Laden...

Was kann man so verlangen, wenn man für einen Bekannten programmiert?

Letzter Beitrag vor 13 Jahren 13 Posts 3.470 Views
Was kann man so verlangen, wenn man für einen Bekannten programmiert?

Hallo,

ich wurde von einem Bekannten gefragt, ob ich ihm eine Homepage erstellen könnte.
Klar dachte ich mir...Da kann man schön was mit Silverlight machen. Was er nicht wollte war so einen Standardkram den man sich mit ein paar Klicks zusammenschustern kann.
Es sollte was sein, das schon ein bisschen aufwendiger ist und gut aussieht (soll nicht heißen, dass man das mit HTML nicht auch machen kann).

Das Entwickeln ist jetzt nicht so das Problem sondern ehr die Preisfindung. Ich habe selber auf der Arbeit mit Preisen und so nichts am Hut und bekomme davon auch so gut wie gar nichts mit. Ich muss nur brav programmieren.-P

Also es ist schon ein sehr guter Bekannter und ich will da jetzt auch keine exorbitant hohe Zahl nennen. Alerdings bin ich auch der Meinung, dass man sich nicht zu fein sein darf um mal ein paar Euro dafür zu nehmen.

Was würdet ihr ungefähr für eine Stunde Aufwand verlangen oder bezahlen?

ist die seite gewerblich oder privat?

bei gewerblich würde cih 10-20 € minimum verlangen (äh... auf die hand hust).

bei privat würde ich einen festpreis aushandlen und je nach umfang 50€+ nehmen.

Hallo Second Sun,

es macht natürlich einen riesen Unterschied, ob es sich um einen private Homepage handelt oder um die des Geschäfts des Bekannten.

Aber auch sonst lässt sich die Frage kaum beantworten, weil es von viel zu vielen Faktoren abhängt. Es wird wohl keiner besser als du beurteilen können, was in dieser konkreten Freundschaftsbeziehung eine angemessene Bezahlung wäre.

herbivore

Kommt auf den Aufwand an.
Tendenziell finde ich die Hausnummer 10-15€ in Ordnung, wenn du sowas privat machst.
Du musst dabei aber auch immer bedenken, dass du, wenn du Sachen fuer Freunde/Bekannte im privaten Sektor machst, immer Gefahr laeufst gleich noch die "Lifetime Warranty" mit zu verkaufen, zumindest sehen das deine "Kunden" dann so.

be the hammer, not the nail!

Also die Homepage wird anschließend gewerblich genutzt. Jedoch ohne so Dinge wie Benutzeranmeldung oder sowas Jedoch sollte mal irgendwann ne WCF Anbindung mit Datenbank her. Ist aber halb so wild.

Ja, über das Betreuen dachte ich auch schon nach. Da muss ich mir aber nochmal ein paar Gedanken machen. Es geht im Moment erstmal nur um die Seite. Über die Kosten für die Anschließende Pflege kann man ja immer noch reden.

Hm..also wenn es um den Aufwand geht dann allen folgende Sachen mtit rein

-Ich muss mich um das Hosting kümmern
-Fotos erstellen
-Datenbank aufsetzen und WCF Service dranbasteln
-Silverlight Anwendung mit ungefähr 40-75 Seiten
-Sowas wie DeepZoom soll auch rein
-Paar nette Effekte(MouseOver Button), paar Dinge sollen sich bewegen und so Scherzchen...

Hallo Second Sun,

wenn die Homepage gewerblich ist, gibt es kaum einen Grund, keine marktübliche Preise zu verlangen.

herbivore

wooohooo... das ist schon ein wenig umfangreich + es ist geschäftlich....

sagen wirs mal so.. wieviel denkst du wäre er denn bereit zu zahlen, denn auch auf den stundenlohn gerechnet kommt da schnell mal über 1000€ zusammen.

Um ehrlich zu sein hatte ich so ungefähr zwischen 900 und 1400 Euro geschätzt. Also das war nur so eine Spanne insgeheim für mich. Ich weiß allerdings nicht ob das so ok ist. Zudem kenne ich nicht mal die Preis der Unternehmen. Also den normalen Stundensatz eines Entwicklers...

Also den normalen Stundensatz eines Entwicklers...

bei heise.de gibts den gehaltsspiegel für die it-branche
in kurz ~30-150€ die stunde je nach qualifikation und aufgabe.

kenne ich nicht mal die Preis der Unternehmen

entwicklerstundensatz mal 3-4.

Um ehrlich zu sein hatte ich so ungefähr zwischen 900 und 1400 Euro geschätzt.

mein bauchgefühl sagt mir 1000-2000, je nach erwünschten extras und nur weil er ein bekannter ist.

du musst bedenken, das du mit sowas vollzeittechnisch und auf basis der bisherigen angbaen geschätzt in etwa einen mannmonat beschäftigt bist. also sollte bei einem fremden am ende ein monatsgehalt rausspringen. beim bekannten natürlich ein wenig weniger.... aber da er es geschäftlich nutzen will, auch nicht so viel weniger 😉

du solltest das aber sehr einfühlsam klären, da viele der ansicht sind, das das cniht viel arbeit ist und daher ihre eigene vorstellung davon viel zu knapp gesetzt haben.

Den kannst du auch gar nicht ansetzen, denn bei dir stehen auch die kosten e4ines Unternehmens nicht an.

Aber da das Gewerblich genutzt wird, solltest Du höllisch aufpassen.
Das Finanzamt ist nicht so dumm und unwissend wie viele glauben.

und deswegen.... hust auf die hand hust

Hallo JAck30lena,

bitte keine Anleitung oder gar Anstiftung zur Schwarzarbeit. Solche Einnahmen gehören ordentlich versteuert.

herbivore

hallo

auch wenn ein wenig verspätet, evt. hilft ja der post gleichwohl noch:

beim webkalkulator gibts eine übersicht zu den preisen im deutschen webmarkt. man kann dort auch das eigene projekt bewerten lassen. alle angaben basieren auf einer breit angelegten erhebung.

viele grüsse

Mein Blog: webkalkulator.typepad.com