Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von Kantiran
Thema: Deutsch oder english programmieren?
Am im Forum: Smalltalk

Hallo Herbivore

Klar - es nimmt mich nur wunder, was Er an der Deutschen Version schlecht findet.

Ich selbst habe die lokalisierte Version lange benutzt und keinen Nachteil festgestellt.
In unserer Firma benutzt eigentlich jeder die Sprache, welche er bevorzugt (oder besser beherrscht).
Aber einen negativen Punkt hat bei uns noch niemand bemängelt (-> Was ist also kacke?).

Gruss Fellmer

Thema: Deutsch oder english programmieren?
Am im Forum: Smalltalk

Zitat
Original von MagicAndre1981
englisches VS (das deutsche ist doch kacke) und Code + Kommentare auch auf englisch.

Darf ich fragen was am deutschen VS kacke ist?

Thema: ToolTip + TextBox
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hallo

Warum nicht den ErrorProvider verwenden?
Bietet sich doch hier an.

Gruss

Thema: Deutsch oder english programmieren?
Am im Forum: Smalltalk

Hallo zusammen

Ich habe meine Entwicklungsumgebung komplett in Englisch eingerichtet.
D.h. Vista, VS 2005, MSSQL und MSDN sind jeweils englische Versionen.

Ich mache dies um meine Englisch-Kenntnisse konstant zu festigen, nicht weil die Deutsche Version schlechter ist.

Gruss Fellmer

Thema: WebService mit "Pooling"?
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo

Es handelt sich leider nicht um "mein" Login, sondern um das einer Drittapplikation.
Warum dies solange dauert ist mir unbekannt. Diese Applikation ist sozusagen eine Black-Box.

Gruss

Thema: WebService mit "Pooling"?
Am im Forum: Web-Technologien

Ok, danke. Das Thema hat sich somit erst einmal geklärt.

80 Sessions sollten mit entsprechender Hardware eigentlich möglich sein, das denke ich auch.

Danke

Thema: WebService mit "Pooling"?
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo Svenson

Hmm, dann sieht das ganze ja schon besser aus.
Kannst du mir sagen, ob diese Sessions grobe Einbussen versursachen? Z.b. bei der Skalierbarkeit?

Wir sprechen hier von ca. 80 Sessions, möglicherweise ansteigend.

Gruss Fellmer

Thema: WebService mit "Pooling"?
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo Alle

Ich habe ein paar Fragen zu einer Softwarearchitektur.
Um Hinweise / Vorschläge wäre ich dankbar.

Ausgangslage
Es soll ein Server-Dienst entwickelt werden, der API-Aufrufe an einen anderen Dienst weiterleitet.
Dieser Dienst wird mit .NET realisiert.

Die Funktion(en) müssen per WebService angeboten werden.
Remoting / WCF sind nicht möglich, da die aufrufenden Applikationen auf unterschiedlichen Technologien basieren (3 Applikationen, keine in .NET).

Problem
Der zu entwickelnde Dienst muss bei jedem Aufruf eine Verbindung zur API des anderen Dienstes aufbauen.
Dabei muss er sich jeweils mit dem Benutzer "Einloggen", welcher den Aufruf gestartet hat.

Dieses "Einloggen" (-> API Funktion) dauert jedoch 4-6 Sekunden.
Eine solche Dauer bei jedem Aufruf ist nicht akzeptabel.

Lösungskonzept
Der Server-Dienst hält eine Art "Connection-Pool" mit "Eingeloggten APIs".
Beim ersten Aufruf eines Benutzers wird dieser eingeloggt. Alle nächsten Aufrufe des Benutzers benutzen dieselbe "Connection".

Wird eine Connection eine gewisse zeit nicht mehr benutzt (z.B. 2h), wird diese vom Dienst wieder entfernt um die Ressourcen freizugeben.

Nun habe ich jedoch zwei Fragen;
- Wie kann man dies Lösen, da ein WebService ja stateless ist? (-> Pooling nicht möglich)
- Falls doch möglich: Wie sieht es mit der "Threadsicherheit" aus? (-> Zwei parallele aufrufe eines Benutzers)?

Gruss Fellmer

Thema: Seid Ihr auch manchmal so ...
Am im Forum: Smalltalk

Hehe, solange man ja noch über das Geschehene lächeln kann, ist alles in Ordnung

Bei meinem ersten selbstgeschriebenen Programm hatte ich einen Unterordner "Temp" im Programmverzeichnis (Jaja... )
Dessen Inhalt wurde beim beenden des Programms gelöscht.

Nunja...
Problem 1: In Delphi 3 ist die Programm-Exe standardmässig im Source-Ordner
Problem 2: Habe beim löschen das "/Temp" im Pfad vergessen
Problem 3: Lokal Arbeiten = Kein Backup

...Jeder fängt mal klein an 8o

Gruss Fellmer

Thema: MDI-Child in den Vordergrund
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hallo

Es ist möglich dass ich das Thema etwas missverstanden habe.
Aber ein MDI-Child kannst du mit form.Activate() nach vorne holen und fokusieren.

Gruss Fellmer

Thema: Was bedeuten eure Nicknames/Avatare?
Am im Forum: Smalltalk

Zitat
Original von banzai
Und wenn jetzt einer fragt, wie das zusammenhängt - ich sage nur PFERDE !!! Vorne beissen sie, hinten schlagen sie aus und in der Mitte sind sie unbequem !!!

Made my day! :evil:

Thema: Kommunikation zwischen Server-Client und zw. Client-Clientprogrammen: Wie, mit welcher Technologie?
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo

Eventuell wurde mein Vorschlag schon genannt, ich bin mir jedoch nicht genz sicher
Mein Vorschlag ist die zwei Anforderungen voneinander zu Trennen, und zwar in zwei "Applikationen".

Die erste ist eine 2- oder 3-Tier Architektur im Client-Server Prinzip (Applikationsserver). Mit dieser Applikation bietest du auf dem Client die benötigten Dienste an.
Hier empfiehlt sich wie schon erwähnt Webservices oder WCF.
Idealerweise implementierst du das Chanel-Pattern, dann kannst du die kommunikationsplattform auch beliebig ändern ohne neu kompilieren zu müssen.

Diese Dienste kannst du dann von einem (oder mehreren) Programmen auf dem Client konsumieren.
Die Trennung sollte wirklich zu 100% sein, d.h. eine kommunikation findet nur über gemeinsame DTOs statt und nicht über Objekte der ersten Applikation.
Hier würde ich eine möglichst schnelle Variante zur kommunikation wählen, da die Daten ja nicht übers Netzwerk versandt werden müssen (und daher auch über keine Firewall).

Mit mobilen Geräten kenne ich mich leider nicht aus, kann daher nichts empfehlen.
Auf jeden Fall würde ich diese zwei Dinge auseinander halten.

Gruss Fellmer

Thema: Computerspiele, Trinken, Feiern etc.
Am im Forum: Smalltalk

Zitat
Original von suamikim
Zitat
Original von mitti
Sry, aber schwachsinn. So wie du es machst wird es eher zur Gewohnheit als anders.
Ist mehrfach bewissen.
Lieber 1 Tag die Kante geben und dafür die ganze Woche nichts. (Natürlich ist diese Variante wieder ungesünder)

Achja, ich bin nicht strikt gegen Alkohol unter der Woche. (Ab und zu ein Bier passt schon aber nicht 2-3x die Woche = gewonheit)

Patrick
Also da muss ich mal widersprechen. Ich weiß, dass es oft mal heißt, wer jeden Tag 1 Bier trinkt ist Alkoholiker. Diese Behauptung würde ich aber als absolut überholt ansehen, da es einfach nicht der Wahrheit entspricht.
Rasch noch dazu:
Ich denke schon, dass Bier in meinem Alltag integriert ist (= Gewohnheit?).
Überdenke aber nochmals deinen Vergleich. Ich komme (höhestens) auf 3-4 Bier pro Woche.
"1 Tag die Kante geben" beinhaltet jedoch meistens mehr, nicht?

Seit ich häufiger mit dem Auto unterwegs bin, ist das mit der Kante geben sowieso schwierig.
Nebenbei macht das auch keinen EIndruck auf die Frauen (bzw. den falschen ).

Thema: Computerspiele, Trinken, Feiern etc.
Am im Forum: Smalltalk

Natürlich Herbivore, ich meinte damit natürlich keine anderen leichten Drogen ausser Alkohol und Kaffee.

Zu den Drogen mit erhöhtem Suchtpotential:
Ich spreche mich hier nicht (!) gegen die Gesetze aus. Im Gegenteil, diese schützen einen grossen Teil der Bevölkerung.
Aber bei uns in der Schweiz wirst du (zu 90%) nicht gebüsst beim "Selbstkonsum". Das ist imho ok so.

Btw: Bisher ist mir noch KEIN Raucher begegnet, der meine (nette) Bitte das Rauchen einzustellen (Zug, Restaurant usw.) abgelehnt hat.
Vieleicht hatte ich auch nur Glück...


Das mit dem "unverantwortlich handeln" der unter Drogen stehenden Personen ist prinzipiell richtig - allerdings im vegleich zum Alkohol nicht schlimmer.
Autounfälle mit Drogeneinfluss sind hauptsächlich Alkoholbedingt. Ebenso Schlägereien usw.

Zu den Pillen im Drink könnte ich einen Roman schreiben. Kurz und Knapp: Mir kann das eigentlich nicht passieren, und falls doch hat es keine schlimmen konsequenzen.

Gruss Fellmer

Thema: Computerspiele, Trinken, Feiern etc.
Am im Forum: Smalltalk

Betreffend Alkohol:
Für mich ist dass ein sehr schönes Genussmittel. Ich trinke z.B. gerne mal n Bier am Abend (oder halt einen Wein, je nach Essen).

Bin auch im Erdiger Fanclub (N wunder als Schweizer ) weil ich das so sehr mag.
Lustig ist einfach, dass ich viel weniger Bier trinke als viele die ich kenne, obwohl ich ja ein "Biergeniesser" bin.

Ich finde auch jeder Mensch soll selber entscheiden was, und wieviel, Genuss(Sucht-)Mittel er konsumieren will. Jugendliche ausgenommen.
Von mir aus kann sich auch jemand jählich den Kopf mit LSD oder sonstwas zupfeifen, sofern es ihm nicht schadet und er niemanden anderes belästigt.

Diese ganze verteufelung (Beispiel: Raucherverbot im ganzen Land) finde ich lächerlich.
Wenn ein Mensch seine Lebenserwartung freiwillig drastisch reduzieren will, kann er das von mir aus tun.

Ich verstehe daher auch nicht, warum einige hier strikt gegen ein Bier unter der Woche sind.
Meine Meinung: Lieber 2-3 mal eines am Abend als 12 am Samstag.

Gruss Fellmer

P.S: Bin Nichtraucher, und nehme weder "leichte" noch "harte" Drogen

Thema: Computerspiele, Trinken, Feiern etc.
Am im Forum: Smalltalk

Hallo frisch

Ich kann die Meinung deines Studienkolleges auch nicht nachvollziehen.
Aber von Amoklauf zu sprechen ist doch etwas radikal, schliesslich ist auch seine Meinung wichtig (zumindest für seine Bedürfnisse).

Computerspiele mache ich hie und da (habe ne PS2 in der Wohnung). Muss zwischendurch einfach mal n Renenn fahren oder auf was ballern

Spiele können meiner Meinung nach aber auch zu extrem werden. Habe etwa 4 Monate World of Warcraft gespielt, und die 12-18 Jährigen Spielsüchtigen sind schon extrem.
Wobei das Spiel hingegen super ist, allerdings für mich zu teuer (Spiele zu wenig).

Mit freunden Weggehen ist natürlich immer super, auch wenn es mittlerweile mehr "einen Trinken" als "Saufen" ist
...Ne durchzechte Nacht kanns natürlich immer mal geben

Poker und Billiard ist natürlich auch sehr toll. Zum Golfen bin ich leider noch nie gekommen, ich glaube da wäre ich auch ziemlich schlecht.
Squash liegt mir da eher

Gruss

Thema: Windows Vista von Ferne abschaltbar
Am im Forum: Smalltalk

Richtig übel wird es, wenn man als Kunde gleich als Krimineller hingestellt wird.
Das kennen wir ja von der Musikindustrie... Microsoft ist mir im Vergleich dazu eigentlich nicht besonders störend aufgefallen.

Einmal musste ich wegen meiner XP-Version anrufen (Hatte Probleme mit dem PC und musst einige male Windows installieren).
Die waren aber freundlich und es ging schnell... was will man mehr?

Gruss

Thema: Windows Vista von Ferne abschaltbar
Am im Forum: Smalltalk

Zitat
Original von regen
Ist denn nicht jede Software mit Update funktion potentielles Abschaltopfer?

Sehe ich auch so.
Und diese Abschaltmöglichkeit lässt sich auch "gut" einsetzten.

Es ist eher unwarscheinlich das Micrsosoft willkürlich Treiber oder Komponenten abschaltet...
Würden Sie so Kunden (d.h. Umsatz) gewinnen? Eher im Gegenteil.

Gruss

Thema: MCSD: Reihenfolge der Kurse
Am im Forum: Smalltalk

Etwas Offtopic, aber evtl. auch für dich interessant: MCPD

Thema: Seid ihr professionelle Entwickler?
Am im Forum: Smalltalk

Beides

Entwickler bin ich von Beruf aus.

Da ich mich leider / zum Glück für fast jede Technologie interessiere, bin ich auch oft in meiner Freizeit am lernen & "basteln".
Dies vorallem im Winter, in wärmeren Zeiten sitze ich lieber draussen vor dem Grill...

Thema: Argumentationshilfen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Ich stimme cadi zu.

Meistens ist eine solche Diskussion gar nicht Sinnvoll.
Wenn mich jemand mit Intresse nach den Vor- & Nachteilen von .NET befragt gebe ich gerne Auskuft.

Handelt es sich jedoch um die üblichen, meiner Meinung nach vollig Energieverschwendenen, Glaubenskriege lasse ich mich nicht darauf ein.

Als Ergänzug zur Kosten/Nutzen-Analyse muss jedoch auch das Knowhow der Entwickler berücksichtigt werden.
Schulungen und das Sammeln von Erfahrungen sind schliesslich auch Kapital einer Firma.

Gruss Fellmer

Thema: ESD-Schutz
Am im Forum: Smalltalk

Ich habe mir vor vielen Jahren ein Antistatik-Armband und eine geerdete Tischmatte gekauft.
Hatte zwar noch nie einen Schaden welchen ich direkt auf ESD zurückführen konnte, aber die paar CHF sind kein Problem.

Gruss Fellmer

Thema: Gutes C# Buch
Am im Forum: Buchempfehlungen

Hallo

Ich kann dieses Buch empfehlen.
Es enthält alle Grundlegenden C# Themen.

Falls du noch gar keine Erfahrungen im Bereich Entwicklung hast ("Neueinsteiger"), ist jedoch vieleicht ein "Einsteigerbuch" geeigneter.

Gruss Fellmer

Thema: [Vorschlag]Skypecast C#
Am im Forum: Smalltalk

Hallo CB.NET

Ich stelle mir dies auch etwas schwierig vor.
Ein Forum hat halt den Vorteil dass man auch gleich Code usw. posten kann.

Eine vertiefte Diskussion im weiteren Verlauf per Skype, MSN oder was auch immer zu führen kann natürlich hilfreich sein.

Gruss Fellmer

Thema: Vista und Infrastruktur für Entwickler
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo CB.NET

Ich benutze auch den SQL 05 mit dem CTP vom SP2.
Funktioniert im grossen und ganzen gut.

Dennoch rate ich momentan zu einem produktivem Einsatz von Vista ab.
Bei uns machen diverse Produkte von Drittherstellern Probleme.
Wobei auch hier die Hotfixes fleissig nachgeschoben werden.

Und wie schon gesagt, für .NET 3.0 brauchst du kein Vista.

Gruss Fellmer

Thema: [SQL Server 05] User und Logins nach DB-Restore
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo VizOne

Da hilft dir die Stored Procedure "sp_change_users_login" weiter.

Beispiel (Login "Fellmer" mit DB-User der Datenbank "Test" verbinden):

USE Test
GO
EXEC sp_change_users_login 'Auto_Fix', 'Fellmer', NULL, 'IrgendeinPassword';

Gruss Fellmer

Thema: Vorteile von WWF
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hallo alle

Ich habe mich die letzten paar Tage mit der Windows Workflow Foundation befasst.
Nach dem Erstellen einiger Testprojekte bin ich zwar noch nicht sehr tief in der Materie, aber ich denke der grundlegende Aufbau ist mir nun geläufig.

Aber einen wirklichen Nutzen habe ich bis jetzt noch nicht festgestellt.
Also mir fällt momentan kein Szenario/Prozess in unserer Firma ein, in welchem die WWF eine Verbesserung bringen würden.

Die MSDN Samples sind auch etwas dürftig... da lässt sich sicher mehr rausholen.

Hat jemand von euch bereits eine WWF Lösung im Einsatz, oder ist eine geplant?
Wenn ja: Was für eine?
Irgendwie habe ich momentan das Gefühlt eine nette Spielerei in den Händen zu halten… aber sehr warscheinlich nur mangels nötigem Wissen.

Bitte um Aufklärung

Gruss Fellmer

Thema: Hilfe! Alle reden von Geschäftsprozessen, BizTalk, Enterprise Services...
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo FZelle

Das mit der BL im SQL-Server habe ich auch vermehrt festgestellt.
Ich finde dies jedoch auch etwas schlecht zu skalieren und zu warten.

Aber teuer finde ich den SQL-Server überhaupt nicht.
DB, OLAP, Reporting, Replikation, IS usw. ist schon alles im Standard dabei.

Gruss Fellmer

Thema: Warum ist Access so verhaßt?
Am im Forum: Office-Technologien

Hallo

Wir haben diverse Access-Datenbanken mit entwickelten Erweiterungen im Einsatz.
Sie arbeiten alle zuverlässig und das seit Jahren.

Richtig grosse Probleme haben wir jedoch mit der Skalierbarkeit, Schnittstellen zu anderen Applikation und der immer grösser werdenden Benutzeranzahl.
Wir sind daher gezwungen all diese Applikation abzulösen.

Access ist mächtig, sollange es nicht überstrapaziert wird
Gilt selbstverständlich nur wenn man ein Access-Projekt genau so strukturiert angeht wie jedes andere Projekt auch.

Gruss Fellmer

Thema: Setter als internal deklarieren
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo Jörg

Ich glaube du hast mich missverstanden, mein Beitrag war keine Frage
Dein Beispiel würde jedoch nicht in mein Konzept passen, denn eine zusätzlicher Tier (z.B. Applikationsserver / DAL) müsste in diesem Falle Kentniss von der Klasse user haben (Parameter für Konstruktor).
Und das ist ja genau das was ich vermeiden will.

Hmm... vieleicht habe ich auch dich missverstanden

Gruss Fellmer