Laden...

Projekt für Bewerbung

Erstellt von Blue_Dragon vor 14 Jahren Letzter Beitrag vor 14 Jahren 6.964 Views
Information von herbivore vor 14 Jahren

Dies ist ein Thread, auf den aus der FAQ ([FAQ] C# Projektvorschläge (Anfänger, Schüler, Praktikanten)) verwiesen wird. Bitte keine weitere Diskussion, sondern nur wichtige Ergänzungen und diese bitte knapp und präzise. Vielen Dank!

B
Blue_Dragon Themenstarter:in
198 Beiträge seit 2005
vor 14 Jahren
Projekt für Bewerbung

Hallo,

Ich richte mich an euch, da ich mich gerne bei diversen Firmen in Wien als .NET Entwickler bewerben will.
Jetzt finde ich bei einigen Firmen in der Job Description, dass es gewünscht ist ein kleines "Projekt" anzuhängen. Ich geh mal stark davon aus das dies dafür gedacht ist, dass die zuständigen Bearbeiter der Bewerbung einen ersten Überblick über meinen "Stil" bekommen.

Jetzt gehe ich auch davon aus, dass es kein allzu großes Programm sein sollte. Aber was denkt ihr ist dabei wichtig? XML Daten verarbeiten? Ein bisschen was mit Vererbung wo man virtuelle Methoden verwendet? Oder ein bisschen was in LINQ mit XAML?

Ich bin irgendwie ratlos, was man zu so einem Zweck machen sollte, da sich die Leute in den Firmen sicher mehrere Bewerbungen zu arbeiten haben und die Beispiele von daher "kurz und knackig" sein sollten 😉.

Vielleicht könnt ihr mir ja eure Erfahrungen/Ratschläge geben =)

Schoneinmal vorab Danke =)

343 Beiträge seit 2007
vor 14 Jahren

Hallo Blue_Dragon,

kurz und knackig würd ich es auch halten.
Ich denke es sollte schon irgendetwas besonderes sein. Ein kleines Progrämmchen bei dem sich jeder gleich denkt: WOW - nicht schlecht!

Was ich mir vorstellen könnte dass auch noch wichtig ist: Du solltest denen keine Schwierigkeiten machen das Programm zu begutachten. Keine Bibliotheken die erst installiert oder runtergeladen werden müssen oder komplizierte Anleitungen wie das Programm funktioniert.

Weiters würd ich natürlich drauf achten:

  • dass keine Compileerrors oder Warnungen vorhanden sind
  • das Programm auch irgendeinen praktischen Nutzen bzw. Zweck erfüllt
  • du nicht verschiedene Notationen oder Codingstandards benutzt
  • gut kommentieren, aber nicht übertreiben

Liebe Grüße
Preli

[- www.saftware.net -](http://www.saftware.net/)
S
401 Beiträge seit 2008
vor 14 Jahren

Servus,

peril hat eh schon alles gesagt was wichtig ist. Ein Tipp währe noch, es sollte sich von anderen abheben. Wenn ich als Chef 30x ein Tetris Spiel und 60x einen Screenshoter bekomme, dann würde ich mich z.B. über ein praktischen Notizzettel freuen.

Sprich, eine eigene Idee umzusetzen zeigt viel mehr Kreativität als bekannte Miniprogramme. Denk dir was aus. Vielleicht ein kleines Verwaltungsprog. für Vereine, die Einladungen für Hauptversammlung und die Beitragsrechnungen automatisch berechned. Die Beiträge hängen bei vielen Vereinen über die Aktivität + Alter ab.

Wie gesagt, setze eine eigene Idee um. Achte auf sauberen Code, nützliche Hilfen (andere kennen das Prog nicht und brauchen hilfe bei der Bedinung z.B. F1 oder PDF-Dokument) und liefere eine Klassen-Doc (Umbrello kann dir dabei helfen).

Gruß
Thomas

E
200 Beiträge seit 2006
vor 14 Jahren

Hallo Blue_Dragon,

ich kann dir ein paar Dinge aus Sicht des Arbeitgebers sagen. Bei uns in der Firma bin ich derjenige, der alle .NET-Bewerber auf ihr Fachwissen hin überprüft und dann ja oder nein sagt. Dabei verlange ich jedesmal ein Stück Quellcode. Eine Klasse, eine Beispielanwendung, eine DLL, egal was. Die Datei muss nur digital vorliegen und größer als 1000 Zeilen sein. Es muss nicht mal kompilierfähig sein.

Dabei achte ich auf folgende Punkte:

  • Sauberer Programmierstil (Variablendeklaration oben, sinnvolle Benahmung der Klassen, gute Gliederung der Funktionen)
  • Benutze Namespaces, Klassen und Funktionen. Wurden Sie korrekt eingesetzt? (z. B. Streamreader, Try-Catch)
  • Kennt der Programmierer OOP, bzw. benutzt er es auch?
  • Wie gut ist der Quellcode auskommentiert? (Inline-Kommentare)
  • Benutzt der Bewerber XML-Kommentare? Sind diese auch aussagend, oder hat er nichts-sagende Kommentare benutzt?

///<summary>
/// Get or set the dataset.
///</summary>
public static DataSet GlobalDataset
{
    get { return _ds_glob_ds; }
    set { _ds_glob_ds = value; }
}

Das sind mal die wichtigsten Punkte. Wir hatten bei uns in der Firma schon einige Bewerber für .NET, die absolut keinen Peil von nichts hatten, entgegen ihren angegebenen Skills. Das man spezielle Dinge wie Command-Patterns oder ähnliches nicht kennen muss ist mir klar, aber die Grundlagen muss man schon beherrschen. Hier ein Auszug von zwei meiner Fragen beim Vorstellungsgespräch, die jeder beantworten können muss:

  • Nennen Sie den Unterschied zwischen strukturierter und objektorientierter Programmierung und geben Sie ein Beispiel dazu!
  • Für was stehen sind folgende Namespaces? Nennen Sie wenn möglich eine Beispielklasse daraus:
    > System.Data
    > System.Drawing
    > System.IO
B
Blue_Dragon Themenstarter:in
198 Beiträge seit 2005
vor 14 Jahren

Hallo,

Danke für die sehr sehr guten Antworten von euch =).

Ich hab mir gedacht gleich ein Projekt zu nehmen in dem ich ein Design Pattern einbauen will. Ich denke ein Projekt in dem man ein State-Pattern in kleinem Ausmaß vernünfig einsetzt ist das richtige für so einen Zweck.

Ich hab auch die Angst, dass ich in diesen ganzen "Basics" nicht mehr allzu fit bin 😉. Ich sollte vielleicht nochmal die Theorie überfliegen. Zum Beispiel den Unterschied zwischen virtuell/abstract... Das ist wie beim Führerschein, irgendwann benutzt man es nur noch, aber die exakte Theorie hinter dem ganzen kann man dann doch nicht mehr so einfach erklären 😉.

49.485 Beiträge seit 2005
vor 14 Jahren

Hallo Blue_Dragon, zusammen,

was konkrete Vorschläge für Projekte angeht, die wir in diesem Thread nicht in den Vordergrund stellen sollten, siehe [FAQ] C# Projektvorschläge (Anfänger, Schüler, Praktikanten).

Ich habe dort diesen Thread hier aufgenommen. Also gebt euch Mühe und schreibt auf hohem Niveau. 😃 Und insofern bitte auch kein offtopic. Vielen Dank!

herbivore