doch ich dachte eigentlich, dass ich mit


document.Elements("Project").Elements("PropertyGroup")
Zugreifen könnte.

Allerdings ist die Name property des XElements immer mit dem Namespace versehen, bspw.
{{http://schemas.microsoft.com/developer/msbuild/2003}Project}

D.h. ich komme nicht mit "Project" an die entsprechenden Elemente.
Das gleiche Problem habe ich nun beim Zuweisen der Properties (hier testweise Condition).

Dort müsste ich nun entweder vollqualifiziert ran oder wie sonst?

Ich hoffe es ist deutlich wo mein Problem liegt, ansonsten muss ich nochmal nachlegen mit Infos.

Dank Euch.

Thema: Parametrischer In Clause
Am im Forum: Datentechnologien

Hi,

hier: Parameter mit IN()

Thema: SQL: Parameter, der Hochkomma enthält korrekt übergeben
Am im Forum: Datentechnologien

Hi,

AddWithValue sollte man aber wenns geht vermeiden, weil dort kein konkreter Datentyp für den Parameter verwendet wird (afaik alles object).
Daher kann bspw. der SqlServer keinen vernünftigen und wiederverwendbaren Executionplan erstellen.

Wie es genau bei MySql aussieht weiß ich nicht, im MS SqlServer Umfeld würde ich davon abraten.

Thema: Rückgabewert einer PL/SQL-Funktion vom Typ Record
Am im Forum: Datentechnologien

Hi,

wenn Du die Wahl hast, würde ich nen Sys_RefCursor empfehlen.
Wir haben den in unseren SPs verwendet, funktioniert wunderbar und ist performant.

Thema: Rückgabewert einer PL/SQL-Funktion vom Typ Record
Am im Forum: Datentechnologien

Hi,

oh Mist verlesen.
Afaik geht das mit Oracle nicht bzw. wird nicht unterstützt.

Kannst Du die Function nicht in eine TVF umbauen, sodass Du mit
"SELECT * FROM TABLE(Function)" arbeiten kannst?

Thema: Rückgabewert einer PL/SQL-Funktion vom Typ Record
Am im Forum: Datentechnologien

Hi,

unsere SP in Oracle haben einen sys_refcursor als Rückgabewert für die Datenmenge.
Unsere Parameter sehen wie folgt aus:


parameter.Direction = ParameterDirection.InputOutput;
parameter.OracleDbType = OracleDbType.RefCursor;

Thema: Kaffeebedarf und -versorgungszustand am Arbeitsplatz
Am im Forum: Smalltalk

Hi,

also folgendes ist forfree und ist auch geschmacklich ok

- Kaffee (Filterkaffee)
- Wasser (Weiß/Grün)

Thema: Allgemeine .NET Zertifikate, welche gibt es?
Am im Forum: Smalltalk

Hi,

Bei einem Vorstellungsgespräch würde ich schon denken, dass diese Zertifizierungen einen Vorteil bieten, auch schon selbst mitbekommen.
In dem Fall wars so, dass man mit einer FIAE Ausbildung + Zertifikat einem studierten vorgezogen wurde (bei gleicher Berufserfahrung in .NET Bereich), wurde so vom Arbeitsgeber bestätigt. Gehaltsmäßig hat man das auch schon gemerkt, dass es da ein wenig nach oben geht.

Vor einem Einstieg in die Berufswelt würde ich es eher sein lassen mit den Zertifizierungen, da es schon imense Kosten sind (zumindest in Verbindung mit einem Schulungsanbieter), die auf einen zukommen.
Privat kann man die Zerts natürlich auch machen, wobei es da imo wichtig ist, dass man sich einen Kursplan erstellt, den man auch bewältigen kann.
Sprich: Welche Kapitel kann ich bis wann bewältigen, möglichst natürlich nicht über einen sehr langen Zeitraum.
Ohne diesen Kursplan verliert man sich schnell, schiebt andere Dinge vor etc.

Thema: Allgemeine .NET Zertifikate, welche gibt es?
Am im Forum: Smalltalk

Hi,

für die Prüfung an sich kommen Kosten in Höhe von ca. 150€ auf Dich zu.
(Kannst Dich dann einfach bei einem Testcenter in Deiner Nähe anmelden).

Für Schulungen/Kurse zu den MCTS/MCPD, wie sie auch alle heißen, kann ich nur empfehlen, sich mit den Veranstaltern auseinander zu setzen.
Da kann man schon ein wenig handeln, gibt dann meißtens auch Rabatte/günstigere Teilnehmerpreise etc.
Bei einem 13 Tage Kurs für den MCPD Enterprise Application Developer 2.0 kannste mit Kosten in Höhe von > 15.000 € pro Teilnehmer rechnen, falls nicht gehandelt werden kann.
Also privat kaum zu tragen, imo.

Preise für die MS Bücher brauch mal nicht über den Daumen peilen, kann man auch mal bei Amazon oder sonstwo schauen.

Anm.: Die Prüfungskosten müssten noch stimmen, die Schulungskosten sind ein ungefährer Erfahrungswert. Aber in dem Rahmen spielt sich sowas ab, denk ich.

Thema: 'Plantafel' Komponente - was ist da empfehlenswert für C# und WPF?
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Hi,

ich habe eine Graphische Ressourcenplanung mit der ILog Gantt Komponente umgesetzt. (jetzt IBM)
Top Komponentensuite, ebenso wie die Diagrammer Komponenten.

Die kostet schon was, aber der Support und die Arbeit mit der KomponentenLibrary ist top.
Alles erweiterbar, mit Interfaces und Basisklassen versehen.
Expressions in Tooltips, so ist Formatierung und datenbezogene Darstellung von Texten kein Problem.

Ein Blick lohnt sich definitiv.

Thema: eigenen CodeDomSerializer: Umstellung von ResX auf .Designer.cs
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo zusammen,

in unserer Anwendung werden Controlbezogene Daten über eine MiniDesignForm festgelegt und historisch bedingt in die formbezogene .ResX Datei serialisiert (Standardserialisierung der IDE).

Dies habe ich nun umgestellt, dass ein eigener CodeDomSerializer dies übernimmt.
Jedoch habe ich das Phänomen, dass die bereits in die ResX Datei serialisierten Daten bestehen bleiben.

In einem anderen Szenario haben wir diese Umstellung auch vollzogen, dort ist dies nicht aufgetreten.

Gibts da eine Möglichkeit, dies zu erreichen?
Woran könnte es liegen, dass die ResX Daten vorhanden bleiben ?
Ich dachte, dadurch dass ein anderer Serializer verwendet wird, werden die Altdaten entfernt, da sie ja neu geschrieben werden.

Vielen Dank.