Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
Datenspiegelung: identische Festplatten notwendig?
Da_Flo
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 271
Herkunft: Österreich

Themenstarter:

Datenspiegelung: identische Festplatten notwendig?

beantworten | zitieren | melden

Hallo!

Ich überlege, mir ein NAS gehäuse zu kaufen wo man 2 SATA festplatten reinstecken kann. Nun Unterstützt dieses Datenspiegelung. Ist es da egal ob ich 2 verschiedene Platten(natürlich gleich kapazität) nehme? oder Sollten es 2 idente(gleiches modell) sein?

Danke
Flo
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
FZelle
myCSharp.de - Experte



Dabei seit:
Beiträge: 10083

beantworten | zitieren | melden

Sie sollten ähnliche Charakteristiken haben.

Allerdings ist das bei einem NAS eher Sinnfrei.
Du solltest lieber eine Externe Platte anschliessen und darauf Backups der Platten machen, und lieber die ganze Kapazität der Platten nutzen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Da_Flo
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 271
Herkunft: Österreich

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

nja mein ziel ist es ja was zentrales im netzwerk zu haben wo jeder seine daten drauf speichern kann. Und da das letzte NAS den geist aufgegeben hat(besser gesagt die platte) und die Daten bis jetzte nicht wiederherzustellen sind, will ich was sicheres haben.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Lion1984
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 782
Herkunft: Österreich

beantworten | zitieren | melden

Ich habe eine NAS und ein RAID 1 ersetzt kein Backup! Ein RAID erhöht die Datenverfügbarkeit, mehr nicht. Dir braucht nur das NAS eingehen (Blitzschlag oder ähnliches) und es sind beide Platten kaputt, und dann ....

Ansonsten schließe ich mich FZelle an, verwende eine USB Platte, ein "ideales" Backup sollte ja mindestens. zeitlich und räumlich getrennt sein, was man mit 2 USB Platten leicht realisieren kann.

Ich z.B. hab ein NAS mit 5 Platten und ein RAID 5 (5 x 500GB), ergibt ca. 2 TB, in der heutigen Zeit relativ leicht zu sichern. Steckst du 5 x 2TB rein, dann wirst du wohl nicht so schnell eine USB Festplatte finden, diese Menge sichern kann (wenn überhaupt alles gesichert werden muss).

Gruß,
Lion
lg Lion
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Arithmetika
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 69

beantworten | zitieren | melden

Man hat Leidvoll feststellen müssen, dass Festplatten gleicher Bauart bei gleicher Auslastung nahezu Zeitgleich, teilweise nur in wenigen Sekunden differenz, kaputt gehen.

Bei einem redundanten Raidsystem sind beide Platten relativ gleich ausgelastet.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
mo#
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3131.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 191
Herkunft: Baden

beantworten | zitieren | melden

Habe ich noch nie erlebt. Hast du auch ne Quelle für deine Aussage?
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Kaji
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 602
Herkunft: Clausthal-Zellerfeld

beantworten | zitieren | melden

Hallo,

die Aussage das die selbe Baureihe relativ zeitnah kaputt geht, kann ich aus eigenen Erfahrungen auch nicht bestätigen. Ich arbeite in einem EDV-Systemhaus und verkaufen ziemlich viele Raid-Systeme.

An und für sich kannst du schon verschiedene Festplatten nehmen, wenn dein Raidcontroller halbwegs aktuell ist und nicht besonders "zickig" ist. Bei unterschiedlichen herstellern oder auch Baureihen sind die Sektoren der Festplatten nicht identisch. Das bedeutet das eine Seagate 1TB 7200.11 nicht die selbe Sektor größe wie eine Seagate 1TB 7200.12 hat. Ein Hardware-Raid funktioniert normalerweise so das die Sektoren der Festplatten "gespiegelt" werden auf die andere Festplatte. Ein aktueller normaler Raid-Controller spiegelt einfach nur so weit wie Sektoren verfügbar sind. Das heißt wenn eine Festplatte 200 Sektoren mehr hat werden die einfach nicht benutzt. Hast du nen alten zickigen Raid-Controller sagt er die Festplatten haben nicht die selbe Menge an sektoren und will nicht rebuilden. Das gab es gottseidank aber recht selten.


Viele Grüße,

Kaji
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Arithmetika
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 69

beantworten | zitieren | melden

z.b:
Zitat
Da bei der Neu-Einrichtung eines Raid-5 häufig Festplatten gleichen Herstellers, Modells, sogar Fabrikations-Charge verwendet werden, ist ein Ausfall einer zweiten Festplatte kurz nach dem Ausfall der ersten recht wahrscheinlich.

--> quelle


Wir haben auch in der Ausbildung gelernt, das man bei einem Raid optimalerweise nicht die gleiche Charge verwendet. Gleicher Hersteller und Baureihe ist ok aber nicht die gleiche Charge.

Sry, dass ich das mit der Charge in meinem Beitrag weiter Oben nicht explizit erwähnt habe. Ich hätte mich exakter ausdrücken sollen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
mo#
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3131.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 191
Herkunft: Baden

beantworten | zitieren | melden

Das bezieht sich aber nur auf Fehlerhaft produzierte Chargen. Dein Beitrag liest sich als wenn Festplatten aus der selben Charge nach X-Betriebstunden simultan den Geist aufgeben, was definitiv nicht der Fall ist.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
gfoidl
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-2894.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 7561
Herkunft: Waidring

beantworten | zitieren | melden

Hallo,
Zitat
Dein Beitrag liest sich als wenn Festplatten aus der selben Charge nach X-Betriebstunden simultan den Geist aufgeben
Lebensdauern von Bauteilen entsprechen meist einer Exponential- oder Weibullverteilung und daher gibt es eine bestimme Wahrscheinlichkeit für den Eintritt diesen Falles ;-)


mfG Gü
Stellt fachliche Fragen bitte im Forum, damit von den Antworten alle profitieren. Daher beantworte ich solche Fragen nicht per PM.

"Alle sagten, das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht - und hat's gemacht!"
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Lion1984
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 782
Herkunft: Österreich

beantworten | zitieren | melden

Und wenn spricht man hier von einer Wahrscheinlichkeit, nicht das es tatsächlich so ist. Ich denke wir wissen alle, dass gerade bei einem PC gleiche Komponente zum gleichen Kaufdatum eine hohe Wahrscheinlichkeit haben, in einen bestimmten Zeitraum kaputt zu gehen, muss aber nicht sein.

Ich z.B. hatte mal ein RAID 1, die eine Platte ist bereits kaputt, die andere läuft aber noch immer :-) (Mitlerweile zu anderen Zwecken, aber bis zum Defekt der ersten Platte war es ein RAID 1).

Lion
lg Lion
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Da_Flo
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 271
Herkunft: Österreich

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Also würde ihr mir empfählen lieber beide Platten zu nutzen und den "Wichtigen" teil der Daten regelmäßig auf ne USB Platte zu sichern?

Ich hätte folgendes Gerät im Auge:
TREKSTOR 30132
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Da_Flo am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Arithmetika
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 69

beantworten | zitieren | melden

Wenn man ein Raid system mit redundanz einrichtet, will man seine daten ausfallsicher verfügbar haben. Da ist jede wahrscheinlichkeit, die diese Verfügbarkeit gefährdet schon zu viel.

Ich muss wieder zugestehen (nicht mein Tag heute...), das ich mich unpräzise ausgedrückt habe. Ich hätte schreiben sollen:
Zitat
Man hat Leidvoll feststellen müssen, dass Festplatten gleicher Bauart und gleicher Charge bei gleicher Auslastung, eine erhöhte Wahrscheinlichkeit haben, nahezu Zeitgleich, teilweise nur in wenigen Sekunden differenz, kaputt zu gehen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Lion1984
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 782
Herkunft: Österreich

beantworten | zitieren | melden

Wir können dir nichts empfehlen :D Möchtest du dein NAS weiter im Betrieb haben, wenn 1 Festplatte defekt ist, dann benutze ein RAID 1. Aber denke hier auch, es ist kein Backup, ist die zweite Platte auch defekt, ist alles weg.

Egal wie du dich entscheidest (ob RAID 1 oder "normal"), ein USB Backup ist so oder so dringend anzuraten. Es ändert sich halt nur der Speicherplatz bzw. eben die Verfügbarkeit.

Ich kenne dieses NAS nicht (ich pers. verwende Synology), aber was mir bei deinem nicht gefällt:
Zitat
Dank e-TRAYz Connector¹ und DDNS² können Sie auch über das Internet jederzeit unkompliziert auf Ihre Daten zugreifen.
¹ Nur bei Windows® Betriebssystemen (32 Bit)

Wenn das heißt, dass ich NUR über diese Software auf das NAS zugreifen kann bzw. nur 32 Bit Clients verwenden darf, wäre das ein NoGo für mich. Aber wie geschrieben, ich kenne das System nicht und weiß nicht, ob man nicht noch anders zugreifen kann.
lg Lion
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Lion1984
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 782
Herkunft: Österreich

beantworten | zitieren | melden

@Arithmetika
nun stimme ich dir zu, aber Wahrscheinlichkeiten hat man (leider) immer, selbst wenn du genau darauf achtest, welche Platten du einbaust, braucht nur der Blitz einschlagen und das wars...

Nun könnte man vergleichen, welcher System Killer wahrscheinlicher ist :) Aber daher auch der Rat des Backups :)
lg Lion
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Da_Flo
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 271
Herkunft: Österreich

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Die Verfügbarkeit ist nicht so wichtig. Wichtig ist mir das die Daten nicht verloren gehen! Und da komm ich wohl um ein Backup eh nicht rundum!

Ich versteh das so das dies eine Software ist mit dem ich mich übers Internet mit dem NAS verbinden kann(kann mich auch irren)
Zugriff sind allerdings auch anders möglich siehe:
Zitat
• Umfangreiche Server-Funktionen
Web-Server, FTP, NFS, SMB/Samba, Print-Server, UPnP AV und iTunes® Server

SMB kann ich ja normal als netzlaufwerk einbinden
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Lion1984
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 782
Herkunft: Österreich

beantworten | zitieren | melden

Hallo Da_Flo,

klar intern geht es immer per Netzlaufwerk :) Ich sprach ja auch für mich :) Ich habe ja das NAS auch dafür, um extern darauf zuzugreifen zu können.

Ich frage mich nur, für was dieser Connector da ist, wahrscheinlich verwendet dieser einen eigenen Port (VERMUTUNG!), somit ist dieser meistens gesperrt bzw. FTP wird auch gerne mal gesperrt --> Bleibt wohl nur WEB oder VPN (von extern).
lg Lion
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 52329
Herkunft: Berlin

beantworten | zitieren | melden

Hallo Da_Flo,
Zitat
Und da komm ich wohl um ein Backup eh nicht rundum!
so ist es. RAID ist kein Ersatz für ein Backup!

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers