Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von Sarc
Thema: Process Class - Prüfen ob ein Programm am laufen ist
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Zitat
Jetzt habe ich nur ein Problem und zwar weiß ich nicht, wo ich die Schleife einbauen soll um zu checken ob Notepad offen ist oder nicht.
Tja, wann genau willst du das denn überprüfen? Schon zu Beginn des Programmes?
Falls ja, dann kannst du die Schleife ja zu Beginn der Main() Methode setzen.
Oder versteh ich da was falsch?

Thema: Snippet/Tool um Objektinitialisierer anhand eines Klassennamens/Signatur automatisch zu erstellen
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo,

also so einen Shortcut über TAB kann dir T4 nicht ohne VS Add-In liefern.
Es ist aber völlig ausreichend wenn du dir eine T4 bastelst, welche für alle benötigten Klassen den Initialisierer erzeugt. Dadurch entfällt schonmal ein Copy/Paste.
In der T4 Datei musst du entsprechend einen Filter erstellen, für welche Klassen ein Initialisierer erstellt werden soll. Ich kenne dein konkretes Szenario nicht, aber eine
Möglichkeit wäre z.b. die Klassen mit einem Attribute (z.b. [InitGen]) zu annotieren.
T4 würde dann bei jedem Durchlauf all diese Klassen verarbeiten und dafür Initialisierer erzeugen.

Gruß

Thema: Snippet/Tool um Objektinitialisierer anhand eines Klassennamens/Signatur automatisch zu erstellen
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo,

wenn du nicht den Umweg über ein separates T4 File machen möchtest, dann kannst du
dir natürlich auch ein VS Add-In schreiben, welches den gewünschten Code ausführt.
Aber sooo tragisch ist das ausführen der T4 Datei doch nicht.
Und was genau meinst du eigentlich mit "dynamisch"?

Gruß

Thema: Problem mit Addieren von Stunden und Minuten.
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hi,

du erhälst über die "Add..."-Methoden ein neues DateTime Objekt, welches die neuen Daten enthält.

Du brauchst also:

endzeiternte1 = endzeiternte1.AddHours(erntestd1);

Thema: Entity Framework: Verschiedene Datenbankschemen
Am im Forum: Datentechnologien

Ich nutze den Server Explorer eigentlich nicht im Visual Studio. Hab grade mal meine DB-Connection hinzugefügt und es endet auf dem von mir verwendeten Schema.
Evtl. ist der Server Explorer nicht aktualisiert oder du musst dich erneut anmelden.

Gruß

Thema: Entity Framework: Verschiedene Datenbankschemen
Am im Forum: Datentechnologien

Hallo,

also wenn du online das selbe Schema verwendst, dann müsste das schon passen.
Ich würde natürlich vorher im kleineren Rahmen (z.b. eine temporäre tabelle) testen ob das klappt, bevor du im
online betrieb probleme bekommst.
Ich verwende sowohl lokal, als auch online das gleiche Schema und hab keine Probleme.

Gruß

Thema: [gelöst] Web.config-Transformation
Am im Forum: Web-Technologien

Zitat
naja als workaround werde ich einfach den ConnectionString wieder in die web.Config
einfügen. Beim Publishen funktionert ja die Transformation und dürfte daher relativ egal
sein.
Ich mach das auch so, die Web.Debug.config nutze ich auch nicht.

Thema: Snippet/Tool um Objektinitialisierer anhand eines Klassennamens/Signatur automatisch zu erstellen
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hi,

Zitat von frankywi
Ich kann zwar ein Template spezifisch für jedeb Typ erstellen oder Code aus einem Modell generiern, aber dynamisch anhand der Klassensignatur geht damit scheinbar nicht.
Ein solche dynamische Generierung geht in T4 sehr gut. Es ist zwar mit
Programmieraufwand verbunden (anstelle eines "einfachen" Snippets), aber
dafür ist T4 sehr mächtig.
Wenn man es erstmal richtig aufgesetzt hat, dann wird der Folgeaufwand auch geringer.
Du kannst mit T4 beispielsweise alle Type/Interfaces aus der aktuellen Assembly analysieren und darauf basierend, Code generieren.

Zum Spass hab ich mal ein Demo Projekt dazu erstellt, um zu demonstrieren wie man
anhand eines Interfaces, eine abgeleitete Klasse erzeugen kann. (siehe Anhang)
Benötigt wird: VS2010 und T4 Toolbox (http://t4toolbox.codeplex.com/)

Ich würd dir raten, T4 nochmal in Betracht zu ziehen für deine Aufgabe.

Gruß
Daniel

Thema: Entity Framework: Verschiedene Datenbankschemen
Am im Forum: Datentechnologien

Schau mal in deine *.edmx Datei deiner Entitäten.
Jeder "EntitySet"-Knoten hat das Attribut "Schema", welches du dementsprechend
anpassen musst (momentan müsste da noch dbo drin stehen).

Thema: [gelöst] Web.config-Transformation
Am im Forum: Web-Technologien

Oh, sorry hast recht. Der hat schon seine Richtigkeit.

Zitat
sobald das Project Published ist und die Seite aufgerufen wird Funktioniert alles.
Vielleicht liegt es daran dass beim normalen Build-Vorgang die web.config nicht transformiert wird. Oder hast du das irgendwo in den Build-Events?

Thema: [gelöst] Web.config-Transformation
Am im Forum: Web-Technologien

Ich denke das problem ist hier:

;provider=System.Data.SqlClient;provider connection
Der zweite provider vor 'connection' muss weg.

Thema: Entity Framework: Verschiedene Datenbankschemen
Am im Forum: Datentechnologien

Zitat von m0rius
Kann ich das Schema an irgendeiner Stelle des Connection Strings einstellen?
Das geht soweit ich weiss nur in der DB.
Leg dir doch einfach ein Schema 'db325225' in deiner lokalen DB an.
Danach weist du dem user den du im lokalen connectionstring verwendest, einfach dieses schema als Default-Schema zu.
Ich mache das für meine MVC3 App genauso. Klappt super.

Gruß
Daniel

Thema: [gelöst] Web.config-Transformation
Am im Forum: Web-Technologien

Hi,

hast du dir mal die transformierte web.config mal angesehen?
(findest du unter obj\(Release|Debug)\TransformWebConfig\transformed)

Gruß
Daniel

Thema: EF: Property nicht immer laden.
Am im Forum: Datentechnologien

Update: Hab noch etwas interessantes gefunden und zwar das EF Feature "Table Splitting".
Sieht eigentlich genau nach dem aus, was du suchst Jan.
Das Konzept ist, dass du eine Tabelle in der DB hast, aber die Entitäten dazu in Form einer 1-1 Beziehung aufsplitten kannst.
Hier ein Link dazu: Table Splitting in Entity Framework

Gruß
Daniel

Thema: EF: Property nicht immer laden.
Am im Forum: Datentechnologien

Aber das gilt doch nur für das Lazy Loading von Abhängigkeiten zu anderen Entitäten,
oder meinst du auch das Lazy Loading für Properties, so wie es der ThreadStarter benötigt?

Thema: EF: Property nicht immer laden.
Am im Forum: Datentechnologien

Servus Jan,

eine andere Möglichkeit wäre natürlich auch, dass du die Passwörter in einer separaten
Tabelle ablegst, zusammen mit der UserId.
In der User-Entity stellst du dann eine 1-1 Beziehung her, und lädst diese Beziehung
nur dann (Lazy-Loading), wenn du auch das Password benötigst, ansonsten nicht.
Erfordert natürlich eine zusätzliche Tabelle.
Ansonsten könntest du für die Darstellung auch eine separate ViewModel-Klasse
erzeugen, in der du das Passwort entsprechend ausblendest. Könnte natürlich auch
aufwendig werden, wenn die User-Entity recht groß ist.
Es geht um eine Web-App oder?

Gruß
Daniel

Thema: Mit entity framework aus einer Datenbank löschen oder ändern!
Am im Forum: Datentechnologien

Zuerst musst du dir die Entity holen, die du ändern/löschen willst und danach
kanns schon los gehen.


var user = userQuery.FirstOrDefault( f => f.ID == ...);
// Löschen
container.DeleteObject(user);
// oder ändern
user.Name = "...";

// Danach die Änderungen speichern
container.SaveChanges();

Thema: ASP.NET Kontaktformular und Spam
Am im Forum: Web-Technologien

Ich bin von Captchas auch eher genervt.
Wie wärs mit einer CSS-basierten Lösung?

<div style="position:relative;top:0;left:0">
    <span style="position:absolute;left:4em;top:0">o</span>
    <span style="position:absolute;left:3em;top:0">l</span>
    <span style="position:absolute;left:1em;top:0">a</span>
    <span style="position:absolute;left:0em;top:0">H</span>
    <span style="position:absolute;left:2em;top:0">l</span>
</div>

Ist für den Benutzer zumindest gut erkennbar.

Thema: Verwaltung von mehreren Formularen
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo,

ich hab mir schon gedacht, dass es dazu keine optimale Lösung gibt.
Naja, muss ich mir einen Workaround basteln :)

Gruß
daniel

Thema: Verwaltung von mehreren Formularen
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo,

ich bräuchte einen kleinen Denkanstoss wie ich folgendes realisieren könnte:
Ich habe eine HTML Tabelle mit n Zeilen, wobei in jeder Zeile mehrere
kleine Formulare (<form..>) verwaltet werden, z. B. um Zeilen zu löschen oder ähnliches.
Jetzt möchte ich aber gleichzeitig ein umfassendes Formular erstellen, z. B. um eine
Aktion auf alle selektierten Zeilen (checkbox) auszuführen. Das ist jedoch nicht
möglich, da mir HTML ja keine verschachtelten Formulare erlaubt.

Gibt es irgendeine andere Möglichkeit um das gewünschte Verhalten zu erreichen.
Natürlich hätte ich die Möglichkeit die Formulare der Zeilen durch normale Links zu
ersetzen, das wiederspricht aber dem Grundsatz, dass jede Aktion die zu einer
Zustandsänderung führt, nur über ein POST angestossen werden sollte.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß
Daniel

Thema: Windows 7 RC Download
Am im Forum: Szenenews

Weiss zufällig jemand wann die finale Version über die MSDNAA verfügbar ist, oder zählt das dann zu "dem lahmen Rest"?

Thema: NUnit Verständnisproblem - Zugriffsrechte
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hi,

also ich hab dafür immer das InternalsVisibleTo-Attribute in der zu testenden Assembly entsprechend gesetzt.
Das heisst, dass du hier definierst, welche anderen Assemblies Zugriff auf die internal-Klassen bzw. Methoden haben.

z.b. schreibst du in deine zu testende Assembly: (z.b. in das AssemblyInfo File)


[assembly:InternalsVisibleTo("NameDeinerUnitTestAssembly")]

Thema: XML Crypt
Am im Forum: .NET-Komponenten und C#-Snippets

Hi,

rein vom überfliegen des codes fällt mir auf, dass wenn der Key nicht 'Rijndael' ist, immer eine Exception geschmissen wird.
Statt:


if (Key is Rijndael)
müsste da wohl


else if (Key is Rijndael)
stehen.

Thema: Databinding Problem mit ConfigurationSection
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hab hier mal eine Winforms Demo (VS 2008) erstellt, damit man sich von dem Phänomen überzeugen kann.

Voreingestellt ist die funktionierende Version. Kommentiert man

//#define UseConfigProperty
wieder ein, dann sieht man dass das Databinding nicht mehr klappt.

Thema: Databinding Problem mit ConfigurationSection
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Das habe ich auch schon versucht, ohne Erfolg.
Es liegt definitiv nicht an dem Binding ansich, sondern an dem Zusammenspiel mit der ConfigurationConfig-Klasse.

Thema: Databinding Problem mit ConfigurationSection
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hi,

ich habe geschrieben, dass es über ein "normales" Property ja funktioniert, also muss
das Databinding an sich (Liste hin oder her) nicht in Frage gestellt werden.
Es geht mir um das Problem dass es im Zusammenspiel mit der ConfigurationSection nicht funktioniert.

Zitat
Databinding geht doch nur mit Listen...
Das stimmt so nicht.
Zitat
Willst du eine Combo im Menu, bei der du aus verschiedenen Konfigurationen auswählen willst, oder worum gehts eigentlich?
Worum es mir geht steht im Text, und zwar dass ich die Checked-Eigenschaft eines ToolStripMenuItems an ein Property binden möchte. Was auch funktioniert, aber eben nur wenn ich die Propertywerte nicht über die ConfigurationConfig-Klasse ändere.

Thema: Databinding Problem mit ConfigurationSection
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hallo,

ich habe ein Configurationsobjekt, welches von ConfigurationSection ableitet und
welches ich mittels Databinding an ein ToolStripMenuItem binden möchte. (Die Databinding Funktionalität habe ich per IBindableComponent implementiert)

Binding sieht etwa so aus:


myItem.DataBindings.Add( new Binding( "Checked", myConfigSection, "IsChecked" ) );

Meine ConfigSection sieht auszugsweise so aus:


public class MyConfigSection : ConfigurationSection, INotifyPropertyChanged
{
	public event PropertyChangedEventHandler PropertyChanged;

	[ConfigurationProperty( "IsChecked" )]
	public bool IsChecked
	{
	get { return (bool)base["IsChecked"]; }
	set
	{
		if( value != this.IsChecked )
		{
			base["IsChecked"] = value;
			
			if( this.PropertyChanged != null )
				this.PropertyChanged(this, new PropertyChangedEventArgs("IsChecked"));
		}
	}
}
}

Damit funktioniert das Databinding nicht, d.h. wenn sich der bool Wert ändert, bleibt die Checked-Eigenschaft des MenuItems unverändert.
Der PropertyChanged Event wird aber gefeuert, d.h. normalerweise müsste das Databinding sich jetzt einschalten.

Nehme ich jedoch statt dem obigen Property ein "normales" Property, dann funktioniert das Databinding:


private bool isChecked;

public bool IsChecked
{
	get { return isChecked; }
	set
	{
		if( value != this.IsChecked )
		{
			isChecked = value;
			
			if( this.PropertyChanged != null )
				this.PropertyChanged(this, new PropertyChangedEventArgs("IsChecked"));
		}
	}
}

Sobald ich jedoch in den Setter etwas aus der ConfigurationSection aufrufe funktioniert es nicht mehr, z.b.:


private bool isChecked;

public bool IsChecked
{
	get { return isChecked; }
	set
	{
		if( value != this.IsChecked )
		{
			isChecked = value;
			// Folgendes Statement führt dazu dass das Databinding nicht mehr funktioniert
			base["IsChecked"] = value;

			if( this.PropertyChanged != null )
				this.PropertyChanged(this, new PropertyChangedEventArgs("IsChecked"));
		}
	}
}

Kennt jemand dieses Phänomen?
Es muss irgendwas mit der ConfigurationSection, bzw. mit dem aufruf des Indexers zutun haben. Aber keine Ahnung was das sein könnte...

Hoffe mir kann jemand weiterhelfen!

Gruss