Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von scoKi!
Thema: Kann man Azure Cognitive Services (Speech-to-text) komplett Offline nutzen?
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo zusammen,

mein Ziel ist es, in einem komplett abgeschotteten Netzwerk eine Spracherkennung zu implementieren. Die verwendete Technologie muss daher (dauerhaft) offline arbeiten können.


Meine Frage bezieht sich konkret auf die Azure Cognitive Services, welche m.M.n. jedoch nie komplett offline betrieben werden können da jede Transkation über diese Services Geld kostet. Ist dies so korrekt?

Folgende Dienste möchte ich nutzen:
- Speech Service
- LUIS


Bei beiden Services ist es mir bekannt, dass eigene Modelle trainiert werden können. So sollte es in der Theorie doch auch möglich sein, diese Offline betreiben zu können? Mir ist bewusst, dass die Modelle mit Testdaten trainiert werden müssen um gute Ergebnisse erzielen zu können. Gibt es ein Lizenzmodell welches z.B. ala Prepaid arbeitet? Sodass ich ein gewisses Kontigent an Transaktionen kaufen kann welches dann allmälich aufgebraucht wird? Oder ist dies alles nur Unfug?


Danke und Grüße

Thema: Bibliothek / Ansatz für Bildsuche
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Danke für die Antworten.

Zitat
Ich werde jetzt nicht die Evaluierung für Dich übernehmen
Das ist auch nicht das was ich möchte :-)
Zitat
... Azure Cognitive Services ...
Danke dass Du mich auf diesen Weg gebracht hast. Da ich bisher keine Erfahrung mit MS-Azure sammeln konnte, war mir nicht klar des es Dienste gibt welche offenbar meinen Anwendungsfall abdecken.
Zitat
neuronales Netzwerk o.ä. selbst trainieren
Dieser Fakt ist für mein Verständnis wichtig. Danke

Ich denke ich werde mich in den Azure-Dienst CustomVision einarbeiten. Mir ist egal ob dieser online-basiert ist oder nicht, wichtig ist nur dass ich eine eigene Datenquelle / ein eigenes Kontingent an Bildern definieren kann.

Grüße

Thema: Bibliothek / Ansatz für Bildsuche
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo zusammen,

wie würdet Ihr aktuell eine Bildsuche implementieren, welche eine eigene Datenquelle verwendet? (Also keine extern Daten von z.B. google / bing etc.)

Beispielsweise ist folgendes gegeben:
- Datenbank mit 1000 verschiedenen Tieren
-- Wobei jedes Tier ein eigenes Bild besitzt
-- Die Bilder gleichen sich nicht in Abstand, Winkel, Auflösung etc.

Ich habe bereits versucht mir ein Grundwissen zu Bildsuche anzueignen, jedoch würde ich gerne eure Meinung zu den bestpassendsten Frameworks / Bibliotheken dazu hören. (Egal ob kostenfrei oder kostenpflichtig)

Wichtig wäre vermutlich(?) dass die Suche CIBR verwendet.

Ich denke, dass ich hierfür auf Frameworks wie ML.NET oder Tensorflow zurückgreifen müsste?

Danke + Grüße

Thema: WebAPI-Result komprimieren
Am im Forum: Web-Technologien

Ich erwarte keine Zauberei.


OK, ich danke für alle Antworten.

Thema: WebAPI-Result komprimieren
Am im Forum: Web-Technologien

Die Anwendung kann aktuell sehr gut damit umgehen. Das Problem ist aktuell nur die Übertragung.


Ich weiß es ist nur nett gemeint mich darauf hinzuweisen, aber das hat nichts mit meiner eigentlichen Frage zu tun.


Macht es Sinn ODATA einzusetzen? Wie gesagt, mein eigentliches Ziel war es die Datenmenge zu komprimieren.

Thema: WebAPI-Result komprimieren
Am im Forum: Web-Technologien

@Abt

Sinn der API ist nicht 1GB an Daten an den Client zu schieben, sondern eben 100000 Einträge. (Die Anzahl ist hierbei variabel und kann durch Parameter verändert werden)

Da jeder Eintrag sich durch eine Menge Informationen identifiziert, ist in diesem Fall so gegeben.


Wie gesagt, es geht hierbei um Auswertungen / Statistiken, welche von der Client-Anwendung erzeugt werden.



Ich möchte dass nochmals kurz zusammenfassen:

- Gzip kann über

app.UseResponseCompression();
aktiviert werden
- Muss im Client (Browser) noch irgendetwas durchgeführt werden, sodass die Daten komprimiert werden? (z.B. festlegen von bestimmten HttpHeader?)
- Benötigt man einen ausgewachsenen Webserver oder ist dies auch rein mittels Kestrel möglich?
- Weshalb wird nicht empfohlen rein auf Kestrel zu setzen? Bisher habe ich während meiner Forschungsarbeit nichts dergleichen lesen können (Gut, es kann auch sein dass ich etwas übersehen habe)

Zitat
Im Endeffekt hab ich aber nicht verstanden, was Du genau komprimieren willst.
Wenn Du Gzip bereits aktiviert hast und die Json-Format-Möglichkeiten ausgeschöpft hast.. und auch den Body selbst nicht verkleiner willst... was soll denn noch komprimiert werden können, ohne auf Daten zu verzichten?

--> Gzip hatte ich bisher nicht aktiviert.
--> Json-Format ist bereits minified

Den Body könnte ich theoretisch so manipulieren dass ich gleiche Objekte zusammenfasse und diese aus den eigentlichen Informationen heraustrenne. Im Client müsste ich dann allerdings den gleichen Weg Rückwärts gehen, was technisch zwar machbar ist m.M.n. den (recht großen) Aufwand allerdings nicht rechtfertigt. Genau hierfür möchte ich eben das Result (bzw. aktuell den JSON-String) komprimieren.

Thema: WebAPI-Result komprimieren
Am im Forum: Web-Technologien

@Abt:
Ich möchte den Body komprimieren. Das Result vom Standard-MS-JsonSerializer hat sowieso keine Spaces. (Weshalb ich's auch nicht thematisiert habe)
Diese Middlewares kann ich meines Wissens aber nicht direkt mit Kestrel verwenden, weshalb ein IIS etc On-Top nötig ist. Oder liege ich hier falsch?


@T-Virus:
Konkretes Beispiel:
Die Anwendung erhält >100000-Datensätze durch diesen einen Funktionsaufruf. Jeder Entry hat hierbei ca. 200 Properties (Jetzt mal Flach dargestellt. Diese Informationen liegen verschachtelt vor)

Wenn ich mir die Übermittlung zwischen Server <-> Client anschaue, dann werden über 1GB an Daten übermittelt.

Die Anwendung benötigt so viele Daten da diese diverse Auswertungen / Statistiken durchführt. In Deserialisierter Form habe ich eine (geschätzte) RAM-Auslastung von 50MB. In Serialisierter Form ist der String jedoch wie gesagt > 1GB groß.

Thema: WebAPI-Result komprimieren
Am im Forum: Web-Technologien

verwendeter Webserver: Kestrel
ASP.NET Core Version: 2.1
Angular Version: 7.1.1


Hallo zusammen,

ich würde gerne die Antwort einer WebAPI-Funktion komprimieren. Aktuell wird als Result ein JSON-String verwendet, welcher allerdings in diesem speziellen Fall einen zu großen Overhead besitzt.


Meine Fragen lautet nun:

- Was ist die beste Art und Weise das Ergebnis dieser einen Funktion umzustellen?
---> Soll man manuell die Daten komprimieren?
---> Soll man die Serialisierung dem Framework überlassen und allgemein auf einen anderen Serializer setzen? Wenn ja, welchen?
- Die Daten werden von einer Angular-Anwendung angefragt, weshalb diese dann in der Anwendung auch dekomprimiert werden müssten?



Ich arbeite mich gerade durch folgenden Artikel, jedoch steht dort geschrieben dass die angegebenen Techniken nicht rein mit Kestrel funktionieren. (...Kestrel server don't currently offer built-in compression support)
https://github.com/aspnet/Docs/blob/master/aspnetcore/performance/response-compression.md


Danke

Thema: AzureDevOps - Job verwendet nicht die globale .NET-Core Version
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

... es läuft jetzt... Ein Neustart vom Buildserver war nötig damit die korrekte SDK-Version gefunden werden konnte ;(


Mein Problem war dass wohl mit der falschen dotnet.exe gearbeitet wurde. Dieses Fehlverhalten konnte ich allerdings nur im Buildagent feststellen, denn lokal (auf dem Server) hat alles wie erwartet funktioniert.


Ich glaube ich hatte auch einen Denkfehler, denn der .NET Installer-Task ist -glaube ich- nur für hosted Agents. (das macht ja auch irgendwie Sinn)


Danke

Thema: AzureDevOps - Job verwendet nicht die globale .NET-Core Version
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Es ist die korrekte Version vom .NET Core SDK installiert. (siehe Anhang)

Hier noch der Inhalt von meiner global.json

{
    "sdk": {
        "version": "2.1.402"
    }
}

Thema: AzureDevOps - Job verwendet nicht die globale .NET-Core Version
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

(anbei noch das Bild bzgl. dem Marketplace)

Thema: AzureDevOps - Job verwendet nicht die globale .NET-Core Version
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo zusammen,

ich möchte eine ASP.NET-Core Anwendung über meinen Buildserver (tfs2017) erstellen lassen. Während dem

dotnet restore
wird allerdings nicht die globale .NET Core-Version verwendet, was wiederum zu einem Fehler führt. (Der Fehler ist hier nicht relevant)

(die verwendete .NET Core Version habe ich in global.json hinterlegt)

Während meiner Recherche bin auf den o.g. Task gestolpert, welchen ich allerdings nirgends finden kann. Auch die Suche über den Marketplace brachte kein Ergebnis.


Meine Frage lautet nun:
Wie kann ich auf meinem Buildsystem meine .NET Core Anwendung erstellen? Ist der Weg über den o.g. Task der richtige?


Danke + Grüße

Thema: GUI Tool für MS-SQL Server (nur zum Ändern vom Tabelleninhalt)
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)


@Abt

Bezüglich der Cloud:
Unser Kunde wurde von einem Anwalt diesbezüglich beraten. Da ziehen wir (als Firma) leider den kürzeren wenn wir etwas anderes empfehlen.

Wenn wir versuchen etwas in diese Richtung zu gehen dann wird dies direkt abgeblockt. Diesen Wunsch berücksichtigen wir auch um ehrlich zu sein.

> Aber das ist mehr als OFFTOPIC zum eigentlichen Thema <

Thema: GUI Tool für MS-SQL Server (nur zum Ändern vom Tabelleninhalt)
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

@Abt


danke für den Hinweis mit den MS-PowerApps.


Leider sehe ich dies nicht als Möglichkeit, da diese nur online nutzbar sind. (?) Das Problem ist, dass unser Kunde viel mobil arbeitet (und in DE die Netzabdeckung wirklich ein Problem ist) und zudem dieser die DB + dessen Inhalt ausdrücklich nicht in eine Cloud legen will.

Thema: GUI Tool für MS-SQL Server (nur zum Ändern vom Tabelleninhalt)
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Nein, die Daten liegen in einer MS-SQL-DB und werden über Access-LinkedTables in Access dargestellt.

Gepflegt wird dann über die UI von Access. Zudem werden keine Kundenstammdaten gepflegt, sondern (allgemeine)-Stammdaten welche (nach einem internen Test) beim nächsten planmäßigen Update an verschiedene Endkunden verteilt werden.

Im Endeffekt werden die betroffenen Stammdaten über Updateskripte beim Endkunden (zu einem definierten Zeitpunkt) angepasst. (Dies hat aber nicht unbedingt etwas mit meiner urpsprünglichen Frage zu tun)

Thema: GUI Tool für MS-SQL Server (nur zum Ändern vom Tabelleninhalt)
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

@inflames2k

Zu SQLDataEdit: leider tritt beim Öffnen der DB direkt eine NullReferenceException auf... Mal schauen, evtl. kann man da noch was machen.

Zitat
Alternativ, was hält dich davon ab selbst ein kleines Tool in der Richtung zu entwickeln...

Klar, daran habe ich auch schon gedacht. Das wird hier intern [OFFTOPIC](ich bin nicht mein eigener Chef)[/OFFTOPIC] allerdings nur als Notlösung gesehen. Auch darf man nicht vergessen, das Access dazu in der Lage ist Tabellen als Subsets darzustellen (Analog wie ein WPF-Datagrid Child-Objekte darstellen kann)


@Abt
Ich stimme Dir zu.

Bitte erläuter mir aber noch was Du mit "unternehmerische Anforderungen wie Sicherheit und juristische Vorgaben" konkret meinst. Es geht hierbei um die Pflege von Stammdaten. Das sollte in diesen Bereich nicht fallen. Produktivdaten können zudem nicht geändert werden, da diese in einer ganz anderen Datenbank liegen. (Zudem liegen die Produktiv-DBs beim (End-)Kunden, in dessen Intranet sowieso kein Zugriff besteht)


Der Einfachkeit halber kann man sich das ganze Szenario so vorstellen, dass unser direkter Kunde nur seine eigene Umgebung abändern will. Diese Umgebung kann man als Demo / Präsentationssystem verstehen.


Grüße

Thema: GUI Tool für MS-SQL Server (nur zum Ändern vom Tabelleninhalt)
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

[DB-System: MS-SQL]

Hallo zusammen,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem GUI-Tool mit welchem man den Inhalt von DB-Tabellen ändern kann. (CRUD)
Es ist nicht notwendig (und auch nicht erwünscht) die DB-Struktur (Spalten / Tabellen / Views / Procs / TFV etc...) abändern zu können.


Dieses Tool sollte von einem Laien bedient werden können welcher keinerlei Hintergrundwissen zu SQL besitzt.

Konkret geht es um den Anwendungsfall, dass ein Kunde Daten direkt in einer Datenbank pflegen will. Bisher ist hierbei MS-Access im Einsatz, welches über Linked-Tables auf eine existierende MS-SQL-DB zugreift.


Der Kunde hat diese Arbeitsweise lieben gelernt, da Access recht komfortable Funktionen wie Filtern oder sortieren anbietet. (Ich muss zugeben dass die UI wirklich Intuitiv ist. Das kann im Grunde genommen jeder bedienen)



Bei meiner Recherche habe ich z.T. sehr teure Anwendungen und oft zu komplexe Anwendungen gefunden. Am besten wäre es, so etwas wie Access zu finden.

(Während meiner Suche bin ich auch über das SQL Operations Studio gestolpert. Ich finde es interessant welche Richtung MS hier einschlägt. Evtl. wäre dies ja sogar ein Projekt welches hierfür verwendet werden könnte)



Achtung:
Access soll nicht länger als Mittel-Der-Wahl gelten da dies z.T. Anpassungen an der DB-Struktur nach sich ziehen würde (z.B. hinzufügen einer zusätzlichen TimeStamp-Spalte...)


Danke + Grüße

Thema: [Angular] Breakpoints in VSCode (+ Chrome) werden nicht gehittet
Am im Forum: Web-Technologien

anbei ein Bild vom Debugging Chrome + VSCode

Thema: [Angular] Breakpoints in VSCode (+ Chrome) werden nicht gehittet
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo zusammen,

es funktioniert nun.

Das Problem war tatsächlich die Eigenschaft sourceMapPathOverrides welche auf das Verzeichnis zeigen muss, in welchem die entsprechenden Code-Dateien liegen (in meinem Fall die .ts-Dateien)
irgendwie auch logisch..


Meine gültige launch.json sieht nun wie folgt aus:

{
    // Use IntelliSense to find out which attributes exist for C# debugging
    // Use hover for the description of the existing attributes
    // For further information visit https://github.com/OmniSharp/omnisharp-vscode/blob/master/debugger-launchjson.md
    "version": "0.2.0",
    "compounds": [
        {
            "name": "ASP.Net Core & Browser",
            "configurations": [
                ".NET Core Launch (web)",
                "Launch Chrome"
            ]
        }
    ],
    "configurations": [
        {
            "type": "chrome",
            "request": "launch",
            "name": "Launch Chrome",
            "url": "http://localhost:5000",
            "webRoot": "${workspaceRoot}/ClientApp/app",
            "sourceMapPathOverrides": {
                "*": "${workspaceRoot}/ClientApp/app/*"
            },
            "sourceMaps": true
        },
        {
            "name": ".NET Core Launch (web)",
            "type": "coreclr",
            "request": "launch",
            "preLaunchTask": "build",
            // If you have changed target frameworks, make sure to update the program path.
            "program": "${workspaceFolder}/bin/Debug/netcoreapp2.0/test2.dll",
            "args": [],
            "cwd": "${workspaceFolder}",
            "stopAtEntry": false,
            "internalConsoleOptions": "openOnSessionStart",
            "launchBrowser": {
                "enabled": false
            },
            "env": {
                "ASPNETCORE_ENVIRONMENT": "Development"
            },
            "sourceFileMap": {
                "/Views": "${workspaceFolder}/Views"
            }
        }
    ]
}

Zum besseren Verständnis habe ich den wichtigen / geänderten Teil als Screenshot angehängt.


Achtung:
Während meiner Recherche habe ich des öfteren gelesen, dass in der tsconfig.json ebenfalls die Eigenschaft sourceMap auf true gesetzt sein muss! Dies ist bei mir zwar schon der Fall gewesen, but just in case.



Vielen Dank für die Unterstützung

Grüße

Thema: [Angular] Breakpoints in VSCode (+ Chrome) werden nicht gehittet
Am im Forum: Web-Technologien

Ich denke es liegt an der Property 'sourceMapPathOverrides'.. Ich weis nur nicht so recht welchen Wert ich dort eintragen muss.

Anbei meine jetzige (neue; aus einem anderen Testprojekt) launch.json:

{
    // Use IntelliSense to find out which attributes exist for C# debugging
    // Use hover for the description of the existing attributes
    // For further information visit https://github.com/OmniSharp/omnisharp-vscode/blob/master/debugger-launchjson.md
    "version": "0.2.0",
    "compounds": [
        {
            "name": "ASP.Net Core & Browser",
            "configurations": [
                ".NET Core Launch (web)",
                "Launch Chrome"
            ]
        }
    ],
    "configurations": [
        {
            "type": "chrome",
            "request": "launch",
            "name": "Launch Chrome",
            "url": "http://localhost:5000",
            "webRoot": "${workspaceFolder}",
            "sourceMaps": true,
            "userDataDir": "${workspaceRoot}/.vscode/chrome",
            "sourceMapPathOverrides": {
                "webpack:///./*": "${webRoot}/*",
                "webpack:///src/*": "${webRoot}/*",
                "webpack:///*": "*",
                "webpack:///./~/*": "${webRoot}/node_modules/*",
                "meteor://»app/*": "${webRoot}/*",
                "webpack:///C:*": "C:/*"
            }
        },
        {
            "name": ".NET Core Launch (web)",
            "type": "coreclr",
            "request": "launch",
            "preLaunchTask": "build",
            // If you have changed target frameworks, make sure to update the program path.
            "program": "${workspaceFolder}/bin/Debug/netcoreapp2.0/test2.dll",
            "args": [],
            "cwd": "${workspaceFolder}",
            "stopAtEntry": false,
            "internalConsoleOptions": "openOnSessionStart",
            "launchBrowser": {
                "enabled": false,
                "args": "${auto-detect-url}",
                "windows": {
                    "command": "C:\\Program Files (x86)\\Google\\Chrome\\Application\\chrome.exe",
                    "args": "${auto-detect-url}"
                },
                "osx": {
                    "command": "open"
                },
                "linux": {
                    "command": "xdg-open"
                }
            },
            "env": {
                "ASPNETCORE_ENVIRONMENT": "Development"
            },
            "sourceFileMap": {
                "/Views": "${workspaceFolder}/Views"
            }
        },
        {
            "name": ".NET Core Attach",
            "type": "coreclr",
            "request": "attach",
            "processId": "${command:pickProcess}"
        },
    ]
}

Gestartet wird die Konfiguration "ASP.Net Core & Browser".


Grüße

Thema: [Angular] Breakpoints in VSCode (+ Chrome) werden nicht gehittet
Am im Forum: Web-Technologien

Servus Coffeebean,

leider hat Dein Blogpost mich nicht weitergebracht.. Das Problem besteht weiterhin.


Was ich in der Zwischenzeit versucht habe:

- Verwenden der Projektvorlage über das angular-cli (anstelle über dotnet new)
--> Selbes Problem
----> 1. npm install -g @angular/cli
----> 2. ng new debugChrome
----> 3. cd debugChrome
----> 4. ng serve
----> 5. code .
----> 6. launch.json wie folgt angepasst

{
    // Use IntelliSense to learn about possible attributes.
    // Hover to view descriptions of existing attributes.
    // For more information, visit: https://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=830387
    "version": "0.2.0",
    "configurations": [
        {
            "type": "chrome",
            "request": "launch",
            "name": "Launch Chrome against localhost",
            "url": "http://localhost:4200",
            "webRoot": "${workspaceFolder}",
            "sourceMaps": true
        }
    ]
}

----> 7. Start über F5 (Die Konfiguration 'Launch Chrome against localhost' ist ausgewählt)

Die Breakpoints werden weiterhin nicht gehittet..



- Forken dieses Projektes welches das Angular Tutorial TourOfHeroes um eine entsprechende launch.json für das Chrome-Debugging erweitert
--> Selbes Problem



Mich beschleicht das Gefühl dass dies entweder gar nicht (mehr) funktioniert oder ich etwas grundsätzlich falsch mache..
(Falls es wichtig ist: das Debugging meiner .ts-Dateien funktioniert im Browser)



Könnte von euch jemand bei Gelegenheit dies mal versuchen nachzustellen? Nur um auszuschließen dass ich etwas falsch mache.


Danke + Grüße



Nachtrag:

"Setting breakpoints, including in source files when source maps are enabled"
In meinem letzten Versuch habe ich in der launch.json den Wert '"sourceMaps": true' gesetzt, wie in der Beschreibung der Chrome-Extension beschrieben ist. Dies brachte leider auch keine Änderung.

Thema: [Angular] Breakpoints in VSCode (+ Chrome) werden nicht gehittet
Am im Forum: Web-Technologien

Servus Regenwurm,

ja, das ist mir bewusst. Ich hätte trotzdem gerne die Möglichkeit in VSCode meinen Typescript-Code zu debuggen.

Ich habe meine launch.json auch testweise mal so angepasst, dass direkt chrome (mit '--remote-debugging-port=5000 ${auto-detect-url}' gestartet wird.. Dies bringt leider auch keine Besserung.

Thema: [Angular] Breakpoints in VSCode (+ Chrome) werden nicht gehittet
Am im Forum: Web-Technologien

Ich habe dieses Problem auf einem anderen Rechner nachstellen können....


1. VSCode in der neuesten Version installiert (Erstinstallation von VSCode)
2. dotnet new angular
3. npm install
4. code .
5. C#-Extenion installiert
6. Chrome-Extension installiert
7. Neustart VSCode
8. 'launch.json' generieren lassen
9. Build + Start (F5)
10. Test der Breakpoints... Funktioniert weiterhin nicht


Ist es überhaupt möglich meinen Typescript-Code in VSCode zu debuggen?

Thema: [Angular] Breakpoints in VSCode (+ Chrome) werden nicht gehittet
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo zusammen,

meine Breakpoints werden aktuell in VSCode nicht gehittet und bisher brachte meine googlerei keine Lösung (Ich habe so das Gefühl dass mehrere Leute das selbe Problem haben bzw. dies ein bekanntes Problem ist? )

VSCode: V1.22.2
Chrome: V66.0.3359.117 (Offizieller Build) (64-Bit)


Das Problem ist wohl, dass die Symbole nicht geladen werden konnten. Jedoch weiß ich nicht, wie es möglich ist, dass diese geladen werden?


Die nötige Chrome-Extension habe ich bereits installiert. Die Breakpoints im C#-Code (MVC-Controller) funktionieren dagegen problemlos.


Anbei noch meine launch.json:

{
    // Use IntelliSense to find out which attributes exist for C# debugging
    // Use hover for the description of the existing attributes
    // For further information visit https://github.com/OmniSharp/omnisharp-vscode/blob/master/debugger-launchjson.md
    "version": "0.2.0",
    "configurations": [
        {
            "name": ".NET Core Launch (web)",
            "type": "coreclr",
            "request": "launch",
            "preLaunchTask": "build",
            // If you have changed target frameworks, make sure to update the program path.
            "program": "${workspaceFolder}/$unkenntlichgemacht$/bin/Debug/netcoreapp2.0/$unkenntlichgemacht$.dll",
            "args": [],
            "cwd": "${workspaceFolder}/$unkenntlichgemacht$",
            "stopAtEntry": false,
            "internalConsoleOptions": "openOnSessionStart",
            "launchBrowser": {
                "enabled": true,
                "args": "${auto-detect-url}",
                "windows": {
                    "command": "cmd.exe",
                    "args": "/C start ${auto-detect-url}"
                },
                "osx": {
                    "command": "open"
                },
                "linux": {
                    "command": "xdg-open"
                }
            },
            "env": {
                "ASPNETCORE_ENVIRONMENT": "Development"
            },
            "sourceFileMap": {
                "/Views": "${workspaceFolder}/Views"
            }
        },
        {
            "type": "chrome",
            "request": "launch",
            "name": "Launch Chrome",
            "url": "http://localhost:29685",
            "webRoot": "${workspaceRoot}"
        },
        {
            "name": ".NET Core Attach",
            "type": "coreclr",
            "request": "attach",
            "processId": "${command:pickProcess}"
        },
    ]
}

Für das Debugging nutze ich die Konfiguration ".NET Core Launch (web)".

Chrome ist als Standardbrowser hinterlegt.



Übersehe ich etwas offensichtliches? Google ich falsch?


Danke + Grüße

Thema: Alternativer Installer zu Click Once
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Ich kann dir InnoSetup empfehlen. Das ist IMHO deutlich(!) einfacher zu handhaben als WIX.

Bisher bin ich zwar mit WIX auch immer ans Ziel gekommen, einfach war das aber zum Teil nicht.



Wenn du mit WIX arbeiten willst, kann ich dir dazu noch WIXSharp empfehlen. Damit kannst du u.a. dein Setup mit einer schöneren/moderneren UI wrappen und bist nicht auf die altbackenden Dialoge vom OS angewiesen.

Grüße

Thema: WYSIWYG-Editor für Endkunden zum Designen von Programmerweiterungen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Da nach 206-Hits des Threads nur eine Antwort kam, gehe ich davon aus dass mein Anliegen so spezifisch ist dass es hierfür keine Beispiele etc. gibt. Dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig als eine Custom-Lösung anzustreben.

Ich bedanke mich trotzdem bei allen Leuten die sich Gedanken über das Thema gemacht haben.

Ich denke der Thread kann damit geschlossen werden.

Grüße

Thema: WYSIWYG-Editor für Endkunden zum Designen von Programmerweiterungen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Würde dass nicht eine Office-Installation voraussetzen? Wenn ja, dann nein.

Thema: WYSIWYG-Editor für Endkunden zum Designen von Programmerweiterungen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo zusammen,


ich suche nach einer Möglichkeit simple Oberflächen vom Endkunden (besitzt keine Programmierkenntnisse und ist nicht zwingend Technikaffin) erstellen zu lassen.


Abgrenzung der UI-Funktionalität:
- Folgende UI-Controls müssen zur Verfügung stehen
---- Button
---- Textblock / Label oder etwas vergleichbares
---- Imagecontainer

Zu den Buttons:
Die Logik dahinter ist sehr einfach gehalten. Es muss nichts weiter getan werden als weitere Buttons (welche auf der selben UI liegen) zu aktiveren / deaktivieren. Zudem muss auf die Buttons ein vordefinierter Style angewendet werden können (--> roter / grüner / blauer Button)


Zu den Textblöcken:
Darstellung von Text. Textgröße muss geändert werden können.

Zu den Imagecontainern:
Gut, sollte klar sein. Es muss ein Bild dargestellt werden können (Liegt auf der Festplatte der Host-Software)


Die erstellte UI läuft nicht als eigenständiges Fenster sondern wird innerhalb eines Containers dargestellt. Ziel dieser Erweiterung ist ein Nachschlagewerk / eine Anleitung für den Benutzer, weshalb es sich fast nur um eine Darstellung handelt. (also sehr wenig logik)


Zur Host-Software:
Es handelt sich um eine (ältere) Windows-Forms-Anwendung. Dort ist eine solche Funktionalität bereits vorhanden, jedoch zu Umständlich und kompliziert, weshalb dies überarbeitet werden soll.



Mögliche Lösungsansätze:
Ich dachte mir dass man einen guten WYSIWYG-HTML-Editor entweder implementieren oder mitliefern könnte. Das Result des Editors könnte dann ganz einfach in der DB hinterlegt und später dargestellt werden. Allerdings sind alle WYSIWYG-Editoren m.M.n. zu komplex.. (zumindest alle welche ich bisher gefunden habe... Für Empfehlungen bin ich dankbar)

Ein weiterer Lösungsansatz wäre den XAML-Designer von VS zu verwenden. Dort könnten dann vom Programmierer diverse Controls in einer lib mitgeliefert werden. (Container / Buttons etc.) Allerdings habe ich noch keine Möglichkeit gefunden den XAML-Designer (bzw. den grafischen Teil) aus VS herauszutrennen... Insofern dies überhaupt möglich ist. (Auch über google habe ich darüber nichts finden können)



Für Ideen etc. wäre ich dankbar


Danke + Grüße

Thema: Wieso ist die Start verhalten zwischen x64 und x86 in einer WPF Anwendung so unterschiedlich?
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

@Abt:

Ist es denn nicht so, dass eine Anwendung, welche nach AnyCPU kompiliert wurde, auf einem x64-System auch nur als 64bit Anwendung läuft, insofern der Haken bei "prefer 32bit" entfernt wurde? Dieser ist meines Wissens standardmäßig gesetzt. (bin gerade unterwegs, kann es demnach aktuell nicht selbst ausprobieren)

Grüße

Thema: Bluetooth Headset mit Bürotelefon koppeln: Transmitter für Senden _und_ Empfangen
Am im Forum: Smalltalk

Hallo zusammen,

ich würde gerne mein Bürotelefon (nicht Bluetooth fähig) mit meinem Bluetooth-Headset koppeln. Das Bürotelefon besitzt einen 2.5mm Klinkenausgang, über welchen ein kabelgebundenes Headset verbunden werden kann.
Über genau diesen Ausgang möchte ich einen Bluetooth-Transmitter anschließen, welcher dann wiederum mit dem BT-Headset gekoppelt werden soll.

Nun zu meinem Problem:
Ich finde leider nur Bluetooth-Transmitter welche ENTWEDER senden oder empfangen können, jedoch nicht beides gleichzeitig.


Könnt Ihr mir Transmitter nennen oder evtl andere Wege um mein Ziel zu erreichen?

Viele Grüße