Laden...

Gute Vorsätze für das neue Jahr?

Letzter Beitrag vor 14 Jahren 29 Posts 7.078 Views
Gute Vorsätze für das neue Jahr?

Was habt ihr euch für das nächste Jahr so vorgenommen?

Ich: Mit dem Rauchen aufhören (mal wieder) und wieder öfter ins Fitnessstudio gehen.

"Programming is similar to sex. If you make a mistake, you have to support it for the rest of your life."

Neujahresvorsätze sind für mich nur Entschuldigungen dafür, dass man im vergangenen Jahr sich nicht hat durchringen können, dies zu tun.

Wenn man sich vornimmt irgendwas an seiner Lebensweise zu ändern oder bestimmte Ziele erreichen zu wollen, dann kann man das jederzeit tun und muss nicht bis Jahresende warten 😃

Dieser persönlichen Einstellung folgend hab ich mir daher gar nichts speziell fürs neue Jahr vorgenommen.

Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.

Ein bisschen mehr auf mich aufpassen.

Ich sehe das wie talla und habe deshalb auch keine guten Vorsätze.

Hallo demondriver235,

ich sehe das sehr ähnlich wie talla.

Zwar sehe ich Neujahrsvorsätze nicht unbedingt als eine Entschuldigung für die Vergangenheit aber als wenig nützlich für die Zukunft. Das Vornehmen alleine reicht nicht. Vermutlich hatte man die Sachen ja schon die ganze Zeit vor, ohne sie umzusetzen. Einfach zu bekräftigen, dass es sinnvoll wäre, bestimmte Dinge zu tun, ändert nichts. Statt sich vorzunehmen etwas zu tun sollte man es tun. Und wenn es wirklich Gründe gibt, etwas bestimmtes zu tun, dann sollte man das sofort machen und nicht bis zum Jahreswechsel waren, um es sich dann wieder mal nur vorzunehmen.

herbivore

Hallo zusammen,

ich kann mich nur den anderen anschliessen.
Wirkliche Vorsätze für das neue Jahr hab ich keine. Wenn ich etwas machen / oder nicht machen will dann tu ich das halt.
Dafür muss nicht ein neues Jahr anfangen um dieses Vorhaben umzusetzen =)

Grüsse
Michael

Hallo!

@demondriver235:
Wie dein wiederkehrendes "mal wieder" schon andeutet, klappt das mit diesen zwanghaft ins Leben gerufenen Vorsätzen nur selten. Auch ich sehe das eher wie talla & Co., dass man etwas sofort erledigen sollte. Eine Aufschiebung als Vorsatz ab einem bestimmten Zeitpunkt ist nur der Anfang vom Ende. Die EAV (Erste allgemeine Verunsicherung) hatte dazu mal in einem Lied den passenden Refrain: "Und wenn nicht morgen, dann übermorgen, oder zumindest irgendwann.... fang ich wieder ein neues Leben an".

Nobody is perfect. I'm sad, i'm not nobody 🙁

Hallo zusammen,

auch ich sehe das so wie Talla und die anderen, die der Sichtweise zugestimmt haben.

Ein sehr wichtiges Ziel der letzteren Jahre habe ich nahezu abgeschlossen und damals auch nicht einfach auf den Jahreswechsel gewartet. Gute Vorsätze halten meistens eh nicht lange.

Gruß,
Fabian

"Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erscheint." (Albert Einstein)

Gefangen im magischen Viereck zwischen studieren, schreiben, lehren und Ideen umsetzen…

Blog: www.fabiandeitelhoff.de

Ich hab absolut nicht damit gerechnet das es wohl doch einige Leute so sehen wie ich mit den Neujahrsvorsätzen 😃 Alles so rational, sachlich denkende Leute hier.

Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.

Alles so rational, sachlich denkende Leute hier.

ist schon sehr ungewöhlich für Programmierer 😃

Naja, es gibt immer solche und solche 😃 Ich kenn viele "Berufsprogrammierer" für die Programmieren reines Handwerk ist und eine Notwenigkeit für ihre Arbeit. Von der Art her, haben die aber nichts mit dem typischen leidenschaftlichen Programmierer zu tun.

Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.

Hallo zusammen,

Alles so rational, sachlich denkende Leute hier.

rational denkend schon, rational handelnd trotzdem nicht immer. 😃

Statt sich vorzunehmen etwas zu tun sollte man es tun. Und wenn es wirklich Gründe gibt, etwas bestimmtes zu tun, dann sollte man das sofort machen und nicht bis zum Jahreswechsel waren, um es sich dann wieder mal nur vorzunehmen.

Das ich das so sehe, heißt nicht, dass es mit immer gelingt, das auch so umzusetzen. Natürlich gibt es auch bei mir Sachen, von denen ich denke, das wäre sinnvoll oder das müsstest du tun, und es dann doch nicht mache. Meine Erfahrung ist nur, dass Neujahrsvorsätze daran nichts ändern. 😃 Die Sachen, die sinnvoll sind, die ich aber trotzdem nicht tue, tue ich auch dann nicht, wenn ich sie mir zum Jahreswechsel für das nächste Jahr vornehme.

herbivore

ich hab schon damit gerechnet das viele auch der Auffassung sind das wenn man etwas tun will es einfach tut und sich nicht erst ein Datum im Kalender dafür sucht. (Die klassische Aussage eines Drogenabhägigen: ich höre morgen auf).

Trotzdem sehe im Jahreswechsel mehr als nur ein anderes Datum. Aufgrund der Feiertage und oft dazu noch Urlaub oder bei jüngeren die Schul- Semester-ferien hat man die gelegenheit das vergangene Jahr noch einmal revue passieren zu lassen und denkt darüber nach was gut war ud was nicht so gut war und in diesem zusammenhang habe ich mir für mich überlegt was ich änders/besser machen möchte. Damit meine ich nicht unbedingt Dinge die ich ab Stichtag 01.01. machen möchte sondern auch Ziele die im Jahr 2010 erreicht werden sollen.

"Programming is similar to sex. If you make a mistake, you have to support it for the rest of your life."

Frohes Neues Jahr Liebe Community,

das erstmal vorneweg.

Bei mir ist es dieses Jahr so, das mehr als nur ein Wechsel mit dem Neuen Jahr zusammenfällt. Darum hab ich beschlossen, den ein oder anderen Vorsatz auch durchzusetzten.

und so stellt sich wieder einmal die Frage: Warum klappt das nicht gleich so gut?

Frohes neues Jahr,

Was habt ihr euch für das nächste Jahr so vorgenommen? *länger Schlafen *mehr Essen und Trinken *Kleidung länger tragen

😁

Frohes Neues,

klar kann man das komplett rational sehen. Aber der 01.01. ist eben ein Stichtag, der wie bei einem Sportler als Art Ziellinie fungieren kann. Also denke ich schon das dies keine so schlechte Idee ist, diesen Tag als Start für irgendein "Projekt" zu nutzen.

Letztes Jahr habe ich z.B. erfolgreich aufgehört zu rauchen. 2008 war für mich kein so tolles Jahr und da war ich froh das irgendwie abzuschließen und in ein "neues" Jahr zu starten.
Auch wenn es eben nur ein Datum ist und sich keine äußeren rationalen Parameter ändern.

Dies Jahr will ich den wochenendlichen Konsum von Alkoholika einschränken...

Letztes Jahr habe ich z.B. erfolgreich aufgehört zu rauchen

RESPEKT!

Dies Jahr will ich den wochenendlichen Konsum von Alkoholika einschränken...

VIEL ERFOLG!

"Programming is similar to sex. If you make a mistake, you have to support it for the rest of your life."

Ich verzichte seit November auf jegliches tierische Produkt und will das auch 2010 und weiterhin so halten. Bis jetzt bin ich absolut zufrieden, habe zugenommen, eine bessere Haut und ein besseres Gewissen bekommen.

Ich verzichte seit November auf jegliches tierische Produkt

Heisst du isst auch keine Gummibaerchen mehr (Gelantine), trinkst keine Milch mehr und traegst keine Lederschuhe?
Naja.. wems gefaellt.

be the hammer, not the nail!

meine frau und ich essen mitlerweile seit n drei viertel jahr kein fleisch mehr
sieh wegen ihrem gewissen - ich nur einfach so (eigentlich grundlos)

also
-> kein fleisch
-> eier nur von freilaufenden huehnern (auch keine bodenhaltung, das ist auch nicht besser als kaefig haltung)
-> wenns die finanzen erlauben fair trade
-> wenn moegliche eher in kleineren laeden kaufen die davon leben statt billigzeug aus discountern

milch selber trinke ich (sie wenig, vertraegts nicht so gut) und gummibaerchen ist auch kein problem
viele verwechseln vegetarier mit veganer (wobei ich mich nicht vegetarier nenn, ich ess einfach nur kein fleisch #gg)
mein gewicht hat sich dadurch nicht geaendert

Statt sich vorzunehmen etwas zu tun sollte man es tun.

So sehe ich das auch und hab dann einfach mal mit dem Rauchen aufgehört.

Letztes Jahr habe ich z.B. erfolgreich aufgehört zu rauchen

Das verdient aber keinen Respekt wie andere das hier im Forum sehen. Einfach mal Allen Carr - Endlich Nichtraucher zu Herzen nehmen, dann sieht man, dass es keinen Respekt verdient, schließlich ist das Nichtrauchen normal.

heute code ich, morgen debug ich und übermorgen cast ich die königin auf int

Das verdient aber keinen Respekt wie andere das hier im Forum sehen. Einfach mal Allen Carr - Endlich Nichtraucher zu Herzen nehmen, dann sieht man, dass es keinen Respekt verdient, schließlich ist das Nichtrauchen normal.

Achso.
Dann haben auch weder Junkies, die endlich clean sind noch trockene Alkoholiker Respekt verdient? Interessant.

be the hammer, not the nail!

Nein, der Tabakkonsum ist eine sehr sehr schwache Sucht. Man kann problemlos damit aufhören. Ich habs doch selbst gemacht 😉

Deswegen verdient das keinen Respekt. Ich weise sowas immer zurück, weil es wirklich kein Problem ist damit aufzuhören. Es ist nur eine Angst ohne den Tabak zu leben die das Aufhören verhindert.

heute code ich, morgen debug ich und übermorgen cast ich die königin auf int

ich wollte keine sucht-psychologische debatte starten 😃 meinen respekt hat er trotzdem.

"Programming is similar to sex. If you make a mistake, you have to support it for the rest of your life."

Ich verzichte seit November auf jegliches tierische Produkt
Heisst du isst auch keine Gummibaerchen mehr (Gelantine), trinkst keine Milch mehr und traegst keine Lederschuhe?
Naja.. wems gefaellt.

Ja. Gummibärchen mag ich nicht, von Milch bekomme ich Pickel und gegen Lederschuhe habe ich soviel wie gegen Pelz. ^^

meinen respekt hat er trotzdem.

Danke 🙂
Es war diesmal aber in der Tat wirklich so, das ich problemlos aufgehört habe. In der verqualmten Kneipe mit dem Bier auf dem Tisch hat es anfangs noch in den Fingern gejuckt. Mittlerweile stört es mich überhaupt nicht mehr. Man sucht sich einfach ein Anti-Hobby wie Joggen und dann erledigt das schlechte Gewissen den Rest 😁

Da hätte ich schon größere Probleme dem Fleischgenuss abtrünnig zu werden. Das würde ich wahrscheinlich nicht schaffen an einem saftigen Steak vorbei zu gehen 😉
Die Gründe dafür von D-eath finde ich aber völlig OK.
Mr Evil´s Einstellung ist auch prima kleinere Läden zu unterstützen und dem Kommerz nicht völlig zu verfallen.

Hi

Ich habe diesen Thread jetzt viele Tage verfolgt und auch viel über die unterschiedlichen Meinungen zu Vorsätzen im Allgemeinen nachgedacht. Ich bin für mich zu dem Entschluss gekommen, dass ich Vorsätze für ein kommendes Jahr durchaus okay und auch gut finde, wobei ich hier unterschiedliche Arten von Vorsätzen unterscheide.

Bei Vorsätzen wie "ich höre auf zu Rauchen", "ich will mehr Sport machen" schließe ich mich der Vielzahl von Vorrednern(/Vorschreibern) hier an. Wenn du was machen willst dann tu es. Genauso Vorsätze mit denen man sich vor sich selbst irgendwie für etwas entschuldigen will wie "ich will mehr mit Freunden/Freund(in)/Familie machen" oder "ich will jetzt wieder ins Fitnesscenter gehen" finde ich nicht gut. Zuletzt halte ich nicht viel von abstrakten/nicht messbaren Vorsätzen wie "ich will mich weiterbilden" oder "ich will mehr Artikel schreiben".

Vorsätze wie "ich letztes Jahr WCF gelernt und will heuer mein Wissen zu durable Services vertiefen" finde ich gut weil sie an einen bereits bestehenden Erfolg anknüpfen und damit ein bereits erreichtes Ziel ausbauen. Auch Vorsätze wie "ich will 3 Artikel für myCSharp.de schreiben" oder "ich will meine Freundin im Sommer mit einer Städtereise nach XYZ überraschen können" finde ich gut, weil sie messbar sind.

Zudem sollte man sich solche Vorsätze nicht nur am 01.01. um 00:04 nach ein paar Bier o.Ä. aufsagen, sondern notieren und am Ende des Jahres prüfen was man erreicht hat und was nicht (und warum nicht).

Also zu meinen Vorsätzen für 2010 😃*Ich will mindestens 30 neue Blog-Einträge schreiben *Ich will .... <- den kann ich nicht öffentlich schreiben 😉 *Ich will drei Artikel bei Internet-Communities (wie myCSharp.de) publizieren *Ich will an mindestens 3 PASS Treffen in Bayern teilnehmen

Grüße
Flo

Blog: Things about Software Architecture, .NET development and SQL Server
Twitter
Google+

Je mehr ich weiß, desto mehr weiß ich was ich noch nicht weiß.

Hallo Florian Reischl,

sich (konkrete, messbare) Ziele zu setzen ist natürlich ok. Ob es besonders sinnvoll ist, das nun gerade zum Jahreswechsel für das ganze Jahr im Voraus zu tun, würde ich schon bezweifeln. Aber selbst das ist ja noch was ganz anderes als die berühmten Neujahrsvorsätze, die ich ja zumeist auf Sachen beziehen, die eigentlich sinnvoll wären, zu denen man sich aber bisher nicht aufraffen konnte und es alleine durch den Vorsatz eben auch nicht tun wird.

Im Prinzip läuft dein Beitrag genau auf diese Unterscheidung hinaus. Und insofern würde ich deine Ziele für 2010 auch nicht Vorsätze nennen.

herbivore

Hallo zusammen,

für mich gilt das gleiche wie jedes Jahr, ich nehme mir immer den gleichen Vorsatz vor:

Ich möchte immer dann mich ändern, wenn ich es für angebracht halte (also nicht auf einen speziellen Termin hin).

[also handhabe ich es wie einige Vorredner vor mir]

Grüße
Norman-Timo

A: “Wie ist denn das Wetter bei euch?”
B: “Caps Lock.”
A: “Hä?”
B: “Na ja, Shift ohne Ende!”