Laden...

Microsoft will Geld für die App-Bereitstellung im Marketplace!?

Erstellt von Maddinel vor 13 Jahren Letzter Beitrag vor 13 Jahren 2.944 Views
Maddinel Themenstarter:in
1.371 Beiträge seit 2004
vor 13 Jahren
Microsoft will Geld für die App-Bereitstellung im Marketplace!?

Hallo,

heute bin ich ja schon ziemlich erschrocken, als ich mich im Internet drüber informiert habe, wie ich eigene Apps für WP7 (Windows Phone 7) im Microsoft Marketplace bereitstellen kann. Man muss sich dazu im App Hub von Microsoft registrieren und als Entwickler registrieren. Ich habe versucht mich dort anzumelden, alle Daten eingegeben alles wunderbar bis ich zum Punkt "payment" gelangt bin. Hierder erste Schock: Will man Anwendungen hochladen auf den Marketplace, muss man ein Jahresabo für 99 oder 80 Euro abschließen (steht mal dieser und mal dieser Betrag auf der Seite). Nach langem hin und her wäre ich ja bereit gewesen den Betrag zu verpulvern, also klicke ich weiter und dann die nächste Überraschung: payment ausschließlich per Kreditkarte! Ich hätte Kotzen können als nicht Kreditkarteninhaber. Für MS beantrage ich doch nicht extra eine Karte!

Das hat mir die Lust auf die Marketplace Entwicklung irgendwie gehörig verdorben!

==============================
Wenn ichs wüsst', würd' ich nicht fragen!!! 😁
==============================

Hinweis von herbivore vor 13 Jahren

Das Forum ist nicht dazu da, seinen Frust abzuladen. Das gilt nicht nur für den Startbeitrag, sondern beachtet das bitte auch bei den Antworten. Strebt bitte eine sachliche Diskussion über das Thema an.

161 Beiträge seit 2007
vor 13 Jahren

Wieso sollten sie die App gratis für dich vertreiben? Apple macht das nicht anders.

Und eine CC ist doch heute bitte nicht mehr so unüblich oder? eine PrePaid CC hat man sich doch sehr schnell geholt und Sicherheit ist dabei auch gegeben.

"Eine wirklich gute Idee erkennt man daran,
dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erscheint."
(Albert Einstein)

Maddinel Themenstarter:in
1.371 Beiträge seit 2004
vor 13 Jahren

Sorry , aber wenn man von Windows Mobile Zeiten gewohnt ist selbst für die Verteilung zu sorgen und dann gezwungen wird Geld für einen aufgezwungenen Vertriebskanal zu bezahlen (auch wenn man vielleicht nur kostenlose Apps anbieten möchte), dann darf man schon mal erschrocken sein.

==============================
Wenn ichs wüsst', würd' ich nicht fragen!!! 😁
==============================

3.825 Beiträge seit 2006
vor 13 Jahren

Hallo,

für einen aufgezwungenen Vertriebskanal

das ist der Fortschritt.

Die Vorteile für den Endanwender :
Er bekommt nur geprüfte Applikationen, die weder sein Handy lahmlegen, noch unerwartete "Nebenwirkungen" haben, wie z.B. Kontakteliste auslesen und irgendwo hinschicken.

Wer für sein Handy auf diese Sicherheit verzichten will, kann in Kürze auf ein Jailbreak zurückgreifen, der es ermöglicht, eine Applikation direkt aufs Handy zu kopieren.
Der Jailbreak erscheint nach dem SP1 zu WP7. Er wird von MS natürlich nicht unterstützt, aber geduldet, d.h. MS hat nichts dagegen.

Wenn man den Vertriebsweg "Marketplace" wählt dann muss man halt was bezahlen. Immerhin besteht da auch die Möglichkeit Geld zu verdienen.

Grüße Bernd

Workshop : Datenbanken mit ADO.NET
Xamarin Mobile App : Finderwille Einsatz App
Unternehmenssoftware : Quasar-3

799 Beiträge seit 2007
vor 13 Jahren

Der Jailbreak erscheint nach dem SP1 zu WP7. Er wird von MS natürlich nicht unterstützt, aber geduldet, d.h. MS hat nichts dagegen.

Selbst wenn es anders wäre, die Prozesse sind vor Gericht schon ausgefochten worden und es gibt bereits Urteile zu der Thematik die das erlauben. (jedenfalls in den USA)

Ich muss sagen, es wäre doch sinnvoll eine gratis Bereitstellung für alle die, die non-komerzielle Apps schreiben bereitzustellen. Das gilt sowohl für WP als auch IPhone.

Ich befürchte, das wird es aber nciht spielen. Auf der anderen Seite: Dieses XNA-Abo damit man für die XBox Spiele proggen kann wurde ja auch frei gegeben. (Verbessert mich wenn ich das als MSDNAA verwöhnter Mnesch verwechsel.)

As a man thinketh in his heart, so he is.

  • Jun Fan
    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
  • Erich Kästner
    Krawutzi-Kaputzi
  • Kasperl
3.825 Beiträge seit 2006
vor 13 Jahren

Schaut auch hier :

Microsoft kooperiert mit Jailbreaking-Team ChevronWP7

Für Studenten ist der Zugang zum Marketplace kostenlos, also schnell bei Dreamspark registrieren lassen (wer eine Emailadresse bei einer Uni hat)

Grüße Bernd

Workshop : Datenbanken mit ADO.NET
Xamarin Mobile App : Finderwille Einsatz App
Unternehmenssoftware : Quasar-3

49.485 Beiträge seit 2005
vor 13 Jahren

Hallo Maddinel,

grundsätzlich ist es ja nichts unübliches oder gar ehrenrühriges, (Dienstleistungen-)Leistungen gegen Entgelt anzubieten. Es spricht auch nichts prinzipielles dagegen, dass Dienstleistungen, die bisher oder anderswo kostenlos erbracht wurden, "plötzlich" etwas kosten. Es gibt einfach keinen (Rechts-)Anspruch darauf, dass eine bisher kostenlose Dienstleistung auf Dauer (kostenlos) erbracht wird.

Natürlich kann man darüber diskutieren, was ein zentraler Marketplace für Vor- und Nachteile und möglicherweise Gefahren mit sich bringt. Das ist allerdings ein weites Feld, zu dem ich nichts fundiertes sagen kann, weil ich mich damit einfach zu wenig beschäftigt habe.

Was die Zahlungsart angeht: Ich bin auch kein Freund von Kreditkarten und habe momentan keine, aber es ist ja nun nicht so ungewöhnlich, dass bestimmte Leistungen im Netz nur über Kreditkarte bezahlt werden können. Wir haben in Deutschland Vertragsfreiheit. Daher kann der Anbieter die Bedingungen vorgeben, zu denen er anbietet. Dazu gehört auch, dass er sich auf bestimmte Zahlungswege festlegen kann. Ob er damit durchkommt, entscheidet dann aber nicht er, sondern der Markt. Insofern kann der Anbieter nur machen, was ihm der Markt erlaubt. Wenn man hier etwas beklagen will, dann am ehesten doch, dass der Markt (also deine Mitmenschen) so etwas erlaubt.

BTW: Wenn man es mal genau betrachtet, ist "PrePaid CC" natürlich ein Widerspruch in sich.

herbivore

3.430 Beiträge seit 2007
vor 13 Jahren

Hallo zusammen,

ich finde es auch gut dass MS da einen ähnlichen Weg wie Apple geht.
Dadurch hat man einfach weniger Müll im Market und die Benutzer können Apps installieren ohne sich große Sorgen um die Sicherheit machen zu müssen.

Ich bin Android User und da ist im Market doch einiges was IMHO nicht dort hingehört.
Die Qualität der Anwendungen ist teilweise ziemlich schlecht und fast jede Anwendung will Zugriff auf das Inet oder die Kontakte. Und da fragt man sich dann schon was damit im Hintergrund alles angestellt wird.

Gruß
Michael

161 Beiträge seit 2007
vor 13 Jahren

BTW: Wenn man es mal genau betrachtet, ist "PrePaid CC" natürlich ein Widerspruch in sich.

Sehe ich auch so, aber die Produkte werden eben so genannt.

"Eine wirklich gute Idee erkennt man daran,
dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erscheint."
(Albert Einstein)

F
10.010 Beiträge seit 2004
vor 13 Jahren

@michlG:
Auch für das beitreten zum Android Market muss man sich kostenpflichtig registrieren lassen.
Allerdings hat Google es so gelöst, das wer nur kostenlose Apps vertreiben will, weniger bezahlt.
Erst wenn man kostenpflichtiges bereitstellen will, zahlt man nochmal.

U
1.688 Beiträge seit 2007
vor 13 Jahren

Hallo michlG,

Die Qualität der Anwendungen ist teilweise ziemlich schlecht und fast jede Anwendung will Zugriff auf das Inet oder die Kontakte.

Meinst Du, ein App-Marktplatz dient der Qualitätssicherung? Oder er verhindert, dass eine Anwendung in's Internet will bzw. Kontakte ausliest?
Nach welchen Maßstäben sollte das denn der Betreiber entscheiden?

Welche Probleme es trotz restriktiven Vertriebs gibt, kann man z. B. bei der Google-Suche nach "app store betrug" oder "app store abofalle" finden.

Außer zur Überprüfung einiger weniger Regeln und Kontrolle (s. z. B. die Geschichte von Google Voice für das iPhone) dient so ein Marktplatz natürlich vor allem finanziellen Interessen. Wobei an letzterem so pauschal allerdings auch nichts auszusetzen ist. Es ist eben ein Geschäftsmodell.

Gelöschter Account
vor 13 Jahren

Generell erlaubt dieses Geschäftsmodell günstigere OS-Anschaffungskosten und somit auch günstigere Handys, da sich das OS durch den Marketplace refinanziert.

3.430 Beiträge seit 2007
vor 13 Jahren

Hallo ujr,

Meinst Du, ein App-Marktplatz dient der Qualitätssicherung? Oder er verhindert, dass eine Anwendung in's Internet will bzw. Kontakte ausliest?
Nach welchen Maßstäben sollte das denn der Betreiber entscheiden?

Dass das Zahlen für den App-Marktplatz keine Qualitätsicherung von alleine bringt ist klar.
Aber ich gehe mal davon aus / hoffe dass MS die Apps wenigstens kurz kontrolliert bevor diese wirklich online gehen.
Somit wird wenigstens in der Theorie ein Großteil der Schad-Apps rausgefiltert.
Ob das in der Wirklichkeit auch so ist habe ich nicht überprüft, da ich noch kein WP7 Handy besitze.

Gruß
Michael

49.485 Beiträge seit 2005
vor 13 Jahren

Hallo ujr,

selbst wenn es keine Vorabkontrolle auf Schadensoftware gäbe (ich weiß es nicht), gehe ich davon aus, dass der Betreiber eines Marktplatzes - schon aus eigenem Interesse - Apps herausnehmen würde, wenn sich Beschwerden dazu häufen. Es gibt also durchaus einen Grund anzunehmen, dass die Sicherheit durch eine Zentralisierung durchaus steigen kann.

herbivore

1.552 Beiträge seit 2010
vor 13 Jahren

Hallo michlG, herbivore,

da ich selbst einen App-Hub Account habe, habe ich unter den FAQs folgendes gefunden:

All applications must pass the certification testing before being published to Windows Phone Marketplace.

Daraus lese ich dass es Microsoft interne Tester gibt die sämtliche Programme auf Einhaltung der Zertifizuerungstests prüfen. Im 27 Seiten starken "Certification Requirements" steht u.a. folgender Satz:

If your application publishes a users personal information from the mobile device to any service or
other person, the application must implement a method to obtain “opt-in” consent.

Was wiederum bedeutet dass der Endbenutzer für die Benutzung von den persönlichen Informationen zustimmt. Dazu gehören neben eindeutiger Identifizierung auch Bilder, Kontakte,SMS,...

Gruß
Michael

Mein Blog
Meine WPF-Druckbibliothek: auf Wordpress, myCSharp

3.825 Beiträge seit 2006
vor 13 Jahren

Hallo ujr,

Meinst Du, ein App-Marktplatz dient der Qualitätssicherung?

Ja, auf jeden Fall.

Bei MS wird jede Applikation maschinell und durch Menschen genau überprüft. Jedes neue Update wird ebenfalls überprüft.

Oder er verhindert, dass eine Anwendung in's Internet will bzw. Kontakte ausliest?

Internet geht natürlich. Kontakte auslesen geht in WP7 überhaupt nicht. Man kann aus einer Applikation nur auf einzelne Kontakte zugreifen, nach Bestätigung durch den Anwender.

Applikationen über die sich jemand zu Recht beschwert (z.B. versteckte Abofalle) werden sofort aus dem Marktplatz genommen.

Grüße Bernd

Workshop : Datenbanken mit ADO.NET
Xamarin Mobile App : Finderwille Einsatz App
Unternehmenssoftware : Quasar-3