Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
Windows 7 in Europa ohne IE? -> Findet ihr das sinnvoll?
pdelvo
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3354.png


Dabei seit:
Beiträge: 1.346

beantworten | zitieren | melden

Da kann sich Microsoft so viel bewegen wie es will. Solange Html5 nicht fertig ist, ist es unsinnig es einzubauen.

Gruß pdelvo
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
LaTino
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-4122.png


Dabei seit:
Beiträge: 3.003
Herkunft: Thüringen

beantworten | zitieren | melden

@reman:
Ist dennoch Unfug, was du geschrieben hast. IE 8 unterstützt HTML5 und CSS 2.1 und besteht den ACID2-Test, dh ist sogar CSS2-Fehlertolerant.
Das Argument "jaaa, aber ohne Konkurrenz wäre es nie soweit gekommen" kann man zwar teilen (mach ich auch bis zu einem gewissen Grad), aber es ist eine Meinung, kein Fakt.

Was anderes:

http://winfuture.de/news,45900.html

Sorry, aber was der Opera-Mensch da von sich gibt, ist Bullshit. Weil HTML5 und CSS 2.1 voll unterstützt werden, und ausserdem ein Plugin namens Silverlight für den IE existiert, nutzt Microsoft seine Marktmacht, um Standards zu untergraben.

WTF? Was hat der geraucht?

LaTino
Persönliche Browser-Shitlist (jeweils zum Zeitpunkt der Veröffentlichung)
----RICHTIG schlecht
IE 5.0
IE 5.5
Netscape 6
----im Notfall erträglich
IE 6.X
Safari
Konqueror
Netscape 4
Opera (alle Versionen)
---brauchbar
IE 4
IE 7
Seamonkey
Chrome
IE 8
---gut
Firefox / Firebird
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von LaTino am .
"Furlow, is it always about money?"
"Is there anything else? I mean, how much sex can you have?"
"Don't know. I haven't maxed out yet."
(Furlow & Crichton, Farscape)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Reman
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 115
Herkunft: Dresden

beantworten | zitieren | melden

Microsoft ist auch im W3C vertreten. Ist ja nicht so, dass sie keinen Einfluss nehmen könnten.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Reman
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 115
Herkunft: Dresden

beantworten | zitieren | melden

Zitat von LaTino
@reman:
IE 8 unterstützt HTML5 und CSS 2.1 und besteht den ACID2-Test, dh ist sogar CSS2-Fehlertolerant.

Was genau von HTML5 unterstützt er denn?

Edit: Ok, ein paar APIs soll er ja kennen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Reman am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
st@tic
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 281

beantworten | zitieren | melden

ich persönlich finde das einfach nur microsoft bashing.

Ms darf noch nicht mal ihr Produkt mit ihren anderen Produkten ausliefern, ohne 900 Millionen € Strafe zahlen zu müssen. Während Apple Produkte auf dne Markt wirft, die nur mit Apple Software funktioniert, man nur von Appl genehmigte Software installieren darf und das ganze auch nur über Apple eigene software geht. Aber da wird nix gemacht.

Ich persönlich finde es auch nicht gut, wenn Microsoft ihre Produkte untrennbar eineinander koppelt (wer mal den WMP oder den IE deinstallieren wollte, weiß was ich meine) Aber ich finde eine einfache Auflage, dass man während der Installation selbst entscheiden darf was man installieren will oder nicht (wenn man es verschärft haben will, kann man ja fordern, dass der IE und der WMP standardmäßig nicht mitinstalliert werden).

Ich finde unsere EU Diktatur eh zum kotzen, die regieren auch nach reiner willkür
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
LaTino
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-4122.png


Dabei seit:
Beiträge: 3.003
Herkunft: Thüringen

beantworten | zitieren | melden

Zitat von Reman
Was genau von HTML5 unterstützt er denn?

cross-document messaging, client-side storage, network connection awareness und - ganz wichtig - location hash (dh. navigation in AJAX-Umgebungen per Browser-Vorwärts und Zurück usw.). Diese Features wurden in Zusammenarbeit mit anderen Browserherstellern (ich vermute Mozilla und die Webkit-Leute) als diejenigen ermittelt, die es aus dem HTML-5-draft am wahrscheinlichsten in die spec schaffen.

Für mich zeigt das schon die in den letzten Jahren veränderte Einstellung von MS - man versucht natürlich noch Marktanteile zu ergattern, wo immer es geht, aber nach Möglichkeit durch transparentes, offenes Vorgehen. (wäre ich böse, würde ich hinzufügen "...dort, wo Gefahr besteht, beim Schummeln erwischt zu werden") Ich begrüße das. Im Konzert der großen Browser kann IE8 jedenfalls auch featureseitig gut mithalten, wie man hört, soll im IE9 die JS-Engine soweit entwickelt werden, dass sie wenigstens ansatzweise mal an V8 (die von Chrome) oder zumindest an Spidermonkey (Mozilla) rankommt. Und dann blieben nur noch 3 Browser übrig, die halbwegs konkurrenzfähig sind (Opera? Not in hell.) Aus meiner Sicht hat Firefox dank seiner Modularität ganz klar die Nase vorn. Und nicht dank der Unterstützung esoterischer HTML5-Features.

So. Und morgen reiche ich Klage ein, weil ich an meiner Wii nur Opera installieren darf.

LaTino
@st@stic: unbegründetes Microsoft-Bashing durch unbegründetes EU-Bashing zu ersetzen, ist natürlich auch eine Möglichkeit. Zumal die EU-Strukturen - man höre und staune - demokratischer sind als die der Bundesrepublik. Klingt komisch, ist aber so. Sie sind nur schwerer zu durchschauen, also müsste man sich mal damit beschäftigen. Egal, OT.
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von LaTino am .
"Furlow, is it always about money?"
"Is there anything else? I mean, how much sex can you have?"
"Don't know. I haven't maxed out yet."
(Furlow & Crichton, Farscape)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
talla
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-3214.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 6.862
Herkunft: Esslingen

beantworten | zitieren | melden

Hallo,

Da ja die schönen "Standards" angesprochen wurden:

Das sind keine Standards! Nicht umsonst heißt es W3C Recommendations. Das W3C wurde Anfang der 90er vom "Erfinder" des WWW gegründet und gibt seitdem ihre Vorstellungen vom Web und zugehörigen Technologien heraus. Nicht mehr und nicht weniger. Niemand ist auch nur ansatzweise verpflichtet, irgendwas von denen zu berücksichtigen. Es könnte genauso gut eine alternative Organisation geben die eigene Empfehlungen herausgibt. Die Macht des W3C ist rein historischer Natur weil sie als erste Ihre Vorstellungen kund getan haben.

Auch die Arbeitsweise des W3C ist ja nicht unumstritten. Extrem lange Zeiten bis mal eine Empfehlung final formuliert ist und Hauptgrund dafür ist, wer alles im W3C sitzt. Die letzte Schmach, das man sich nicht auf ein Videocodec einigen kann für HTML5, liegt ja noch nicht lang zurück. Und nur weil die großen Browserhersteller mit im W3C sitzen und jeder seine eigenen Vorstellungen hat.

Wirklich unabhängige Standardisierung wäre meiner Meinung nach mal angebracht.

Nichtdestotrotz ist es natürlich wichtig, dass herstellerübergreifend gleiche "Standards" benutzt werden. Das heißt aber nicht, dass das was das W3C sagt, die beste Variante ist.

HTML5 ist in meinen Augen ne Missgeburt. Keine Totgeburt weil es einige gute Ideen beinhaltet um zeitgerecht auch multimedialen Content einzubeziehen.

Um zurückzukommen auf das Ursprungsthema: Nichtbeachtung von Standards die keine Standards sind und dann zu argumentieren, dass damit Bemühungen anderer Browserhersteller untergraben werden und man somit seine Machtstellung ausnutzt, ist in meinen Augen vollkommen daneben.

Mein Vorschlag: ein Gremium was wirklich unabhängig Standards setzt und die Browserhersteller die sich verpflichten diese umzusetzen. Empfehlungen nach dem Motto "wäre ja mal schön wenn ihr das machen würdet" können nicht auf Ewigkeiten funktionieren. Wenn sich in der Richtung nicht irgendwas ändert wird es ewig so weitergehen.
Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
pdelvo
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3354.png


Dabei seit:
Beiträge: 1.346

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Das sind keine Standards!

Doch! Hier ist mal eine Definition von Standard: „Ein Standard ist ein öffentlich zugängliches technisches Dokument, das unter Beteiligung aller interessierter Parteien entwickelt wird und deren Zustimmung findet. Der Standard beruht auf Ergebnissen aus Wissenschaft und Technik und zielt darauf ab das Gemeinwohl zu fördern.“
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
talla
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-3214.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 6.862
Herkunft: Esslingen

beantworten | zitieren | melden

Es sind Empfehlungen die den Charakter eines De-facto-Standard haben.

Aber ich sehe schon woher die Verwirrung kommt, ich selber habe das Wort Standard bissle mehrdeutig verwendet. Ich habe oft Standard gesagt wo ich Norm meine.

Im Englischen steht standard sowohl für das deutsche Standard(im Sinne von De-facto Standard und Industriestandard), aber auch für Norm. Für Firmen rechtliche Verpflichtungen liefern nur die Normen. Das W3C kann keinen Normen verabschieden. Das können nur wenige Organisationen wie ISO, DIN, IEEE, VDI usw.

Diese Industriestandards, als welchen man die W3C Empfehlungen höchstens noch bezeichnen könnte, sind rein freiwilliger Natur und würden bei Nichteinhaltung höchtens einen Wettbewerbsnachteil bedeuten. Von daher ist die Verwendung des Worts Standards in meinem letzten Beitrag vielleicht manchmal nicht immer eindeutig, aber an der Argumentation ändert sich nichts. Das W3C kann nichts vorschreiben.

Die Diskussion um die W3C Empfehlungen sind, meiner Meinung nach, mit eine Facette dieses Browserstreits. Man versucht die gebundelte Verbreitung des IE mit dem OS zu unterbinden. Aber warum? Es ist wie gesagt ohne weiteres möglich alternative Browser zu installieren. Das große technische Argument der anderen Browser: Wir unterstützen Standard xyz viel besser als der IE, zieht einfach net bei den Endusern weil die es gar net brauchen. Und weil die restlichen Features der Browser nicht ausreichen um die User zu Alternativbrowser zu bewegen, wird rechtlich dagegen vorgegangen und mit dem Argument der Wettbewerbsverzerrung argumentiert. Wäre der Mehrwert der alternativen Browser gut genug für die Endkunden, dann würden sie auch wechseln. Warum muss dort eine überstaatliche Institution eingreifen? Bisher hat sich noch jeder Markt selbst reguliert.
Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 49.486
Herkunft: Berlin

beantworten | zitieren | melden

Hallo zusammen,

kehrt bitte wieder zum eigentlichen Thema "Windows 7 in Europa ohne IE und WMP" zurück.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Reman
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 115
Herkunft: Dresden

beantworten | zitieren | melden

Jeder Markt reguliert sich also selber? Klappt aber leider nicht immer. Telekom & Intel, Microsoft sind z.B. drei Beispiele, wo es scheinbar ein paar Probleme gab mit großen Konzernen.

Ich versteh die Aufregung hier immer noch nicht: Kein normalsterblicher Nutzer wird ein Betriebssystem ohne Browser in den Händen halten - irgendein Browser wird schon drauf installiert sein.

Wie bereits gesagt:
Das EU Urteil find ich auch recht fragwürdig, aber ich kann es verstehen warum - auch wenn Microsofts Reaktion ("dann installieren wir halt gar keinen Browser!") eigentlich nicht das war, was die EU wollte.
MS war nicht gerade nett zu seinen Wettbewerbern, also ist es die späte Rache ;)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
kleines_eichhoernchen
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-2079.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 3.971
Herkunft: Ursprünglich Vogtland, jetzt Much

beantworten | zitieren | melden

Wie siehts mit OEM-Versionen aus, darf MediaMarkt seine PCs mit IE ausliefern oder muss jeder Käufer den erst installieren?
Es gibt 3 Arten von Menschen, die die bis 3 zählen können und die, die es nicht können...
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
LaTino
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-4122.png


Dabei seit:
Beiträge: 3.003
Herkunft: Thüringen

beantworten | zitieren | melden

Zitat von kleines_eichhoernchen
Wie siehts mit OEM-Versionen aus, darf MediaMarkt seine PCs mit IE ausliefern oder muss jeder Käufer den erst installieren?

Die Frage stell' ich mir auch. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die OEM-Partner sich in die Löwengrube begeben und irgendwas vorinstallieren, gegen das ein Konkurrent Einwände erheben könnte.
Zitat von Reman
Ich versteh die Aufregung hier immer noch nicht: Kein normalsterblicher Nutzer wird ein Betriebssystem ohne Browser in den Händen halten - irgendein Browser wird schon drauf installiert sein.

Oder hast du da weiterführende Informationen?

LaTino
"Furlow, is it always about money?"
"Is there anything else? I mean, how much sex can you have?"
"Don't know. I haven't maxed out yet."
(Furlow & Crichton, Farscape)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 49.486
Herkunft: Berlin

beantworten | zitieren | melden

Hallo LaTino,

rein von der Logik her, müssten Händler installieren können, was sie wollen, solange das nicht durch Zwang seitens Microsofts passiert. Es geht ja nur darum, dass Microsoft seine Marktmacht nicht ausüben kann. Das soll ja gerade nicht die Handlungsfreiheit der anderen Marktteilnehmer einschränken. Das ist jedenfalls meine Einschätzung. Konkrete Aussagen kenne ich aber auch nicht.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Reman
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 115
Herkunft: Dresden

beantworten | zitieren | melden

@LaTino: Genauere Information habe ich nicht, allerdings denke ich dass die Hersteller installieren können, was sie wollen. Aus dem Blogpost von Dariusz Parys (MSFT) geht das ebenfalls so hervor.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
trib
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 690

beantworten | zitieren | melden

Also nach den 2 Seiten Posts in Rekordzeit gebe ich auch mal meinen Senf dazu:

In erster Linie finde ich es gut, das man Windows auch ohne IE nutzen kann. In vorigen Versionen war es schließlich nicht möglich den Browser vernünftig zu deinstallieren.
(Siehe bei XP: MSN, Outlook Express, usw.)

Mir persönlich hätte ein kleiner Haken bei der Installation oder von mir aus auch unter "Software" gereicht um diese Programme zu ignorieren.

Das Problem an der ganzen Sache ist die Integration. Alle Einstellungen wie Proxy oder Integrierte Authentifikation lagen im IE und z.B. Outlook griff darauf zu.
Die Ordner nutzten die Codecs aus dem WMP um die Icons zu generieren.
Da ist imho der Schnitt wo es von Nachteil ist die Programme nicht im OS zu integrieren.
Schlussendlich hält mich ja niemand davon ab, das ich FF als Standardbrowser einstelle oder alle *.mpg Dateien mit dem VLC verknüpfe...

Worüber geht die Diskussion im einzelnen überhaupt? Verdient Microsoft etwas daran das die Nutzer den IE im Gebrauch haben? Entgeht der Mozilla Foundation Gewinn, das der IE vorinstalliert ist? Das ist doch keine Frage des Geldes, sondern nur von Macht, Prestige und um Falle von Google Chrome der totalen Überwachung...
Da hat meiner Meinung nach der Europarat nichts mit am Hut, solang die Programme kostenlos angeboten werden.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Xand0r
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-2849.png


Dabei seit:
Beiträge: 82
Herkunft: Essen

beantworten | zitieren | melden

Also ich find die Sache absolut unsinnig und empfinde es auch auf einem freien Markt als nicht legitime Entscheidung. Warum?

Unsinn, weil Händler ja jetzt den Browser ihrer "Wahl" vorinstallieren dürfen und MS nicht aufgrund ihrer Marktmacht sagen darf "Nö!". Gut, aber welche Browser wird denn nun vorinstalliert? Der kundenfreundlichste? Der unbekannteste? Oder am Ende entscheidet sich ein wirtschaftlich denkender Händler dann doch für den Browser dessen Hersteller ihm am meisten Geld dafür gibt, dass er installiert wird. Hm, wenn MS dass nun macht, nutzen die dann nicht wieder ihre Marktmacht aus? Jor, aber dann ists wohl wieder in Ordnung... unsinnig halt
(wobei das ja nur hypothetische Gedanken sind ^^)

Dann wird ja hier immer wieder vom "fairen" Wettbewerb geredet. Seit wann ist es fair den Marktführer so lange durch Sanktionen zu beschneiden, bis die Konkurrenz aufholen konnte? MS hat als Unternehmen, auch in seiner marktführenden Stellung, gefälligst die gleichen Rechte und Pflichten zu haben wie andere Unternehmen, alles andere wäre unfair und wettbewerbsverzerrend. Und ein Recht, was jeder Hersteller von Software hat ist einfach mal eine NICHT-Unterstützung von Fremdsoftware. Also sollte MS doch als Unternehmen am Ende ihr Windows so schreiben, dass dann nix anderes mehr außer dem IE an Browsern drauf läuft. Aber dann käme wieder Geschrei. Als Entwickler hat man nunmal das Recht darauf, seine Software so zu designen, dass sie nicht mit Fremdsoftware zusammenarbeitet. Aber nein, man hat das Recht nur dann, wenn man keine marktführende Stellung hat, alles andere wäre ja unfair.
Dann nehmen wir doch jetzt aber mal ein anderes Beispiel, was meiner Meinung nach auch passt. Warum sagt die EU eigentlich Google Inc. nicht, dass sie auf ihrer Seite (jedenfalls den EU-Seiten) gefälligst nicht nur Werbung für Chrome machen dürfen (und Google ist glaub ich auch knapp Marktführer im Bereich der Suchmaschinen, oder? ^^). Genau, weil man ja wohl bei seinen Produkten auch das Recht haben sollte seine anderen Produkte zu fördern.

Und nun zu einer Sache, die mir am meisten Sorgen macht. Gut, bei einem Browser kann man noch gut argumentieren, dass man sich ja auch ohne einen Browser einen anderen runterladen kann (wobei ichs lustig find, ne Anleitung zu schreiben, wie man ohne Browser nen Browser runterläd und die dann ins Internet zu stellen, wo man nen Browser braucht um die zu lesen; fast so schön wie "Wenn sie nicht ins Internet kommen, mailen sie uns doch einfach"). Aber wenn jetzt der IE rausgenommen wird, wer sagt, dass es dabei bleibt? Danach könnten dann auch Sachen wie Paint, Calc, Notepad, etc betroffen sein, vom WMP war ja schon die Rede. Und dann? Dann hat man erstmal ein OS ohne diese Sachen, die eigentlich selbstverständlich sind. Gut, auch die kann man dann runterladen, ABER das setzt einen Internetzugang voraus. Hat den jeder, der nen Computer hat? Nein, aber er wird dann einfach als Voraussetzung angesehen und das kann einfach nicht im Sinne des Kunden sein... "Kauf dir ruhig Windows, aber sei dir klar, ohne Inet hast nur ein sehr unvollständiges System". Das nenn ich dann mal echten fairen Wettbewerb.
Diskordianer schwimmen nicht gegen den Strom - sie klettern aus dem Fluss!
Ein Mathematiker ist ein Mensch, der einen ihm vorgetragenen Gedanken nicht nur sofort versteht, sondern auch weiß auf welchem Denkfehler er beruht
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
malignate
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3206.png


Dabei seit:
Beiträge: 742

beantworten | zitieren | melden

Ich denke, hier muss man schon deutlich differenzieren:

(1) Politisch / Wirschaftlich
Die übermäßige Beachtung und Beschneidung von sehr großen, dominanten Marktführern ist meines Erachtens voll okay. Ich glaube jeder würde sich hier beschweren wenn die einzigen Tankstellen von Standard Oil wären. Das ist ein Teil der Gerechtigkeit und natürlich auch ein bisschen Selbstschutz. Einzelne Firmen dürfen einfach nicht übermäßig wachsen und Konkurrenz kann nicht schaden. Das fordert Kontrolle und Qualität.

(2) Usability
Ganz klar, die Usability ist natürlich grottig aber das ist nicht die Aufgabe einer staatlichen Organisation. Ich glaube nicht, dass es eine Industrie Norm für den Bezug bzw. die Bequemlichkeit von Autosizten gibt. Außerdem hat die EU ja nicht einen vorinstallierten Browser verboten. Diese Trotzreaktion kam ja von MS und wenn ich mir die 2 Seiten hier ansehe war das nicht umsonst. Ich glaube wenn es während der Installation einen "fairen" Wizard zum Auswählen des Browsers gegeben hätte, wären alle hier Feuer und Flamme, ganz unabhängig von der politischen Entscheidung.

Ich glaube auch, dass Google demnächst noch ein paar Handschellen bekommt und meiner Meinung nach zurecht. Einfach weil sie groß sind. Ich will nicht irgendwann Steve Jobs oder einen Google oder Microsoft-Mensch im weißen Haus sitzen haben.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
michlG
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2909.png


Dabei seit:
Beiträge: 3.430
Herkunft: Naturns - Südtirol - Italien

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo,
Zitat von malignate
Außerdem hat die EU ja nicht einen vorinstallierten Browser verboten. Diese Trotzreaktion kam ja von MS und wenn ich mir die 2 Seiten hier ansehe war das nicht umsonst.
Ja das hatte auch seine Gründe.
Die EU verlangte von MS dass sie nicht nur den IE sondern auch andere Browser vorinstallieren.
Und da wären es 100% mindestens vier gewesen IE, Chrome, Opera, Firefox.
Das wäre ersten eine extreme Verwirrung für viele Kunden. Denn die Wissen dann nicht mehr wo sie ins Internet kommen.
Und wenn MS jetzt nachgegeben hätte dann würde bei Windows 8 womöglich auch noch WinAmp, VLC, Paint.NET, Super Calc usw. installiert werden. Was in meinen Augen nicht sinnvoll ist.

Der Kunde will für jede Aufgabe ein Programm das funktioniert. Und genau das ist momentan mehr oder weniger bei Windows der Fall.

Somit hat sich MS einfach dafür entschlossen den IE zu entfernen damit die sich wieder beruhigen. Aber Opera und die EU sind damit nicht glücklich (was auch verständlich ist).
Zitat von Xand0r
Der unbekannteste? Oder am Ende entscheidet sich ein wirtschaftlich denkender Händler dann doch für den Browser dessen Hersteller ihm am meisten Geld dafür gibt, dass er installiert wird. Hm, wenn MS dass nun macht, nutzen die dann nicht wieder ihre Marktmacht aus?
Ja genau das befürchte ich auch. Einfach der Browser dessen Firma am meisten bezahlt wird installiert. Hoffentlich wird das durch ein Gesetz unterbunden aber ich möchte gar nicht wissen was da alles inoffiziell abläuft.
Und das kann's doch auch nicht sein

Wenn dann müsste das Gesetz doch für jede Firma gleich sein. Meinetwegen muss halt jedes OS die Möglichkeit bieten den Browser bei der Installation zu wählen. Was auch noch annehmbar wäre. Aber wenn wir schon so ein Gesetz haben dann muss das für jeden Softwarekonzern gültig sein und nicht nur für MS. Denn z.B. Apple ist auch nicht klein (und noch um ein vielfaches schlimmer was diese Thematik anbelangt) und kann machen was die wollen.

Gruss
Michael
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
wakestar
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-2643.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 383
Herkunft: Luzern

beantworten | zitieren | melden

Zitat von michlG
....
IE, Chrome, Opera, Firefox.
Das wäre ersten eine extreme Verwirrung für viele Kunden. Denn die Wissen dann nicht mehr wo sie ins Internet kommen.

dann muss halt etwas auf die Sprünge helfen, damit die Kundschaft das versteht....

- Internet Explorer
- Internet Chrome
- Internet Opera
- Internet Firefox

und überhaupt...

Was ist ein Browser?


Thank God it's Friday
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
trib
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 690

beantworten | zitieren | melden

Zitat von wakestar

- Internet Explorer
- Internet Chrome
- Internet Opera
- Internet Firefox

Made my day

Schönes Wochenende!
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
m0rius
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3125.png


Dabei seit:
Beiträge: 1.002

beantworten | zitieren | melden

Hallo wakestar,
Zitat von wakestar
Made my day :D
same here :D ...


Hallo zusammen,

ich habe gerade bei amazon folgende Rezension gefunden, vielleicht interessiert sie den einen oder anderen:
Zitat von Ryo
Windows 7 ist besser als Vista, das steht fest. Im Grunde ist es Vista, jetzt endlich in einem einigermaßen vernünftigen UI, und ohne Dauerabfrage für jede Aktion.
Grundlegende Probleme wurden damit aber noch lange nicht behoben. Es hätte aber 3 Sterne bekommen, wenn diese unsäglich Vorbestell-Aktion mit viel zu wenig Lizenzen nicht gewesen wäre. Eine Farce von Microsoft. Dies zeigt, dass sich nichts geändert hat. So wären die, sich geprellt fühlenden Vista-User, zufrieden gewesen. Aber nein. Maue Einführung, maues Betriebssystem, schlechte PR, und zweifelhafte Methoden (wie die EU-Kommision mehrfach festgestellt hat und auch abmahnte).

m0rius
Mein Blog: blog.mariusschulz.com
Hochwertige Malerarbeiten in Magdeburg und Umgebung: M'Decor, Ihr Maler für Magdeburg
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
michlG
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2909.png


Dabei seit:
Beiträge: 3.430
Herkunft: Naturns - Südtirol - Italien

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hoi,
Zitat von m0rius
ich habe gerade bei amazon folgende Rezension gefunden, vielleicht interessiert sie den einen oder anderen:
Zitat von Ryo
Windows 7 ist besser als Vista, das steht fest. Im Grunde ist es Vista, jetzt endlich in einem einigermaßen vernünftigen UI, und ohne Dauerabfrage für jede Aktion.
Grundlegende Probleme wurden damit aber noch lange nicht behoben. Es hätte aber 3 Sterne bekommen, wenn diese unsäglich Vorbestell-Aktion mit viel zu wenig Lizenzen nicht gewesen wäre. Eine Farce von Microsoft. Dies zeigt, dass sich nichts geändert hat. So wären die, sich geprellt fühlenden Vista-User, zufrieden gewesen. Aber nein. Maue Einführung, maues Betriebssystem, schlechte PR, und zweifelhafte Methoden (wie die EU-Kommision mehrfach festgestellt hat und auch abmahnte).
naja so krass würde ich das jetzt nicht ausdrücken.
Dass Vista nicht ein totaler Erfolg war ist klar. Aber ich persönlich war auch ein glücklicher Vista User und hatte damit absolut keine Problem (UAC aus).
Es lieft stabil und war mit fast allem kompatibel. Sicherlich war es nicht das Schnellste aber es bot auch die nötige Sicherheit

Und se7en ist halt ein Vista ohne diese Nachteile. Und wer sagt dass 7 schlecht oder ein maues Betriebssystem ist hat es wohl noch nie selbst versucht

Und das mit dem IE ist meiner Meinung nach nicht die Schult von MS. Da ist die EU schon auch mit daran Schuld. Man hätte schon früh genug nach einer ordentlichen Lösung suchen müssen und nicht erst so kurz vor dem Release

Gruss
Michael
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
m0rius
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3125.png


Dabei seit:
Beiträge: 1.002

beantworten | zitieren | melden

Hallo michlG,

oh, ich bin selber Vista-User, nur halt total genervt von den ständigen Sicherheitsabfragen ...
Ich habe die Rezension wegen dem EU-Bezug gepostet, nicht, weil ich glaube, das Se7en schlecht ist!

m0rius
Mein Blog: blog.mariusschulz.com
Hochwertige Malerarbeiten in Magdeburg und Umgebung: M'Decor, Ihr Maler für Magdeburg
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 49.486
Herkunft: Berlin

beantworten | zitieren | melden

Hallo zusammen,

bitte macht jetzt nicht Vista und Windows7 im Allgemeinen zum Thema. Bitte bleibt bei der EU-Entscheidung.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
edsplash
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3111.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 390

beantworten | zitieren | melden

Zitat von 20min
Microsoft will Windows künftig nicht mehr mit dem Internet Explorer zu verknüpfen. Stattdessen sollen Anwender bei der Installation von Windows zwischen mehreren Browsern auswählen dürfen.

Kann man jetzt doch wählen? Würde ich sehr begrüssen!
Und ob man hier von "Wollen" sprechen kann weiss ich nicht.
using Skill
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
winSharp93
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2918.png


Dabei seit:
Beiträge: 5.742
Herkunft: Stuttgart

beantworten | zitieren | melden

Zitat von edsplash
Kann man jetzt doch wählen?
Anscheinend muss nur noch die EU zusatimmen: Microsoft agrees to give choice of browsers to Windows 7 users in Europe.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Marsti
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 120

beantworten | zitieren | melden

Windows 7 ist doch jetzt RTM sprich Gold/Master; denke daher nicht, dass vom Start weg eine Wahl eingebaut ist, wenn die bis jetzt noch nicht genehmigt ist.

Gar kein Browser ist auf jeden Fall ziemlich unsinnig und macht die Einrichtung etwas "komplizierter" und halt ein Upgrade unmöglich (wobei ich das nicht ganz nachvollziehen kann); nur stimme ich da michlG zu - das ganze war zu kurzfristig, um was anständiges einzubauen, in Anbetracht, dass da die EU erstmal genehmigen muss.

Davon abgesehen wäre ein IE6-Verbot wesentlich sinnvoller Und würde (nicht nur) den Firmen in der EU (auf Dauer) viel Arbeit/Geld ersparen
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Marsti am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
michlG
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2909.png


Dabei seit:
Beiträge: 3.430
Herkunft: Naturns - Südtirol - Italien

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo Leute,

ich habe gerade zufällig einen Artikel gefunden bei dem erklärt wird ob diese E-Version auch Folgen für Entwickler hat.
z.B. was passiert wenn kein Browser installiert ist, funktioniert dann das BrowserControl usw.

Also liest mal hier :)
http://windowsteamblog.com/blogs/developers/archive/2009/07/12/windows-7-e-best-practices-for-isvs.aspx

Gruss
Michael

EDIT:
Und noch was
http://www.focus.de/digital/computer/browser-streit-windows-kuenftig-mit-firefox-und-co-_aid_420408.html
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von michlG am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Sekkiy
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 21

beantworten | zitieren | melden

ich wollte auch noch einen link posten, es geht um das selbe wie im 2. link von michlG

http://www.heise.de/newsticker/EU-vs-Microsoft-Windows-soll-Alternativen-zum-Internet-Explorer-anbieten--/meldung/142558
private Nachricht | Beiträge des Benutzers