Laden...

Forenbeiträge von AJ_Styles Ingesamt 64 Beiträge

24.04.2010 - 15:01 Uhr

Hallo!

Ich bin noch ein Neuling wenn es um das Thema WPF und Data Binding geht.
Folgendes Problem:


<Window.Resources>
        <local:StatusConverter x:Key="conv" />
        <DataTemplate x:Key="tmp">
            <TextBlock Text="{Binding}" Foreground="{Binding STATUS,Converter={StaticResource conv}}" />
        </DataTemplate>
    </Window.Resources>
    <Grid x:Name="grid1">
        <ListView ItemsSource="{Binding}">
            <ListView.View>
                <GridView>
                    <GridViewColumn Header="Name" CellTemplate="{StaticResource tmp}"  />
                    <GridViewColumn Header="Geburtstag" CellTemplate="{StaticResource tmp}" />
                </GridView>
            </ListView.View>
        </ListView>
    </Grid>

Ich möchte erreichen, dass wenn der Status="NEU" ist, der Text des Textblocks rot wird. Das funktioniert ja auch dank des ValueConverters.
Aber was muss ich im Textblock beim Text eingeben? Nur {Binding} geht nicht, {Binding Geburtstag} führt dazu, dass in jeder GridViewColumn der Geburtstag angezeigt wird. Muss ich für jede GridViewColumn einen eigenen DataTemplate schreiben?

30.11.2009 - 20:35 Uhr

Vielen Dank!

Genau danach habe ich gesucht!

30.11.2009 - 20:05 Uhr

Hallo!

Ich habe ein Hauptfenster, in dem sich unten eine kleine Toolbar mit diversen Buttons befindet. Beim Click auf einen dieser Buttons wird zusätzlich zum Hauptfenster ein neues, kleineres Fenster geöffnet, welches dann im Hauptfenster angezeigt wird. Diese kleineren Fenster werden mittels ShowDialog() angezeigt.
Mein Problem ist nun, dass diese Fenster nun den Focus haben und ich die anderen Buttons auf der Toolbar erst wieder anclicken kann, wenn ich das kleinere Fenster explizit schließe.

Gibt es irgendeine Möglichkeit dennoch auf das Hauptfenster zuzugreifen, ohne das kleinere Fenster explizit zu schließen (außer Verwendung von Show() statt Showdialog())?

29.11.2009 - 19:57 Uhr

Hallo!

Ich benutze in meinen Anwendungen des Öfteren den Bevel BitmapEffect. Aber BitmapEffects werden seit geraumer Zeit von Microsoft als "deprecated" eingestuft.
Sind meine Anwendungen dann in zukünftigen Versionen des .NET Frameworks nicht mehr lauffähig?

Gibt es eine Möglichkeit den Bevel-Effekt für ein beliebiges Control auf einfache Art und Weise nachzuahmen?

20.11.2009 - 22:48 Uhr

Danke für die Vorschläge!

Das mit der Window Inheritance klingt logisch. Ob es dann in der Praxis so einfach ist muss ich mal sehen 😉

In das Thema User Controls muss ich mich erst einmal reinarbeiten.

Wenn ich in den nächsten Tagen Fragen zu diesen Themen habe, kann ich dich dann in diesem Thread dazu fragen?

20.11.2009 - 22:33 Uhr

Hallo michlG!
Vielen Dank für die Antwort!

Die Frage ist wieso du an die Buttons ranwillst??

Ich habe in einer Anwendung verschiedene Windows. Um einen einheitlichen Look zu bekommen soll jedes Window eine Toolbar mit diversen Buttons haben. Dies ist soweit kein Problem.

Beim Click auf die jeweiligen Buttons sollen bestimmte Aktionen ausgelöst werden (z.B. Textvalidierung, Funktionsaufrufe etc.). Das kann man mit Triggern dann nicht mehr so einfach lösen.

Was ich brauche ist so eine Art globaler Eventhandler für die Buttons. Ich muss dazu sagen das ich Anfänger in Sachen WPF bin. Ich habe versucht in der APP.XAML.CS einen Eventhandler (Button1_Click) zu definieren. Dort soll der Inhalt einer Textbox, die auch zum Template gehört, geprüft werden. Leider kann man nicht so einfach im CodeBehind auf die Elemente des Templates zugreifen.

20.11.2009 - 21:53 Uhr

Hallo!

Ich habe in den Application.Resources ein Template definiert. Dieses habe ich in einem Style definiert. Das Template enthält dann einige Buttons.
Meine Frage: Wie kann ich im CodeBehind auf die Buttons des Templates zugreifen?

31.10.2009 - 15:37 Uhr

Vielen Dank für Deine Hilfe! (Ich sag einfach mal "Du" zu Ihnen)

31.10.2009 - 12:50 Uhr

Hallo!

Ich habe folgendes Data Template:


<DataTemplate>
   <Border x:Name="brd" BorderThickness="4" CornerRadius="12">
     <TextBlock Name="text" Text="{Binding Path=Name}" FontSize="20">
   </Border>
<DataTemplate.Triggers>
   <DataTrigger Binding="{Binding Path=Role}" Value="Admin">
       <Setter TargetName="text" Property="Foreground" Value="Red" />
   </DataTrigger>
</DataTemplate.Triggers>
</DataTemplate>

Dieses wird auf Items in einer Listbox angewandt.
Jetzt möchte ich dass bei einem Click auf eines der Items der Hintergrund farbig hervorgehoben wird.
Mit einem Property Trigger funktioniert dies allerdings nicht:


<Trigger Property="IsSelected" Value="true">
   <Setter Property="Background" Value="Yellow"></Setter>
</Trigger>

Die hierdurch generierte Fehlermeldung lautet:
"Cannot find the Template Property 'IsSelected' on the type 'System.Windows.Controls.ContentPresenter'."

Bei einem Control Template hat es so funktioniert.

Irgendwelche Ideen?

20.07.2009 - 19:24 Uhr

Ein ähnliches Problem hatte ich auch einmal.
Da lag es daran, dass mein Windows Media Player zu alt war. warum auch immer die Effekte mit dem WMP zusammenhängen.

Kannst es ja mal testen.

Daran lag es auch nicht. Aber danke für den Hinweis!

Also wenn es an der Graka liegt kann man bei Effekten grundsätzlich einstellen ob sie ohne Hardwareunterstützung per Software emuliert werden sollen.

OK. Was genau muss ich da wo ändern?

17.07.2009 - 16:39 Uhr

Danke Euch beiden.

Ist dein Fenster auch ausreichend groß? (Jaja - ich weiß. Ist mehr eine obligatorische Frage Augenzwinkern )
Zeigt ein BlurEffect Wirkung?
Hast du auch wirklich das SP1 für .NET 3.5 installiert?

Fenster ist groß genug, BlurEffect zeigt ebenfalls keine Wirkung. .NET 3.5 SP1 ist installiert.

laeuft das nicht ueber die shader der graka ?
mach mal dieses Tier >> 16 - eventuell hast du da nur 1 oder 2 dann fehlen ein paar unterstuetzungen (glaub ich)

Scheint wohl tatsächlich ein Hardware Problem zu sein. Grafikkarte ist eine GeForce4, nicht mehr up-to-date.
Microsoft setzt also voraus, das man die neueste Hardware hat. Oder man benutzt die BitmapEffects, die allerdings demnächst deprecated sind und nicht mehr unterstützt werden.

17.07.2009 - 16:12 Uhr

Hmm.
Du benutzt ja Vista. Ich XP SP2. Wird wohl daran liegen.
Danke jedenfalls fürs Testen.

17.07.2009 - 15:42 Uhr

Hallo!

Mit dem .NET Framework 3.5 SP1 wurden die neuen UIElement Effects eingeführt, um die langsameren BitmapEffects abzulösen. Ich wollte jetzt ein wenig mit diesen neuen Effekten herumspielen. Der folgende Code


<Button Margin="64,32,77,0" Content="Button1" Height="54" VerticalAlignment="Top">
     <Button.Effect>
            <DropShadowEffect ShadowDepth="50" Color="Blue" BlurRadius="50" />
     </Button.Effect>
</Button>

bewirkt allerdings überhaupt nichts, egal welche Werte man für ShadowDepth bzw. BlurRadius einstellt. Es wird kein DropShadow-Effekt erzeugt, der Button behält immer sein Standardaussehen.

Woran könnte das liegen? Ich benutzte VS 2008 Express.

16.07.2009 - 19:53 Uhr

Jetzt funktioniert es endlich dank des DataContext.


<Grid Name="grid1">
        <Grid.DataContext>
            <Binding Source="{StaticResource students}"/>
        </Grid.DataContext>
        <ListBox Margin="16,88,23,74" Name="listBox1" DisplayMemberPath="Name"
              ItemsSource="{Binding}">
        </ListBox>
</Grid>

Wichtig ist das man im Code Behind noch folgende Zeile hinzufügt:


this.grid1.DataContext = students;

Danke nochmal an WinSharp!

16.07.2009 - 18:16 Uhr

Hallo Winsharp!

Danke erstmal für Deine Antwort!

Ich habe jetzt folgendes hinzugefügt:


        public string Name
        {
            get { return this.name; }
            set
            {
                if (this.name == value)
                    return;
                this.name = value;
                OnPropertyChanged("Name");
            }
        }
 
        private void OnPropertyChanged(string propertyName)
        {
            if (PropertyChanged != null)
            {

                PropertyChanged(this, new PropertyChangedEventArgs(propertyName));
            }
        }

Funktioniert immer noch nicht. Ist das bis jetzt überhaupt so richtig?
Oder liegt daran das ich keinen DataContext verwende? Ich weiss nicht genau wie das mit dem DataContext funktionert.

16.07.2009 - 16:52 Uhr

Hallo!

Habe folgende Klassenstruktur:


    public class Student
    {
        public string Name {get;set;}
        public int ID { get; set; }
    }

    public class Studenten : ObservableCollection<Student>
    {
        public Studenten()
        {
            this.Add(new Student { Name = "No1", ID = 1 });
            this.Add(new Student { Name = "No2", ID = 2 });
        }
    }

Jetzt möchte ich Studenten per DataBinding an eine WPF ListBox binden:


<Window.Resources>
       <src:Studenten x:Key="studenten"/>
</Window.Resources>
...
<ListBox Margin="16,88,23,74" Name="listBox1" DisplayMemberPath="Name"
  ItemsSource="{Binding Source={StaticResource studenten}}">
</ListBox>

Beim Start werden die Namen der beiden Studenten auch korrekt angezeigt.
Jetzt möchte ich jedoch durch Klick auf einen Button den Namen des ersten Studenten ändern oder einen neuen Studenten hinzufügen:


private void button1_Click(object sender, RoutedEventArgs e)
{
        this.studenten[0].Name = "Schmidt";
        this.studenten.Add(new Student { Name = "VV", ID = 3 });
}

Allerdings ändert sich der Inhalt der ListBox nicht und zeigt immer nur die ersten beiden Studenten an.
Ich dachte es würde reichen wenn man von der der Klasse ObservableCollection ableiten würde, da diese schon das Interface INotifyPropertyChanged implementiert.

Wo liegt das Problem?

14.07.2009 - 20:48 Uhr

Da hast du Recht!

Vielen Dank für Eure Hilfe.

14.07.2009 - 20:32 Uhr

Cursor in der Datenbank? Für nix operatives.
Cursor (oder WHILE Schleifen) machen eigentlich ausschließlich für administrative Tätigkeiten wie Backups, Index-Rebuilds, ... sinn.

Im operativen Prozess kenne ich nur zwei Business-Cases:
* Running Totals
* Splitten von sehr großen Texten in sehr große Texte, wenn man kein SQLCLR verwenden will.

Hmm. Wenn man jetzt für jede Spalte einer SELECT Abfrage eine SPROC aufrufen will, würden sich Cursor doch anbieten, oder? Wie würdest du so etwas denn eher lösen?

14.07.2009 - 20:28 Uhr

Was du gemacht hast, hat Florian aber gar nicht vorgeschlagen...

Stimmt, aber mir war klar worauf er hinauswollte. Ob z.B. der Name "Schmidt" wirklich nur 8 Zeichen lang ist oder 20 Zeichen (wegen nvarchar(20)) weil die Zeichenkette mit Leerzeichen aufgefüllt wird.

Ergebnis der Query:

10 1
7 1
6 1
4 1

14.07.2009 - 20:17 Uhr

Danke nochmal Euch beiden.
Florians Vorschlag klappt.
Habe jetzt den Datentyp der Spalte von nvarchar(20) auf nvarchar(MAX) geändert und damit geht es auch.

Noch eine Frage:
Wann und für welche Aufgaben sind Cursor empfehlenswert?

14.07.2009 - 20:05 Uhr

Danke erstmal Euch beiden!

Die Spaltenlänge beträgt 20. Daran kann es also nicht liegen. Der Datentyp ist nvarchar.

14.07.2009 - 19:32 Uhr

verwendetes Datenbanksystem: <SQL Server 2005>

Hallo!

Ich möchte gerne die Nachnamen von Kunden in einer Tabelle mit einem Präfix versehen, z.B.: x_Schmidt anstatt Schmidt

Wieso funktioniert folgendes nicht:

UPDATE Business.dbo.Kunden
SET Nachname=Nachname+'_x'

Fehlermeldung: Zeichenfolgen- oder Binärdaten würden abgeschnitten.

Man könnte natürlich einen Cursor benutzen. Aber geht das nicht auch einfacher?

13.07.2009 - 14:29 Uhr

Danke Lector!

Das funktioniert tatsächlich!

Eine Frage habe ich allerdings noch:

Ich hatte das Textbox-Beispiel aus einem C#-Buch. Dort wurde das mit einem DataTrigger realisiert. Ich dachte DataTrigger würden ausschließlich für .NET Properties eingesetzt.
Bei Textbox.Text handelt es sich doch um eine Dependency Property, oder habe ich da etwas falsch verstanden? D.h. man hätte es doch auch mit einem Property Trigger machen können?

13.07.2009 - 14:01 Uhr

Hallo!

Ich habe eine Textbox, die, wenn man einem bestimmten Text eingibt, disabled wird.
Dies habe ich mit einem DataTrigger realisiert. Klappt soweit auch ganz gut:


<Window.Resources>
        <Style x:Key="TextDis" TargetType="TextBox">
            <Style.Triggers>
                <DataTrigger Binding="{Binding RelativeSource={RelativeSource Self}, 
                Path=Text}" Value="deaktiviert">
                    <Setter Property="IsEnabled" Value="false"></Setter>
                </DataTrigger>
            </Style.Triggers>
        </Style>
</Window.Resources>
<Grid>
    <TextBox Margin="31,40,35,102" Name="tbox" Style="{StaticResource      TextDis}"/>
</Grid>

Nun mein Problem:

Wenn man auf einen Button klickt, soll der Inhalt der Textbox gelöscht, und die Textbox wieder enabled werden. Dazu habe ich einen simplen EventHandler im Code Behind geschrieben:


private void button1_Click(object sender, RoutedEventArgs e)
{
     this.textBox1.Text = String.Empty;
     this.textBox1.IsEnabled = true;
}

Nach Klick auf den Button ist die TextBox wieder enabled, aber ein erneutes Eingeben des Textes "deaktiviert", der die Textbox wieder disablen sollte, bewirkt nichts.
Der Trigger wird also nur einmal gefeuert. Liegt das eventuell am Keyword "StaticResource"? Habe auch schon "DynamicResource" versucht, aber ging auch nicht. Was ist überhaupt der Unterschied zwischen diesen beiden?

11.07.2009 - 20:43 Uhr

Vielen Dank Michael!

Es funktioniert!

11.07.2009 - 19:28 Uhr

Hallo!

Ich Benutze in meiner WPF Anwendung viele Bilder, wobei ich jedesmal den vollständigen Pfadnamen angebe. Nun möchte ich die Bilder in eine Resourcendatei packen. Wie funktionert das genau und wie greife ich dann von XAML bzw. im Code Behind darauf zu?
Ich benutze VS 2008 Express.

10.07.2009 - 15:52 Uhr

Hallo Peter!

Danke für deine Antwort!

Werde nächstes mal einen seperaten Thread erstellen. Sorry.

Das man keine öffentlichen Felder benutzen sollte ist mir schon klar.
Bin nur gerade dabei mich in LINQ einzuarbeiten und experimentiere ein wenig herum.
Der Code soll so einfach wie möglich gehalten werden.

Jetzt funktioniert alles!

10.07.2009 - 14:59 Uhr

Habe noch ein weiteres Problem. Hat jetzt nicht mehr viel mit der ursprünglichen Fragestellung zu tun, aber man kann den Threadtitel nicht mehr ändern.

Ich habe zwei Klassen: Customer und Products, zwischen denen eine 1:n Beziehung besteht, d.h. ein Kunde kann mehrere Produkte gekauft haben:


public class Customer
    {
        public string Name;
        public Product[] Produkte;
    }

    public class Product
    {
        public string Name;
        public int Preis;
    }

Nun möchte ich via LINQ alle Kunden, die mehr als ein Produkt gekauft haben, mit allen zugehörigen Produkten ausgeben lassen. Das müsste in etwa so aussehen:


var result = from k in kunden
                         where k.Produkte.Count() > 1
                         select new { Name = k.Name, Produkt = k.Produkte};

Ich bin mir nicht sicher wie ich ALLE Produkte selektieren kann. Muss ich eventuell mit SelectMany arbeiten?

10.07.2009 - 13:05 Uhr

Hallo Peter!

Vielen Dank für Deine Hilfe!

10.07.2009 - 12:50 Uhr

Hi!

Ich würde gerne wissen ob folgendes mit LINQ möglich ist:

Ich habe eine Sequenz mit 100 Zahlen und möchte mir nun die Summe aller GERADEN Zahlen berechnen lassen.
Folgendes funktioniert nicht:


int sum=liste.Sum(l=>l%2==0);

da man keinen booleschen Wert als Prädikat benutzen kann.

Kann man so etwas überhaupt mit LINQ realisieren?

02.06.2009 - 12:19 Uhr

Danke für die schnelle Antwort!

02.06.2009 - 12:09 Uhr

Folgender Code:


<Window x:Class="Example01.Window1"
    xmlns="http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml/presentation"
    xmlns:x="http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml"
    Title="Example 01" Height="300" Width="300">
    <Grid>
        <TextBox Name="SizeTextBox" Text="20"/>
        <TextBlock Text="Example 01" 
           FontSize="{Binding ElementName=SizeTextBox,  Path=Text}"  
    </Grid>
</Window>

Die Größe des Textes in der zweiten Textbox ist abhängig von der eingegebenen Zahl in der ersten Textbox. Ändere ich die Zahl in der ersten Textbox ändert sich die Größe des Textes in Textbox2 erst NACHDEM Textbox1 den Fokus verliert. Gibt es eine Möglichkeit das sich die Schriftgröße in Textbox2 SOFORT ändert ohne das man mit TAB auf Textbox2 springt?

14.05.2009 - 12:17 Uhr

Danke für Eure Antworten!

Kennt jemand ein gutes Buch (gerne auch englischspraching) das sich mit ASP.NET 3.5 und Cloud Computing beschäftigt?

13.05.2009 - 13:48 Uhr

OK.
Welche Platform würdest du im Moment für ein solches Projekt präferieren?

11.05.2009 - 14:49 Uhr

Ist es möglich eine Art Dokumentenbewertungssytem (Veröffentlichung und nachfolgende Bewertung oder Diskussion von wissenschaftlichen Dokumenten) mittels Cloud Computing und dem .NET Framework zu realisieren?

Kann man so etwas überhaupt schon mit Azure machen, oder sollte man (falls es überhaupt machbar ist) auf ASP.NET 3.5 zurückgreifen?

11.05.2009 - 14:17 Uhr

Danke für die Links!

Ein toller Blog!

11.05.2009 - 13:40 Uhr

Hallo!

Als absoluter Anfänger im sehr interessanten Bereich Cloud Computing würde ich gerne wissen inwieweit das .NET Framework Cloud Computing ünerhaupt unterstützt?

Was genau hat es mit "Azure" auf sich und inwieweit stellt es einen Unterschied zur Google Apps Engine dar?

23.04.2009 - 21:27 Uhr

Danke an elle für eure ausführlichen Antworten!

Werde mir die Links mal anschauen!

Mr.Evil dein Chart-Control klingt wirklich sehr vielversprechend! Hast du das für den privaten Gebrauch erstellt oder denkst du daran es kommerziell zu vertreiben?

23.04.2009 - 15:01 Uhr

Nicht schlecht!
Würde das Control sofort von dir kaufen, aber soviel Geld habe ich nicht.

Akzeptierst du auch selbst gemalte Bilden 😉 ?

23.04.2009 - 14:43 Uhr

OK. Dann weiss ich erstmal Bescheid.
Wie flexibel ist denn dein selbst programmierter Graph?
Kann man damit auch (wie auf dem Bild) die Reihenfolge der Werte auf der Y-Achse selbst angeben (d.h. 18 steht ganz unten, 1 ganz oben)?

23.04.2009 - 14:32 Uhr

Ich möchte die Platzierungen einer Fußball Mannschaft innerhalb einer Saison oder mehrerer in einer Art Tabelle ausgeben. Das soll ungefähr so aussehen:

Gibt es dafür nicht-kommerzielle Controls für die WPF?

11.03.2009 - 14:56 Uhr

Vielen Dank an alle für eure Hilfe!

11.03.2009 - 14:33 Uhr

Das könnte natürlich sein!
Welche Schriftart sollte ich stattdessen verwenden?

11.03.2009 - 14:25 Uhr

Danke erstmal für eure schnellen Antworten!

So habe ich es versucht:


this.label1.Text = String.Format("{0,-20} ist angemeldet!", names[0]);
this.label2.Text = String.Format("{0,-20} ist angemeldet!", names[1]);
this.label3.Text = String.Format("{0,-20} ist angemeldet!", names[2]);

Funktioniert leider nicht. " ist angemeldet!" steht bei jedem Label immer noch an verschiedenen Stellen. Bei PadRight sieht es ähnlich aus.

11.03.2009 - 13:47 Uhr

Hallo!

Ich habe ein String-Array mit 3 Namen:

string[] names=new string[] {"Kai","Michael","Katharina"};

Ich möchte alle Namen im Array in Labels ausgeben. Das mache ich so:

String.Format("{0} ist angemeldet!",names[0]);

Das sieht dann so aus:


Kai ist angemeldet!
Michael ist angemeldet!
Katharina ist angemeldet!

Jetzt meine Frage:
Ist es in C# möglich (vielleicht mit Hilfe von Formatting Flags) die Namen so auszugeben:


Kai           ist angemeldet!
Michael       ist angemeldet!
Katharina     ist angemeldet!

D.h. der Text "ist angemeldet!" soll immer an der selben Stelle stehen und nicht von der Länge des Namens abhängig sein!

02.03.2009 - 14:18 Uhr

OK Danke. Jetzt verstehe ich warum es so lange dauert:
Ich habe nämlich ein Panel und darauf befinden sich rund 20 Labels. Wenn natürlich für jedes dieser Labels immer OnPaint des Panels aufgerufen wird kann das einige Zeit in Anspruch nehmen.
Kann man verhindern das OnPaint jedesmal aufgerufen wird?

02.03.2009 - 11:41 Uhr

Hallo!

Ich würde für meine GUIs gerne semi-tranparente Controls (v.a. Labels und Panels) benutzen. Dazu setze ich den Alphawert (erster Parameter der Color.FromArgb-Methode) auf einen Wert zwischen 0 und 255 und weise diese Farbe der BackColor-Property des jeweiligen Controls zu:

panel.BackColor=Color.FromArgb(200,204,212,214);

Das funktionert auch super. Allerdings dauert es immer 1 bis 2 Sekunden bis das Panel dann auf dem Bildschirm "gezeichnet" wird. Bei Labels ebenso. Ändert man z.B. den Text eines Labels dauert es wieder ein bisschen (weil das Label bei Textänderung wahrscheinlich komplett neu gezeichnet wird?). Hat man mehrere solcher Labels auf seiner Form kann es schon mal ein paar Sekunden dauern bis die Form komplett geladen ist und der Benutzer etwas machen kann.

Kann man was dagegen machen oder sollte man semi-transparente Controls nur ganz spärlich einsetzen?

12.02.2009 - 15:26 Uhr

verwendetes Datenbanksystem: <SQL Server 2005>

Ich habe hier ein XML Dokument vorliegen, mit folgendem Aufbau:


<buecher>
  <buch isbn="">
     <autor></autor>
     <autor></autor>
     <titel></titel>
     <untertitel></untertitel>
     <verlag></verlag>
     <jahr></jahr>
     <stichwort></stichwort>   
     <stichwort></stichwort>
     <kommentar></kommentar>
  </buch>
</buecher>

Kann man mit XPATH die Menge aller Bücher bestimmen? Im obigen Beispiel gibt es zwar nur eins, aber ist so etwas mit XPATH überhaupt möglich (mittels "count"?!)

02.03.2008 - 10:52 Uhr

verwendetes Datenbanksystem: <SQL Server 2005>

Hi!

Ich frage mich, ob und wie es in LINQ TO SQL möglich ist, die Isolationstufe einer Transaktion zu verändern. Der DataContext benutzt ja automatisch READ_UNCOMMITTED. Kann mir da jemand vielleicht helfen?

28.02.2008 - 14:06 Uhr

Danke erstmal für Eure Antworten!

Svensson hatte Recht. Das Problem war der Quellcode. Habe bei der Zeitmessung vergessen die Ticks durch TimeSpan/TicksPerMilliSecond zu dividieren. Daher die großen Zeiten. Dennoch ist DLINQ bei DQL und DML Befehlen langsamer. Dafür werden Stored Procedures fast gleich schnell ausgeführt.

Habe nochmal eine Frage zum INSERT:
Ich mache zuerst ein UPDATE, dann DELETE und dann INSERT. Dann benötigt INSERT ca. 6 Sekunden. Mache ich hingegen gleich zu Anfang ein INSERT, dann bracuht es nur ca. 2 Sekunden. Woran könnte das liegen?