Laden...

Frage: Nötige Betriebsysteme (Server, Client) für internes Firmennetzwerk mit Win2003 oder 08

Letzter Beitrag vor 13 Jahren 9 Posts 2.193 Views
Frage: Nötige Betriebsysteme (Server, Client) für internes Firmennetzwerk mit Win2003 oder 08

Hallo c#-community,

ich habe mal eine Frage fern ab der Programmierung. Mein Vater möchte in seiner Firma ein "richtiges" Firmen-Netzwerk aufbauen. Dies möchte er, da er schon etwas älter ist mit Windows bewerkstelligen! Vorhanden sind schon Server (Computer) und die Software für diesen (Win2003 und Win2008 noch nicht installiert). Da sich jetzt noch einige Fragen auftun, hat er mich gebeten mal im Internet zu rechachieren. Leider hat google nicht allzuviel hilfreiches (auf den ersten Blick) ausgespuckt, deswegen frage ich mal hier die Fachleute.
Wenn mein Vater den Server fertig hat, benötigt er noch Clientsysteme für die Rechner im Netzwerk. Dafür kann er doch die vorhandenen Windowssysteme (XP, Vista und 7) verwenden oder benötigt er spezielle Versionen dieser?
Sorry das die Frage etwas komisch klingt, aber bin mir da nicht sicher. Eigentlich gehe ich davon aus, dass die bisherigen Systeme weiter verwendet werden können. Vieleicht kennt ja jemand ein gutes Tutorial im Netz, wo man das Einrichten eines solchen Netzwerkes etwas detailierter erklärt bekommt.

Vielen Dank
mirrowwinger

Hallo,

Es gibt keine speziellen Clientversionen der genannten Betriebssysteme, von daher kann er sie nutzen.

Was erhofft er sich von dem Netzwerk? Die Frage klang nicht so als wenn da schon große Kompetenzen vorhanden wären. Beachten musst man auch das das Netz mit den 3 genannten Clientsystemen schon recht inhomogen ist was Funktionalität und Wartung angeht. Die Einrichtung eines "richtigen" Netzwerks mit AD, zentrale Softwareverteilung etc. ist auch alles andere als trivial.

Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.

Sicherlich ist das mit dem Konzept eine schwierige Frage, vorallem da es erstmal "amateurhaft" ohne Fachmann angegangen wird. Aber die Forderung ist eigentlich, wie bei allen Firmen, den Schutz der Daten (die Computer mit den entsprechend zu schützenden Daten sind derzeit direkt an einem Router angebunden) zu verbessern. Das die Einrichtung solcher Server nicht trivial ist (schließlich gibt es ja den Berufszweig Netzwerkadministrator) ist mir bewusst und auch dass ein solcher Server gut eingerichtet sein muss, damit er wirklich seinen Zweck erfüllt.
Gibt es trotzdem Quellen, die einem den Einstieg zeigen und auch die Fragen von Anfängern etwas näher beleuchten?

Es gibt keine speziellen Clientversionen der genannten Betriebssysteme, von daher kann er sie nutzen.

Anzumerken ist allerdings das man um Active Directory nutzen zu können die Professional oder Business Edition braucht.

Für ein kleines Netzwerk gibt es speziell dafür zugeschnitten den Small Business Server. Dieser ist auch relativ einfach zu administrieren wobei sich ein Buch schon empfehlen würde.

Hallo mirrowwinger,

in der c't gibt es in Abständen immer wieder mal sehr ausführliche Artikel/Artikelserien, die den Aufbau von Netzwerken beschreiben. Diese beziehen sich zwar vordergründig meist auf den Aufbau von Heimnetzwerken, aber die zugrundeliegenden Prinzipien sind ja auf für (kleinere) Firmennetzwerke die gleichen. Einer der letzten Artikel ist

c' 12/2007, Seite 120
Praxis - Perfekt vernetzen
Redakteur: Ernst Ahlers
Netze auswerfen
Die richtige Grundlage fürs Heimnetz

Mit den Anwendungen wachsen die Wünsche: Ein neuer Router verteilt nicht nur das Internet per Draht und Funk, sondern dient auch als Telefonzentrale. PCs tauschen übers Netzwerk Daten und nutzen gemeinsam Peripherie. Und mit Windows Vista breitet sich IPv6 endlich aus. c’t zeigt, wie man das Heimnetz erweitert und konfiguriert

Wobei es sich anbietet, zeitlich noch weiter zurückzugehen, wenn es um die Vernetzung von Systemen vor Vista und 7 geht. Du kannst die Suche bei heise.de benutzen (Bereich c't, c't Heftarchiv, Suchbegriff z.B. Praxis Perfekt vernetzen).

herbivore

Hallo!

Der heise-Verlag bietet auch regelmäßig Sonderhefte zum Thema Netzwerke an. Evtl. können diese auch online nachbestellt werden (Kosten: ca.9,-).

Nobody is perfect. I'm sad, i'm not nobody 🙁

Open book

das vermittelt, relativ versionsunabhängig, ganz gut die grundlagen.

"Programming is similar to sex. If you make a mistake, you have to support it for the rest of your life."

Hallo an alle,

ich bedanke mich erstmal für die vielen auch sehr hilfreichen Beiträge. Werde mich damit jetzt mal auseinander setzen. Das OpenBook erscheint mir sehr gut zu sein aber auch die Hinweise mit heise und c´t werde ich mal nachgehen.

Vielen Dank, ist echt ein gutes Forum hier.
mirrowwinger

Hallo mirrowwinger,

Ich würde an deiner Stelle direkt zu mcseboard.de gehen, die haben einige Tutorials vorrätig.

Aber dennoch glaube ich das du auf dem falschen Weg bist, da ein kleines Firmennetzwerk nicht unbedingt, eine einfache Sache ist, wenn meine keine grundlegende Kenntnisse von Netzwerksystem hat.

Was ich auch nicht verstehe - warum soll es auf einem Server die Daten sicherer sein als wenn die "Clients" direkt am Router hängen?

Der Sinn von einem Server ist, dass du deine Daten zentral ablegen kannst und somit "dumme" Clients hast. Man muss natürlich auch für ein sauberes Backup auf dem Server sorgen. Auch solltest du deine Firewall / Anti-Virus Konzept überlegen/überarbeiten.

Wie gesagt verstehe ich deinen Satz bzgl. Sicherheit nicht!

P.S.: Ich würde dir empfehlen alle "Clients" das selbe OS zu installieren, damit du bzgl. Gruppenrichtlinien usw. es einfacher hast. Was ich überhaupt nicht empfehlen kann ist Vista. Denk überhaupt nicht daran!!!