Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von e86
Thema: Portierung von PHP-Projekt auf MONO mittels PHP4Mono
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Man,

ich hab schon ewig nicht mehr gepostet hier. Habe jetzt lange Zeit mit PHP / MySQL gearbeitet. Da ich auch viel mit C# und Boo gearbeitet habe, auch für Mono, wollte ich fragen, ob hier jemand schon Erfahrungen mit dem Portieren von PHP-Projekten auf Mono hat?!

Laut der Projektseite, ist zur Zeit nur das Kompilieren von einer Datei möglich, was sich aber noch ändern soll. (Quelle)

Mich würde auch interessieren, wies mit der Integration in MonoDevelop ausschaut, wie die Entwicklung im Projekt an sich aussieht und ob es Tutorials gibt?


Grüße

Thema: Lohnt sich das ? Daten aus einem DBS in eine anderes DBS übertragen
Am im Forum: Projekte

Hallo,

ich nun einen Blog zu meinem Projekt eröffnet. Der Link dazu ist hier. Dort sind hauptsächlich Informationen zu dem Projekt und auch Gedankenspiele meinerseits zu finden.

Wo wir gerade beim Thema wären. Unter dem Titel "Datenbank als Objektstruktur? Wenn ja, wie weit?" habe ich eine Diskussion mit mir selbst. Dort geht es um die Idee, die Datenbank komplett als Objektstruktur darzustellen. Dort findet man weiter unten den Absatz "Vergleich Objektstruktur mit Xml-Daten". Dort diskutiere ich den Ansatz, statt einer Objektstruktur, die Daten aus der Datenbank in eine (xml-konforme) Zwischensprache zu parsen, diese auszuwerten und dann daraus direkt SQL-Statements zu generieren. Vor - und Nachteile sind in dem Post erläutert.

Wenn ihr die Lust habt, euch den Batzen Text mal an zu tun, dann wäre es schön, wenn ihr hier oder direkt im Blog eure Gedanken dazu schreibt. Direkt würde mich interessieren, welcher Ansatz effektiver und geeigneter wäre? Warum gerade der? Und vielleicht mit Einsatzgebieten, wo er verwendet werden könnte.

Danke für eure Zeit.

Thema: Lohnt sich das ? Daten aus einem DBS in eine anderes DBS übertragen
Am im Forum: Projekte

Hallo,

danke für die informativen und detailreichen Antworten. Leider kann ich die Woche über nicht hier lesen, weshalb ich keine Posts gesendet hatte.

Zitat
Was die Datenmigration selbst betrifft. Natürlich können hier auch Dinge wie Integration Services (SQL Server) etc.eingesetzt werden.

Aus diesem und noch einem anderen Zitat lese ich heraus, dass viele DBS-Hersteller bereits Tools für die Konvertierung fremder Daten in ihr eigenes DBS zur Verfügung stellen. Diese müssten doch eigentlich eine weitgehend komplette Konvertierung ermöglichen. Es scheint aber so, als gäbe es noch Lücken bei der Integration solcher Konvertierer in eigene Applikationen bzw. gibt es soetwas noch garnicht. Verstehe ich da etwas falsch?
Zitat
Nur der Ansatz von e86 sieht ja so aus, als wenn er ORMapping und Migration in eins versucht/implementiert, weshalb das schon interessant sein kann, wenn die Stolpersteine bedacht worden sind.

Was ist mit Stolpersteine gemeint?
Zitat
Das kann schon interessant sein, wenn er es schafft beide Vorteile unterzubringen und das auch wieder nur dann, wenn eine Datentransformation durchgeführt wird. Beim alleinigen Durchschleifen der Daten ist es wenig sinnvoll aus den Daten Objekte zu generieren um diese dann wieder in eine relationale Struktur für das Zielsystem zu bringen.

Was ist mit Datentransformation gemeint? Ich stelle mir darunter jetzt die Anpassung bzw. Änderung der Datentypen vor. Kann es sein, dass bspw. ein Integer in einem MySQL DBS eine andere Länge (in Bytes) hat, als bspw. in einem Oracle DBS.


An euren Antworten merke ich, dass Interesse an diesem Projekt besteht. Bereits nach dem Eintrudeln der ersten Antworten habe ich die Arbeit wieder aufgenommen. Einfach weil es mich gewurmt hat, ~3500 Zeilen Quellcode einfach weg zu werfen. Es wird noch etwas dauern bis ich testbare Versionen für euch habe. Der Grundwehrdienst lässt mir über die Woche kaum Zeit. Weiterhin ist es immer eine Qual, wenn man dann mal Zeit hat, sich hinzusetzen und zu programmierern. Einfach weil man fertig ist und keine Lust mehr hat. Das Wochenende ist also der einzigste Zeitraum wo ich was machen kann. Deshalb ist der Zeitraum von 2 Wochen intensivster Arbeit nicht zu halten :tongue: Meine Arbeitszeit erstreckt sich nun schon auf fast ein Jahr. (Abitur und Grundwehrdienst nebenbei tun auch ihren Teil )

Thema: Lohnt sich das ? Daten aus einem DBS in eine anderes DBS übertragen
Am im Forum: Projekte

Nabend,

Zitat
Was meist Probleme bereitet ist, das nach dem lesen der Katze, diese als nicht neu gilt, was beim schreiben in eine andere DB dann zu problemen führt
( PK Generierung usw. )

Was meinst du mit "als nicht neu gilt"? Und was ist eine PK? Personenkennung? 8) Und im Endeffekt gibt es das, was mein Framework leistet schon zu 100 % in den anderen ?
Zitat
Ich würde mir das auch mal anschauen wenn Du willst ;-)

Ich nehm das mal als Kompliment . Wenn ich eine lauffähige Version der Bibliothek hab, dann werd ich mir noch überlege, wie und wo ich sie veröffentliche.

Thema: Lohnt sich das ? Daten aus einem DBS in eine anderes DBS übertragen
Am im Forum: Projekte

Hallo,

Zitat
NHibernate als populärster Vertreter

Ich habe mir das Framework mal angeschaut. Es werden Daten aus einer Datenbank in Objekte und umgedreht, gemappt. Ist dieses Mapping auch über mehrere System möglich? Also aus einer Tabelle (DBS: MySQL Server 2000) Daten über eine Katze herausziehen, Objekt "Katze" mit diesen Daten erstellen, und aus dem Objekt dann einen Eintrag in eine andere Tabelle (DBS: Oracle 9i) tätigen. Hoffe, dass die Beschreibung verständlich ist.

So wie es aussieht, gibt es die Funktionalität an sich schon. Ich bräuchte mir also eigentlich nur noch so ein Framework hernehmen und die Konvertierung für verschiedene Datenbanksysteme implementieren. Die Logik für die Umwandlung ist ja schon vorhanden.

Thema: Lohnt sich das ? Daten aus einem DBS in eine anderes DBS übertragen
Am im Forum: Projekte

Hallo,

Zitat
Also für mich sieht das aus, wie die Grundlage für einen ORM.

Object-Relational-Mapping? Auf der englischsprachigen Version der Wikipedia steht eine Beschreibung dazu: hier der Link. Mit meinem Schulenglisch hab ich herausgelesen, dass damit die objektorientierte Programmwelt mit der relationalen Datenbankwelt "verbunden" wird. Die Frameworks erlauben es, Daten aus der Datenbank, raus zuziehen und in Objekte umzuwandeln, mit denen man dann arbeiten kann.

Bsp.:
Personen sind in einer Datenbank mit ihren Daten gespeichert. Möchte man im Programm mit einer bestimmten Person arbeiten, so "mappt" das Framework diese Person aus der Datenbank in ein Objekt.

Wie es mir scheint, gibt es da schon einiges in der Richtung. Die Firma Opf3 beispielsweise bietet bereits so eine Lösung für 5 Datenbanksysteme an. Ich weiß nicht so richtig, was genau das Framework von denen alles macht, aber es scheint, wie meines, Daten aus dem DBS herauszuziehen, und sie in Objekte zu verpacken. Mit der Möglichkeit diese in ein anderes DBS wieder reinzupacken. Also gibt es mein Projekt schon?
Zitat
Ich setzte jetzt seit einiger Zeit Retina.NET ein, das über das hinaus noch
einiges anderes implementiert.

Könntest du mir dazu bitte einen Link geben. Habe zwar das Programm/Bibliothek an sich gefunden, aber keine Projekthomepage.
Zitat
Also mein Framework arbeitet im Enddefekt mit Plug-Ins. Jedes Plug-In kann eine Quelle oder ein Ziel sein. Egal ob es eine Textdatei ist oder eine Datenbank.

In den Plug-Ins kann ich dann die entsprechende Logik hinterlegen.

Im Moment unterstüze ich einige wenige Datenbanken mit verschiedenen Anwendungen, die darauf basieren.

Mit was (Sprache, Framework) hast du das geschrieben? Und hast du es allein oder im Team gemacht?

Thema: Weg von Microsoft?
Am im Forum: Smalltalk

Ähmm,

dieses Dokument ist doch aber sehr klischeehaft und teilweise faslch geschrieben.

Zitat
Java von Sun ... vom Übersetzer in einen maschinenunabhängigen
Zwischencode überführt und erst beim Anwender in echten
Maschinencode übersetzt.

Java-Programme werden in eine Zwischensprache kompiliert (bzw. übersetzt), soweit richtig; dann aber zur Laufzeit interpretiert, wie bspw. dein PHP. Deshalb ist der Java-Code auch überall lauffähig, denn er enthält keine Betriebssystem abhängigen Aufrufe von Funktionen, sondern greift nur auf das Framework zu. Die JVM, Java Virtual Maschine, kümmert sich dann um die Ausführung dieser Programme, interpretiert sie. Das war auch der Grund, warum Java-Programm häufig als langsam galten. Dies soll sich nun schon streckenweise geändert haben. (Die Anhänger sagens so, die anderen so)
Zitat
NET ist um Grunde dasselbe wie Java - nur von Microsoft, und somit inkompatibel.

Das unterstreicht die Inkompetenz des Autors. Trolle... aber dazu später mehr.
Zitat
In C#, C++ oder Visual Basic geschriebene Programme werden in einen Zwischencode übersetzt, der beim Anwender erst zu Maschinencode wird.

Das trifft höchstens für C# zu. Bei VB weiss ich es nicht, glaube aber, dass diese auch interpretiert werden. C++ wird bereits beim entwickeln hart-kompiliert. Deshalb sind ja die exen nicht sehr plattformübergreifend, da sie bereits an die Hardware angepasst sind.
Zitat
Der C#-Compiler, die Laufzeitumgebung, sowie die wichtigsten Bibliotheken
sind bereits vorhanden, nur die Unix-Version der GUI-Bibliothek ist noch nicht fertiggestellt.

Dies liegt wahrscheinlich daran, dass das PDF 2003 geschrieben wurde. Mono implementiert heute bereits komplett .NET 1.1, bis auf wenige Dinge (vielleicht 2%). Zudem wird .NET 2.0 und auch die WindowsForm zu 95 % unterstützt.


Ich hab keine Lust mehr diesen Artikel weiterzulesen. Ich kann dir nur raten, dich auch nicht auf diesen zu stützten und dir selber Informationen über .NET / Mono / Linux / MonoDevelop zu besorgen. Ich wollte eigentlich schon bei dem "nur von Microsoft, und somit inkompatibel." aufhören mit lesen, dachte aber, dass der Autor sich wieder fängt.

Zu deiner eigentlichen Frage:
Für Mono / .NET auf Linux zu entwiclen ist z.Z. noch etwas beschiessen. Erstens kommt die IDE MonoDevelop noch nicht an die (gewohnten) Erleichterungen von VS und #D ran, andererseits ist sie noch voller Bugs und schmiert manchmal unverhofft ab. Das soll sich aber noch ändern. Das Mono Team möchte erstmal das Framework weiter vorran treiben und sich dann auch um die IDE kümmern.

Warum du gerade von Microsoft weg möchtest, verstehe ich nicht. Muss ich auch nicht. Du solltest dir deine Technologie und Sprache nach dem Zweck und dem Aufwand heraussuchen; und nicht nach der Firma, welche sie entwickelt haben. Das ich das mal als C#/.NEt Verfechter sage, aber auch Java ist eine Alternative zu .NET.

Thema: Lohnt sich das ? Daten aus einem DBS in eine anderes DBS übertragen
Am im Forum: Projekte

Hallo burning snow,

Zitat
Ich selber habe ein solches Framework (wahrscheinlich nicht so mächtig wie deins) und benötigen es für verschiedene Migrationen und alltägliche Datenaufbereitungen.

Könntest du dein Framework und die Aufgaben, für die du es einsetzt, etwas genauer beschreiben? Setzt du es nur für Datenbanksysteme ein? Unterstützt es darüber hinaus noch weitere Funktionen für die Datenaufbereitung?
Zitat
Ich kann nur aus Erfahrung sagen, dass Daten von einer Quelle zu einem anderen Ziel immer geben wird und immer brauchbar sein wird.

Ich glaube auch, dass man das immer mal brauchen wird. Das "Aber", was mich zur Zeit etwas zweifeln lässt, ist der Entwicklungsaufwand im Vergleich zum Nutzen für andere. Wieviele Firmen migrieren täglich ihre Daten von einem DBS in ein anderes? Das wäre bspw. ein Wechsel von Interbase zu Oracle; wer macht solch einen Wechsel? Dies wäre doch mit enormen finanziellen Risiken belegt. Mir käme da in den Sinn: neue Mitarbeiterschulung, Aufbereitung bestehender Daten, der Wechsel an sich oder die neue Zusammenarbeit mit der neuen Firma.

Wäre es da nicht effizienter bei einem System zu bleiben und nur die Versionsnummer zu wechseln?

Thema: Lohnt sich das ? Daten aus einem DBS in eine anderes DBS übertragen
Am im Forum: Projekte

Hallo Coder007,

Zitat
Hmm, ohne das jetzt weiter auszuführen, ich seh da ehrlich gesagt nicht sehr viele Einsatzmöglichkeiten

Einsatzmöglichkeiten würden mir folgende vorschweben:

--> fremde Anwendungen könnten das Framework anbinden und damit einfachen Zugriff auf ein beliebiges DBS erhalten, sofern es im Framework implementiert ist

--> ein Manager für alle (viele ?) DBS ... konsistente Oberfläche, gleicher Zugriff auf jedes DBS, da dieser vom Framework geregelt wird


Der Haupteinsatzzweck bleibt für mich aber immer noch die (relativ) verlustfreie Konvertierung von Daten aus einem Datenbanksystem in ein anderes.

Zitat
Unwahrscheinlich, dass es jemand tatsächlich einsetzen wird.


Warum? Woran könnte es liegen, dass es keiner einsetzen würde.

Thema: Lohnt sich das ? Daten aus einem DBS in eine anderes DBS übertragen
Am im Forum: Projekte

Hallo,

ich war die Woche über nicht in der Lage hier posten zu können, als ich gestern reinschaute, merkte ich dass ich das auch garnicht gemusst hätte

Wie ist eure Meinung? Bis jetzt scheint ja Interesse am Projekt zu bestehen. Reichen euch die Informationen? Was benötigt ihr sonst noch an Infos?

Thema: Lohnt sich das ? Daten aus einem DBS in eine anderes DBS übertragen
Am im Forum: Projekte

Ok, ein paar Infos kann ich schon noch geben

Es gibt folgenden Aufbau:

- das eigentliche System
- Objects
- Provider


Kurzer Überflug:

Das System an sich, hat wie gesagt, 3 Teile. Dabei greift einer in den anderen und es ist schwer dies einzeln zu beschreiben. Ich beginne mal mit der Mitte...

Objects:

Die Objects sind eine Sammlung von Objekten, Klassen besser gesagt. Sie repräsentieren alles aus einer Datenbank. Die Datenbank selber, die Tabellen, User, echte, Datensätze. Sie stellen einerseits die Kapslung der Daten dar. Andererseits bieten sie Funktionen an, um die "Daten", welche als Objekte vorliegen, zu manipulieren, erzeugen etc.
Alle "Daten" aus einem DBMS (egal ob eine Zeile aus einem Datensatz oder Informationen einer Tabelle) werden in Form dieser Objekte abgelegt. Somit besteht die Möglichkeit, wenn die Daten eines DBMS einmal in dieser Form (als Objects) vorliegt, sie in jedes andere DBMS umzuwandeln.

Bsp.: Auslesen der Daten einer bestimmten Tabelle aus einem DBMS -> umwandeln in ein Table-Object -> auslesen der Daten der Tabelle und anlegen einer Neuen in einem 2ten DBMS


Provider:

Nun kommen wir auch schon zu den Providern; sie stellen die Funktionalität zur Verfügung, um auf ein bestimmtes DBMS zu greifen und mit ihm arbeiten zu können. Demzufolge existiert für jedes DBMS ein Provider.
Das hat folgenden Hintergrund: jeder Provider beinhaltet optimierten und angepassten SQL-Code. Somit ist eine stabile und "schnelle" Arbeit mit dem DBMS möglich. Besonders wird das wichtig, wenn es um die Arbeit mit älteren Systemen geht (Bezug auf verschiedene Datentypen) oder um den SQL-Code (Bezug auf DBMS-spezifische Optimierungen).
Die Provider sollten eigentlich zur Laufzeit ladbar sein, wurden nun aber von mir direkt integriert, da es eine scheiss Arbeit ist, das zu testen (Stichwort Reflection glaub ich).


das eigentliche System:

Nun kommen wir zu der eigentlichen Hülle. Sie stellt die Schnittstelle zwischen den Providern / Objects und dem Programm /Dienst /WebService dar, welcher der Benutzer am Ende draufsetzt. Das ist hier ein Framework, kein Programm. Man muss es selber ansprechen und Befehle ausführen. Es stellt einem nur viele Funktionen zur Verfügung, die es vereinfacht, mit einem DBMS zu arbeiten.

Bsp.: Man erstellt ein Table-Objekt und füttert es mit Informationen (Tabellenname, Typ, Zeichensatz etc.) -> ruft die Funktion auf createTable (TableObject) -> die Tabelle wird angelegt.

Im Hintergrund wird noch geregelt, für welches DBMS diese Funktion gerade aufgerufen werden soll und mit welchen Zugangsdaten dies geschieht, aber ich glaube, dass ist hier erstmal nicht von Belang.


An sich ist diese Software nur als Unterbau gedacht. Als eine Art Add-On für verschiedenste Systeme. Einerseits als Zusatz für ein Datenbank-Manager (Administration), anderseits für ein Spiel, welches mit einer Datenbank arbeiten muss/will. Wegen der einfachen Funktionen und der Objekte, sollte eine "einfache" Handhabung gewährleistet sein.

Weitergedacht könnte man diese Objekte zu einem Pool weiterer Objekte bringen. Den Datenbankbenutzer, der als Objekt vorliegt, kann ja auch schon ein angemeldeter Nutzer eines Webservices sein. Dies sind aber alles Träumereien, welche mir nicht direkten Nutzen zeigen.

Dieses Projekt ist eigentlich aus einem Gedankenspiel zu meiner Belegarbeit hervorgegangen. Diese hänge ich einfach mal mit an, um vielleicht einige Unklarheiten zu beseitigen. Zu beachten ist aber, dass dieses Framework bereits vieles "weitergedacht" verwendet und es somit zu Missverständnissen kommen kann.


Sollten weitere Fragen auftreten, dann einfach fragen. Es ist ja auch im meinem Interesse, dass ihr mich und mein Anliegen versteht; ohnedem könntet ihr ja nicht die (richtige) Antwort geben. Danke für eure bisherigen Antworten!

Thema: Lohnt sich das ? Daten aus einem DBS in eine anderes DBS übertragen
Am im Forum: Projekte

Ich bin schon seit über einem halben Jahr dabei, ein Framework zu erstellen, welches einem erlaubt, Daten aus einem DBMS in ein anderes zu übernehmen.

Dieses Framework ist komplett in C# geschrieben. Von der Funktionalität her ist noch nicht sehr viel umgesetzt. Einige kleine Dinge, wie Tabellenname und -eigenschaften können ausgelesen werden, zudem können bereits Tabellen und Datensätze angelegt werden.
Andererseits ist die, ich nenne sie mal Technologie, welche dies bewerkstelligt, zu 80 % bereits programmiert und funktionsfähig.

Falls es etwas kompliziert und schwerverständlich klingt, so weise ich darauf hin, dass ich hier nicht das Framework und dessen Einzelteile beschreiben möchte. Mir geht es darum: Ich habe schon seit längerem keinen Bock mehr drauf dies weiter zuentwickeln. Einerseits hab ich kaum Zeit, da ich beim Bund bin und in einer Unteroffiziersschule des Heeres eingesetzt bin (noch bis Ende März). Andererseits fehlt mir dann ehrlich gesagt die Lust, wenn dann mal Zeit da ist, an dem Projekt weiterzuarbeiten.

Diesen Thread habe ich eigentlich nur eröffnet, um mal von euch zu erfahren, ob sich so ein Projekt überhaupt lohnen würde. Lohnen in Bezug auf die Nutzbarkeit. Braucht man es überhaupt heutzutage, dass man Daten wie wild von einem DBMS in ein anderes konvertiert?

Schreibt bitte mal eure Meinung. Wenn am Ende herauskommt, dass es totaler Quark ist und es eh keiner gebrauchen könnte, dann werd ich es einstampfen und mich anderen (wichtigeren) Dingen wittmen.

Thema: #develop: Projekt für Mono 2.0 kompilieren
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

@rapthor:

Welche Version von Mono hast du installiert. partial ist nämlich erst in der 2.0er Version drin, welche bei Mono glaub ich bei 1.1.15 oder 1.1.16 beginnt. Das Referenzfehler kommen, dass ist zur zeit noch normal. Liegt aber glaub ich eher noch in den Windows Forms, da die anderen Bibliotheken bisher zu 99 % unterstützt werden.


k00ni

Thema: Datenbank erstellen ohne vorher eine auszuwählen
Am im Forum: Datentechnologien

Ich arbeite mit MySQL 5.0 und dessen .NET Provider. Wie kann man sich dort mit einem Server verbinden, ohne im ConnectionString eine Datenbank angeben zu müssen. Problem ist, ich kann zur Zeit nur eine Datenbank erstellen, wenn ich auch vorher eine ausgewählt habe.

Als Alternative könnte ich immer die Systemdatenbanken auswählen, aber das wäre in meinem Fall eher "dirty" und ineffizient.


k00ni

Thema: DataGridView - Wie Inhalt von DataSet anzeigen?
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Du bist mein Gott. *niederknie*


Thread kann geclosed werden, es sei denn Noodles möchte sich noch etwas von mir feiern lassen.


k00ni

Thema: DataGridView - Wie Inhalt von DataSet anzeigen?
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hallo,

ich habe folgenden Code

dataGridView1.DataSource = objResponseSet.GetFirstTObject().Data;

Diese Zeile weisst der DataSource des DataGridViews ein DataSet zu. Data ist in dem Falle das DataSet.

Wo ich das aufrufe? Ich drücke einen Button, dann werden alle Daten aus einer Tabelle ausgelesen und in ein DataSet gepackt, per Fill. Das DataSet wird dann zurückgegeben und dem DataGridView zugewiesen.

Ich glaube mich zu erinnern, dass man in .NET 1.1 dem DataGrid einfach eine DataSource zugewiesen hat und dann hat er diese auch angezeigt. Bei mir hier zeigt er aber garnichts an; theoretisch müsste er den Inhalt der Tabelle anzeigen. Muss ich da noch eine Funktion ausrufen oder was aktivieren?!

Stehe grad auf dem Schlauch. Zudem verwirrt mich etwas, was hier steht.


k00ni

Thema: Ist unter Windows kompilierte DLL direkt unter Linux (Mono) einsetzbar?
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo,

wenn ich eine DLL unter Windows "kompiliere", also den C# - Code in IL-Code umwandle, ist es mir dann möglich, diese einfach unter Linux in eine Anwendung einzubinden?

Oder muss ich diese dann nochmals per Mono "kompilieren" bzw. "interpretieren"?


k00ni

Thema: Wie in Sharpdevelop für mbas (vb.net) kompilieren?
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Nach einigem googeln habe ich erfahren, dass diese Funktion erst in der nächsten Version (2.1) enthalten sein soll.

Diese gibt es bisher scheinbar nur als Sources. Unter diesem Link
kann man sich mit einem SVN-Prog die Sourcen ziehen und dann eine lauffähige Exe erzeugen. Auf der Seite ist auch schön beschrieben, wie man sich diese erstellt.


k00ni

Thema: Wie in Sharpdevelop für mbas (vb.net) kompilieren?
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo,

ich habe bis jetzt nur bei C# Projekten die Funktion gesehen, sowohl für .net 1.1 etc. als auch für mono 1.1 und 2.0 zu kompilieren.

Wie sieht das bei VB.NET Projekten aus ? Scheint da eine ähnliche Funktion zu fehlen ?

Wenn es soetwas wirklich nicht geben sollte, wie kann ich das anderweitig lösen. Ich möchte nämlich VB.NET Code für Mono kompilieren.


k00ni

Thema: suche wxWidget-#develop-Addin für wxWidgets
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo,

ich suche ein Add-in für #develop, mit dem ich grafische Benutzeroberflächen für die wxWidgets gestalten kann. Bis jetzt habe ich nur GUI-Designer, wie XRC GUI editor, wxGlade etc... getestet und diese passen mir nciht so richtig (schlechte Einbindung in VS 2005 bzw. #develop)

Gibt es soetwas überhaupt bzw. wird bereits an soetwas gearbeitet ? Danke für alle Infos


k00ni

Thema: Suche Crossplattform GUI-Framework
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

N'abend,

ich habe mir nun das neuste GTK# für Windows eingerichtet, Version 2.8.4 glaub ich. Zudem noch das aktuelleste Mono (1.1.15.1) und #develop 2.0 (1462).

Nach einem Testlauf konnte ich nun ein Fenster sehen.. ohne vorherige Fehlermeldung :tongue:

Ich werd mal testen, in wie weit die Komponenten von GTK zu meiner Anwendung passen oder ob ich bei den WindowsForms bleiben muss.

Wie ist das nun mit GTK#? Ist das fertig kompilierte Programm nun ein durch einen "mono MeinProgramm.exe" unter Linux lauffähig? Was sollte ich bei der Entwicklung beachten?

Ich bin in dieser Richtung noch sehr neu und hoffe, dass ihr mir (wie bisher) weiterhelfen könntet

Danke für die bisherigen Posts und noch einen schönen Abend,


k00ni

<nachtrag>

Ich habe gerade gemerkt, dass #develop keinen grafischen Designer für GTK# zur Verfügung stellt. Somit wird für mich das Ding nicht einsetztbar, da ich auf diesen angewiesen bin. Und wieso kann ich im #develop bei einem vb.net projekt nicht für mono kompilieren lassen?

</nachtrag>

Thema: Suche Crossplattform GUI-Framework
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo,

ich habe gehört, dass GTK# nicht so gut auf nicht-Linux-Systemen läuft. Es wird keine Native GUI angesprochen, sondern auf die des Betriebssystems aufgesetzt, wenn ich das was ich bis jetzt gehört habe, richtig verstanden habe.

Aber ich würde zur Zeit eigentlich nur die Plattformen Linux und Windows bedienen wollen mit meiner Software. Gibt es für GTK# ein Plugin für das Visual Studio 2005 ? In #develop scheint es ja vorhanden zu sein, nur scheint mir, dass es dort noch Probleme mit den Gtk#-Windows-Dlls gibt... Schauen wir mal, ob ich die noch wegbekomm.


k00ni
p.s.: 4:2 -> gute erste Halbzeit

Thema: Suche Crossplattform GUI-Framework
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo,

ich bin dabei eine Anwendung in C# 2.0 zu entwickeln, welche auf verschiedenen Betriebssystemen laufen soll. Als Zielsysteme sehe ich erstmal Windows XP und Linux (Ubuntu oder SuSE).

Dazu habe ich mich mit den wxWidgets.NET auseinander gesetzt. Dazu gab es noch ein Konvertierungstool, was einem ein Projekt von WindowsForms in wxWidget konvertiert. Nur scheint es da noch herbe Probleme zu geben. Kennt jemand Tutorials dazu oder am Besten gleich einen Designer (auch Plugins fürs VS oder #develop) ?

Habt ihr bereits Erfahrungen mit dem wxWidget-Framework gesammelt ? Wenn ja, könnt ihr diese bitte mal hier reinschreiben. Oder arbeitet ihr mit einem anderen Framework ? Auch dann wäre es schön mal etwas darüber zu hören.


k00ni

Thema: Umstellung WindowsXP/VS2005 -> Linux/???
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Zitat
Und schlechtere Tools nehmen, nur damit man sich etwas als non-Windows User beweisen kann, ist einfach kindisch...

Falls das jetzt auf mich bezogen war, dann kann ich dir versichern, dass ich keiner der Sorte bin.

Und bitte, nicht anfangen mit rumtrollen oder dergleichen. Ich spreche niemanden an, ich sags nur


k00ni

Thema: schon mal Mono probiert ?
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Schaue dir mal, wie schon oben geschrieben, #Develop an. Gibt es in Version 2.0 und 1.1. (für die jeweilige Version des .NET Frameworks)

Das mit dem Mono ist gar kein Problem: Alle unter .NET "interpretierten" Programme, können im Mono-Framework "kompiliert" werden, egal auf welcher Plattform du dich befindest. Dabei wird ja einfach nur die exe mit dem mono compiler aufgerufen und er führt die dann aus. (bis auf PInvokes und einige exotische Dinge geht bis jetzt alles)

Du kannst deine Anwendung also unter Windows entwickeln, eine dll oder exe erzeugen lassen und diese dann einfach unter Linux oder MacOS starten. Den Rest macht das Mono-Framework bzw. die Mono-VM.

Aber wie gesagt, manchmal könnte es noch krachen... also nicht wundern.


k00ni
ps.: ich kenne jetzt nur für das VS 2003 ein Plugin, das es ermöglicht, direkt in der IDE für das Mono - Framework zu kompilieren. Ich habe leider jetzt aber den Namen vergessen. Suche doch mal unter: VStoMake oder schaue mal auf den Blog vom Mono-Projekt.

Thema: Umstellung WindowsXP/VS2005 -> Linux/???
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo,

ich entwickele nun schon seit längerem. Dabei programmiere ich in C# und nun zur Zeit auch in VB.NET (Beide in Version 2.0). Es läuft bei mir ein Windows XP Home System und dazu das Visual Studio 2005.

Nebenbei teste ich immer wieder verschiedene Linuxversionen auf dem Laptop. openSuSE, Ubuntu, ... . Ich würde gern komplett auf Linux umsteigen, nur gibt es da einen Hänger: IDE MonoDevelop nicht zu gebrauchen (Stabilität, schwerfällig)

Letztens habe ich von Eclipse gelesen, eine IDE für Java, C++ und Co. Diese soll auch ein Plugin für C# haben.

Nun meine Fragen:

  • Kann man damit "vernünftig" arbeiten? (Mit Eclipse + dem C# Plugin)
  • Wie sieht die Unterstützung für das Mono-Framework aus?
  • Wichtig: gibt es einen grafischen Designer ?
Weiterhin wäre für mich noch interessant, wie ich VS 2005 Projekte (bzw. Solutions) in die jeweiligen Projektdateien konvertiere.

Zusammenfassend:

Ich möchte (effektiv) unter Linux Anwendungen oder Ähnliches mit C# / VB.NET für das Mono-Framework entwickeln (Linux = Ubuntu oder SuSE). Eignet sich dazu die Eclipse - IDE? Wenn nicht, welche Alternativen könnt ihr mir empfehlen? (Vielleicht auch eventuellen Erfahrungen zu Eclipse..?)

Dies wäre bis jetzt nämlich der einzigste Hinderungsgrund, nicht auf Linux zu wechseln.


k00ni
ps.: Gibt es einen Port von #develop auf Linux? (Nein, ich meine nicht MonoDevelop)

Thema: GEWUSST WIE - Datenbanken
Am im Forum: Datentechnologien

Hallo,

"Integrated Security=SSPI";
Hast du das zufällig nun rausgenommen?

Ehrlich gesagt, sehe ich kein Problem mit deinem Quellcode.

Ich tippe nun auf folgendes:
  • dein Windows-Account, den du für die Anmeldung im MS SQL Server benutzt, gibt es nicht, oder er hat nicht die nötigen Rechte


Könntest du das mal checken ?


k00ni

Thema: GEWUSST WIE - Datenbanken
Am im Forum: Datentechnologien

Zitat
Da steht doch Integrated Security, was soviel bedeutet wie Windows auth, dann

Ups, das habe ich nicht gewusst. Danke FZelle

Nun könnte es doch aber sein, dass du mit deinem abngemeldetem Account nicht in der Datenbank vorhanden bist oder das dir bestimmte Rechte fehlen. Könnte es irgendwie daran liegen?


k00ni

Thema: GEWUSST WIE - Datenbanken
Am im Forum: Datentechnologien

Meiner Meinung nach ist der aber unvollständig. Normalerweise enthalten ConnectionStrings immer auch Angaben über Username und Passwort. Dies fählt bei dir aber völlig. Ich glaube auch nicht, dass der MS SQL Server auch ohne diese Angaben läuft.

Schreibst du mal den Link zu diesem ConnectionString rein? Und währest du auch mal bereit etwas Code zu posten ?! Denn wenn wir nicht wissen, was du genau machst, dann fliegen unsere Lösungsansätze fast immer ins Blaue...


k00ni

Thema: In Datenbank Daten ändern
Am im Forum: Datentechnologien

Hallo,

bei dem DELETE bist du auf dem richtigen Weg. Eigentlich musst du nur ein DELETE auf dem DBMS absetzen, um deinen gewünschten Datensatz zu löschen.

DELETE FROM tblPersonal WHERE ([email protected])

Dieses Statement solltest du mal ändern. Und zwar in die Richtung, dass du eine Bedingung ausliest, die der Datensatz erfüllen muss, wenn er gelöscht werden soll. Diese stellst du dann mit den WHERE Bereich rein.

Also bspw.:
DELETE FROM tblPersonal WHERE P_Name = 'Bert';

Ich kenne mich mit dem MS SQL Server nicht aus, es dürfte aber soweit trotzdem funktionieren. Es werden alle Datensätze aus tblPersonal gelöscht, wo der P_Name "Bert " ist.


k00ni