Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von mo#
Thema: [gelöst] PictureBox [bzw. Bild] in DataGridView anzeigen
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hallo Zusammen,

ich habe es jetzt hinbekommen das Lazy-Loading selbst mit dem Image-Control zu implementieren.
In den nächsten Tagen werd ich ein kleines Blog-Posting dazu schreiben und dann hier verlinken.

Thema: [gelöst] PictureBox [bzw. Bild] in DataGridView anzeigen
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hallo Christian,

danke für die Antwort.
Ja könnte ich, dann muss ich mich jedoch um Mouseover und vorallem das lazy loading "von Hand" kümmern. So bringt dies die PictureBox schon mit.

Thema: [gelöst] PictureBox [bzw. Bild] in DataGridView anzeigen
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hallo Zusammen,

ich zeige in meiner Windows Forms-Anwendung (.net 3.5) ein Ergebnisgrid einer Suche an. Dabei soll in der ersten Zeile ein Vorschaubild angezeigt werden. Diese Bild kommt von einer HTTP Quelle und es kann sehr lange zu laden dauern.
Deswegen bäuchte ich an dieser Stelle eine Lazy-Loading Funktion, des weiteren sollen die Bilder in Groß als Vorschau eingeblendet werden können wenn man mit der Maus darüber fährt (Mouseover).

Diese Funktionen liefert mir die PictureBox. Leider bekomme ich diese nicht in das DataGridView. Gibt es hierzu eine Lösung oder eine alternative ohne PictureBox?

Danke für die Anregungen!

Thema: Webservice/WCF-Service aus SAP aufrufen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Als Abap-Entwickler will ich auch noch ne Kleinigkeit beitragen.

Ich hatte bisher keine wirklichen Probleme mit Inline-XSDs. Was aber auch einfach zu eliminieren wäre, denn man muss ja die WSDL nicht direkt vom Service konsumieren sondern kann sich eine SAP konforme WSDL aus der orignalen "zusammenkopieren" und dann die xml-Datei direkt übergeben.

Wo wir Probleme bekommen haben ist mit <extension>-Tags, welche für vererbungen benutzt werden. Dafür ist uns bis jetzt kein wirklicher Workaround gelungen (ausser auf die Typen zu verzichten und Standarttypen zu arbeiten).

Wenn dafür noch jemand was einfällt wären wir natürlich sehr dankbar ;-)

Thema: XSLT: CR & LF aus XML Dokument entfernen
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: XSLT

Hallo Zusammen,

ich habe ein XML-Dokument und würde gerne sämtliche CR & LF herauslöschen. Da ich an der Stelle gerade eine Transformation habe würde ich es gerne in dem Zug mitmachen. Jemand eine Idee wie man das bewerkstelligen könnte, mir fehlt im Moment der Ansatz. Die Engine ist AltovaXML.

Vielen Dank.

Thema: [erledigt] Generischer Aufruf des AddIn Frameworks über COM
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Zitat von Coder007
weder deine Beschreibungen, noch der Titel sind sehr präzise... Allein schon solche Aussagen wie "leider geht dies nur über FunctionCalls also COM".

Wie kann ich die Tatsache präzisieren das die rufende Anwendung nur über COM Kommunizieren kann?
Zitat von Coder007
Was du machen willst, ist ja eigentlich nur ein Hack. Du willst die Deployment Politik deiner Firma (oder des Kunden) durch eine technische Lösung umgehen. Ich glaube nicht, dass es Sinn der Sache war, kann aber schon sein, dass es sich in dem Fall anbietet.
Nein ich muss die Deploymentfähigkeit von "Zentral gesteuert, weil WIn Komponente betroffen" auf "Dynamisch gesteuert weil Anwendungsspezifisch" ändern. Ich sehe hier keinen "Hack", es ist die normale Umsetzung einer Anforderung.
Zitat von Coder007
Zu deiner Frage. Das T in der Activate Methode kann auch eine Schnittstelle sein. Und an der Stelle spielt es auch keine Rolle, ob du das "über COM" aufrufst oder nicht. Du rufst es ja nicht über COM auf, die Funktion, die das aufruft, wird über COM angestoßen, aber das spielt ja keine Rolle.
Hat sich inzwischen erledigt. Wir haben das AddIn Framwork an der Stelle noch nicht richtig verstanden gehabt. Wir brauchen da den Typ des AddIn.Views und nicht des AddIns.
Der Zusammenhang mit COM hat sich ergeben weil es bei dem entsprechenden Entwickler bei einem normalen Aufruf funktioniert hat und bei einem COM-Aufruf nicht, was aber mit der Erreichbarkeit der DLLs zu tun hat.
Zitat von Coder007
Genauer will ich auf das ganze jetzt eigentlich gar nicht eingehen... Die Schnittstelle CallFunction(string, string, string, string, string) ist sicher nicht besonders sauber oder typsicher. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, das besser zu lösen.
Dann sag mir mal bitte wie ich aus einer Anwendung - welche keine Typen kennt, über COM was in seiner Typisierung auch sehr eingeschränkt ist eine typsichere, generische Schnittstelle hinbekomme ohne das gros im GAC liegen zu lassen?

Alles in allem ist dein Posting eigentlich nur substanzloses Flaming auf was wohl jeder hier gut verzichten kann.

Thema: [erledigt] Generischer Aufruf des AddIn Frameworks über COM
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Hallo Zusammen,

ich muss euch mit einem etwas "wilden" Konstrukt meinerseits konfrontieren.

Ich habe eine externe Anwendung welche man um Funktionalität anreichern kann, leider geht dies nur über FunctionCalls also COM. Somit muss meine DLL im GAC liegen um Com-Aufrufbar zu sein.

Wenn ich nun die DLL im GAC um eine Funktion anreichere, muss diese durch den kompletten Testpool der Firma um dann nach 1-2 Monaten auf die Clients bestrahlt zu werden.
Jetzt war mein Ansatz das die DLL im GAC nur eine "Weiterleitung" auf eine lokale DLL darstellt (welche ich beliebig austauschen kann).

Also dass ich in der DLL im GAC eine folgende Methode anbiete:
CallFunction(string strClass, string strMethod, strParam1, strParam2 .... strParamN);

Welche dann wiederum eine die Host DLL des AddIn Frameworks ruft, welche dann generisch die richtige Assembly findet (strClass), diese instanziiert und die richtige Methode (strMethod) mit den Parametern ruft.

Funktioniert auch soweit. Jedoch gibt es ein Problem bei folgendem Aufruf:


var addinInstance = addinToken.Activate<object>(AddInSecurityLevel.FullTrust); 
Und zar beim Parametet <T> (hier >object>) der Activate Methode. Das AddIn-Framework schreibt hier den Typ der zu rufenden Assembly vor. Die Assembly hab ich auch, nur wie kann ich hier zur Laufzeit den Typ definieren?

Ich hoffe es war verständlich wie das Vorgehen ist, für alternativ Vorschläge bin ich seeehr offen, aber im Moment scheint es so als wäre dies die einzige Lösung....

Thema: Subversion zur Datensicherung [oder andere Wege, um ein versioniertes Backup zu erstellen]
Am im Forum: Smalltalk

Zitat von 1mannlan
Die Sache ist die, das beim Inkrementellen Backup alle vorhergehenden Sicherungen benötigt werden.
Das geht ja auch nicht anders. Sonst musst du ja Vollbackups machen wenn du jedes Backup komplett eigenständig willst?

Thema: Subversion zur Datensicherung [oder andere Wege, um ein versioniertes Backup zu erstellen]
Am im Forum: Smalltalk

Zitat von herbivore
Aber das bedeutet noch nicht, dass Handling praktikabel ist. Gerade bei inkrementellen Backups (um die es hier ja geht) kann es zur Sisyphusarbeit werden, die Sicherung ausfindig zu machen, in der sich der aktuelle Stand einer bestimmten Datei befindet.
Ich muss nochmal mit unseren Admins reden, aber so wie ich das im Kopf habe ist bei unserem Backuptool der Restore nicht dateiabhängig (also nicht wie früher einzelne Archive) sonder man läd alle Back-Dateien in das Restoretool und kann dann explizit Dateien eines spezielen Standes wiederherstellen und zwar alle Dateien aller Stände welche in allen geladenen Backups enthalten sind.
Somit lassen sich meiner Meinung nach sehr effektiv und selektiv Dateistände restoren.
In der Bedienung ja fast wie ein SVN mit Versionhistorie und Changesets....

Es gibt da auch kostenlose Testversionen wo man soetwas mal durchspielen kann...
Zitat
Das nennt man inkrementell, nicht differenziell.
Inkrementell, mein ich doch ;-)

Thema: Subversion zur Datensicherung [oder andere Wege, um ein versioniertes Backup zu erstellen]
Am im Forum: Smalltalk

Was verstehst du unter Versionsabfolge?
True Image kann (wie jedes andere Backup-Programm) diffentielle Backups machen.
Also eine Vollsicherung und dann jeden Intervall nur die geänderten Dateien.

Man kann somit relativ einfach und selektiv Emails, Dateien, DB etc. nach Datum wiederherstellen (natürlich auch den kompletten Sicherungsstand)...

Thema: Subversion zur Datensicherung [oder andere Wege, um ein versioniertes Backup zu erstellen]
Am im Forum: Smalltalk

Warum denn alles so kompliziert?
Dieses "Problem" hat so ziemlich jede Firma mit einer IT Infrastruktur.

Wir verwenden Acronis True Image Echo Server. Und an 300€ für die Datensicherheit sollte es nun wirklich nicht scheitern.

Thema: [gelöst] DocType in einem XML Dokument ändern
Am im Forum: Datentechnologien

Danke hat geklappt...

Thema: [gelöst] DocType in einem XML Dokument ändern
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: System.XML

Hallo Zusammen,

ich hab ein kleines Problem bei der XML-Verarbeitung. Ich bekomme von Extern XML-Dateien welche jedoch einen falschen Pfad zur DTd im Doctype-Tag beinhalten.

Ich möchte jetzt eine kleine DLL welche mir den Pfad zur DLL auf den lokalen umbiegt.
Wie bekomme ich das ohne großes gebastel (=komplettes parsen des Dokuments) hin?

Gibt es da nichts in der System.XML Klasse?

Viele Grüße
Moritz

Thema: [erledigt] List mit eigenen Objekten über WCF Übertragen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Dat wars. Vielen vielen vielen Dank fürs Augen öffnen.
;-)

Thema: [erledigt] List mit eigenen Objekten über WCF Übertragen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Hallo Zusammen,

ich habe ein kleines Problem mit einem WCF-Service.
Ich habe eine Liste vom Typ List<stcMessage> welche Messageobjekte beinhaltet, welche wiederum vom eigenen Typ stcMessage sind.
Wenn ich nun die per WCF verfügbaren Methode getMessages() im Client aufrufe bekomme ich eine Liste mit der korrekten Anzahl an stkMessage-Objekte darin, jedoch sind die Elemente aus dem Strukt alle leer bzw. initial (das DateTime-Feld z.B. hat 01.01.0001….). Der Client kennt das Strukt über eine DLL welche sich Server und Client teilen.
Ich habe bereits versucht bei der Definition des Struktelements das Attribut [Serializable] zu verwenden was jedoch nichts gebracht hat.
Hat jemand eine Idee? Ich verzweifele so langsam…

Hier die Codeschnipsel:
Methode im WCF

        
public List<stcMessage> getMessages(string strId)
        {
            return [...]
        }

Im Service Contract


    [ServiceKnownType(typeof(List<stcMessage>))] //Testweise
[...]
[OperationContract]
        List<stcMessage> getMessages(string strId);

Die Definition des Strukts:

 [DataContract]
    [Serializable()]
    public struct stcMessage
    {
        /// <summary>
        /// Zeitstempel der Message
        /// </summary>
        [EnumMember]
        public DateTime dtTime;

        /// <summary>
        /// The type for this Message.
        /// </summary>
        [EnumMember]
        public enmMessageType mtype;
        /// <summary>
        /// The content of the message.
        /// </summary>
        [EnumMember]
        public string mstrMessage;
  [...]
    }

Im Aufrufenden Client

 _obJobHandlingClient.getMessages(keyValuePair.Key);

Thema: Suche .net Grafiklibrary für Entfernung weiße Rahmen und Skalierung
Am im Forum: Grafik und Sound

Ui Danke das hilft schon sehr weiter.

EPS ist ein Vektorformat.

Thema: Suche .net Grafiklibrary für Entfernung weiße Rahmen und Skalierung
Am im Forum: Grafik und Sound

Ok Super danke.
Weisst du aus dem Stehgreif auch gerade ob die Standardbibs (also System.Drawing) auch mit PDF und EPS-Dateien umgehen können?

Thema: Suche .net Grafiklibrary für Entfernung weiße Rahmen und Skalierung
Am im Forum: Grafik und Sound

Ich hab ein relativ engen Zeitplan und dachte mit einer externen Library könnte ich mir einiges an Entwicklung/Test sparen.

Was wäre denn der Ansatz für die "Weißraumabschneidung" für rechtwinklige Ränder?
Habe noch nie mit Grafiken unter C# gearbeitet.

Thema: Suche .net Grafiklibrary für Entfernung weiße Rahmen und Skalierung
Am im Forum: Grafik und Sound

Hallo Zusammen,

ich suche eine Bibliothek mit der ich performant Grafiken bearbeiten kann.
Ich benötige 3 Hauptfunktionen:
- Weißraumabschneidung (wenn um ein Bild ein weißer Rahmen ist, wird dieser mit 5mm Rand weggeschnitten)
- In verschiedene größen Skalieren (als im Prinzip Thumbnails in verschiedenen Größen generieren)

Im Moment erledigt das Photoshop über Com, was den Nachteil hat das es auf einem Server eigentlich nichts verloren hat und nur eine Instanz gleichzeitig laufen kann .

Vielleicht kennt ja jemand eine Bib welche die Aufgaben abdeckt.
Vielen Dank

Thema: WebBrowser-Control (o.ä.): Bild zwischenspeichern / Buffern
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hallo Zusammen,
danke für die Antworten.
Speichern im Dateisystem funktioniert wegen der stark reglementierten Umgebung nicht.

Ich habe es jetzt über das Stadard Webbrowser-Control gelöst, welches als Inhalt ein HTML-Image Tag bekommt wo dynamischen die Bild-URL zum SAP-System hinterlegt wird. Das ganze wird dann beim laden des Datagrids im Grid als eigene Spalte angezeigt (also ein Webbrowser-Control pro Zeile), dabei werden die Bilder über den standardmechanismus des IE gechached und somit sehr schnell angezeigt (ca. Faktor 20 zum Image-Control was jedes Bild neu läd).

Was die Ressourcen angeht ist diese Lösung leider ein Fass ohne Boden, schon bei 30 Bilder bin ich an der GB-Grenze für den Arbeitsspeicher angelangt. Ich denke ich muss doch Hand anlegen und selbst Buffern...
:-(
Schade.

Thema: WebBrowser-Control (o.ä.): Bild zwischenspeichern / Buffern
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Ja das sind Vorschaubilder der Suchergebnisse. Die Bilder sind nicht immer gleich aber es werden in häufiger Abfolge die gleichen Bilder angezeigt. Der Download der Bilder aus dem R3 ist sehr inperformant (vorallem Remote), deswegen die Idee mit einem IE-Like Bilder Puffer...

Thema: WebBrowser-Control (o.ä.): Bild zwischenspeichern / Buffern
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Eigentlich in WinForms, dachte nur das das WebControl evtl. ein wOrkaround darstellt weil es dort ja auf jedenfall gehen solte Bilder zu Buffern, oder?

Thema: WebBrowser-Control (o.ä.): Bild zwischenspeichern / Buffern
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hallo Zusammen,

ich hab gerade eine kleine Anwendung die eine Suche in einem Remote-SAP System realisiert.
Im Vorschaugrid sollen nun Vorschautumbnails angezeigt werden. Leider muss es die Bilder jedesmal aufs neue Laden (bei Paging etc.) gibt es eine Möglichkeit die Bilder irgendwie zu Buffern mit dem Standard Image oder Web-Control oder ein Kauf-Control welches dies abbilden kann?

Vielen Dank..

Thema: Plugin-Methode lässt sich nicht aufrufen: FileNotFoundException: "Modul wurde nicht gefunden"
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Ja der Code ist hier Inhouse entwickelt worden und auch nicht sonderlich umfangreich. Wie gesagt, ich hab schon den gesamten Code der Methode "Execute" auskommentiert und er läuft trotzdem auf die Exception. Im Objektbrowser sind auch keine Dependencies...

Thema: Plugin-Methode lässt sich nicht aufrufen: FileNotFoundException: "Modul wurde nicht gefunden"
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Leider nicht, die Inner Exception ist leer und der Stack-Trace endet in der Aufgerufneen Methode Execute().

:-/

Thema: Plugin-Methode lässt sich nicht aufrufen: FileNotFoundException: "Modul wurde nicht gefunden"
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Hallo Zusammen,

ich habe ein misteriöses Problem.
Ich habe eine Hauptanwendung welche per AddIns erweiterbar ist. Diese AddIns bestehen aus dlls die beim Anwendungsstart geladen werden.
Die AddIns erben alle von einer Basisklasse AddInBase.

Die AddIns haben alle 2 Methoden. Init und Execute welche in folge Aufgerufen werden.
Wenn ich nun ein bestimmtes AddIn aufrufe wird ganz normal die Init MEthode erfolgreich durchlaufen, wenn jedoch der Debugger auf Execute steht springt er in den entsprechenden Catch-Block mit einer FileNotFoundException und der Message: "Das angegebene Modul wurde nicht gefunden. (Ausnahme von HRESULT: 0x8007007E)"

Ich komme über den Debugger nicht in die Methode. Die Methode wird nicht aufgerufen unabhängig ob sie leer ist oder Coding enthält.


Hier der Aufruf:


[...]
try
            {
                               
                _objAddInInstance.Init(_objStep.Parameters);
                          
                _objAddInInstance.Execute();

            }
            catch (Exception e)
            {
                       [...]
             }

_objAddInInstance ist vom Typ AddInBase und beinhaltet die Instanz des entsprechenden AddIns.

Hat jemand eine Idee wo hier das Problem liegen könnte?

Thema: Dokumentversionierungssysten (z.B. für Word-Dokumente) online mit Synhronisierung
Am im Forum: Smalltalk

Zitat von herbivore
ich denke, es stimmt nicht mal für das neue Docx-Format, weil das zwar intern XML enthält, dieses aber meines Wissens gezippt. Insofern ist die Datei, wie sich sich der Versionsverwaltung präsentiert, weiterhin eine binäre Datei.
Das ist richtig. Docx-Dateien bestehen aus einer gezipten Ordnerstruktur mit diversen XML-Dateien. Wobei es schon recht abenteuerlich ist rauszubekommen wo jetzt welche Formatinformationen stehen und wo der Content, also mit einem einfachen Diff kommt man da nicht sonderlich weit.
Es sind übrigens ganz normale XML-Files, da packt MS auch keinen "haufen unschöne Dinge rein".

Hmm mal ne ganz einfache Idee wenns nur um Versionshistorie geht und nicht um Mergen etc.
Die Office Änderungsverfolgung, dann bekommst sowas ähnliches mit ins Dokument wie beim TFS die Annotations.

Thema: Dokumentversionierungssysten (z.B. für Word-Dokumente) online mit Synhronisierung
Am im Forum: Smalltalk

Zitat von Smou
auch SVN und GitHub zeigt dir Änderungen im Dokument an... was meinst du was SourceCode dateien sind?... Office-Dokumente sind auch nur XML-Datein.

Das stimmt aber nur dür das neue Docx-Format. Das alte .doc-Format ist ein Binärdateityp.

Thema: Elektrotechnik: Mehrere Elektromotoren per USB ansteuern
Am im Forum: Smalltalk

Hallo Zusammen,
ich hab ein kleines Bastelprojekt und will in diesem Zusammenhang über USB ein bzw. mehrere E-Motoren/Servos mittels eines kleinen C#-Programms steuern.

Jetzt fehlt mir aber das elektrotechnische Fachwissen wie man so etwas ansteuert. Gibt es da fertige Platinen welche mir die Signalumsetzung USB -> Motor vornehmen? Und wie kann ich den Motor extern (nicht per USB) mit Strom versorgen (Relais?)?
Ist auch eine Umkehrung der Laufrichtung der Motoren möglich?

Hoffe hier sind auch ein paar Löter unterwegs die mir ein bisschen weiterhelfen können.
Vielen Dank.

Thema: Tipps & Arteitsmethoden beim verzahnten Arbeiten an mehreren Projekten?
Am im Forum: Smalltalk

Naja schwierige Frage. Es gibt ja unterschiedliche Codequalitäten. Und wenn ich halt ne Quelldatei aufmache und auf der ganzen Seite kein grün sehe wird mir schon schlecht. Dann gibt es noch so Spezialisten die so wunderbare Konstrukte fertig bekommen wie:


int a, f, e ,k;
var x  = D(object z);
In solchen Fällen bleibt einem eigentlich nichts anderes übrig wie Ärmel hoch und auf ins Debugging.

Wir verwalten unseren Code im TFS, dort hast du die Möglichkeit Check-Ins zu kommentieren und an Isssiues zu binden, zu branchen und gleich eine Doku und die Designdokumente (Spez, Klassendiagramme, Anforderungen, UseCases) mit zu pflegen. Wenn es dann noch Unittests gibt, ist die Welt in Ordnung. Aber das beste System bringt dir nichts wenn die Informationen nicht gepflegt werden...

Nachtrag:
Ich verwalte alle Projekte für mich selbst nebenbei noch in einem OneNote-Notizbuch auf einem Share. In dem werden sämtliche Entscheidungen (sei es in einer Besprechung, Telefon oder allein getrofffen) mit Begründung eingetragen. So kann ich jederzeit nachvollziehen was, wann, wieso so implementiert wurde.