Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von MorphieX
Thema: WYSIWYG GridControl
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Hi,

ich weiß nicht genau, in welche Kategorie dieses Thema genau gehört, aber da es etwas mit der GUI zutun hat, poste ich es hier mal...

Ich weiß auch nicht genau, wonach ich auf der Suche bin, aber ich versuche es mal zu beschreiben...

Ich möchte eine Software programmieren, mit der man Rechnungen erstellen kann.
Momentan würde ich die einzelnen Rechnungspositionen über ein DataGrid (genauer das GridControl von DevExpress) in meine Datenmenge eingeben und dann später über ein Reportingtool die Rechnung zu Papier / auf den Monitor bringen.

Das hat aber zwei große Nachteile:
1. dass man beim Erfassen der Rechnung nicht sieht, nach welcher Position z.B. ein Seitenumbruch stattfindet oder wie sich die Umbrüche bei Fließtext (Positionsbeschreibung) verhalten.
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Anwender möglichst wenig Platz / Seiten verschwenden, aber doch eine schicke und übersichtliche Rechnung generieren wollen.
Das geht dann meistens nur übers Ausprobieren ala "hier eine leerzeile mehr, da eine weniger und wieder in die Druckvorschau gehen"

Der Anwender muss so immer zwischen GridControl und Druckvorschau (Report) hin -und herspringen. Bei größeren Rechnungen kann das Erstellen der Reports dann auch noch etwas Zeit in Anspruch nehmen...

2. Beim Erfassen weiterer Positionen muss man ebenso wieder zwischen GridControl und Druckvorschau hin -und herspringen. Oder wenn man z.B. nur schnell die Menge einer Position von 1 auf 2 Stk. ändern will, dauert das auch wieder unnötig Zeit...

Was ich suche ist also eine Art GridControl + "Echtzeit"-ReportEngine in einem.
Wichtig ist hier wie gesagt der WYSIWYG-Ansatz.

Ich will also keine seperate Eingabe und Ausgabe, sondern will schon in der Ausgabe eingeben *g* ;-)

Habt ihr da vielleicht irgendeine Idee oder einen Anhaltspunkt, wie ich das (natürlich möglichst einfach) realisieren kann?
Gibt es da Tools für, die ihr empfehlen könnt?

Ich könnte mir vorstellen, dass man das GridControl so stylen könnte, als sähe es wie eine Din-A4 Seite aus, aber ich habe keine Idee, wie ich z.B. die Seitenumbrüche darstellen bzw. herausfinden soll...

Thema: [gelöst] Generische Liste der eigenen Klasse nach vererbung
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

exakt so habe ich es jetzt auch gelöst und bin damit recht zufrieden. :-)

Thema: [gelöst] Generische Liste der eigenen Klasse nach vererbung
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Ok, schade... Ich habe mir erträumt es gäbe z.B. sowas wie

public class A
{
    public List<GetType()> Liste { get; set; }
}

public class B : A
{
}

Was natürlich so nicht funktionieren kann...
Trotzdem Danke :-)

Thema: [gelöst] Generische Liste der eigenen Klasse nach vererbung
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Hi,

ich versuche gerade eine Basisklasse zu entwerfen, von der ich später ableiten kann. Diese Basisklasse soll eine generische Liste des eigenen Typen erhalten.

Ich habe also Klasse A, die eine Liste von weiteren A-Objekten enthält.

Jetzt möchte ich aber eine Klasse B von Klasse A ableiten können. Klasse B soll jetzt automatisch eine Liste von weiteren B-Objekten enthalten. Die Liste soll also auf B spezialisiert werden.
Es soll nicht möglich sein, Objekte der Klasse C, D, E usw., die ebenfalls von Klasse A abgeleitet sind, hinzuzufügen.

Ich habe schon einige Zeit gegoogelt und gesucht, aber scheinbar finde ich keine passenden Stichworte dazu.

Ist das möglich? Kann mir jemand die Vorgehensweise erklären?
Ich hoffe das fällt nicht zu sehr ins Thema Grundlagen...

edit:
ok, so funktioniert es, aber gibt es auch noch eine andere Möglichkeit, bei der Klasse A nicht generisch sein muss?

public class A<T>
{
    public List<T> Liste { get; set; }
}

public class B : A<B>
{
}

Thema: Mittels Regex-Pattern alle Zeichen zulassen und gleichzeitig Buchstaben in Großschreibung umwandeln
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Wenn du die DevExpress Controls für WPF verwendest, dann könntest du in den Controls auch einfach die Eigenschaft "CharacterCasing" auf "Upper" setzen...
Bei WinForms usw. bin ich mir nicht sicher, ob es das Property dort gibt.

Thema: neues Tab im TabControl aktivieren
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

So klappts... ;-)

So klug wie ich war, habe ich mein Problem aufs "wichtigste" beschränkt...
Mit einem normalen DataGrid klappts also...

Ich verwende in wirklichkeit aber das GridControl von DevExpress. Hier habe ich ein Event

tableView1_RowDoubleClick(object sender, DevExpress.Xpf.Grid.RowDoubleClickEventArgs e)

e.handled = true;
habe ich schon ausprobiert und es hat bei dem Grid nicht funktioniert.
Daher dachte ich, dass das keine Lösung ist. Beim normalen DataGrid habe ich das deshalb auch nicht mehr weiter verfolgt...

Mein bisheriger Code:

private void tableView1_RowDoubleClick(object sender, DevExpress.Xpf.Grid.RowDoubleClickEventArgs e)
{
    Add();
    e.Handled = true;
}

Damit klappt es nicht...
Ich habe es jetzt aber trotzdem geschafft...

Für alle, die das gleiche Problem haben:
Man muss im Event tableView1_MouseDoubleClick das e.Handled auf true setzen, nicht im tableView1_RowDoubleClick.

Also so:

private void tableView1_RowDoubleClick(object sender, DevExpress.Xpf.Grid.RowDoubleClickEventArgs e)
{
    Add();
}

private void tableView1_MouseDoubleClick(object sender, MouseButtonEventArgs e)
{
    e.Handled = true;
}

Ich danke allen, die mir bei dem Problem geholfen haben! ;) Nächstes Mal stelle ich die Frage direkt konkreter... :-)

Thema: neues Tab im TabControl aktivieren
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Ich glaube da hast du mich falsch verstanden...

1. möchte ich kein DataGrid als Tab einfügen, sondern von einem DataGrid aus ein neues TabItem hinzufügen.
2. funktioniert das ganze über einen Button reibungslos. Nur von "CollectionControls" wie z.B. dem DataGrid aus nicht. Dort will ich das Ereignis "MouseDoubleClick" nutzen, um ein neues TabItem an das TabControl anzuhängen.

Ich habe mal ein minimales Beispielprojekt angehängt, bei dem man die Problematik sehen sollte...

Thema: neues Tab im TabControl aktivieren
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Leider auch nicht... Habe ich auch schon probiert...

Ich konnte nun feststellen, dass das ganze nur bei "CollectionControls" (?) auftritt... Also Controls, die Collections halten können (DataGrid, ListBox,...)
Nehme ich stattdessen einen Button oder eine CheckBox oder anderes Control, klappt es wunderbar... Ich brauche aber ein DataGrid...

Thema: neues Tab im TabControl aktivieren
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Leider brachte das keine Besserung... :-(
Habe es in zig verschiedenen Kombinationen ausprobiert...

Selbst das funktioniert nicht:
1. Tab entfernen
2. Tab Hinzufügen
2. Tab aktivieren (bis hier hin klappts)
1. Tab wieder hinzufügen

Anschließend ist der 1. Tab wieder aktiv?! selbst wenn ich nach jeder Zeile den Fokus auf das TabControl oder direkt auf Tab2 setze bleibt anschließend der 1. Tab immer aktiv...

Hat jemand noch ne Idee?

Thema: neues Tab im TabControl aktivieren
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Hi,

ich habe ein TabControl mit einem Tab, auf dem sich ein DataGrid befindet.
Jetzt möchte ich über ein RelayCommand-Objekt ein neues Tab zur Laufzeit erzeugen.
Dieses Tab soll dann auch automatisch als SelectedItem aktiviert werden.

Das RelayCommand-Objekt führt folgenden Code aus


private void Add()
{
    PartnerDetailsTabItem tab = new PartnerDetailsTabItem();
    TabControl1.Items.Add(tab);
    TabControl1.SelectedItem = tab;
}

Binde ich das RelayCommand z.B. an einen Button klappt das wunderbar. Das neue Tab erscheint im TabControl und wird sofort aktiviert.

Jetzt möchte ich aber die gleiche Funktionalität haben, wenn ich einen Doppelklick auf das DataGrid mache.

Weil es dafür ja keine entsprechende Command-Eigenschaft gibt, habe ich das erstmal über das Ereignis "MouseDoubleClick" vom DataGrid in der CodeBehind-Datei gemacht:


private void dataGrid1_MouseDoubleClick(object sender, MouseButtonEventArgs e)
{
    Add();
}

Dabei wird das TabItem dem TabControl hinzugefügt, aber nicht aktiviert?!

Weiß jemand, woran das liegen könnte und wie ich diesen Effekt umgehen kann?

Thema: Ist die Kombination von Firebird & Entity Framework sinnvoll?
Am im Forum: Datentechnologien

Ok, trotzdem vielen Dank! :-)
Dann werde ich mir die FluentAPI auch mal ansehen... Bin noch neu in dem Gebiet...

Thema: Ist die Kombination von Firebird & Entity Framework sinnvoll?
Am im Forum: Datentechnologien

Meine Probleme befassen sich eigentlich alle mit den Metadaten.
1. wenn ich eine neue Klasse im Designer anlege und die Klasse an eine neue Tabelle mappen möchte, verunstaltet er meine Tabellennamen und Feldnamen irgendwie... Ich habe mal ein Screenshot angefügt.
So kann ich überhaupt nicht arbeiten... Ich muss also immer alles in der Datenbank entwerfen...

2. CreateUpdateDDLScript hat anscheinend überhaupt keine Funktion unter Firebird.
Ich kann alles mögliche in meiner Datenbankstruktur oder in meinem Model Schema ändern... Rufe ich anschließend die Methode CreateUpdateDDLScript auf, wird mir immer nur null übergeben, so als ständen keine Änderungen aus.

Ich glaube ich hatte noch weitere Punkte, die nicht funktionierten, aber die fallen mir gerade nicht ein... ;-)

Achja, ich habe die neuste Version installiert, falls das interessiert...
Also
OpenAccess ORM: 2012.2.628.2
Firebird: 2.5.1.26351
FirebirdSql.Data.FirebirdClient.dll: 2.7.5.0
Zeichensatz: UTF8

Thema: Ist die Kombination von Firebird & Entity Framework sinnvoll?
Am im Forum: Datentechnologien

Klasse!

Aber kann es sein, dass der ORM nur mit Firebird 2.0 und 2.1 richtig funktioniert? Benutzt du 2.5?

Es hakt bei mir an allen Kanten und Ecken...

Thema: Ist die Kombination von Firebird & Entity Framework sinnvoll?
Am im Forum: Datentechnologien

Zitat von dN!3L
Sehr gut mit Firebird zusammen arbeitet auch Telerik OpenAccess ORM.
Die Fluent-Deklarationen unterscheiden sich nur minimal von FluentNHibernate.

Irgendwie finde ich überhaupt keine Preise für das Telerik OpenAccess ORM... Ist das etwa kostenlos? :-)

Thema: DB1 zu DB2 einzelne Felder kopieren mit Progressbar
Am im Forum: Datentechnologien

Zur Performance:
Solche clientseitigen Batch-Inserts würde ich immer über DataReader, Prepared Statements und Parametern lösen...
Bist du auf DataSets angewiesen?

Thema: EF - StoreGeneratedPattern
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: Firebird 2.5

Hi,
ich versuche mich gerade in das EF einzuarbeiten und hänge an einer Stelle fest...
Ich habe in meiner Datenbank eine Spalte "PartnerNr", die ggf. über einen Trigger mit einer berechneten (fortlaufenden) Nummer gefüllt wird, falls sonst nichts angegeben wurde (NULL)
Per SQL und diversen Datenbanktools funktioniert das alles bestens.

Trigger:

CREATE TRIGGER PARTNER_PARTNERNR_TRIGGER FOR PARTNER
ACTIVE BEFORE INSERT POSITION 0
AS
DECLARE VARIABLE NEUE_PARTNERNR VARCHAR(20);
BEGIN
  IF (NEW.PARTNERNR IS NULL) THEN
  BEGIN
    SELECT NUMMER FROM NAECHSTE_PARTNERNR INTO :NEUE_PARTNERNR;
    NEW.PARTNERNR = NEUE_PARTNERNR;
  END
END;

Doch wie stelle ich das jetzt im EF ein?
Laut How to: Work with Store-Generated Column Values kann ich die Spalte nur so einstellen, dass mir IMMER der berechnete Wert zurückgegeben wird. Wenn ich diese Spalte jetzt aber vorbelege, landet der Wert nie in der Datenbank.
Die Spalte wird so also nie mit ins SQL Execute mit aufgeführt...

Ich brauche aber eine Möglichkeit, die mir den Wert zurückgibt, trotzdem aber einen vordefinierten Wert annimmt...

Das ist im Datenbankendesign doch täglich Brot, dass man die Arbeit auf einen DB Server verschiebt und soetwas nicht lokal auf dem Client durchführt...
Kann das EF das nicht?

Gruß
Morphie

Thema: Datenbanktrigger
Am im Forum: Datentechnologien

Ich kenne mich mit Oracle nicht aus, aber du könntest doch

insert into history select * from produktiv where ID = :NEW.ID;
schreiben, oder kann Oracle das nicht?

Thema: Ist die Kombination von Firebird & Entity Framework sinnvoll?
Am im Forum: Datentechnologien

Vielen Dank, das werde ich mir mal ansehen.

Thema: Ist die Kombination von Firebird & Entity Framework sinnvoll?
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: Firebird 2.5

Hi,

ich habe jetzt schon ein wenig mit dem Entity Framework in Verbindung mit einer Firebird Datenbank rumgespielt. Mir fiel auf, dass das EF nicht unbedingt für Firebird ausgelegt ist ;-)

AutoIncrement Felder werden z.B. dadurch realisiert, dass man in den entsprechenden DB-Feldern einen Kommentar "#PK_GEN#" hinterlegt. Das halte ich für sehr unsauber...

Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit dieser Kombination? Wie sind eure Meinungen dazu, ein fremdes DBMS mit dem Entity Framework zu verwurschteln?

MSSQL Server würde ich nur ungern verwenden, da er im Vergleich zu Firebird (kostenlos) sehr teuer ist. Und die Express-Version hat nun mal diverse Grenzen, an die wir wahrscheinlich stoßen werden (max. 10 GB pro DB?)

Alternativ würde ich mir für meine Bedürfnisse einen eigenen abgespeckten ORM schreiben...

Thema: Suche RFID-Hand-Scanner als Wechseldatenträger
Am im Forum: Smalltalk

Man könnte vielleicht auch noch nach Android Smartphone mit NFC-Support schauen... z.B. das Acer Liquid Express E320

Quelle: http://www.nfcworld.com/nfc-phones-list/

Dann könntest du dir eine App schreiben, mit der du sehr flexibel wärst...

Thema: TCP/Sockets für LAN-Multiplayergame: Verbindung langsam und Virenschutz meldet "Netzwerkangriff"
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Ich würde den Fehler nicht unbedingt in der Verbindung suchen, sondern im Protokoll oder generell im Konzept.

Bzgl. UDP und TCP: UDP ist schneller als TCP, du musst dir aber Gedanken darüber machen, wie wichtig die Daten sind, die du versenden willst. Bei UDP gibt es keine Garantie, dass die Pakete auch tatsächlich ankommen.

Wenn du eine Sicherheit brauchst, dass die Pakete auch ankommen, brauchst du TCP.

Wie sieht denn dein Protokoll aus?

Thema: Typen der Unterklasse aus statischer Methode der Oberklasse ermitteln
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Hi,
ich stehe im Moment ein wenig auf dem Schlauch...

Ich habe eine Elternklasse, von der ich später ableite.
In dieser Elternklasse möchte ich eine statische Methode implementieren, in der ich auf den Typen der abgeleiteten Klasse auslesen kann.
Bei normalen Methoden geht das ja ganz leicht über GetType() zum Beispiel.

Da mir in der statischen Methode ja keine Instanz zur Verfügung steht, kann ich den Typen nicht so ohne weiteres auslesen.

Gibt es da eine Lösung?

Ziel des Ganzen soll es sein, durch Reflection alle Properties der Child -und Elternklasse abzurufen. In normalen Methoden funktioniert das wie gesagt wunderbar, nur nicht in statischen.

Ich könnte auch damit leben, die Methode generisch aufzubauen, aber da fehlt mir leider noch das Verständnis dazu.

Ich hoffe ich habe nichts übersehen
Wäre schön, wenn man mir hier helfen könnte.

Thema: Ideen für Multi-Mandanten-Konzept
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: Firebird

Hi,

ich stehe vor einer Neuentwicklung einer ERP-Software und befinde mich noch in der Planungsphase.
Sicher ist aber, dass die Software mit mehreren Mandanten arbeiten soll. (z.B. ein Mandant = eine Firma)
Auch soll es auf jeden Fall möglich sein, dass man Daten der Mandanten mixen kann. Mandant A soll z.B. den selben Artikelstamm verwenden wie Mandant B.
Allerdings soll der Benutzer (Administrator) selbst entscheiden, welche Daten er mit welchem Mandanten teilt. Es soll also bei allen Tabellen möglichst identisch funktionieren.

Mein bisheriger Ansatz sieht folgendermaßen aus:
Ich habe eine Tabelle "Mandanten", mit den Spalten "ID" und "Name". Jeder Mandant taucht hier mit einer unique ID auf.
Desweiteren führe ich für jede weitere Tabelle eine Spalte "MandantID" mit, die angibt, welche Daten zu welchem Mandanten gehören.

Doch wie würdet ihr jetzt das Problem mit den mandantenübergreifenden Daten lösen?
Meine Idee:
Ich führe eine weitere Tabelle "CommonData" mit den Feldern "MandantID", "SourceMandantID", "Tablename" ein.
Jedes Mal, wenn ich die Daten aus der Datenbank abfrage, schaue ich zuerst in dieser Tabelle nach, ob zu einer bestimmten Tabelle ein Verweis auf einen anderen Mandanten existiert.
Dann muss ich meine Abfrage entsprechend anpassen, um z.B. nicht die Daten von MandantID 1 zu bekommen, sondern die von MandantID 2.

Ich stelle mir das in der Umsetzung bei vielen Abfragen allerdings ziemlich aufwändig vor.
Ich müsste so also bei jeder Abfrage zuerst nach einem string (Tabellennamen) suchen und anschließend für jede Tabelle in der Abfrage eine ID mit angeben (gut, das müsste ich wohl sowieso).

Habt ihr da vielleicht eine andere Idee oder vielleicht sogar ein komplett anderes Konzept?

Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass wir mit dem Entity Framework arbeiten wollen. Vielleicht lässt sich hier ja etwas "automatisieren"?

Ich bin für jeden Vorschlag dankbar.

Thema: Programm als Administrator laufen, ohne Bestätigung durch den Nutzer
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Soweit ich weiß, gibt es aber auch eine Möglichkeit, eigene Ausnahmen für die UAC anzulegen.
Benutzerkontensteuerung (UAC) für bestimmte Anwendungen deaktivieren

Wenn es also nur darum geht, nicht jedes mal die UAC zu bestätigen, wenn man VS startet, dann wäre das vielleicht eine Lösung.

Thema: Spalten Definitionen auslesen Access 2003 / 07
Am im Forum: Datentechnologien

Versuch es mal so

OleDbConnection cn = new OleDbConnection();
cn.ConnectionString = ""; // Hier die Verbindung aufbauen
cn.Open();

DataTable schemaTable = cn.GetOleDbSchemaTable(OleDbSchemaGuid.Columns, null);

cn.Close();

// Im DataGridView anzeigen
dataGridView1.DataSource = schemaTable;

Thema: Berechnete Properties im EntityFramework
Am im Forum: Datentechnologien

Zitat von FZelle
Die sind ReadOnly, wie sollen die also komplett gebunden werden?

Also in meinem "richtigen" Programm sind natürlich auch setter gesetzt. Aber trotzdem könnte das Grid diese Properties doch zumindest als Readonly-Spalten anlegen... Aber auch das macht es nicht, die fehlen schlichtweg. Lege ich diese nachträglich in XAML an, funktionieren die Properties auch anständig.

Wenn das Problem noch nicht klar sein sollte, könnte ich morgen ja mal ein Beispiel anhängen... :-)
Zitat von dN!3L
Ja, das ist normal. Denn der EF-Provider weiß ja nicht, was er da für einen SQL-Code daraus erzeugen soll, da deine berechneten Properties ja dann IL-Code sind..

Das habe ich mir schon gedacht, aber damit kann ich leben.
Zitat von dN!3L
Folglich musst du die berechneten Properties so deklarieren, dass das Möglich ist - also als Expressions. Mittels LINQKit bzw. dem AsExpandable daraus kannst du dann die Expressions direkt einbauen lassen.
Das werde ich mir mal anschauen :-) Danke

Thema: Berechnete Properties im EntityFramework
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: Firebird 2.5

Hallo liebe Community :D

Ich habe mich ein bisschen in das Entity Framework eingearbeitet und das Buch "Datenbankprogrammierung mit Visual C# 2010" gelesen. Soweit habe ich alles verstanden und kann auch wunderbar mit meinen Daten arbeiten.

Jetzt bin ich an dem Punkt angelangt, an dem ich eine Logik in die vom EF erstellten Klassen einbauen möchte. Das EF ermöglicht das ja dadurch, dass die Klassen als partial angelegt sind.

Um genauer zu werden:
Ich habe eine Datenbanktabelle "POSITION" mit verschiedenen kalkulatorischen Feldern wie Menge, Einkaufspreis, Aufschlag.
Summenfelder wie AufschlagAbsolut, Einzelpreis und Gesamtpreis habe ich bewusst nicht in die Datenbank gepackt, weil diese zur Laufzeit im Client berechnet werden sollen.

Also habe ich die Klasse "POSITION", die mir der EF-Assistent angelegt hat, einfach erweitert:


public partial class POSITION : EntityObject
{
    public Decimal AUFSCHLAGABSOLUT
    {
        get
        {
            return EINKAUFSPREIS / 100 * AUFSCHLAG;
        }
    }

    public Decimal EINZELPREIS
    {
        get
        {
            return EINKAUFSPREIS + AUFSCHLAGABSOLUT;
        }
    }

    public Decimal GESAMTPREIS
    {
        get
        {
            return EINZELPREIS * MENGE;
        }
    }
}

Das Ganze klappt auch 1A, ich kann Daten aus der DB abrufen und die korrekt berechneten Werte stehen in den Properties drin.
Ich kann natürlich nicht per LINQ nach den berechneten Feldern filtern (where-Abschnitt), aber das ist normal, oder? Ich wüsste auch nicht, wie das EF das performant übersetzen sollte...

Eines stört mich allerdings, und ich weiß nicht, ob es an mir liegt, oder ob es einfach nicht anders machbar ist.
Ich habe jetzt also die Datenquelle "POSITION". Da fällt mir direkt auf, dass meine selbst angelegten Properties nicht auftauchen, es sind also nur die Datenbankfelder aufgeführt.
Ziehe ich jetzt die Datenquelle auf mein WPF-Fenster, wird mir automatisch ein DataGrid mit den dazugehörigen Spalten angelegt. Auch hier fehlen meine eigenen Properties.
Setze ich im Grid "AutoGenerateColumns" auf True, tauchen die Spalten zur Laufzeit auf. Zur Designzeit allerdings nicht.

Fehlt mir irgendein Attribut in der Propertyimplementierung oder sowas?

Thema: Drag&Drop aus Datenquellen nicht möglich
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo liebe Community,

ich beschäftige mich gerade ein wenig mit dem Entity Framework und bin jetzt über ein Problem gestolpert.

Ich lege mir eine neue Datenquelle über den Entity Framework Assistenten aus einer Firebird Datenbank an. Die Klassen usw. werden auch wunderbar generiert und ich kann via Code auf alles mögliche zugreifen.

Wenn ich jetzt aber über die Datenquellenansicht ein Objekt auf ein WPF-Window ziehen will, bekomme ich unten stehende Fehlermeldung.
Weiß jemand, woran das liegen könnte? Ich vermute das ist ein Bug oder eine Einrichtungssache...

Was ich schon ausprobiert habe:
Diverse Drittherstellertools (DevExpress) erneut installiert / repariert
Den Firebird Data Provider / DDEX Provider aktualisiert (Version 2.7.5.0 vom Data Provider und Version 2.0.5.0 von den DDEX Provider)
Das ganze in einer virtuellen Maschine erneut installiert und eingerichtet, hier läufts komischerweise problemlos!
edit: Natürlich habe ich das Projekt schon -wie in der Fehlermeldung empfohlen- neu erstellt
Aber erforderliche Assemblyverweise? Habe ein komplett frisches Projekt, halt nur eine Datenquelle hinzugefügt... Was für Verweise könnten das denn sein?

Gibt es vielleicht irgendwelche Analysetools, die Fehler in der GAC oder sonstwo aufspären?

Ich hoffe mir kann hier jemand helfen...
Gruß

Thema: MouseEnter / MouseLeave Event
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Wie wärs mit

private void ImageBox_MouseEnter(object sender, EventArgs e)
{
      Cursor = Cursors.Cross;
}

EventArgs statt MouseEventArgs

Edit: Man könnte aber auch direkt die Cursor-Eigenschaft des Controls auf Cross stellen, dann musst du das nicht per Code machen.

Thema: Firebird vollständig in Visual Studio integrieren
Am im Forum: Datentechnologien

In der Express-Version kann man soweit ich weiß keine DDEX Provider hinzufügen.