Laden...
M
m3ndl0r myCSharp.de - Member
Azubi Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung Remshalden Dabei seit 20.02.2008 10 Beiträge
Benutzerbeschreibung

Forenbeiträge von m3ndl0r Ingesamt 10 Beiträge

27.03.2008 - 14:28 Uhr

Hallo little_budda

du könntest es mit der File.Exists() Methode versuchen.

z.B.


string path = @"C:\datei.xml";

if(File.Exists(path))
{
// Tu was
}
else
{
Messagebox.Show("Datei nicht gefunden";);
}

*edit*

oh, da war wohl einer schneller 😉

26.03.2008 - 12:55 Uhr

Hallo Zusammen,

ich habe bei mir Zuhause einen Fileserver stehn, auf dem jeder User sein Homeverzeichnis hat. Der Ordner "Eigene Dateien", der bei vielen so beliebt ist und sich beim Plattencrash oder Partitionstable-Zerschuss genauso wie Windows in Luft auflöst, habe ich bei meinen Eltern und meiner Schwester auf die jeweiligen Homeverzeichnisse umgeleitet. Auf meinem Notebook macht das keinen Sinn, da ich die meiste Zeit damit unterwegs bin. Meine Daten sind auf einer extra Partition gespeichert, welche Abends von meinem Backup-Tool (Geniesoft Backup Manager 8 ) verschlüsselt in meinem Homeverzeichnis auf dem Server gesichert wird (Incremental).

Der Server startet Nachts wiederum per Cronjob die Komprimierung des gesammten User-Verzeichnisses und brennt dann das komprimierte Archiv mittels Script auf DVD.
Da Große Dateien wie MP3's, Bilder, Videos, etc in einem extra Tauschverzeichnis sind, das nicht gesichert wird, dürfte die DVD noch eine ganze Weile als Backupmedium ausreichen.

25.03.2008 - 10:01 Uhr

Guten Morgen,

mein ersten PC habe ich (ich denke so um 1997) von meinem Dad geschenkt bekommen.
Immerhin, ein Pentium (I oder II ??) mit 150MHz und ohne Turbotaste. 16 MB RAM und 2GB HD. Das tolle an dem Ding war, das er eine ATI Rage Grafikkarte hatte, dürften so 8 MB gewesen sein, mit der Ich dann FIFA 98 auf meiner 14 Zoll Röhre spielen konnte 😁 als ich dann noch eine ISA-Soundkarte gekauft habe (Terratec Base 64), die fast 150 DM gekostet hat, konnte ich sogar FIFA mit Gamepad und Ton spielen 😁
Die Kiste hatte ich dann bis 2001. Da war dann auch der Resetknopf (dank Windows 95 und 98 ) stark beansprucht und mein damals neuer Rechner, den ich noch mit DM bezahlte, war dann mit einem P4 1,7GHz, 256MB RAM, 60GB HD und Geforce 4 MX440 bestückt, das war für mich ein Quantensprung, da FIFA 98 auf einmal viel flüssiger lief und auf meiner mittlerweile 17" Röhre viel ansehnlicher war🙂
Einziger Nachteil war Windows Mellenium, welches meinen Resetknopf noch mehr beanspruchte. Hab dann nach 2 Wochen Win ME gegen Windows 2000 getauscht und bin später dann auf Win XP umgestiegen.
Naja hab dann immer mal wieder aufgerüstet (Mainboard, CPU, Graka, RAM) und bin mittlerweile beim Notebook angekommen (auch schon mein zweites). Habe seit letztes Jahr Sommer kein Tower mehr, sondern nurnoch Notebook + TFT und Tastatur+Maus, find ich einfach praktischer, auch wenn nichmehr viel geht beim Aufrüsten aber mir reichts.

25.03.2008 - 09:35 Uhr

Guten Morgen,

bei mir läuft, egal ob beim Proggen, Autofahrn oder sonst wo, das selbe. Hab da nicht so spezielle Richtungen für verschiedene Tätigkeiten 😉

meine Favorites zur Zeit:

Less than Jake
Rise Against
Korn
In Flames
Billy Talent
Breaking Benjamin
Linkin Park
Boysetsfire
Lost Prophets
Millencolin

wenn unterwegs und garnix zur Hand, weder ne CD noch MP3-Player, noch Notebook etc. tuts auch das Radio, aber eher selten...

20.03.2008 - 15:59 Uhr

Hallo zusammen,

bei mir sieht es ähnlich aus, wie bei den meisten hier. Da ich noch in der Ausbildung bin und daher alle 4-6 Wochen für 2 Wochen zur Berufsschule gehe, entwickle ich Privat und in der Schule auch auf meinem Notebook. Da die Schule relativ neu ist (~ September 2007) ist sie auch was die IT angeht so ziemlich auf dem neuesten Stand. Der Grund warum ich trotzdem auf meinem Notebook arbeite ist folgender:

Wie schon viele argumentiert haben, ist es einfach besser, wenn man alles dabei hat. Zum Beispiel fängt man in der Schule etwas an, möchte Zuhause damit weiterarbeiten und muss sich so nicht den Stress machen erstmal Dateien rumzukopieren bzw auf nen FTP laden usw.
Manchmal möchte man auch etwas Präsentieren und die Schule hat die passende Anwendung nicht z.B. ein Visio Dokument.

Ich würde auch gerne bei der Arbeit mein Notebook benutzen, was aber aufgrund von Datenschutzbestimmungen nicht erlaubt ist (verständlich). Daher setzte ich beim Arbeiten den Firmen-PC ein.

Zu meinem Notebook:

Asus G1S
15,4" @ 1440*990
Intel Centrino Duo 2,2GHz
2GB RAM
160GB SATA II Platte mit 5400rpm
Geforce 8600GT (Stromfresser)

OS: WinXP Pro SP2 und Kubuntu 7.10

Akkulaufzeit unter Win ~2h
Akkulaufzeit unter Kubuntu ~2,5h

Ich habe dieses Notebook gekauft, weil es ein 15,4" Display hat, was meiner Meinung nach genau die richtige Größe ist und Leistungsmäßig auch recht gut bestückt ist.

Unter Kubuntu kann ich mit VMWare Server 2 Systeme laufen lassen und immernoch flüssig mit Mono, Kontact, und OpenOffice arbeiten. Was mich positiv überrascht hat, war das es sehr Linuxfreundlich ist. Sogar der WLAN-Chip lief out of the Box, lediglich bei der Webcam(brauche ich sowieso nicht), der Grafikkarte (nvidia restricted drivers für 3D-Beschleunigung) und dem Touchpad muss man manuell auf die Sprünge helfen, mit ein bisschen Googlen findet man aber schnell eine Lösung.

Windows kommt mir dagegen einen Tick langsammer vor, bei ungefähr gleichen Anwendungen (Office 2003 Pro, VS2005, Outlook 2003).
Großes Minus hier: Das Modell wird ofiziell nicht von Asus unterstützt was XP Treiber angeht, die muss man sich mühsam im Internet zusammensuchen. Das vorinstallierte Vista Ultimate habe ich am ersten Tag gegen XP getauscht (Performance probleme, Kompatibilitätsprobleme mit VS 2005 und älteren WinXP Tools).

Das einzig wirklich nervige an dem Gerät ist, das der Lüfter unter last dröhnt wie ein Föhn (bei ~75°C CPU-Temp)

Preis/Leistung ist ganz in Ordnung, habe es für knappe 1300€ bei einem sehr bekanntem Onlineshop für Notebooks erstanden.

Die Verarbeitung ist meiner Meinung nach TOP: Kein klappern beim Tippen, robustes Gehäuse und relativ verwindungssteifer Deckel. Das Touchpad hat eine schicke (Edel)Stahlumrandung und ist sehr Präzise. Das Gehäuse ist mit schwarzem Klavierlack lackiert was sehr edel aussieht (Wenn keine Fingerabdrücke drauf sind). Das gewicht ist bei geschätzten 3Kg, was aber zu verschmerzen ist, wenn man es in dem beilegeten Rucksack transportiert.
Als Schmankerl war noch eine Logitech MX518 im Carbonlook dabei.

Alles in allem kann ich das Gerät nur Empfehlen.

Für interessierte hier noch ein Link zu einem Testbericht
http://www.notebookcheck.com/Asus-G1S.3837.0.html

17.03.2008 - 12:25 Uhr

Hallo,

entschuldigung für die späte Antwort, habe gerade viel zu tun...

hab das ganze jetzt so gelöst:

die vom Thread benötigten Werte aus der GUI als public String deklariert und somit auch übergeben. Bin mit nicht sicher ob das eine saubere Möglichkeit ist, aber immerhin funktioniert es so erstmal.

vielen Dank für die Hilfe!

12.03.2008 - 14:15 Uhr

Hallo Zusammen!

ich habe leider ein Problem. Und zwar geht es darum in einem Programm einen Thread zu starten, der sich in einer anderen Klasse befindet. Solange nur die Threadmethode allein in der Klasse steht, funktioniert alles soweit. Ich muss aber in der Klasse auf zwei weitere verweißen, da der Thread mit beiden arbeitet. Und sobald ich auf eine andere Klasse verweiße mekkert der Compiler:

Keine Überladung für die EncDec-Methode nimmt 0 Argumente an.

hier am besten mal der Code (Auszüge, wäre sonst zu lange)

hier wird der Thread erzeugt und gestartet


public void starteThread()
{
if (form.radioButton1.Checked == true)
{
//Thread erzeugen
EncDec encdecObject = new EncDec();
Thread workerThread = new Thread(encdecObject.decrypt);

//Thread starten
workerThread.Start();

//warten bis Thread gestartet ist
while (!workerThread.IsAlive)
{
Thread.Sleep(1);
}
}

und hier die Klasse, in welcher die Methode ist, die der Thread ausführen soll


public class EncDec
{
public Tools tools;
public EncDec (Tools tools)
{
this.tools = tools;
}

public Form1 form;
public EncDec(Form1 form)
{
this.form = form;
}

public void decrypt()
{
while (!_shouldStop)
{
....
.....
}
}

public void RequestStop()
{
_shouldStop = true;
} // Wird bei Abbruch aufgerufen

private volatile bool _shouldStop; // Abbruchvariable
}

public EncDec(Form1 form) und public EncDec(Tools tools) sind die Verweiße auf die anderen Klassen, durch die der Kompilerfehler produziert wird.

ich wäre sehr dankbar über Hilfe bzw. Vorschläge

*edit*
Sorry für die schlechte Formatierung, wir haben auf Arbeit nur den IE 6, der scheint das nicht so ganz hinzubekommen 😉

03.03.2008 - 16:07 Uhr

Hallo,

vielen Dank floste, es funktioniert. Musste aber den Code wie folgt abändern:


//Datei öffnen
FileStream fs = new FileStream(tb_open.Text, FileMode.Open, FileAccess.Read);

//Zur Konvertierung in Byte übergeben
byte[] byteData = new byte[Convert.ToInt32(fs.Length)]; //Zu int konvertieren da byte[] int als Argument verlangt

fs.Read(byteData,0, Convert.ToInt32(fs.Length)); //Genau das selbe
fs.Close();

03.03.2008 - 12:26 Uhr

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort, werde ich gegen später Ausprobieren, wenn Zeit dafür ist

29.02.2008 - 12:29 Uhr

Hallo Zusammen,

ich möchte ein Verschlüsselungstool schreiben, das mir jegliche arten von Dateien mit dem Blowfish-Algorithmus verschlüsselt. Ich verwende dazu die Chilkat.dll. Mit Textdatein klappt das auch sehr gut, alles kein Problem. Aber wenn ich eine PDF oder Word Datei nach dem Verschlüsseln wieder entschlüssel und dannach öffnen will, is die PDF leer und Word packt mir nur leere Kästchen auf den Bildschirm bzw. fragt nach der Kodierung.

Aufgrund dessen habe ich den Code so umgebaut, das ein Filestream geöffnet wird und ein BinaryReader daraus ließt.

Aber irgendwo is da der Haken, weil die verschlüsselte Datei dann deutlich kleiner ist, als die originale Datei und nach dem Entschlüsseln "System.IO.BinaryReader" in der Word-Datei steht.

hier mal der Code:


private void versch()
{
Chilkat.Crypt crypt = new Chilkat.Crypt();
crypt.UnlockComponent(tb_passphrase.Text);

//Datei öffnen
FileStream fs = new FileStream(tb_open.Text, FileMode.Open, FileAccess.Read);
BinaryReader br = new BinaryReader(fs);
br.Read();
fs.Close();

String fileContents = Convert.ToString(br);
//String fileContents = File.ReadAllText(tb_open.Text,Encoding.UTF8); //Für die Textdateien

//Zur Konvertierung in Byte übergeben
byte[] byteData = StrToByteArray(fileContents);

// Algorithmus und Keylängefeststellen
crypt.SetAlgorithmBlowfish(); crypt.KeyLength = 256; // 256-bit encryption.

// Passphrase lesen
crypt.SetSecretKeyViaPassPhrase(tb_passphrase.Text);

// Verschlüsseln
byte[] encryptedData = crypt.Encrypt(byteData);

// Verschlüsselte datei schreiben
System.IO.BinaryWriter bw = new System.IO.BinaryWriter( System.IO.File.Create(tb_save.Text));

bw.Write(encryptedData);
bw.Close();

//<--Messagebox-->//
MessageBox.Show("Vorgangen beendet!";);
//<--Messagebox ende-->//
}

mfg m3ndl0r