Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von PPK
Thema: TCP/IP Verbindung zwischen 2 ServerClient Anwendungen aufbauen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Könnstes du deine Frage etwas näher erklären und eventuel deinen Code posten?

Thema: HttpWebRequest und AllowAutoRedirect Hilfe
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Ok da die Cookies stimmen scheint dass nicht das Problem zu sein.
Sicher, dass die Parameter stimmen?
Hast du dir mal die Response angeschauht, was die sage?

Thema: XNA: 3D Programmierung
Am im Forum: Buchempfehlungen

Blender oder so heißt ein Programm, mit denen man Modelle erstellen kann, die von der Content-Pipeline unterstützt werden.

ich habe dieses Buch zu dem Thema gelesen: Spieleentwicklung mit dem Microsoft XNA Framework

Thema: HttpWebRequest und AllowAutoRedirect Hilfe
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Ich hab mal für ein Browsergame ein Programm geschrieben, dass alleine gefarmt hatte. Dabei hatte ich 2 Problem:

  1. Cookies
  2. Es hängte sich immer aus, sodass ein 2. einloggen unmöglich wurde

1. Habe ich mit AllowAutoRedirect = false; gelößt und den Header dann nach Set-Cookies durchsucht, diese dann gespeichert beim Senden, dann gesendet.

Beim 2. Habe ich vergessen, dass HttpResponse objekt zu verwerfen, dass dann im Verlauf zu dem Fehler führte. mut einer


using(Http... response =...)
{
}
hatte sich dass dann auch gelößt, vielleicht hilft es dir.

Thema: TcpListener - große Datenpakete empfangen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Hier noch der Sender


//buffer mit Daten zum Senden gefüllt
byte[] buffer = null;

byte[] lengthArr = BitConverter.GetBytes(buffer.Length);

ns.Write(lengthArr, 0, 4);
ns.Write(buffer, 0, buffer.Length);

Thema: TcpListener - große Datenpakete empfangen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Client:


//lese länge aus daten
            byte[] lengthArr = new byte[4];
            int offset = 0;
            int i = 0;
            while (offset < lengthArr.Length)
            {
                offset += ns.Read(lengthArr, offset, lengthArr.Length - offset);                
            }
            //länge convertieren aus byteArray
            int length = BitConverter.ToInt32(lengthArr, 0);

            //Buffer der entsprechenden Größe
            byte[] buffer = new byte[length];
            offset = 0;

            //empfange buffer
            while (offset < length)
            {
                offset += ns.Read(buffer, offset, length - offset);
            }

Thema: TcpListener - große Datenpakete empfangen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Also bei mir ließt er auch mehr als 4096 Bytes.
Standartmäßig arbeite ich immer so, dass ich am Anfang die Länge der zu sendenden Daten send, und dann die länge der Daten. Mein Buffer wird dann mit den Daten gefüllt, er hat die entsprechende Größe.

Thema: XML Knoten lesen
Am im Forum: Datentechnologien

Du kannst auch per XML-Reader die Daten lesen:
Lesen von XML aus einer Datei

Thema: nur ungerade Zahlen zw. 0 und Zahl X anzeigen lassen!
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Der mathematische Term einer ungraden Zahl ist

2*x+1, x element Natürlicher Zahlen
Die Anzahl der Ungraden Zahlen von 0 bis x ist
x/2+x mod 2

Thema: Probleme bei übergeben von Liste bzw. Aufruf von werten
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

C#-Code-Tag bitte verwenden
Warum übergibst du nicht einfach eine Instanz der IList<Texture2D>-Klasse?
Bezw. Du verwendest gleich eine Liste oder ein Array von TextureDaten und übergibst das dann.

Thema: Probleme bei übergeben von Liste bzw. Aufruf von werten
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Wo liegt denn das Problem?
Blocks[0] ist in der Regel das 1. Element
Blocks[1] das 2. usw.
???

Thema: Excel-Vorlage als normale Exceldatei verwenden
Am im Forum: Office-Technologien

Wie öffnest du den die Exceltabelle?

Thema: Computernamen ermitteln? Tricky?!
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Den Rückgabestream musst du Umlenken und auslesen. Dann durchsucht du den Rückgabestream nach ServerA oder ServerB, da vermutlich nicht ServerA und ServerB auftaucht.

Thema: Computernamen ermitteln? Tricky?!
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Über DNS wird es wohl nicht gehen, da ServerA ja nicht der Domain-Name der IP-Adresse ist. Google mal NetBios, damit scheint nbtstat ja zu laufen. Anscheinend bekommt man darüber den Namen.

Thema: Computernamen ermitteln? Tricky?!
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Was sagen den die HostEntry Properties?

Thema: Computernamen ermitteln? Tricky?!
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Fürst du ntbstat auf dem Server aus oder einem Client?

Thema: Computernamen ermitteln? Tricky?!
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Ist der Dns-Name von 192.168.1.60 denn nicht Produktivzugang?
Der Dns name von 192.168.1.50 ist doch ServerA, oder missverstehe ich da was?

Thema: [gelöst] File.Copy: Die Datei ... konnte nicht gefunden werden
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

jap das find ich auch blöd, darum hab ich standartmäßig immer Erweiterungen an, sonst benennst du einmal was um und schon kommst de nicht mehr ran, oder hast den falschen Dateinamen, wie in diesem Beispiel ^^.

Thema: Jpeg in String wandeln und zurück
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Es ist gut möglich, dass du ein 0-Zeichen umwandelst, also das byte 0 ist. Dann wird beim Umwandeln daraus ein '\0', welches für das ende des Strings steht, weshalb Daten verloren gehen.

Thema: Bild einblenden/ausblenden...je nach Eigenschaftswert
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

die Image Eigenschafft der PictureBox, enthält das angezeigte Bild.
Dieser musst du das neue Image zuweisen.
PictureBox-Klasse (System.Windows.Forms)

Thema: Bestimmte Bytefolge in Bytearray finden (%%EOF in PDF finden)
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Oder suche nach %%EOF nicht als string, sondern als byte.

Thema: Bild einblenden/ausblenden...je nach Eigenschaftswert
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Eine frage wie stelltst du das Bild des Mülleimers da, bzw. wie speicherst du es?

Thema: Bild einblenden/ausblenden...je nach Eigenschaftswert
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Zitat von endlezZ
habe ich ein kleines Problem "Eine implizite Konvertierung vom Typ "int" in "string" ist nicht möglich". Habe es hier schon mit einem Convert To int32 probiert, nützt aber nichts :(

Woran kann das liegen?
ConvertToInt32 konvertiert string in int.
Um int in string zu konvertieren ist die Fonktion ToString des jeweiligen Objektes da.

Thema: Dictionary mit generischem Wert: das Hinzufügen will wegen Typkonvertierung nicht
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Wenn ich das richtig sehe, dann ist dein Fehler, dass du in der Verbung nicht fit bist.
Im ersten Code möchtest du ARule<T> in das Interface T konvertieren, dafür muss aber ARule<T> T implementieren. T wird aber nur von der Abgeleiteten Klasse implementiert.


  ARule<T> aRule;
  TKlasse tklasse;
  T t  = (T) aRule; //Geht nicht, da ARule nicht T implementiert
 T t = tklasse; // Geht, da TKlasse T implementiert

Edit:
Zitat von gfoidl
deine Klasse TKlasse[...] Das gibt sicher Compilerfehler.
Doch wenn T nicht der Typparameter sondern ein Interface ist. (schlechter Name), so habe ich das seiner Antwort zumindestens entnommen

Thema: Auf Objekt aus verschiedenen Methoden zugreifen
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Wenn ich das richtig sehe, dann erzeugst du bloß ein Lokales Objekt von Klasse
versuche es mal so:


class Form5 : Form
{
      Klasse klasse01,klasse02...;
       public void Form5_Load(object sender, EventArgs e)
       {
         klasse01 = new Klasse();
         klasse01.Set(TextBox1.Text);
         ...
     }
 
}

Thema: ListView Zebra look fortführen
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

via ItemContainerStyle
Hier der Style als Ressource definiert


<Style x:Key="UnserStyle" TargetType="{x:Type ListViewItem}">
            <Style.Triggers>
                <Trigger Property="ItemsControl.AlternationIndex" Value="0">
                    <Setter Property="Background" Value="Red"></Setter>
                </Trigger>
                <Trigger Property="ItemsControl.AlternationIndex" Value="1">
                    <Setter Property="Background" Value="Blue"></Setter>
                </Trigger>
            </Style.Triggers>
        </Style>

im ListView muss jetzt noch AlernationCount auf 2 gesetzt werden und ItemContainerStyle wird unser vordefinierter Style

<ListView ItemContainerStyle="{StaticResource ResourceKey=UnserStyle}" AlternationCount="2">
...
</ListView>

Thema: Probleme beim prüfen auf existierende Datei
Am im Forum: Web-Technologien

Zitat von Alf Ator
Uri's funktionieren nur im LAN.
Das ist nicht richtig.
Ein Uri ist (sollte) eine eindeutige Beschreibung (Pfad) zu einer Ressource sein, z.B. einer Internetseite sein. Ein Url ist eine Unterart der Uri's, wird aber oft mit ihnen gleichgesetzt, da sie am häufigsten vorkommen.
Uri

Thema: Deserialisiere XML Response
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Kannst du die XML Daten nicht eigenständig lesen?
Per XMLReader ist das doch möglich und dann verarbeitest du die Daten selbst
Lesen von XML aus einer Datei

Edit:
</files> fehlt in der XML Datei

Thema: Socket schliessen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Du möchtes die Verbindung schlißen während du auf eine Antwort wartest?
Was für ein Protokol verwendest du, TCP? Dann empfehle ich dir nur mit Receive zu arbeiten.
Ansonsten: warum Connect UDP ist ein Verbindungslosen Protokoll.

Zu deiner Frage: versuch es mit Asynchronen Funktionsaufrufen: BeginReceive... und EndReceive..., dann blockiert die Receive Funktion eine Funktion nicht.

Thema: UDP - Peer 2 Peer
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Soweit ich weiß ist UPNP sowie so bei den meisten deaktiviert.
Außerdem gibt es noch die möglichkeit das die Router UPNP garnicht unterstützen.
Ich würde daher Hole Punching verwenden. Ist einfach zu implementieren und funktioniert meistens ohne probleme