Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von Grumbler85
Thema: Tooltips auf TreeView Nodes erscheinen nicht! (Localizable Form).
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Welche Kultur haben denn deine Deutschen Ressourcen?
de-DE, de-CH oder nur de?

Thema: Prüfen ob Windows "vollständig" gestartet ist
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Für eine Autostart Anwendung trifft das jetzt nicht zu, aber wenn du einen Dienst (also windows-Service) implementierst, kannst du Abhängigkeiten für den Start definieren, in deinem Fall also TFSService und der Netzwerklaufwerke-Client-Dienst (sofern es den gibt ;-))

Wenn du keinen Service willst, würde ich aber auch einfach auf die Preconditions checken.

Thema: Microsoft Community für Entwickler
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Vermutlich meinst du "WebsiteSpark" von MS (es gibt auch noch andere *-Sparks, wie Dreamspark für Studenten und BizSpark)

Thema: [Gelöst]Outlook Signatur nach Empfänger ändern
Am im Forum: Office-Technologien

Ja es ist möglich eine Email vor dem Senden zu verändern (was wohl grob deine Frage war):

Siehe hier: How To: Make changes to an Outlook message before sending

Thema: [erledigt] Alternative für statische Events
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Du könntest nach dem Singleton-Pattern eine Klasse gestalten, die normale Events beinhaltet.

Thema: VS2010-RemoteDebugging [gelöst]
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Das kann nun alles sehr vielfältig sein und hängt von einigen Punkten ab:

1) Domäne oder Workgroup?
2) Gruppenrichtlinien?
3) Windows Home oder Pro?
4) etc. pp.

Nichtsdestotrotz führe eine Übersetzung der Fehlermeldung und Google zu folgendem Stackoverflow-Eintrag: Unable to connect to the Microsoft Remote Debugging Monitor. A security package specific error occurred

Thema: VS2010-RemoteDebugging [gelöst]
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Mein erster Versuch wäre es dabei den Remote-Debugger lokal auf der Remote Maschine zu installieren ... Manchmal hilft so etwas schon.

Thema: Debuggen einer DLL mit externem Prozess
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Zitat von xdaniel
Das ist nicht so einfach. Unsere Anwendung besteht nur zum Teil aus .Net-Programmen. Der überwiegende Teil sind zurzeit unmanaged COBOL-Dlls (ca. 2.000 Stück). Das macht wohl keinen Sinn, die jedes Mal alles in jedes Projekt zu kopieren.

Du musst sie nicht jedes mal kopieren ein Repository zeichnet sich ja grade dadurch aus, dass es nur geänderte Dateien überträgt. Und den Rest schafft man wie winsharp93 schon gesagt hat mit ein paar Post-Build-Events und Robocopy ...
Zitat von xdaniel
Mein beschriebenes Problem kenne ich aus anderen Entwicklungsumgebungen nicht, dort spielt es keine Rolle, welchen Stand die DLL im Anwendungsordner hat. Es wird immer die aktuelle aus dem Projektverzeichnis verwendet.
Daher hätte ich gehofft, dass ich diese Möglichkeit in Visual Studio bislang nur einfach noch nicht gefunden habe.

Wie willst du ordentlich debuggen, wenn es nicht die gleichen sind?

Thema: Debuggen einer DLL mit externem Prozess
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Für mich klingt das nach einem Fall in dem ein Repository wahre Wunder wirken könnte: zum Beispiel GIT oder Mercurial.

Damit könnte jeder eine Lokale Kopie der zentralen Anwendung haben und diese auf seinem PC starten. Dann hat man keine Probleme mit Locks, unstabilen Versionen auf dem Share oder ähnlichem.

Thema: Programmiertechnisch ein Projekt einem Solutionfolder hinzufügen
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Du könntest die Projekte einfach dorthin kopieren wo sie hinsollen und von dort laden.

Thema: Windows 7 Partition durchsuchen, ohne UAC-Meldung und ohne Verzeichnisse auszuklammern
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Zitat von Endro
Gute Idee, aber würde dann nicht eine Meldung beim Boot-Vorgang erscheinen?
Das wäre dann vielleicht noch verwirrender für die Leute

Nein - dann würde dich ja jeder Windows-(nicht-unbedingt-von-MS)-Dienst fragen, der als System läuft, ob er starten darf - ich vermute so etwas hast du bisher noch nicht gesehen. Das wird bereits bei der Installation vom Dienst festgelegt und dort kommt dann die Abfrage nach erhöhten Rechten.

Thema: Ohne Re-Login aktuelle Gruppenzugehörigkeit im AD abfragen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Ich hab mir keine direkten Notitzen gemacht, aber es ist eine LSA-Fehlermeldung, dass GroupPrincipals nicht aufgelöst werden können (in diesem Fall), die undefiniert auftritt. Ich hab 4 Server in einer kleinen Farm, davon waren 2 ständig betroffen und einer zeitweise betroffen.
Ich habe dann GetAuthorizationGroups über das underlyingObject und die tokenGroups-Property nachgebaut - nur löse ich die Gruppen dann von Hand auf und nicht wie der LSA das tut auf einen Schlag.

Andere Unzulänglichkeiten hab ich selbst noch nicht bemerkt, aber in StackOverflow gabs einige Hinweise zu offenen Bugs (mit Connect-Link).
Mehr kann ich aber auch nicht sagen.

Thema: Ohne Re-Login aktuelle Gruppenzugehörigkeit im AD abfragen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo,

also mit dem Login hat es folgendes auf sich:

Fall 1) Windows-Authentifizierung (Kerberos)
Der Benutzer bekommt bei der Anmeldung ein Kerberos-TGT (Ticket-Granting-Ticket), das heißt er darf sich selbst Tickets für bestimmte Ressourcen (DB, Files, Webseiten, etc.) ausstellen. In diesem TGT ist auch der Gruppenvektor des Benutzers enthalten. Selbiger wird beim Login aktualisiert.

Fall 2) Die Anwendung sucht den Benutzer im AD und fragt seine Rollen ab
Die Anwendung kennt nur den Benutzernamen und holt sich die Gruppen im AD. Das führt dazu, dass (sofern nicht gecacht wird) der Gruppenvektor immer aktuell ist - nutzt man NTLM oder AccountManagement (.NET) werden dabei die APIs von LSA benutzt. Ob selbiger einen Cache hat oder nicht kann ich nicht sagen.
Man sollte beachten, dass der AccountManagement Namespace und die von Abt angesprochenen Principals (User und Computer) GetGroups() und GetAuthorizationGroups() anbieten. Ersteres liefert alle DIREKTEN Gruppen und DistributionGroups, letzteres leifert alle Sicherheitsgruppen (auch rekursive). Um die rekursiven Gruppen zu lesen, muss der lesende Account Mitglied in "Windows Authorization Access" sein (das ist eine Well-Known-Group im AD).

GetGroups() ruft im übrigen "MemberOf" des Benutzers ab und GetAuthorizationGroups() ruft "tokenGroups" auf.
Der AccountManagement-Namespace hat aber einige Bugs, die dazu führen können, das GetAuthorizationGroups() nicht funktioniert, weshalb sich ein eigener Rekursiver aufruf von GetGroups als alternative lohnen kann - natürlich nur, wenn vorher GetAuthorizationGroups() gescheitert ist, das ist nämlich deutlich performanter.

Thema: Aus AD alle Benutzer ermitteln die gleich heißen oder die Zeichen beinhalten
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Zitat
Der Anwender könnte mit dem Wissen dieser Lücke und genug Rechten das Active Directory manipulieren; und zwar kräftig.
Ich will ja nix sagen, aber mit genug Rechten muss er nichtmal etwas von der Lücke wissen - dann kann er es eh ;-)

Thema: Proxy-Konfiguration wird ignoriert
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo allerseits.

ich mache in einer MVC3-Web-Applikation einen WebRequest mit

var request = WebRequest.Create(sb.ToString());
in meiner Web.Config ist folgendes Konfiguriert:

  <system.net>
    <defaultProxy enabled="true">
      <proxy usesystemdefault="True" autoDetect="True"  />
    </defaultProxy>
  </system.net>
Der WebServer steht unter meiner Kontrolle und ich habe somit kein Partial-Trust o.Ä. Der Pool-Benutzer ist ein Domänen-Account.

Folgendes passiert nun:
Applikation als AppPoolUser --> Proxy wird verwendet
Applikation als Domänen-Account --> Proxy wird nicht verwendet
Domänen-Account in (lokaler) Administrator-Gruppe --> Proxy wird verwendet.

Via netsh winhttp ist der Proxy eingetragen und auch für den Benutzer-Account in IE eingetragen.
Die Applikation kann aber auf Dauer nicht als AppPoolUser laufen und Admin-Rechte soll sie natürlich auch nicht haben.

Hat jemand damit Erfahrung, warum so etwas auftritt?

//Ergänzung:
Ich habe den Domänen-Benutzer auch schon in anderen Gruppen untergebracht, wie z.B. IUSRS, Domain Users, Lokaler Benutzer, etc. pp. und auch jedes mal neu gestartet - aber nix hilft ...

Thema: Aus AD alle Benutzer ermitteln die gleich heißen oder die Zeichen beinhalten
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo,

kurz eine Sache zum Design: lagere das was du dort tust in eine Funktion aus und mach es nicht direkt im Eventhandler ;)


Ansosnten:


string filter = "(&(objectClass=user)(objectCategory=person)(cn=" + txtBenutzer.Text + "*))";
//Das heißt soviel wie: cn endet mit txtBenutzer.Text
string filter = "(&(objectClass=user)(objectCategory=person)(cn=*" + txtBenutzer.Text + "*))";
//Das heißt cn beinhaltet txtBenutzer.Text

im übrigen vermute ich, dass du statt cn lieber samaccountName (= Windows-Anmeldename) nehmen möchtest oder sn (= Nachname)

Thema: Programmautomatisierung aus C# heraus ansprechen
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Hallo,

was häufig klappt um dinge zu verarbeiten, die eigentlich nicht automatisiert werden "wollen" ist das Ausführen der Anwendung per ProcessInfo.Start().

Im schlimmsten Fall musst du dann die Ergebnisse dieses Programms in eine Datei schreiben lassen und sie von dort wieder laden.
Das mag zwar nicht elegant sein, funktioniert aber fast immer.

Thema: Menü mit Panels für Context?
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Ich würde vermuten, dass du UserControls verwenden möchtest ...

Thema: [erledigt] EF4, Filtern von Daten, LINQ
Am im Forum: Datentechnologien

Wenn Buchkritik 1:n zu buch ist muss es etwas anders aussehen:


context.Bucher.Where(
  b => b.Bezeichnung.Contains(keyword) ||
  b.Verarbeitung.Contains(keyword) ||
  b.Buchkritik.Any(a => a.BEM1.Contains(keyword)));

Das Problem ist, dass das äußere Where nur Boolean erwartet, dein inneres Where aber IEnumerable<Buchkritik> ist. .Any() prüft hingegen auf Existenz.

Thema: [erledigt] EF4, Filtern von Daten, LINQ
Am im Forum: Datentechnologien

Ergänzung, da Abt schneller war:

Du kannst natürlich auch .Contains() anstatt == verwenden ;)

Thema: Datenbankupdate/Insert mit mehreren Basistabellen
Am im Forum: Datentechnologien

Entweder konstruierst du deinen SQL Befehl einfach selbst (auf jeden Fall parameterisiertes SQL benutzen!) oder du schaust dir mal das Entity-Framework an - letzteres kann auch mit zusammengesetzen Schlüsseln arbeiten.

Thema: Code-Schnipsel aus txt-Datei auslesen und ausführen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo und willkommen,

das Datenformat ist für dein Vorhaben ziemlich egal, aber etwas anderes steht dir im Wege:

C# ist keine Skript-Sprache - soll heißen, du hast kompilierten Code und das macht dein Vorhaben nicht grade einfach.

Google liefert da was wenn du in Richtung "C# eval function" suchst.

Thema: List<List<double>> elementweise Durchschnitt bilden
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Möglichkeit 1: 2 geschachtelte For-Schleifen;
Möglichkeit 2: 2 geschacktelte foreach-Schleifen;
Möglichkeit 3: LinQ:

var averages = values.Select(list => list.Average()).ToList();

Bitte beachte aber die Regeln für das Forum!

Thema: MVC 3 DropDownListFor
Am im Forum: Web-Technologien

Ich wollte nicht sagen, dass dein Vorschlag blödsinn ist - was aber mein Problem angeht, so liefert es keine Lösung.

Ich nun auch die ViewBags entfernt. Aber es bleibt dabei - model.DisplayName im DropDownListFor führt zum falschen markierten Eintrag.

Die Änderung der Selektion passiert beim Aufruf von DropDownListFor - vorher ist die Selektion ja korrekt. Und wie gesagt - ein anderer Name umgeht das Problem - das ist nicht optimal, aber reicht mir für den Moment.
Ich hätte gerne mit dem Debugger reingeschaut, aber weder der MS Symbol-Server noch Reflector erlauben mir das - und zum eindinden der MVC3 Quellen war ich .. nicht motiviert genug.

Thema: MVC 3 DropDownListFor
Am im Forum: Web-Technologien

Leider funktioniert dein Vorschlag so nicht.

Ich habe es mal genauer betrachtet - ein Umbenennen von DisplayName > DisplayedName bringt den gewünschten Erfolg.

Lieber wäre es mir allerdings, wenn ich wüßte, warum das nicht mit "DisplayName" funktioniert.

Das auswählen und generieren einer SelectList aus einer anderen Liste kann man im Übrigen durchaus als "View-Logik" bewerten, weshalb es in der View stehen darf - zumindest hier bei uns.

Thema: MVC 3 DropDownListFor
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo allerseits,

ich habe eine MVC3 DropDown-Liste, die nicht das erwartete Element als "selected" markiert und ich würde mich über einen Ratschlag freuen:

Die Liste wird initialisiert mit:


var displayNamesSelectList = new SelectList((IEnumerable<String>)ViewBag.AvailableDisplayNames, Model.DisplayName);
Prüfe ich während des Debuggens, ist der korrekte Eintrag als "selected" markiert und zwar NUR der korrekte Eintrag, also auch kein weiterer.

Nach dem Ausführen von

@Html.DropDownListFor(model => model.DisplayName, displayNamesSelectList)
ist aber leider der erste Eintrag markiert. Kurz vor der Ausführung, ist die SelectList noch in Ordnung (geprüft mit dem Debugger).

Ein weiteres Feld mit dem Namen "DisplayName" existiert nicht und es wird auch im QueryString kein solcher Name übergeben.
Ein Label, dass den gleichen Inhalt wie die DropDown-Box hat, zeigt den erwarteten Text an.

Vielen Dank für Hinweise :)

Thema: REST Service jeder Client arbeitet mit einer Session
Am im Forum: Netzwerktechnologien

CodeProject weiß etwas zu SSL auf Self-hosted-Services.

Wenn dein Service im IIS läuft ist's noch einfacher, weil man das dort mit dem seinen Einstellungen abhandeln kann.

Sieh's als Kür für dein Schulprojekt ;)

Thema: REST Service jeder Client arbeitet mit einer Session
Am im Forum: Netzwerktechnologien

ähm.. es reicht die Zeit nicht?
Klingt kompliziert SSL auf dem Server anzuschalten und im Client statt http https hinzuschreiben ;)

Thema: REST Service jeder Client arbeitet mit einer Session
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Unkonventionell - ja ...

also deine Verschlüsselung kannst du dir (wenn sie Synchron ist) getrost sparen - synchrone verschlüsselung mit öffentlichen Schlüsseln bringt in etwa .... nichts. (Deshalb war auch dieses Xpire-Bild-selbst-lösch-System nichts wert)
Viel wichtiger wäre es das ganze in HTTPS (oder ein anderes asynchrones Verschlüsselungsverfahren) zu kapseln, aber das nur am Rande.

Du könntest anstatt diese Antwort zu senden auch ein Cookie senden, wo du genau den String reinschreibst.
Egal wie - da REST ja eher JSON und XML spricht anstatt von Klassen kannst du sicherlich (hab's nicht geprüft - ich vermute nur grade) auch einfach einen String zurückgeben.

Thema: REST Service jeder Client arbeitet mit einer Session
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Für eine Session-Basierte authentifizierung, würdest du klassischerweise wohl ein Session-Cookie erzeugen, das eine genügend Randomisierte generierte Zahl enthält, die du dann mitsendest.
Auf Serverseite speicherst du das entweder in HTTPContext.Session (das ist allerdings wohl nicht "REST-Konform" (sofern es letzteres überhaupt gibt) oder du speicherst es in eine Datenbank (macht auch ne Serverseitige Session).
Du kannst aber auch sowas wie NTLM oder die Basic-Authentifizierung benutzen, dabei wird jedesmal die Authentifizierung mitgesendet (was im Kontext von REST wohl der "richtige" Weg wäre).

Zwei Dinge:
1) REST als solches sollte Zustandslos sein (so sagt es zumindest Wiki)
2) Da du offensichtlich HTTP verwendest, solltest du auch HTTP-Standard-Mechanismen zur Authentifizierung verwenden.