Laden...

Herausfinden ob Grafikkarte oder On-Board-Chip

Erstellt von userid11997 vor 12 Jahren Letzter Beitrag vor 12 Jahren 5.021 Views
U
userid11997 Themenstarter:in
400 Beiträge seit 2008
vor 12 Jahren
Herausfinden ob Grafikkarte oder On-Board-Chip

Moin,

gibts eigentlich ne Möglichkeit herauszufinden, ob es sich bei einer Grafikeinheit um eine Karte oder einen OnBoard Chip handelt, ohne jedes mal bei den Hertellern zu suchen?

Ich treste momentan ein zwei sachen auf verschiedenen zum Teil öffentlichen Rechnern. Zum Teil klappt das, zum Teil gibt es aber auch unerklärliche undefinierte Fehler, gerade bei den öffentlichen Rechnern, wobei ich dort vermute, dass das daran liegt dass dort einfache Grafikchips verbaut sind. Das ist jedoch allein durch die Specifikation nur mit Rechercheaufwand herauszufinden.

F
84 Beiträge seit 2008
vor 12 Jahren

Moin Moin

in den WMI - Klassen gibt es "Video and Monitor Classes". Ist dort nichts zu finden?

U
userid11997 Themenstarter:in
400 Beiträge seit 2008
vor 12 Jahren

So viel ich weiss steht da auch nur das Modell drin, was eine Recherche bei Gogle trotzdem nicht erspart.

F
84 Beiträge seit 2008
vor 12 Jahren

In Win32_VideoController gibt es allerdings die Information "ProtocolSupported" und kann unter anderem PCI, AGP und tausend andere Dinge zurück kommen. Kannst du es eventuell damit herleiten?

49.485 Beiträge seit 2005
vor 12 Jahren

Hallo Pria,

warum willst du das herausfinden? Zwar ist OnBoard-Grafik im Schnitt langsamer als Grafikkarten, aber es gibt natürlich heute schon viele Ausnahmen, die in Zukunft mit noch stärkeren Verschmelzung von CPU und GPU weiter zunehmen werden.

herbivore

6.862 Beiträge seit 2003
vor 12 Jahren

Hallo,

ob dedizierte, onboard oder gar in der CPU integrierte GPU ist für das OS doch völlig transparent und belanglos. Wieso vermutest du das es an sowas liegt? Die Geschwindigkeit der Grafiklösungen unterschieden sich sicherlich in der Geschwindigkeit, aber das sorgt nicht für irgendwelche Fehler. Fehler gibts wenn man von der Grafikkarte nicht unterstützte Funktionen benutzen möchte, aber das ist wiederum völlig unabhängig davon wie die Grafikkarte verbaut ist.

Gängige UI Technologien wie DirectX und OpenGL bieten die Möglichkeit die jeweiligen Capabilities abzufragen und daraufhin darf man halt nur das benutzen was die Grafikkarte kann.

Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.

5.657 Beiträge seit 2006
vor 12 Jahren

Ich kann mich da meinem Vorredner nur anschließen.

Weeks of programming can save you hours of planning

U
userid11997 Themenstarter:in
400 Beiträge seit 2008
vor 12 Jahren

ob dedizierte, onboard oder gar in der CPU integrierte GPU ist für das OS doch völlig transparent und belanglos. [...] Fehler gibts wenn man von der Grafikkarte nicht unterstützte Funktionen benutzen möchte, aber das ist wiederum völlig unabhängig davon wie die Grafikkarte verbaut ist.

Mag sein, bezüglich des Fehlers ist es aber Hardwarebezgen. Auf meinem Heimrechner klappt das Programm wunderbar, auf dem Laptop auch (beide mit Grafikkarte), nur bei den Unirechnern gibt es sobald ich eine bestimmte Funktion aufrufe immer einen Totalabsturz. Alle getesteten Rechner halten eine ATI Grafikkarte mit OpenGL 3.0 support. Zudem verwende ich KEINE speziellen Extensions, sondern nur Vertex Arrays in einer üblichen Renderingschleife.

Wie gesagt, auf den Rechnern mit Karte läuft es wunderbar.

771 Beiträge seit 2009
vor 12 Jahren

Ich würde da eher auf Treiberfehler bei den einem Rechner tippen...

U
1.688 Beiträge seit 2007
vor 12 Jahren

Möglicherweise liegt's auch an der Größe des Grafikspeichers - evtl. kann man den im BIOS erhöhen (shared). Solch einen Fehler hab' ich auch schon mal lang gesucht.

Auch hilfreich könnte der GPU Caps Viewer sein.

6.862 Beiträge seit 2003
vor 12 Jahren

Alle getesteten Rechner halten eine ATI Grafikkarte mit OpenGL 3.0 support.

Wie gesagt, auf den Rechnern mit Karte läuft es wunderbar.

Wie jetzt? Erst sagst du alle Rechner haben ne Karte, was ja auch die Unirechner einschließt und dann sagst du auf denen mit Karte läufts, was die Unirechner ausschließt - was haben die denn nun konkret für Hardware?

Selbst wenn die die HW haben, kann es noch paar andere Gründe geben. Wie CAT angedeutet hat - der Treiber. Dann Virtualisierung des Systems, bzw. ist es eventuell sogar nen Thin Client? Dann läuft dein Programm nicht mal auf der Hardware wo du vorsitzt.

Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.

U
userid11997 Themenstarter:in
400 Beiträge seit 2008
vor 12 Jahren

Dann Virtualisierung des Systems, bzw. ist es eventuell sogar nen Thin Client? Dann läuft dein Programm nicht mal auf der Hardware wo du vorsitzt

Nein ist es nicht. Es existiert ein Anmeldeprogramm, dass nach Anmeldung des "normalen" Benutzers ausgeführt wird. Darin werden Name und Password des Studenten abgefragt und dann die entsprechenden Netzlaufwerke auf den Rechner gemappt. Das war dann aber auch schon alles.

Man Arbeitet jedesmal mit dem angemeldeten Windows-Konto (also z.b. PoolRechnerXY)

Möglicherweise liegt's auch an der Größe des Grafikspeichers

Beträgt auf allen Rechnern 1GB, auf meinem Entwicklungsrechner zu hause sogar nur 512 MB

Ich würde da eher auf Treiberfehler bei den einem Rechner tippen

Glaube ich ehrlichgesagt nicht, da da auch riesige CAD-Programme für unsere Ingenieure drauf laufen und mit viel Glück schafft er sogar 3DS Max

5.657 Beiträge seit 2006
vor 12 Jahren

Das sind doch alles Vermutungen und wilde Spekulationen, aber solange du nicht konkreter wirst, kannst du auch keine konkreten Hinweise bekommen.

Fakt ist: eine Grafikkarte ist eine Grafikkarte, ob sie OnBoard, als Steckkarte, direkt auf der CPU ist oder als Software emuliert wird. Wo sich die Features unterscheiden, kannst du sie abfragen. Wenn du z.B. einen 32-Bit Backbuffer initialisierst, und die Grafikkarte unterstützt es nicht, gibt es einen Fehler und dein Programm stürzt ab, wenn du den Fehler nicht abfängst. Das sind dann aber keine "unerklärliche undefinierte Fehler".

Schau lieber mal in den DebugView, was DirectX beim Erstellen des Devices und beim Absturz des Programms für Meldungen ausgibt. Damit kann man dir dann evtl. weiterhelfen.

Weeks of programming can save you hours of planning

U
userid11997 Themenstarter:in
400 Beiträge seit 2008
vor 12 Jahren

Das sind dann aber keine "unerklärliche undefinierte Fehler".

Das Fenster wird weiß, es erscheint ein ähnliches Fenster wie dem angehängten Bild und das im DEBUGMODE von VS, trotz gesetzter try-catch um die kritischen Stellen !!!

771 Beiträge seit 2009
vor 12 Jahren

Hi Pria,

also doch Treiberfehler. Glaubst du etwa, ein try-catch in deinem Programm würde einen Fehler auf Treiberebene (bzw. Systemebene) abfangen?

5.657 Beiträge seit 2006
vor 12 Jahren

Ehe man hier von einem Treiberfehler ausgeht, sollte man erstmal checken, ob das richtige DirectX-Redistributable auf dem jeweiligen Rechner installiert ist.

Für mich sieht das jedenfalls nach einer FileNotFoundException aus, weil irgendeine der referenzierten DLLs nicht gefunden wurde. Und diese Exception kann man nicht abfangen.

Weeks of programming can save you hours of planning