Laden...
Avatar #avatar-3253.jpg
Benutzerbeschreibung
https://twitter.com/DomPilipu

Forenbeiträge von pilipu Ingesamt 26 Beiträge

02.07.2013 - 09:48 Uhr

in deiner klasse ObjectViewModel musst du im setter ebenfalls

RaisePropertyChanged("Name");

aufrufen 😉 dann sollte es eigentlich tun

02.07.2013 - 09:27 Uhr

Um Model und ViewModel zu trennen.

Dein Code oben ist noch ziemlich tief verzahnt. Dein Model austauschen ist schwieig, da du auch dein ViewModel ändern müsstest!
Wenn du auf den Messenger setzt kannst du das Model austauschen wie du möchtest. Dein ViewModel schickt nur Messages ab und wartet auf Antwort, wer da konkret die Messages aufnimmt und oder eventuell antwortet ist dem ViewModel egal 😃

eine Art zu antworten wäre über den Messenger ein eigene cutsom messega zu versenden die von MessageBase erbt. Properties sind die Daten die von dem ViewModel an das Model übergeben werden sollen. den rückweg kannst du über einen delegaten in einem private field lösen, den du im model über eine public method auslöst und eben als parameter die daten übergibst die das model an das viewmodel schicken möchte. wie diese daten behandelt werden bestimmt das viewmodel bei erzeugung der message und übergibt dabei an den delegaten die entsprechende methode

02.07.2013 - 08:13 Uhr

Du scheinst noch ein wenig Probleme mit MVVM zu haben?
INotifyPropertyChanged sollte eigentlich nur das ViewModel implementieren. Außerdem solltest Model und ViewModel trennen.
Die bei der Kommunikation zwischen Model und ViewModel könnte dir dann der Messenger von MVVM Light weiterhelfen.

01.07.2013 - 10:35 Uhr

habe Win8.1 auf meinem Tablet laufen. Auf der Seite zur preview version von Wind8.1 steht irgendwo im installation guide, dass eine sicherungskopie des systems angelegt werden soll. okay das steht da natürlicherweise, könnte aber auch ein hinweis sein darauf, dass nach ablauf der preview das system neu installiert werden muss.

von daher => win8.1 lieber nur auf "testmaschinen" ... werde mit meinen rechnern auf jeden fall auf die release version warten

24.06.2013 - 08:44 Uhr

auch ich schließe mich meinen vorredner an und unterteile in events, fields, properties, construc., methods etc.

allerdigns nur wenn die klasse entsprechend groß wird, macht es einfacher sich darin zurecht zu finden

=> man kann es aber auch schnell mit regions übertreiben, bereits gesehen habe ich regions in regions die in regions organisiert waren ... da war es kein überblick sondern eher geordnetes chaos

19.06.2013 - 08:11 Uhr

moin,

danke erstmal für die antworten, ich denke mit diesen neuen erkenntnissen / denkanstößen lässt sich arbeiten. Habe auch schon eine grobe vorstellung von dem was ich nun wohl schreiben werde.

@herbivore: was die eigenleistung anbelangt hast du natürlich recht. das problem ist jedoch die panikmache an unis / hochschulen nach der guttenberg geschichte. man wird inzwischen (meine erfahrung) so mit dieser thematik des richtigen zitierens und belegens eingezwängt dass nur noch wenig eigenes sich entwickeln kann. schreckliche zeit um zu studieren und ich bin froh wenn ich hauptberuflich dass machen kann was mir deutlich mehr spaß macht: software entwickeln

18.06.2013 - 16:15 Uhr

Okay ich habe schon befürchtet ohne Kontext könnte unklar werden worauf ich hinaus will.

Das Programm lässt es zu, dass der Nutzer über selbst geschrieben script code xml manipulieren kann. Hierfür "überlasse" ich ihm ein objekt an dem er munter arbeiten kann wie er das eben möchte.

Die Variantendiskussion beziehet sich also darauf warum ich ihm anstelle eines strings ein XElement Objekt übergebe. Was spricht gegen einen String oder allg. welche Nachteile können String Operationen nach sich ziehen.

Wegen den Nachteilen zu XDocument: die sind mir durchaus bewusst, jedoch im Blick darauf welche Dateien damit bearbeitet werden, spielt es keine Rolle. Ist auch ausreichend betrachtet 😉

18.06.2013 - 15:35 Uhr

Hallo allerseits,

ich schreibe in diesen heißen Tagen meine Bachelorarbeit, und wie es sich für einen ordentlichen Akademiker gehört bin ich auch fleißig am Quellen und Belege sammeln um die Textfetzen die ich so von mir gebe auch zu belegen.

Hierbei tue ich mich zu folgendem allerdings ein wenig schwer:

Ich benötige eine Quelle oder Beleg um mich in einer Variantendiskussion zu rechtfertigen warum ich bei der Umsetzung eines Programms, das ich im Rahmen meiner Arbeit entwickle, die Klassen von LINQ to XML der Manipulation von strings, die XML enthalten, bevorzuge.

Warum ich nicht mit strings hantieren sollte wenn ich supi Klassen dafür habe ist mir klar, das ist so ziemlich jedem klar (oder sollte es klar sein?)
Das Problem ist, dass ich es belegen muss in meiner Arbeit.
Ich kann ja schlecht schreiben "isso weil isso du noob"

Also was ich suche: Irendein Buch, Blog, Artikel, what ever, der sich damit mal befasst hat und gründe aufführt wieso man string operationen immer vermeiden sollte wenn es möglich ist. Ich habe mich bei der Suche bisher aufgerieben und treibe das Kapitel so vor mir her.

Kann mir da jemand helfen ? =)

PS: Was mir beim nochmals lesen dieses Beitrags auffällt, ist das überhaupt rechtens wenn ich bei der Quellensuche Hilfe erbitte?

16.05.2013 - 08:19 Uhr

SkyDrive für OfficeDokumente die sich so anhäufen, Bilder und Musik (muss man da dazu schreiben, dass die musik natürlich legal erworben wurde ?) ... privaten krams halt 😃

DropBox jetzt im Studium zum Austausch zwischen Kommilitonen

GoogleDrive ... naja seltenst, gemeinsam mit kommilitonen erstellte dokumente in google docs lagern dort ...

30.01.2013 - 08:41 Uhr

Ich habe komischer Weise schon viel erfahrung gemacht, was Bewerbungen/Lebensläufe angeht und ich denke, so wie du vor hast deine Kenntnisse im Lebenslauf aufzuberieten ist der falsche Weg.

Sprich lieber von grundlegenden/fundierten/ausgeprägten Kenntnissen in [Programmiersprache/Framework/sonstiges wie Datenbank/Betriebsystem]
Welche Technologien genau sollten dann eher in einem Bewerbungsgespräch erläutert werden, da hat man dann auch besser die Möglichkeit, den Betrieb davon zu überzeugen, dass man weiss wovon man redet

Falls der Betrieb, bei dem man sich beworben hat, ganz speziell irgendwelche Technologien als Anforderungen für eine Stelle ausschreibt, kann man zusätzlich in das Anschreiben der Bewerbung einfließen lassen, dass man in dieser Technologie einen gewissen Kenntnisstand verfügt.

Eine Bewerbung sollte immer dazu dienen, die eigene Person interessant zu machen, dabei jedoch nicht allzu viel zu verraten. Man benötigt ja auch noch Stoff für ein persönliches Gespräch 😃

28.01.2013 - 12:53 Uhr

falls rekursiv zu kompliziert ist, gehts auch einfach, mit hilfe des frameworks:



DirectoryInfo di = new DirectoryInfo("C:\ExampleDir");
FileInfo[] files = di.GetFiles("*", SearchOption.AllDirectories);


MSDN-Link

21.01.2013 - 09:32 Uhr

Hi,

ist das Programm den auch touch optimiert ?? Ich meine wenn das Programm bisher mit maus und keyboard bedient wurde, könnte die Oberfläche nicht unbedingt für touch geeignet sein. Wenn die Gui sich nicht ähnlich komfortabel mit touch bedienen lässt wie mit maus und keyboard können user doch schnell frustriert sein.
Das ist zwar keine Lösung oder Ansatz für dein eigentliches Problem sollte jedoch auch nicht außer Acht gelassen werden.

11.01.2013 - 08:43 Uhr

Schließe mich meinen Vorrednern an: Sehr schwammiges Thema, lässt viel Spielraum für Interpretation. Wäre schick wenn es etwas präziser ginge 😃 Ansonsten klingt der Ansatz jedoch interessant! Umfrage mitgemacht, bekunde allgemeines Leseinteresse.

08.01.2013 - 15:38 Uhr

Hi,

also der Quellcode oben lässt vermuten, dass du noch nicht so sicher bist im Umgang von Arrays ... vielleicht hilft dir guidetocsharp.de: Arrays weiter ???

Allerdings würde ich mir nochmal überlegen, ob sich das nicht vielleicht geschickter lösen lässt, wenn die rasse die attribute beeinflussen soll 😉

14.09.2012 - 09:31 Uhr

Hi,

soweit ich informiert bin, ist es nicht möglich aus der WinRT auf SID, WindowsLive Username oder Passwort zuzugreifen. Eben wie du schon sagtest wegen der Security.
Bin mir aber nicht sicher ob ich mich da richtig erinnere/richtig informiert bin =o

Bei einer MetroApp steht OutputTyp: WindowsStoreApp weil der Metrobegriff veraltet ist und auch nicht mehr verwendet wird. Das letzte offizielle was ich gehört hatte war eben eine "WindowsStoreApp" 😃 auf einem DeveloperDay von MS zur Programmierung von WindowsStoreApps
Warum das TargetFramework ausgegraut ist weiss ich allerdings auch nicht.

04.07.2012 - 13:01 Uhr

SUPER 😄
vielen dank 😉

04.07.2012 - 12:45 Uhr

Hallo zusammen!

Kann mir jemand beantworten, ob es möglich ist die EDMX nachträglich zur Laufzeit zu laden?
Hintergrund: Es wäre schick wenn man das "ProviderManifestToken",


<Schema Namespace="Model.Store" Alias="Self" Provider="System.Data.SqlClient" ProviderManifestToken="2008" xmlns:store="http://schemas.microsoft.com/ado/2007/12/edm/EntityStoreSchemaGenerator" xmlns="http://schemas.microsoft.com/ado/2009/02/edm/ssdl">

beim Kunden mittels kleinem Tool an der DB ausliest, in die EDMX schreibt (konkret geht es um SQL 2005 oder 2008) und eben erst dann nachlädt.

Kann mir jemand weiterhelfen?

05.03.2012 - 14:12 Uhr

Also nochmal zur eigentlichen Fragestellung:

Wenn ich das richtig verstanden habe möchtest du einfach nur eine Anwendung haben die mit dem EF arbeitet jedoch unabhängig davon sein soll, welche Datanbank dahinter hängt?

Dafür habe ich erst vor ca. einen Monat selbst eine Lösung gesucht.
Du musst für jede Datenbank (die alle absolut Identisch sein müssen(!) ) ein eigenes Entity Data Model erzeugen. von welchem Model du deine Entitäten generierst ist egal!

In deiner Anwendung brauchst du dann nur noch deinen connectionString auf die Datenbank anpassen, die du verwenden willst 😃

27.02.2012 - 12:51 Uhr

Huhu,

also auf den 1. Blick sieht die XML valide aus ...

*edit: ups vertan

glaube du solltest dich erstmal mit XML an für sich auseinander setzen ... ne komplette XML aus nem krankenhaus hier posten halte ich für ein bissl gefährlich?!

27.02.2012 - 10:46 Uhr

Moin,

wudnert mich nicht, dass der Speicher vollläuft =O der is ja schließlich auch begrenzt!

Versuche anstatt einer ArrayList, doch ein IEnumerable<T> mit yield return zurück zu liefern 😉 google weiss den rest 😃

24.01.2012 - 20:26 Uhr

Hi,
danke für die schnelle Antowort aber leider verfügt meine Bildungseinrichtung über keinen Springerlink :< aber von diesem Luxus habe ich schon gehört !

24.01.2012 - 16:22 Uhr

Guten Tag!

Für eine aktuelle Studienarbeit bin ich gerade daran geeignete Literatur zu suchen.

Hierfür suche ich speziell noch für das Entity Framework ein oder zwei geeignete Bücher.
Ich habe bereits dieses hier von O'Reilly ins Auge gefasst, da ich auch immer in den Büchern von O'Reilly sehr gut arbeiten konnte.
Da mein studentisches Etat sich natürlich in Grenzen hält würde ich gerne wissen ob es sich für eine Studienarbeit eignet oder ob ihr vielleicht ein anderes Buch, gerne auch zu einem noch studentenfreundlicherem Preis, empfehlen könnt/wollt?!

Daraus ergibt sich überhaupt noch eine gute Frage, da sich noch 2 Studienarbeiten + eine Bachleorarbeit anschließen: Gibt es irgendwo einen Pool von Literatur speziell rund um das .NET Framwork, welches für Studenten kostenfrei bzw. relativ günstig zugänglich ist ???
-> in der uni bib findet man leider dazu nur wenig (aktuell sind 5 bücher rund um das .NET Framework und die sind leider SEHR begehrt! ... 😦 )

DANKE schon mal im vorraus !

10.01.2012 - 10:12 Uhr

So das Problem ist gelöst 😉

Über Umwege dann doch zur Lösung gekommen: der * im ConnectionString bedeutet nicht nur "suche in allen Assemblies die meinem Projekt angehören" sondern auch, dass diese geladen sein müssen 😃

PS: Ahri du kennst mich =O Du darfst ruhig Pille zu mir sagen =O

09.01.2012 - 14:46 Uhr

danke für die Antowrt!

viele nützliche Information und auch Lösungsansätze, leider haben diese mich auch nicht weiter gebracht... ich erhalte weiterhin die selbe Exeption um die es sich bei StackOverflow auch handelt (* MetaDataException: Unablt to load the specified metadata resource)

09.01.2012 - 10:46 Uhr

verwendetes Datenbanksystem: SQL Server Express & SQL Server Compact

Hi,
ich habe eine kleine TestConsole geschrieben, die mit einem einem einfachen select den Zugriff auf eine DB via EF testen soll. So weit so gut. Nun soll jedoch eine andere Datenbank angesprochen werden. Und dies stellt mich vor ein Problem mit dem Connection-String in der App.config Datei. Die neue Datenbank (selbe Tabellen-Struktur wie die erste) kann nicht gefunden werden. NUR wenn ich die absoluten Pfade zu den entsprechenden *.csdl, *.ssdl, *.msl Files angebe läuft der SELECT durch.
In den App.configs-Dateien in den Projekten in der die EDMX'es liegen, liegen jedoch die Pfade relativ vor ... hier meine Frage: Kann man diesen relativen Pfad irgendwie beeinflussen? Bzw. Wo zeigt der überhaupt genau hin? Meine Suche blieb bisher erfolglos!

Hat da jemand schonmal was gemacht/Erfahrung mit verschiedenen EDMX'en und/oder verschiedenen DB's ???