Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von Daniel_3_17
Thema: Mehrere Applikationen, die auf die selben Basisentitäten zugreifen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Bei einer App-Erweiterungstabelle "Table_App_Extensions" in der Kern-Datenbank sehen wir das Problem, dass sich das Datenmodell der Kern-Datenbank bei einer Änderung auch für alle anderen Applikationen ändert und diese entsprechend auch aktualisiert werden müssten. (Wegen der Entity Framework Migrationen)

Thema: Mehrere Applikationen, die auf die selben Basisentitäten zugreifen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hi Palladin007,

Danke für deine Hilfe. Auch sehr interessant, was es für Möglichkeiten gibt aus der MSSQL-Datenbank zu triggern. Wir verwenden bei dem Projekt jedoch eine MySQL-Datenbank.

Alles in eine Datenbank abzulegen wurde bei uns im Team diskutiert, nach einer "Abstimmung" jedoch abgelehnt.

Der Plan ist jetzt so, dass wir in der Kern-Datenbank die gemeinsam genutzten Tabellen ablegen. Zusätzlich gibt es dann für jede Anwendung die Möglichkeit, zusätzliche Daten für die Entitäten in die Kern-Datenbank abzulegen. Dies jedoch in einer separaten Tabelle, quasi als Key-Value-Store. Das ganze wird auf C#-Seite dann abstrahiert, sodass man als Entwickler der Anwendung auf typisierte Objekte zugreifen kann.

Ich bin gespannt ob der Plan auf geht.

Grüße!

Thema: Mehrere Applikationen, die auf die selben Basisentitäten zugreifen
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hi,

wir haben vier Applikationen, die alle gewisse gemeinsame Daten haben. Eine Applikation war bisher die Führende und die anderen haben darauf zugegriffen und / oder benötigte Daten synchronisiert und entsprechend redundant in der eigenen Datenbank abgelegt.

Die Synchronisierung soll jetzt möglichst wegfallen und wir haben uns bisher überlegt, die gemeinsam genutzten Daten in ein Kern-Projekt abzukapseln, damit alle Applikationen darauf zugreifen können.

Die Probleme, die jetzt schon in der Planung entstanden:

Einige der Entitäten des neuen Kerns müssen in den Applikationen erweitert werden.
So hat ein Verein (auf den generell aus allen Applikationen zugegriffen werden soll), in einigen Anwendungen noch weitere Eigenschaften wie z. B. ob es Mitglied einer bestimmten Organisation ist.

Wie würdet ihr dazu die Datenstruktur und die Projekte aufbauen?

Ein weiteres Problem ist es, wenn in Projekt A ein Verein angelegt wird. Dieser soll ja dann im Kern-Projekt abgelegt werden. Wie bekommen das dann die anderen Anwendungen (bzw. deren Datenbankstruktur) sinnvoll mit? Und ist das so überhaupt sinnvoll?


Lösungsansatz 1)
Alle applikationsrelevanten Vereinsdaten (obige Mitgliedschaft) werden mit im Kern abgelegt. Z. B. über extra Tabellen: "Vereine_AnwendungA_Erweiterungen".

Lösungsansatz 2)
Applikationsrelevante Daten zum Verein werden in der Applikationsdatenbank gespeichert. Sobald ein Objekt im Kern erstellt wird, werden alle Anwenwendungen angetriggert, sodass diese über die Neuigkeit informiert werden und die benötigten Erweiterungs-Objekte erstellen können.

Beispiel Lösungsansatz 2:

Verein (im Kern)
-----------
Id
Bezeichnung

App1Verein (in App1)
-----------
Id
KernVereinId
HatFunktionA
List<Sportarten>

App2Verein (in App2)
-----------
Id
KernVereinId
DarfAntraegeErstellen
List<Antraege>


Bei den Synchronisierungen haben wir halt immer sorge, dass etwas schief gehen kann. Auch müsste eine Art Transaktion drum herum konstruiert werden.


Die Kommunikation zum Kern soll über OData passieren. Wenn eine Anwendung spezielle Daten aus anderen Anwendungen haben will, soll dies auch über OData stattfinden.

Da wir nicht die ersten sind, die dieses Problem haben, werdet ihr sicher mit der perfekten Lösung um die Ecke kommen. Danke schon mal dafür. :D

Beste Grüße!
Daniel, Daniel, Thomas

Thema: Pattern gesucht: Get-Properties, die Code enthalten, auf dem SQL-Server ausführen (EF)
Am im Forum: Datentechnologien

verwendetes Datenbanksystem: EF 6 / MySql

Hi,

ein Entity hat z. B. folgende Property:

public class Bestellung
{
    public virtual List<Budget> Bestellungsposten { get; set; }
		
	public decimal Gesamtsumme
	{
		get
		{
			return Bestellungsposten.Sum(b => b.BudgetLeft);
		}
	}
}

Folgende Abfrage auf die Datenbank funktioniert natürlich nicht

ctx.Bestellungen.Where(b => b.Gesamtsumme > 100); // kann natürlich nicht auf dem SQL-Server ausgeführt werden.

Klar, man kann diese Filter natürlich auch auf dem Client ausführen. Bei sehr großen Datenmengen ist das jedoch ungünstig.

Daher bin ich gerade auf der Suche nach einer guten Möglichkeit.


Lösungsansätze:

1)

Felder, auf die gefiltert werden müssen, redundant in der Datenbank speichern. Immer wenn relevante Felder geändert wurden, müssen diese aktualisiert werden.
Nachteil: Je nachdem wie verzweigt die Zusammenhänge sind, ist die Gefahr sehr groß, dass der reduntante Wert einfach nicht geändert wird.
Hat einer vergessen den Gesamtsummenaktualisierungsmechanismus anzustoßen, wenn ein Posten geändert wird, ist der Gesamtsummenwert also falsch.


2)

Filter als Expression auslagern. So kann es im Getter und in einem Filter angewendet werden.
Siehe: http://stackoverflow.com/a/7777949/2784484

Vorteil: DRY eingehalten.
Nachteil: Umständlich, nicht wirklich "fließender" Code. Überhaupt bei komplexeren Abfragen möglich?


Wie macht ihr sowas? :-)

Grüße,
Daniel

Thema: SMTP-Server ala sendmail auf Windows Server 2012 R2?
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Der hMailServer läuft top.

Besten dank an alle!

Daniel

Thema: SMTP-Server ala sendmail auf Windows Server 2012 R2?
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Hi!

Ok, ist irgendwo natürlich auch einleuchtend. Das heißt, dass man für ein Web-Projekt, das E-Mails versendet, zwingend auch einen Exchange-Server o. ä. benötigt, ja?

Gibt's da irgendeine gute schmale Lösung, die man mit auf den Server installieren kann?

Daniel

Thema: SMTP-Server ala sendmail auf Windows Server 2012 R2?
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Hi!

Aus einer ASP.Net Web Api Applikation sollen E-Mails versendet werden. Für die ersten Tests werden die Mails einfach über einen GMail-Account versendet. Klappt super. ;-)

Wie geht man da jetzt für das Produktivsystem vor? Am besten wäre etwas wie sendmail für Linux, was auf den typischen Webservern einfach installiert ist und "einfach" funktioniert.

Was ist da beim Windows Server zu tun? Der Windows-SMTP-Service ist ja kein eigener Server und kann die Mails auch nur versenden, indem dieser die ausgehenden E-Mails an einen "richtigen" Server schickt.

Wie geht ihr da vor? :-)

Danke!

Grüße,
Daniel

Thema: Entities für WebApi-Ausgabe filtern
Am im Forum: Web-Technologien

Hi,

wer erstellt die DTOs? Für jeden API-Zugriff müsste es ja dann eigene Routinen geben, die die DTOs für den speziellen Fall erzeugen. (Beispielsweise benötigt API-Zugriff 1 auf die Personen nur die Person ansich, API-Zugriff 2 soll aber die Person inkl. der Adresse zurückgeben.

Würde dann jede Methode im API-Controller die DTO-Struktur für sich aufbauen?


PersonDto GetPerson(int id)
{
    var person = PersonDal.GetPerson(id);
    return new PersonDto()
    {
        Firstname = person.Firstname,
        Lastname = person.Lastname,
    };
}

PersonDtoWithPassword GetPersonWithPassword(int id)
{
    var person = PersonDal.GetPerson(id);
    return new PersonDtoWithPassword()
    {
        Firstname = person.Firstname,
        Lastname = person.Lastname,
        Password = person.Password,
    };
}

PersonDto GetPersonWithAdress(int id)
{
    var person = PersonDal.GetPerson(id);
    return new PersonDto()
    {
        Firstname = person.Firstname,
        Lastname = person.Lastname,
        Address = new AddressDto()
        {
            Street = person.Address.Street,
        },
    };
}

Je nachdem wie weit es verschachtelt ist, käme da recht viel doppelter Code zusammen, auch weil das andere API-Controller auch Funktionsteile davon brauchen. Oder ist das einfach so und hinzunehmen?

Dadurch, dass die eine API-Methode auch noch mehr Eigenschaften zurückgeben soll als die andere (das Passwort-Feld [ja, schlechtes Beispiel. :D ]), hätte man noch ein extra DTO. Oder sollte das Passwort-Feld bei Nichtverwendung einfach leergelassen werden?

Daniel

Thema: Entities für WebApi-Ausgabe filtern
Am im Forum: Web-Technologien

Hi,

wir erstellen derzeit ein Projekt mit ASP.Net Web Api und EF 5 (Code First) in Verbindung mit MySQL.

Das Problem das wir derzeit sehen ist, dass die Ausgabe nicht immer alle Eigenschaften der Entities beinhalten soll (z.B. Gehälter von Benutzern dürfen nur von Administratoren gesehen werden), gleichzeitig ist das Problem, dass verbundene Objekte auch zurückreferenzieren und auch dort soll nur das ausgegeben werden was der API-User sehen darf und für diesen API-Zugriff erforderlich ist.

Beispiel-JSON-Ausgabe, wenn man /users/ abfragt.


{
  "Id": 1,
  "Firstname": "Heinz",
  "Lastname": "Schmidt",
  "Password": "geheim", // soll nicht mit ausgegeben werden (wird natürlich in der Datenbank gehasht ;) )
  "AddressId": 1,
  "Address": {
    "Id": 1,
    "Street": "Bahnstraße 33",
  },
  "PermissionGroups": {
    "Name": "Finanzverwalter",
    "Users": {
      // Rück-Referenz mit allen Usern, die dieser Rechtegruppe angehören soll bei dieser Abfrage natürlich nicht gefüllt werden, allerdings schon, wenn per Api-Aufruf die PermissionGroups abgefragt werden.
    }
  },
}



Gibt es hierfür evtl. ein Pattern? Derzeit nutzen wir Delegates die pro Entity die Ausgabe per Select einschränken.

Danke schon mal!

Viele Grüße,
Daniel

Thema: RESTful: ASP.Net Web Api oder WCF?
Am im Forum: Web-Technologien

Hi!

Vielen Dank für eure Hinweise!

Wir haben uns für ASP.Net Web Api entschieden. Die Vorteile von WCF sind zwar interessant, falls mal ein WPF-Client dazu kommt, aber der ist nicht geplant. :-)

Nancy fanden wir auch noch sehr interessant. Es wirkt wirklich sehr leichtgewichtig.

Die Benutzung von ASP.Net Web Api fanden wir jedoch am elegantesten.

Grüße,
Daniel

Thema: RESTful: ASP.Net Web Api oder WCF?
Am im Forum: Web-Technologien

Hi,

wir programmieren gerade ein Projekt, das vom Client (WebBrowser) auf einen RESTful / JSON Webservice zugreifen soll.

Eigentlich bin ich gerade dran das ganze mit WCF zu starten. RESTful und JSON sind in WCF ja möglich.

Dabei bin ich auf die ASP.Net Web Api gestolpert.

Was ist aktuell die zu wählende Strategie? Einige Vor-Nachteile-Threads habe ich zwar gefunden, die waren jedoch teilweise schon 2-3 Jahre alt.
Daher würde ich gerne von euch wissen, ob es zurzeit einfach State-Of-The-Art ist das Ganze mit ASP.Net Web Api zu realisieren oder ob es bei WCF entscheidende Vorteile gibt.

Würde mich über Anregungen freuen! :)

Viele Grüße,
Daniel

Thema: RESTful Webservice mit Mono?
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hi!

Hat einer von Erfahrungen mit WCF-Webservices, die unter Mono in einer Linux-Umgebung laufen?

Gibt es da etwas zu beachten?

Vielleicht ein bestimmtes Target-Framework einstellen, das am besten mit Mono harmoniert?

Sonstige aufgetretene Schwierigkeiten in der Praxis?

Danke schon mal! =)

Grüße!
Daniel

Thema: Suche Argumente für C# im Vergleich zu PHP für ein konkretes größeres (=500PT) Web-Projekt
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hi!

Danke für die Antworten!

Uns liegt es am Herzen dem Kunden am Ende ein für Ihn gutes Produkt zu liefern.
Wir werden das intern weiter diskutieren. :)

Grüße,
Daniel

Thema: Suche Argumente für C# im Vergleich zu PHP für ein konkretes größeres (=500PT) Web-Projekt
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hi!

Bei uns steht ein neues Projekt vor der Tür. Der Kunde hat einen Mitarbeiter, der PHP "kann", weswegen die grundsätzlich eine Umsetzung in PHP bevorzugen.

Wir könnten das Projekt zwar in PHP umsetzen, würden jedoch bei der größe des Projekts (500 Manntage) lieber .Net / WCF für das Backend verwenden.

Nur ist unser Bauchgefühl kein Argument, das wir beim Kunden bringen sollten. :D

Habt Ihr gute Argumente parat?

Besten Dank schon mal!

Grüße,
Daniel

Thema: UX / Navigieren in Businessanwendungen
Am im Forum: GUI: WPF und XAML

Hi!

Ich bräuchte mal etwas Inpsiration. :-)

Und zwar geht es um eine neue Businessanwendung, in der die Formulare natürlich gewechselt werden können.

Beispiel: Liste aller Kunden, Kunde wird ausgewählt, Kundendatenblatt öffnet sich. Dort ist eine Liste mit allen gekauften Artikeln. Dort klickt man auf den Artikel und sieht den Artikel. Vom Artikel aus kann man wiederum alle Kunden sehen, die diesen Artikel gekauft haben usw.

Das ist jetzt alles etwas fiktiv und ist so aufgebaut nicht so sinnvoll. Jedoch gibt es in meinem Projekt ähnliche Anforderungen, die auch durchaus Sinn ergeben. Die vorherigen "Seiten" sollen auch noch verfügbar bleiben.

Jetzt bin ich auf der Suche nach UX-Patterns wie sowas elegant gelöst werden kann. Horror-Style wären z. B. ständig neue Popups.

Eine Art MDI oder ähnlich Browser-Tabs wäre zwar technisch ok und für erfahrene Nutzer übersichtlich, jedoch für die Zielgruppe nicht passend.

Habt ihr dazu Ideen oder Links zu Seiten, die sich mit sowas beschäftigen?

Danke!
Daniel

Thema: WCF Webservice oder Datenbank direkt abfragen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Hi noch mal!

Komme ganz gut voran und soweit passt alles. Beim testen von geworfenen Exceptions aus dem Webservice bin ich aber darüber gestolpert, dass Visual Studio nicht wie gewohnt und bequem an genau der Stelle anhält an der die Ausnahme auftritt, sondern an der Stelle des Aufrufs vom Client. Das ist natürlich nicht sehr bequem.

Per Breakpoint kann man schrittweise im Webservice debuggen, obwohl der Client gestartet wurde, aber wie bringe ich Visual Studio bei, dass es bei geworfenen Exceptions direkt im Code des Webservices anhält?

Danke!

Daniel

Thema: WCF Webservice oder Datenbank direkt abfragen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Hi!

Vielen Dank für eure Anregungen. Es wird eine WPF-Anwendung, die nur im lokalen Netzwerk ausgeführt wird.

Ich werde heute ein Beispielprojekt machen um die von gfoidl angesprochenen Nachteile auskosten zu können.

Grüße,
Daniel

Thema: [Artikel] INotifyPropertyChanged implementieren
Am im Forum: Artikel

Hi!

Seit dem .Net Framework 4.5 gibt es das CallerInformationAttribute. Das kann für eine INotifyPropertyChanged-Implementierung gut verwendet werden.

Beispiel-Implementierung (geänderter Code aus Posting #1 von tom-essen):

        
protected void OnPropertyChanged<T>([CallerMemberName] string propertyName = "")
{
    PropertyChangedEventHandler tempHandler = PropertyChanged;
    if (tempHandler != null)
        tempHandler(this, new PropertyChangedEventArgs(propertyName));
}

Im Setter der Property genügt dann ein Aufruf von:

OnPropertyChanged();

Das funktioniert natürlich nur, wenn der Aufrufer auch die Property ist, für die das PropertyChanged geworfen werden soll.

In einer typischen Basisklasse für ViewModels kann dann auch eine Methode implementiert werden, welche das Backing Field direkt mit setzt. Siehe INotifyPropertyChanged, The .NET 4.5 Way (Dan Rigby)

Der Aufruf wäre dann recht elegant und schlank:

        
private string _myProperty;
public string MyProperty
{
    get { return _myProperty; }
    set { SetProperty(ref _myProperty, value); }
}

Grüße,
Daniel

Thema: WCF Webservice oder Datenbank direkt abfragen
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Hi!

Wir stehen bei unserem neuen Projekt vor der Frage, ob wir vom Client direkt auf den MS SQL-Server zugreifen sollen oder der Client, also die ViewModels, auf einen Webservice zugreift, der dann wiederum auf den SQL-Server zugreift.

Das Projekt ist eine typische LOB-Anwendung. Geschäftsprozesse abbilden, Daten zusammensuchen, anzeigen, seltener Daten nach Excel exportieren usw... Softwareseitig wird es natürlich so oder so 3 logische Schichten geben.

Unser Hauptaugenmerk geht dabei in Richtung Authentifizierungsmöglichkeit, die durch den Aufruf über den Webservice prima gegeben wäre. Das ist zwar vom Kunden keine Anforderung, ist bei dem Projekt unserer Meinung nach aber durchaus sinnvoll. Skalierung wird wohl kein Thema werden.

Gibt es dabei grobe Nachteile? Wie sieht es bei der Geschwindigkeit aus? Ich meine damit realistische Szenarien, einfach aus dem Alltag. Gibt es da große Einbußen oder ist es nur ein kleiner Aufpreis.

Ist der Aufpreis beim Aufruf vom Webservice eher jeder Aufruf ansich (Roundtrip) und wenn dieser einzelne dann eine große Datenmenge zurückgibt, ist es auch kein Unterschied oder kommt es auch tatsächlich auf die Datenmenge an?

Gibt es da sonst noch "nervige" Nachteile? Dass man bestimmte Sachen bei der Entwicklung beachten muss, die uns dann stark aufhalten?

Vielen Dank schon mal!

Grüße,
Daniel

Thema: JET-SQL-Statements (Access) nach T-SQL übersetzen
Am im Forum: Datentechnologien

Hi,

in unserer Software können die Benutzer eigene SQL-Statements (auch mit verschachtelte Bedingungen (IIF)) für Abfrage eingeben und abspeichern.

In der alten Version griff die Software auf eine Access-Datenbank zu, also JET-SQL.
Die neue Version greift auf eine SQL-CE-Datenbank zu, aso T-SQL.

Ich bin gerade dabei ein entsprechendes Migrationstool für die Benutzer zu entwickeln, die auf die neue Version umsteigen. U. A. sollen die vom Benutzer erstellten SQL-Statements nach T-SQL übersetzt werden.

Nun frage ich mich wie ich sowas am elegantesten lösen kann.

Mir kommen Gedanken über zerpflückte Strings über reguläre Ausdrücke oder vielleicht sowas wie einen Baum für die Befehle aufzubauen.

Meine Hoffnung besteht darin, dass einer von euch schon was ähnliches gemacht hat und mir eine Themenrichtung vorgeben kann, damit ich es "richtig" machen kann.

Am besten wäre es natürlich, wenn es eine Komponente bereits fertig gibt. (Wobei mir die Entwicklung schon Spaß machen würde. ;-) )

Ach, zur Info: Es ist übrigens in Ordnung, wenn nicht jedes Statement übersetzt werden kann.

Danke schon mal!

Daniel

P.S.: Eine gute Übersicht darüber was man bei der manuellen Übersetzung beachten muss, gibt es übrigens hier:
Convert Microsoft Access (JET SQL) to SQL Server (T-SQL) Cheatsheet

Thema: Probleme mit WPF-Anwendung auf Tablet-PC (OutOfMemoryException)
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hi,

ich habe hier eine WPF-Anwendung geschrieben, die ansich überall zuverlässig läuft.

Nur auf einem Tablet von einem Kunden läuft es nicht. Und zwar startet das Programm (manchmal), dann kommt auch mein Formular mit Icons, jedoch werden dann teilweise schon andere Grafiken (nichts wildes, 4 kleine Grafiken, je 200 kb) nicht angezeigt und es werden 11-12 OutOfMemory-Exceptions geworfen. Arbeitsspeicher ist laut Task-Manager in dem Moment aber noch satt verfügbar (800 MB benutzt von 2 GB). Interessanterweise läuft die Anwendung auf seinem Tablet, wenn er den Intel-Grafiktreiber deinstalliert. Das ist nur leider keine Lösung, da nun HD-Videos nicht mehr flüssig abgespielt werden können und auch die Auflösung nur noch bis 1024 wählbar ist.

Auf unserem Test-Tablet (Acer Iconia W501) läuft alles gut. Auch auf jeglichen Desktop-PCs (mit teilweise deutlich weniger RAM) ist alles in Ordnung

Das Problem-Tablet ist übrigens ein Kupa X11 mit einem Intel GMA 600 Grafikchip, 2 GB Ram und installiertem Windows 7 Professional.

Hat irgendjemand eine gute Idee was da los sein könnte? :-)

Vielen Dank und viele Grüße,
Daniel

Thema: VS2010: Kompiliervorgang dauert 30s, trotz keiner gemachten Änderung
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Die bin- und obj-Verzeichnis-Löscherei hat leider nur kurze Abhilfe gebracht.

Nach 2-3 Änderungen ist wieder alles wie vorher. Keiner eine Idee was es sein könnte, dass der nicht mehr merkt, dass doch gar nichts geänderet wurde?

Falls es relevant ist: Wir arbeiten mit einem TFS. Aber auch im Offline-Modus tritt das Problem auf.

Daniel

Thema: VS2010: Kompiliervorgang dauert 30s, trotz keiner gemachten Änderung
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Geht wieder. :-)

VS geschlossen, alle bin und obj-Verzeichnisse aller Projekte gelöscht, VS gestartet, Projekt neu erstellt (das dauerte natürlich wieder die 30 Sekunden) und jetzt geht's wie gewünscht.
Bei keiner Änderung wird sofort neu gestartet, bei einer Änderung an einem Projekt wird nur das Projekt neu kompiliert.

Frage mich trotzdem woran das jetzt lag...

Problemlösung übrigens von Cameron aus dem Thread Why is Visual Studio 2008 always rebuilding my whole project?

Daniel

Thema: VS2010: Kompiliervorgang dauert 30s, trotz keiner gemachten Änderung
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hi,

er kompiliert wirklich neu.

Bei einem kleinen Testprojekt verhält es sich übrigens wie erwartet. Bei einer Änderung kompiliert er neu, sonst nicht. :-/

Ob da irgend ein Projekt zwischen sein kann, das neues kompilieren erzwingt?

Daniel

Thema: VS2010: Kompiliervorgang dauert 30s, trotz keiner gemachten Änderung
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hi,

der Kompiliervorgang dauert bei mir immer knapp 30 Sekunden. Generell finde ich das bei der Projektgröße auch in Ordnung (etwa 20 Projekte in der Projektmappe).

Normalerweise ist der doch so intelligent und kompiliert nur die Projekte neu, die auch wirklich geändert wurden. Und wenn man (ganz praktisch gesprochen) auf F5 gedrückt hat, sein Programm wird kompiliert, gezeigt, man schließt es, dann drückt man direkt wieder auf F5, dann wird das Programm doch normalerweise überhaupt nicht neu kompiliert sondern wirklich SOFORT neu gestartet. Aber auch das ist hier nicht (mehr) der Fall.

Wisst ihr da eine Lösung? Es nervt irgendwie etwas, dass bei jeder kleinsten Änderung alles neu kompiliert wird. :-)

Vielen Dank und viele Grüße,
Daniel

Thema: WCF Discovery: Welche Firewall-Ausnahme? / Welcher Port?
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Hi Gü!

Hey super cool, der Service wird gefunden. :D

Danke!

Zitat von gfoidl
Zitat
Kann man die Firewallausnahme aus dem Programm hinzufügen?
Ich hoffe nicht, denn das wäre wohl eine Sicherheitslücke.

Dachte da optimalerweise an sowas, dass sich dann zwischendurch die Firewall meldet... "Hier versucht gerade das Programm xxy.exe eine neue Regel anzulegen. [Annehmen] [Ablehnen]".

Daniel

Thema: WCF Discovery: Welche Firewall-Ausnahme? / Welcher Port?
Am im Forum: Netzwerktechnologien

Hi,

ich nutze die WCF-Discovery-Funktion um meinen Service im Netzwerk zu finden. Funktioniert soweit auch wunderbar, solange die Windows-Firewall auf dem Server ausgeschaltet ist. Mit eingeschalteter Firewall wird der Service nicht gefunden.

Welche Ausnahme ist es genau, die ich bei der Firewall hinzufügen muss? Habe schon einige unter "Netzwerkerkennung" probiert, half bisher nichts.

Kurze Nebenfrage: Kann man die Firewallausnahme aus dem Programm hinzufügen?

Vielen Dank schon mal!

Daniel

Thema: Abhängige Projekte mit TFS
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hi,

aaalso, habe hier gerade eine kleine Problematik bei der ich nicht weiß wie ich sie _elegant_ lösen kann. :-)

Und zwar haben wir hier ein Projekt (Projektmappe mit mehreren Unterprojekten...) "Zentrale", das Usercontrols zur Personenverwaltung, Rechnungsverwaltung usw. bereitstellt.

Dann gibt es Projekte, die diese Controls benötigen. Z. B. das Shop-Projekt. Dieses soll halt Personen anlegen können und dazu das Personenverwaltungs-Usercontrol einbinden.

Klar, könnte jetzt natürlich einfach die fertig kompilierte Zentrale.dll im Shop-Projekt nutzen. Das nervt bei der laufenden Entwicklung aber doch ziemlich, wenn man etwas in dem Zentrale-Projekt entwickelt und man dann ständig mit den DLLs hantieren müsste.

Man könnte natürlich auch alles in eine Projektmappe stecken. Fände ich logisch jedoch etwas unschön, da die Projekte wie das Shop-Projekt doch ziemlich eigenständig sein sollen.

Wie macht ihr sowas am besten? Und wenn es geht eher nur TFS-erprobte Lösungen anbieten. :-)

Vielen Dank schon mal!
Daniel

Thema: Wm 2010 - Seid ihr im WM Fieber?
Am im Forum: Smalltalk

Wir sind Afrika!

Bin nicht so der Fußballfan, aber zum zuschauen ist Fußball ein toller Sport. Und die Stimmung bei der WM ist doch immer wieder super!

Daniel

Thema: Code zur Laufzeit hinzufügen
Am im Forum: Basistechnologien und allgemeine .NET-Klassen

Hi,

ich würde gerne etwas leicht krankes veranstalten.

Und zwar habe ich Klassen, die auf eine Library zugreifen. In den Klassen sind Properties, die ein bestimmtes Attribut haben. Dieses Attribut kommt aus der Library.

So, jetzt soll die Property möglichst so aussehen:

public string Vorname{get;set;}

Also möglichst schlank.

Ist es möglich, dass aus der Klasse heraus der Code im get der Property geändert werden kann? Und zwar würde ich gerne einen Methoden-Aufruf innerhalb des gets ausführen. Sodass der Code nachher quasi so aussähe:

private string _vorname;
public string Vorname
{
    get
    {
        DieNeueMethode(this); // <- oder so ähnlich
        return _vorname;
    }
    set
    {
        _vorname = value;
    }
}

Der neue Methodenaufruf sollte auch möglichst bestehenden Code (also falls jemand schon was im get geschrieben hat) nicht ersetzen, sondern einfach als erste Zeile ersetzt werden.

Klingt schon alles recht komisch, aber es wäre für mich im Moment eine schöne Lösung.

Falls mir jemand dazu Hinweise auf eine Lösung geben könnte, wäre das total toll. ;-)

Daniel