Laden...

Eigene unter Windows geschriebene .NET-Komponenten unter Mono benutzen

Erstellt von userid11997 vor 12 Jahren Letzter Beitrag vor 12 Jahren 2.738 Views
U
userid11997 Themenstarter:in
400 Beiträge seit 2008
vor 12 Jahren
Eigene unter Windows geschriebene .NET-Komponenten unter Mono benutzen

Moin,

seid kurzem besitze ich ein Tablet der Marke WeTab, mit dem ich auch recht zufrieden bin. Jetzt wollte ich mal wissen, ob meine .NET Komponenten auf dem mit Linux Fedora betriebenen System auch laufen würden, wenn ich Bibliothekenabhänigkeiten zu meinen geschriebenen Bibliotheken habe.

Inwiwiet unterstützt Mono das Reflectionmodell mit dynamischer Laufzeitbindung von Assemblies und was ist mit nicht unterstützten Funktionen wie der DLL-Import von Windows-Bibliotheken, die zwar enthalten sind, die ich aber nicht (bzw. selten und dann eher auf Windoof Maschinen) verwende?

Kann ich die kompilierten Programme auch einfach per USB oder what ever auf mein Tab übertragen oder muss ich diese dort nochmals unter Mono kompilieren?

M
29 Beiträge seit 2010
vor 12 Jahren

Naja, großteils funktioniert das was man unter .Net geschrieben hat, auch unter Mono ganz gut. Die Windows ddls funktionieren sicher nicht, was passiert weiß ich nicht, das kannst du ja mal ausprobieren. Ich denke das das Program auf jedenfall starten sollte.

Wenn du Abhängigkeiten in .net dlls hast, die du selber geschrieben hast funktionieren die unter Mono auch.

Ich würde einfach mal dein Programm kopieren und "mono meine.exe" ausführen und schaun was passiert.

Du kannst dir auch mal die Anleitung ansehen: http://www.mono-project.com/Guide:_Porting_Winforms_Applications

Hier wird eine WinForms Anwendung auf Mono portiert. Auch sehr interessant ist der Mono Migration Analyzer (MoMA): http://www.mono-project.com/MoMA

Der analysiert deine Assemblys und schaut wo es vll. krachen könnte 😉

btw: wenn du eine WInForms Anwendung zum laufen bringen willst, würde ich ein anderes Toolkit wählen, wie zB gtk, da WinForms utner Linux wirklich nicht gut aussieht, und auch noch ein paar Macken hat.

3.823 Beiträge seit 2006
vor 12 Jahren

Ich finde dass WinForms unter Mono ganz gut aussieht, bei mir funktioniert es auch ganz gut.

Transparenz geht nicht.

CHM-Hilfe geht, mit einem kleinen Zusatzprogramm.

Drucken geht auch ganz gut.

Siehe Mono Platformübergreifend?

Grüße Bernd

Workshop : Datenbanken mit ADO.NET
Xamarin Mobile App : Finderwille Einsatz App
Unternehmenssoftware : Quasar-3

2.187 Beiträge seit 2005
vor 12 Jahren

Hallo,

Selber hab ich es nie ausprobiert, aber es gibt folgendes Tool:
Mono Migration Analyzer (MoMA)

Gruß
Juy Juka

U
userid11997 Themenstarter:in
400 Beiträge seit 2008
vor 12 Jahren

Meine Bibliothek verwendet System.Reflection, sowie System.Runtime.InteroptService als verweis für DLL-Imports zum anzeigen des Windows-Arbeitspeichers, die aber unwichtig sind und nicht verwendet werden, also hauptsächlich System.Reflection

Ich kanns probieren, sobald mein Wetab wieder aus der Reperatur kommt.

U
userid11997 Themenstarter:in
400 Beiträge seit 2008
vor 12 Jahren

Moin,

also:
Der Tipp mit der Mono Migration war gut, bis auf die eh nicht verwendeten Dinge schmeist der mir zumindest mal keine Fehler.

Ich habes allerdings mal getestet und er mekkert, dass er System.Windows.Form nicht kennt.

Kann das an der Mono-Version liegen? Wenn ja, wie finde ich das raus?

F
10.010 Beiträge seit 2004
vor 12 Jahren

Heist ja auch System.Windows.Forms

M
29 Beiträge seit 2010
vor 12 Jahren

Weiß nicht ob dir das jetzt noch hilft, aber diesees Spezielle Mono Assembly muss man erst noch installieren