Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Portal
  • |
  • Mitglieder
Beiträge von DonCarlos
Thema: ASP.net Webhoster
Am im Forum: Web-Technologien

Mit ECS Webhosting hab ich auch keine guten Erfahrungen gemacht.
- unfreundlicher, patziger Serivce/Support
- selbst gebaute "interessante" Managementoberfläche
- Probleme bei der Rechnungslegung + patzige Reaktionen
- macht insgesamt den Eindruck einer kleinen 2 Mann Firma ...

Thema: VBA Code aus Word auslesen - ohne Office
Am im Forum: Office-Technologien

Die Instabilität besteht schon dabei, dass bei der großen Anzahl an Dateien sicher welche dabei sind, die entweder schon mit unerwarteten Dialogen starten, fehlerhaft sind, oder sonst irgendwelche Interaktionen benötigen, und sei es nur eine Fehlermeldung wegzuklicken.

Für das Auslesen vom Dateiinhalt gibt es von Apose eine hervorragende Komponente, aber die kann nur sagen ob Makros mit drin sind oder nicht, nicht aber welche.

Es sind ausserdem überwiegend die alten Office Formate, weniger neue.

Thema: VBA Code aus Word auslesen - ohne Office
Am im Forum: Office-Technologien

Hallo,

ich bin derzeit auf der Suche nach einer Möglichkeit, VBA Code aus einer Word Datei (doc, dot, docx ..) auszulesen. Das ganze soll aus einem .Net Programm heraus sein.

Derzeit habe ich bereits eine Lösung mit den Interop Services, das läuft aber nicht besonders stabil.

Ich kenne bereits Lösungen von Aspose, die Komponenten bieten um Word und Excel Dateien ohne Office Installation anzusteuern. Leider können diese keinen VBA Code auslesen :-/

Welche Möglichkeiten fallen Euch ein , um an den VBA Code zu kommen, ohne wieder auf Office aufzusetzen ?
Danke!

Thema: Startzeit einer Webanwendung
Am im Forum: Web-Technologien

Danke für die Infos.
Das mit dem kompilieren ist mir klar, wobei man auch die Anwendung gleich kompiliert deployen kann, dann liegen nur ncoh aspx dateien rum, und es gibt eine DLL mehr.

Das hab ich jetzt mal gemacht. Mal schaun ob das was bringt und das ganze wenigstens etwas verbessert.

Eine Idee die ich noch gehabt hätte, man könnte ja in der global.asax im application start dafür sorgen dass der thread immer was "zu tun" hat , im sinne einer while(true)-Schleife, mit irgendeiner dummen Aufgabe. Aber das scheint auch nix zu bringen.

Thema: Startzeit einer Webanwendung
Am im Forum: Web-Technologien

Hi,
danke für die Antwort.
Meine Anwendung ist nur eine simple Webforms-Anwendung um zu sehen ob ich auf dem Webspace zurecht komme. Die Anwendung hat eine einzige Seite, eine SQLLite Datenbank, deren initialisierung nicht mal 1 sekunde dauert. die Db hat eine hand voll datensätze.
Die komplette Anwendung hat gesamt nicht mal 20 Zeilen Code von mir....
Das Problem der Kompilierung ist mir bewusst.

Das muss doch schneller gehen ? 15 Sekunden das ist ja für einen Server eine Ewigkeit.

Wie geht Ihr mit solch langen (initialen) Antwortzeiten um ?



Ein Workaround wäre natürlich, ein Monitoring System alle 20 Sekunden einen Request machen zu lassen. Aber das ist natürlich nur von hinten durchs Auge....

Thema: Startzeit einer Webanwendung
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo,

also ich hab derzeit eine kleine Website bei einem shared Hoster für .net webspace.
Das funktioniert soweit auch alles ganz gut. Ich hab vorerst nur eine kleine Demo App installiert, die nicht sehr viel mehr macht als eine kleine Tabelle auszuspucken.
Auch die Antwortzeiten sind in Ordnung.

ABER. Nach längerer Zeit, ein halber Tag , wohl die Zeit bis der IIS Prozess beendet wird, braucht die Anwendung unbandinge 15 Sekunden für den ersten Request.
Dass der Hoster daran sicher nicht ganz unschuldig ist mag sicher sein.

Gibt es hier eine Möglichkeit auf diese erste Antwortzeit einfluss zu nehmen ?

Thema: XmlDocument/LoadXml: String reißt einfach ab
Am im Forum: Datentechnologien

Auch auf die Gefahr hin, dass ich gleich gesteinigt werde so einen alten Thread wieder aufzureissen.
ich habe hier die gleiche Fehlermeldung erhalten "unerwartetes ende der datei bei der Syntaxüberprüfung..."

Google hat diesen Thread als einzig vernünftig verwertbaren ausgespuckt und deshalb möchte ich hier meine Lösung noch reinschreiben.

Bei mir war das Problem, dass ich den Deserializer mit einem Stream gefüttert hatte, der noch nicht weit genug geschrieben war.

stream.write(...);
Deserialize....

es hat ledeglich ein stream.flush zwischen den zeilen gefehlt

Thema: Labels werden unsichtbar
Am im Forum: GUI: Windows-Forms

Hallo!

ich bin gerade dabei ein kleines Progrämmelchen mit ein paar Spielereien zu bauen. Es besteht aber bisher zu 90% nur aus Masken zur Datenerfassung, die in etwa die Datenbankstruktur abbilden. Also es werden hier so typische Sachen wie Namen und Vornamen etc erfasst.

Die Masken sind nach dem Prinzip aufgebaut, dass ein TabControl (Devexpress) mit mehreren Tabpages den Grundstock bilden. Auf jeder Tabpages sind Groupboxes (Devexpress) , die mit Labels und Textboxen, ebenfalls von Devexpress gefüllt sind. Kleinere Usercontrols die die Eingabe von Adressen kapseln gibt es auch noch.

Das interessante ist nun, dass mir sporadisch die Labels unsichtbar werden. Dann sind plötzlich die Labels auf der ganzen Tabpage unsichtbar und es sind nur noch die Groupboxen und die Textboxen zu sehen.
Es tritt zu völlig unterschiedlichen Zeitpunkten auf: Nach Validierungsfehlern, beim Wechsel auf eine Tabpage , bei einem Klick auf Speichern. Das alles passiert auf mehreren PCs.

Es gibt noch eine Methode die die Tabpages durchläuft und die Eingabecontrols deaktiviert, aber selbst damit kann ich keinen Zusammenhang ausmachen.

Weiß jemand von euch wo ich weiter suchen sollte ?

Dankeschön!

(Noch ein bischen was zu meiner Umgebung, VS2008, .Net 3.5, Controls von Devexpress 2009 V1)

Thema: Custom User Control Property im Designer bearbeiten
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Den Link kannte ich noch nicht
aber er spiegelt so in etwa das wieder was ich schon wusste :)

Mir fehlt wohl noch ein Attribut o.ä. was nirgends dokumentiert ist ...

ich will nu im ObjectExplorer, dort wo ich das ding benutze , eine bereits vorhandene Instanz eines anderen Controls referenzieren.

Thema: Custom User Control Property im Designer bearbeiten
Am im Forum: Entwicklungs- und Laufzeitumgebung (Infrastruktur)

Hallo!

Ich bin gerade dabei ein UserControl zu bauen.
Das UserControl soll eine Property vom Typen eines anderen Controls bekommen.
Ich möchte dann später im Designer meinem Control den Verweis auf ein anderes Control hinzufügen.

Leider funktioniert das nicht wie gewünscht.
Die neue Property wird zwar angezeigt, aber ich muss da TExt eintippen, anstatt dass ich eine Liste von allen Objekten vom deklarierten Typen bekomme.

Wie Muss ich das attributieren, damit das funktioniert ?

Thema: Diagramme Dynamisch malen
Am im Forum: Web-Technologien

Hi,

die Idee ist mir auch gekommen.

Allerdings ist das ein irrer aufwand :-/

da glaub ich geht man ganz schnell richtung vektorrechnung wenn man will, dass die sachen gleichmässig verteilt sind und sich nicht überschneiden. Also da fehlt mir etwas der algorythmische ansatz für das selber zeichnen :-/

Thema: Diagramme Dynamisch malen
Am im Forum: Web-Technologien

Hallo zusammen,

ich bin grad auf ideensuche wie man einen Graphen wie diesen aus .Net heraus zeichnen könnte. Ich würde meinen allerdings etwas abwandeln wollen, keine geraden linien, sondern bogen, und weniger sternform, sondern ein netz, wo die punkte mehrere abgehende linien haben.

Ich könnte darauf verzichten dass sich die Sache bewegt, und ich könnte auch damit leben dass es ein Bild ist und sich nichts bewegt oder bewegen lässt.

Aber mir fehlt von vornherein schon der Ansatz das umzusetzen.

Das soll Teil einer bestehendne Anwendung werden, deswegen möchte ich soweit es geht in .Net bleiben. Und möglichst auch ohne Silverlight auskommen.

Habt Ihr Ideen wie man das machen könnte?
Weiß jemand vielleicht Bibliotheken die mir bei den Berechnungen für die Anordnung der Punkte und linien helfen können ?

Bin für jede Anregung dankbar!
Dankeschön!

Thema: eigenes Rechtemodell aber wie?
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo zusammen,

ich bin schon soweit das alles in der Datenbank zu speichern
aber ich weiß nicht so recht wie ich das am sinnvollsten abspeichere.

Momentan hab ich die rechte so abgelegt, dass ich sie im Programm am schönsten speichern kann.
Leider kann ich jetzt in der Datenbank deswegen nicht mehr drauf joinen... das ist etwas lästig...

ausserdem speichert Hibernate ja mehrere Objekte auf einmal weg, wo ich gar nicht mehr die hand dazwischen halten kann sozusagen , also wenn ich eine Rechnung speichere speichert er die Positionen auch gleich mit. Das ist ja das schöne. Aber theoretisch könnte ich ja rechte wollen die das speichern von Positionen verbieten, die Rechnung aber erlauben.

Ich weiß nicht so recht wie ich mich am verständlichsten ausdrücken kann

Thema: eigenes Rechtemodell aber wie?
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo!

ich bin gerade dabei mir Gedanken über ein Rechtemanagement zu machen.
Dabei will ich auc Datenbankobjektebene mir Rechte ausdenken und die nicht erst in der GUI umsetzten.

Allerdings stoße ich hier schnell auf Probleme.
Hauptproblem ist, dass jedes Objekt in irgendeiner Form mit einem Kunden bzw der Kundenummer zusammenhängt. Aber eben nicht direkt ( also es steht nicht in jeder Tabelle eine Kundennummer).

Deswegen hätte ich jetzt Objekte definiert, die zu einem bestimmten Datenobjekttyp und einer Property ein lese oder schreibrecht vergeben.

Also in etwa so:
Für das Objekt "Notiz" gibt es das Schreibrecht wenn der ObjektPfad "Bestellung.Kunde.Kundennummer" zwischen 0 und 100 ist.

Allerdings ist das auf diese Weise ziemlich umständlich, vor allem kann ich bei Suchabfragen nicht mehr darauf joinen.....

Also irgendwie bin ich etwas ratlos.
Mit meiner Lösung wäre man völlig frei in der konfiguartion, aber umsetzbar ists nicht mehr ....

Wie habt ihr das gemacht ?

Thema: Zugriff regeln über business oder dataaccess layer?
Am im Forum: Rund um die Programmierung

das darfst du im endeffekt selber entscheiden.

wenn in deiner Firma nur diese eine Datenbank benutzt wird (zb Oracle) dann kannst du es ja ruhig in einer SP lassen - du sparst dir damit viel Aufwand in deinem Programm.

Allerdings haben SPs auch nachteile. Wenn sich nach dir jemand in ddas Programm einarbeiten will, wird er fluchen wie ein rohrspatz bis er bemerkt dass da noch mehr logik in der DB liegt

Thema: Stillstand beim Lesen vom Seriellen Port
Am im Forum: Rund um die Programmierung

das begininvoke hat wohl nun mein problem gelöst!

allerdings darf ich beim einlesen nicht mit readexisting arbeiten (zumindest nicht bei meiner jetzigen logik) da er da eben auch nur die hälfte einer Zeile einliest....

Aber jetzt passts

Thema: Stillstand beim Lesen vom Seriellen Port
Am im Forum: Rund um die Programmierung

ReadExisting habe ich gestern abend glaub ich auch nochmal ausprobiert .. hat zumindest alleine nix gebracht ...

Wo ist den der Unterschied zwischen BeginInvoke und Invoke?

das Readexisting vor dem Close war auch einer meiner Versuche die Events zu stoppen - macht ja auch keinen Sinn :-)


Danke für die Hilfe !

Edit: Hab den Unterschied von Begininvoke und Invoke schon gefunden.
Werde den ganzen Sums dann bei gelegenheit mal testen!

Thema: Stillstand beim Lesen vom Seriellen Port
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hi, das mit dem IsOpen habe ich auch schon gemacht - gleicher Erfolg, sogar auf BreakState habe ich abgeprüft.... gleiches Ergebnis...

Einzige Möglichkeit das Sicher zu machen ist, beim Stoppen nur den Event zu entfernen. Dann trudeln noch zwei drei Datensätze ein und dann ists gut. Nur bleibt halt dann die Frage wann ich den Port schliessen soll. Gar nicht?!

Thema: Stillstand beim Lesen vom Seriellen Port
Am im Forum: Rund um die Programmierung

Hallo,

Also ich habe mal als kleine Fingerübung die Daten von meinem GPS Empfänger ausgelesen.

Ich habe mir einen seinen Seriellen Port definiert und das Event DataRecieved befüllt.
In dem DataRecievd wird per Invoke ein Delegat aufgerufen, der den Datensatz direkt in eine Listbox schreibt.

Starten und Stoppen des Vorgangs führt über das Öffnen und Schliessen des Seriellen Ports.

Leider kommt es nun in einem kleinen Prozentsatz der Fälle dazu, dass mir die Anwendung einfriert, wenn ich den Seriellen Port stoppe.

Nach ein bischen rumprobieren habe ich auch wohl die Ursache gefunden und zwar wird wohl der Event auch nach dem Schliessen (oder während des schliessens?) aufgerufen und das gibt ein Problem....

Leider weiß ich nicht so recht wie ich das nun umgehen soll....

Ich hab zu dem Thema auch schon zu Themen zum Problem "Thread schliessen" gesucht und da Hinweise gefunden dass mir "Sync" Objekte wohl helfen könnten, allerdings habe ich da keine Ahnung wie ich das einbauen soll...

Angehängt ist das ganze Projekt.
Da es sich um ein Testprogramm handelt ist das alles nicht ganz so sauber ausprogrammiert. Die enthaltenen SleepAnweisungen sind zum Provozieren des Fehlers gedacht.

Anfangs war mein Denken, ich könnte mit SerialPort1.DiscardInBuffer alle nachfolgenden Daten und damit Events verwerfen - funktioniert leider nicht.
Nächste Idee war nicht mehr, die Sachen mit Readline sondern mit ReadExisting auszulesen - funktioniert leider auch nicht....

Vielleicht kann mir ja wer einen Hinweis geben
Danke!