Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von Yellow
Thema: Bilder in Access-DB speichern
Am im Forum: Datentechnologien

hallo chrismine,

Zitat
Original von chrismine
danke, aber ich kann mit vb nichts anfangen, bin c#-entwickler
Und ? Ein C#-Entwickler sollte in der Lage sein VB.NET Code nach C# zu transferieren, das Framework ist dasselbe.

-yellow

Thema: Bilder in Access-DB speichern
Am im Forum: Datentechnologien

hallo chrismine,

ja... und wenn du die Forumsuche benutzen würdest, hättest du zum Beispiel Bilder in Access gefunden.

-yellow

Thema: dynamische db-tabellen
Am im Forum: Datentechnologien

hallo pete123,

natürlich kannst du Tabellenfelder zur Laufzeit mittels SQL-Statements erstellen, und auch wieder löschen, aber der Sinn ist m. E. mehr als fragwürdig. Was willst du denn damit anstellen?

Willst du die Tabellenfelder nur offline generieren und sie als Zwischenspeicher nutzen, oder willst Du vielleicht benutzerdefinierte Felder ermöglichen in denen Benutzer ihre Formulare anpassen und neue Eingabefelder hinzufügen können?

Je nachdem was du vorhast, unterscheiden sich die Ansätze sehr...

-yellow

Thema: SQL Exception - Ungültiger Objektname 'meKunde'
Am im Forum: Datentechnologien

hallo Briefkasten,

FAQ: Tabellen- und Spalteninformationen aus dem SQL Server auslesen

-yellow

Thema: SQL Exception - Ungültiger Objektname 'meKunde'
Am im Forum: Datentechnologien

Hallo Briefkasten,


DBFunktonen.ExecuteQueryReturnDataTable("SELECT     meKunde* FROM         dbo.meKunde");

das ist ein SQL-Fehler. Es müsste


DBFunktonen.ExecuteQueryReturnDataTable("SELECT meKunde.* FROM dbo.meKunde");

heissen.

-yellow

Thema: c# klasse in vb6 instanzieren
Am im Forum: Rund um die Programmierung

hallo c#_gast,

doch, die String's passen zusammen. Aber schau dir doch einfach mal das Beispiel Projekt an und finde die Unterschiede heraus. Wie du sagst, hast du deine .NET dll ja für COMInterop registriert, daran sollte es nicht liegen. Hast du die COM-Visible Attribute definiert, DispID's vergeben?

Überladene Methoden gibt's in VB6 auch nicht...

-yellow

Thema: c# klasse in vb6 instanzieren
Am im Forum: Rund um die Programmierung

hallo c#_gast,

das kann an vielen Stellen liegen, aber vermutlich daran, dass du Datentypen als Rückgabewerte hast, die es in VB6 nicht gibt... zum Beispiel decimal oder eine DataTable.

Wenn dem so ist, würde ich dir raten einen COMWrapper zu schreiben, der deine Methodenaufrufe für COM wrappt, so musst du innerhalb deiner .NET Logik darauf keine Rücksicht nehmen.

Ich habe diesbezüglich auch ein kleines Beispiel-Projekt hochgeladen. Vielleicht findest du dort bzw. mit Hilfe der Forumsuche noch weitere Punkte falls meine Vermutung nicht zu trifft.

-yellow

Thema: XML schreiben mit Hilfe einer Schleife in C#
Am im Forum: Datentechnologien

hallo Liathne,

du nimmst den Code-Teil, der dir die einzelnen Knoten erstellt, und lagerst ihn in eine separate Methode aus, welche du in einer Schleife für jedes Wertepaar aufrufst und die Variablen als Parameter übergibst.

-yellow

Thema: Eventübergreifende Datenweitergabe an andere Steuerelemente
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo manmashinemann,

Zitat
Original von manmashineman
Ok... Fehler gefunden...


Einfach unter den initializeComponents(); Methodenaufruf.
CheckForIllegalCrossThreadCalls = false; schreiben


*Neu in VS2005 ;-)


in diesem Sinne...
ich würde dir lieber empfehlen wie in der FAQ beschrieben auf die TextBox auf deiner Form zuzugreifen, sie läuft in einem anderen Thread als dein COMPort. Das war zwar in 1.1 auch schon so, wird aber erst seit dem 2.0 er Framework abgeprüft. Durch das abschalten dieser Prüfung wird deine Anwendung möglicherweise instabil und mag hier und da zu unerklärlichen Phänomenen führen.

-yellow

EDIT: Sorry... da war wohl jemand schneller.

Thema: Warum ist Access so verhaßt?
Am im Forum: Office-Technologien

Ich liebe Access, meine Lieblingsfehlermeldung ist: "Das Objekt hat keinen wert", sonst sagen doch nur Kinder und Narren die Wahrheit.

-yellow

Thema: daten in listview in dataset speichern
Am im Forum: Datentechnologien

hallo Liberado,

zu beiden Fragen findest du in der Forum-Suche genügend Threads die diesselbe oder eine ähnliche Fragestellung schon einmal aufgegriffen haben.

-yellow

Thema: Vererbung von Komponenten im Designer
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

hallo MacSpi,

also, ich hatte heute morgen auch kurz Probleme damit, als ich nachschauen wollte wie das nochmal geht. Du musst den Designer neu öffnen nach dem du die Zugriffsmodifzierer geändert hast. Das "pfeil"-Symbol am oberen linken Eck sagt nur aus, dass dieses Control von einer anderen Form geerbt wurde. Wenn Du das Control in deinem erbenden Form selektierst, solltest du den Unterschied bemerken.

-yellow

Thema: Vererbung von Komponenten im Designer
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hast du zwischendurch das Projekt neu kompiliert? Andere Frage, nutzt du eine Express-Version?

-yellow

Thema: Vererbung von Komponenten im Designer
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

hallo MaxSpi,

hast du den Zugriffsmodifizierer bei dem Element auf "Protected" gesetzt? Dann ist das Locked Symbol nämlich weg und du kannst Einstellungen überschreiben.

-yellow

Thema: StoredProcedure im Zusammenhang mit DataAdapter.Update
Am im Forum: Datentechnologien

Zitat
Original von juetho
Hallo Ben,
also wenn ich Deine Beiträge richtig verstanden habe, handelt es sich immer um INSERTs, und die Arbeitsweise in der StoredProcedure ist Dir klar. Dann mach doch das, was joerg.uth vorgeschlagen hat:
  1. Lies die Xml-Daten in ein passendes Dataset ein, das sich auf string-Felder bezieht.
  2. Erzeuge einen SqlCommand als Aufruf der StoredProcedure.
  3. Füge die Parameterliste hinzu.
  4. Verweise bei den Parametern auf die Felder Deiner Xml-Daten.
  5. Ordne diesen SqlCommand dem DataAdapter.InsertCommand zu.
Durch DataAdapter.Update() müssten alle Daten (als Strings) an die SProc übergeben werden; und diese sucht sich selbst die passenden IDs.

Gruß Jürgen
Ich denke auch, dass es so funktionieren sollte. In deinem Anwendungsfall halte ich es auch für vertretbar eine Stored Procedure zu verwenden. Die Alternative würde hier ebenfalls eher aufwendig sein. Du müsstest die entsprechenden Tabellen aus der Datenbank abrufen, dir im Hauptspeicher eine deiner Zieltabelle entsprechenden DataTable generieren und diese dann über die generierten Commands auf die Datenbank schreiben. Von daher gibt sich der Pflegeaufwand nicht wirklich etwas. Entschuldige wenn wir in deinem Thread eine Diskussion über Sinn und Unsinn von Stored Procedures losgetreten haben, aber es war zu Beginn nicht ganz klar (zumindest mir nicht ersichtlich) worum es dir denn geht.

-yellow

Thema: StoredProcedure im Zusammenhang mit DataAdapter.Update
Am im Forum: Datentechnologien

Zitat
Original von BenFire
Der eigentlich Grund, warum ich den ganzen Spass über eine StoredProcedure mache ist, dass ich vorhabe die Tabelle in die das INSERT ausgeführt wird in eine Normalform zu bringen.
Die Procedur soll also dazu dienen den eingegeben Parameter (z.b. ein TRUE für Ergebnis) durch aufruf einer Unterprocedur (welche in der Ergebnisnistabelle dann nach TRUE sucht und die ID zurückgibt) so zu interpretieren, dass nur die ID von TRUE in meine Tabelle geschrieben wird.

Wenn das anders gehen sollte....ich bin für jegliche Tips offen.
Aber nun hab ich halt erstmal den Weg über Stored Procedures eingeschlagen...was anscheinend nicht funktioniert :S X(

Um es richtig zu verstehen, du willst eine flachgebügelte Struktur auf dem Client in normalisierten Tabellen auf der DB unterbringen?

-yellow

Thema: StoredProcedure im Zusammenhang mit DataAdapter.Update
Am im Forum: Datentechnologien

Zitat
Original von joerg.uth
Wenn man schon einen SQL-Server verwendet, dann kann und sollte man auch
die gespeicherten Prozeduren verwenden, weil man hiermit einfach die bessere Performance hat.
...und den höheren Pflegeaufwand... in den meisten Anwendungen ist ein Insert, Update und Delete weniger Zeitkritisch, viel mehr sollte man sein Augenmerk auf mögliche Parallelitätsverletzungen werfen...

-yellow

Thema: StoredProcedure im Zusammenhang mit DataAdapter.Update
Am im Forum: Datentechnologien

Ich bezweifle, dass du dadurch Vorteile haben wirst. Ich denke eher du kaufst dir damit Nachteile ein, wie Unflexibilität etc., nennenswerte Geschwindigkeitsvorteile wirst du jedenfalls nicht haben, da beispielsweise der SQL-Server für parametrisierte SQL-Anweisungen ebenfalls einen wiederverwendbaren Ausführungsplan erstellt. Was machst du wenn du mehrere Versionen deiner Anwendung / Komponente parallel fährst, weil du die eine Version weiterentwickelst, die ältere Version nur noch bugfixt etc... meiner Meinung nach gewinnst du damit nur einen höheren Pflegeaufwand. Stored Procedures und Stored Functions in allen Ehren, aber ich meine, man sollte sie nur bei komplexer Logik, die viele Daten handelt und wenig zurück gibt, verwenden.

-yellow

Thema: StoredProcedure im Zusammenhang mit DataAdapter.Update
Am im Forum: Datentechnologien

Zitat
Original von joerg.uth
Es mit einem CommandBuilder zu machen ist die zweite Wahl.
Tipparbeit hin oder her.
Weshalb nicht den CommandBuilder die SQLStatements generieren lassen?

-yellow

Thema: StoredProcedure im Zusammenhang mit DataAdapter.Update
Am im Forum: Datentechnologien

hallo BenFire,

ich vermute dass es möglich ist, da du dem DataAdapter die entsprechendne Commands zuweisen musst. Ich bezweifle aber, dass dir das viel bringt, außer relativ unflexiblen Abfrage-Code in den Stored Procedures. Für ein Update genügt doch eine parametrisierte SQL-Query völlig aus. Und wenn du die Command's auch noch mit dem CommandBuilder erstellen lässt, hast du richtig viel Tipparbeit gespart.

-yellow

Thema: SQL Abfrage mit Substring
Am im Forum: Datentechnologien

Hallo David_Ilm,

wenn ich dich richtig verstanden habe, dann hast du in der Tabelle PRUEFFEHLER, die Einträge der Prüffehler, wobei sich der Fehlercode aus einer 3-stelligen Zeichenfolge zusammensetzt. Mein Vorschlag wäre hier zuerst eine Abfrage zu konstruieren, die dir den 3-stelligen Fehlercode splittet, und diese dann als SubSelect in deiner From Klausel zu verwenden. Allerdings habe ich nicht ganz verstanden, wie Du deine Ausgabe nachher haben möchtest. Du hast ja, für jedes Fehlercode-Zeichen einen eigenen Bezeichner, oder habe ich das missverstanden. Mit meinem Ansatz sollte es dir möglich sein, eine Ausage in der Art zu konstruieren:


MaschinenNr        |    Fehlercode   |      Bezeichner
---------------------------------------------------------
450                        A                   Fehler A
450                        C                   Fehler C

wenn bei Maschine 450, Fehlercode A und C aufgetreten sind... Ist es soetwas was du möchtest?

-yellow

Thema: VS 2005 Form Designer = MVC-Design?
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo Fabs,

Rainbird hat vor Zeiten eine kleine MVC-Beispielanwendung geschrieben und sie im Forum gepostet. Sie hilft dir bestimmt dein MVC Wissen auf C# zu transferieren.

-yellow

Thema: Erster Mycsharp.de Progammierwettbewerb!
Am im Forum: Ankündigungen

Zitat
Original von xxxprod
Schade das ich erst jetzt auf den Wettbewerb aufmerksam wurde... hätte gerne mitgemacht.

Na xxxprod, du hast doch noch ein paar Tage Zeit... los, mitgemacht wenn du Lust dazu hast! ...auf auf...

-yellow

Thema: MS-SQL Passwort speichern
Am im Forum: Datentechnologien

hallo Manfred,

hierzu gibt es einen Beitrag in der FAQ

-yellow

Thema: XML Ende-Tag fehlt
Am im Forum: Datentechnologien

hey Borg,


<products/>

du hast recht, das habe ich in der Eile garnicht bemerkt ;o), aber ich denke wds hat schon </products> gemeint. Andererseits, müsste das Dokument doch als valide gelten, auch wenn kein extra Tag zum schliessen angegeben ist...

-yellow

Thema: Hilfe! Alle reden von Geschäftsprozessen, BizTalk, Enterprise Services...
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Also,

der BizTalk-Server ist eine feine Sache. Es gibt auch eine dotnettv-Folge (Geschäft ist Geschäft: BizTalk Server im Einsatz mit Christof Sprenger) zum BizTalk-Server die man sich interessehalber anschauen kann. Es lohnt sich meiner Meinung nach aber nicht, sich das Ding in Eigenregie nahezubringen, dafür ist er viel zu komplex. Du wirst wesentlich mehr davon haben, ein Video oder einen Webcast dazu anzuschauen, zu wissen was es ist, und dann wieder abzuhaken. Solltest du zu einem solchen Projekt hnzugezogen werden, wirst du dich schnell genug einarbeiten, voraussgesetzt du kennst die Basistechnologien wie XML etc...

-yellow

Thema: XML Ende-Tag fehlt
Am im Forum: Datentechnologien

hallo wds,

du könntest die XML-Daten mit einem XmlTextWriter in einen Stream oder eine Datei schreiben. Der XmlTextWriter hat Methoden wie "WriteFullEndElement" um ein abschliessendes End-Tag zu einem Leerknoten zu schreiben.

-yellow

Thema: XML Ende-Tag fehlt
Am im Forum: Datentechnologien

Zitat
Original von wds

Ich erhalte <products cd="abcd"> ohne schließendes Tag

also, ich würde behaupten du bekommst <products cd="abcd"/>, was soviel bedeutet wie dass der Tag wieder geschlossen wurde.

-yellow

Thema: Neuer Datensatz - lfdNr auslesen
Am im Forum: Datentechnologien

hallo budi1602,

Zitat
Original von budi1602
Schreib gerade ein Modul zur Erfassung von Mitarbeiterdaten.
Bei dem Klick auf "Neu" soll in der Datenbank ein neuer Datensatz erstellt werden (ohne eigegebene Werte). Von diesem neu angelegten Datensatz soll die laufende Nummer (Autowert) ausgelesen werden und in ein dafür definiertes Mitarbeiternummer-Feld eingetragen werden.

Dann werden erst die Daten eingegeben und gespeichert (UPDATE auf dies laufende nummer)
zu dem wie du das umsetzen kannst, müsstest du jetzt genug Informationen zu haben, ich möchte hier frecherweise das Konzept in Frage stellen. Warum erstellst du einen dummy-Datensatz in der Datenbank? Was ist wenn der Benutzer zwischendurch abbricht? Dann hast du inkonsistente Datensätze in deiner Datenbank. Was spricht dagegen denn Mitarbeiter offline zu erstellen und erst bei "Speichern" die Daten auch wirklich in die Datenbank zu schreiben?

-yellow

Thema: .net 1.1 auf .net 2.0 ???
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

hallo esven,

Zitat
Original von esven
Ihr fragt euch bestimmt, warum ich zu Hause die Pro und inner Firma die Express-Edition verwende Ich bin Student und hab die Pro-Version ausm MSDNAA und inner Firma reicht völlig die Express-Edition.

In der Tat, das habe ich mich gefragt.

-yellow

PS: für diejenigen die zwar mit VS 2005 arbeiten aber für bestimmte Zwecke ein .NET 1.1 er Build brauchen, sei svenson's Tipp empfohlen.