Laden...

Die Generation *LOL*

Letzter Beitrag vor 15 Jahren 67 Posts 16.597 Views
Die Generation *LOL*

Hallo zusammen,

ich musste so anfangen zu lachen, als ich das folgende Video gesehen habe:
Youtube - HDL Song von Jasper

Es symbolisiert doch auf amüsante Weise die heutige Jugend und die sprachliche Verkrüppeltheit, die wohl inzwischen zum Alltag geworden ist.

Wahrscheinlich allgemein schon bekannt, aber ich konnte das denjenigen, die das noch nicht kennen nicht vorenthalten 😉

Grüße
Norman-Timo

A: “Wie ist denn das Wetter bei euch?”
B: “Caps Lock.”
A: “Hä?”
B: “Na ja, Shift ohne Ende!”

Ich kannte ihn noch nicht, nur ich muss eher sagen, ich finde es eher traurig als lustig.

Denn was gesungen wird (wie du sagst, die heutige Jugend), das gratzt doch wenn erst an der Oberfläche. Zumindest laufen mir tag täglich Kinder über den Weg, die echt kein normalen deutschen Satz zusammen kriegen. (bzw. von "Danke" und "Bitte" ganz zu schweigen).

lg Lion

lg Lion

Meiner Meinung nach kommt es darauf an wo man diese Kürzel verwendet... Klar, ich wette das jedem hier im RL mal nen "lol" über die Lippen gerutscht ist... Aber solange das nicht zur Regel wird, und diese Kürzel nur im Netz verwendet werden wo sie hingehören sehe ich da weniger ein Problem.

Mit der Generation "hdl" hab ich auch nen Problem... Das nervt einfach nur.

solange die Jugend so drauf ist ,
brauche ich mir um meinen Job als Softwareentwickler keine Gedanken machen 😉

Es ist wirklich erschreckend, wenn man sich heutzutage Gespräche von Jugendlichen anhört, besonders der Ghetto-Slang ist nur noch dumm.

Hallo zusammen,

...Es symbolisiert doch auf amüsante Weise die heutige Jugend und die sprachliche Verkrüppeltheit, die wohl inzwischen zum Alltag geworden ist...

Kürzlich habe ich noch einen Bericht eines Universitätsprofessors gehört, dass trotz der allgemein Befürchtung, dass unsere Sprache immer mehr verkommt, dass im Gegenteil der Fall ist. Zu Zeiten von Goethe, Schiller und Co. war die Sprachvariation/vielfalt bei weitem nicht so ausgeprägt wie heute und die Schriftsteller hätten sich über eine derart manigfaltige Sprachewelt (wie z.B. unsere heutige deutsche Sprache) nur gefreut. Sicherlich gibt es auch Ausprägungen, die nur schlecht sind. Schade, dass mir der Titel des Berichts nicht mehr einfällt.

Gruß, DaMoe

Hallo,

Da Lied ist gut. 🙂

Ich finde Chat-Kürzel in einem privaten Gespräch mit Kumpels nicht weiter schlimm ABER man muss auch noch normal sprechen und schreiben können!
Wenn man wirklich nur noch so eine **** sprechen/schreiben würde, sollte man um Hilfe suchen.

Gruß
Juy Juka

mir pers. macht die Generation "Teletubbies" mehr sorgen.

Die Störung der Sprachentwicklung von Kleinkindern durch die Teletubbies wird inzwischen auch durch eine wissenschaftliche Studie der Wake Forest University in Winston-Salem, USA, belegt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Teletubbies

Hier gibts nen ganz interessanten Artikel vom Spiegel zum Thema Jugendsprache.

Dort wird die Jugendsprache auch nicht als generell böse abgestempelt, sondern als ein Mittel der Abgrenzung und Alleinstellungsmerkmal der Jugendlichen gegenüber den Erwachsenen bezeichnet die damit ihre Unabhängigkeit kundtun.

Das ist wie gesagt nicht schlecht solange die Jugendlichen auch richtiges Deutsch lernen, weil spätestens nach der Schule wenn man in die Arbeitswelt eintaucht kann man nicht so weitersprechen und die Jugendsprache verliert sich von alleine. Das ist heute so und war schon vor hunderten von Jahren so.

Im Artikel gibts auch ne kleine Tabelle mit "Jugendwörtern" aus verschiedenen Epochen, da sieht man dass manch vermeindliche Jugendwörter von vor zig Jahren längst im allgemeinen Sprachgebrauch gelandet sind.

Ich persönlich finde eine Sprache die sich entwickelt, flexible Veränderungen erlaubt, besser als eine starre Sprache die möglichst sauber gehalten werden soll (als Bsp. nur mal Französisch). Die germanischen und auch die romanischen Sprachen sind allgemein sehr redundant, laufend werden Informationen wiederholt die längst bekannt sind in einem Gespräch. Das man da einiges weglassen könnte wie es manchmal in der Jugendsprache gemacht wird ist doch nur ne Konsequenz der Sprache. Da gibt es Sprachen wie z.B. Japanisch die von Grund auf so funktionieren dass Informationen, sobald sie einmal genannt wurden, weggelassen werden im folgenden Gespräch. Sowas macht ein Gespräch viel effektiver, und Effektivität ist auch ein Mitgrund warum das im Deutschen manchmal gemacht wird. Auch im Umgangsdeutsch der "Erwachsenen" werden oft Abkürzungen genommen die uns schon ga rnicht mehr auffallen obwohl sie auch kein sauberes Deutsch sind.

Für mich ist Jugendsprache nichts gutes und nichts schlechtes da jeder die Sprache ablegt im Laufe seines Lebens.

Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.

jede generation hat über seine nachfolgergeneration an der sprache was auszusetzen. wenn es neuerdings das "lol" und "rofl" usw sein soll... was solls. da sind wir als programmierer noch in der besseren situation da das medium wo das entstanden ist unser täglich brot ist.

im vergleich könnt ihr euch doch mal die hippie-kultur (eine echt hässliche seite...) ansehen. die damaligen begriffe waren der "elterngeneration" auch vollkomen fremd und auch diese haben sich sorgen gemacht. oder die rock&roll generation.... usw...

Meiner Meinung nach kommt es darauf an wo man diese Kürzel verwendet... Klar, ich wette das jedem hier im RL mal nen "lol" über die Lippen gerutscht ist...

Also lol habe ich noch nie ausgesprochen und wehre mich auch dagegen, diese komischen Abkürzungen im Internet zu verwenden. Also laufe ich da nicht einmal Gefahr je in die Versuchung zu kommen.

a gibt es Sprachen wie z.B. Japanisch die von Grund auf so funktionieren dass Informationen, sobald sie einmal genannt wurden, weggelassen werden im folgenden Gespräch. Sowas macht ein Gespräch viel effektiver, und Effektivität ist auch ein Mitgrund warum das im Deutschen manchmal gemacht wird. Auch im Umgangsdeutsch der "Erwachsenen" werden oft Abkürzungen genommen die uns schon ga rnicht mehr auffallen obwohl sie auch kein sauberes Deutsch sind.

Also Abkürzungen generell als unsauberes Deutsch abzustempeln halte ich für eine kühne Behauptung. Abkürzungen finden sich in den schönsten Texten wieder. So verwenden Schopenhauer Abkürzung in seinen wunderbar formulierten Texten.

Zur Effiktivität: Das Problem ist, dass diese "effizienten" Methoden verwendeten werden ohne das Potential der deutschen Sprache auszuschöpfen. Ich finde, dass erst einmal die vorhandenen Effizienzbooster verwendet werden sollten, bevor andere dazu erfunden werden.

Karl Kraus hat es sehr schön formuliert: "Wehe vor denen die eine Sprache nur zur Kommunikation verwenden."

PS: Rein aus Interesse, woher kommt dieses "nen"? Warum verwenden es so viele Menschen für das Wort "ein"? Es hat genausoviele Buchstaben und ist genau so schnell getippt. (Es liegen in jedem Fall zwei Buchstaben bei der rechten Hand.)
Für das Wort "einen" versteh ich es. Da es das selbe Wort nur ohne die Anfangssilbe ist. Aber "nen" für "ein"?

As a man thinketh in his heart, so he is.

  • Jun Fan
    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
  • Erich Kästner
    Krawutzi-Kaputzi
  • Kasperl

Hallo zusammen,

irgendwie sehe ich dass wir uns auf einen Konsens einigen können: Die ganzen Abkürzungen und der "Slang" für die Jugendsprache sind immer dann harmlos, wenn jemand auch noch in der Lage ist "ordentlich" zu kommunizieren.

Ich habe es aber eben schon selbst erlebt, dass bei vielen Jugendlichen leider der Jugendslang zur Gewohnheit wird, und die "normale" Sprache vergessen wird.

Wenn jemand mir zu einem Vorstellungsgespräch gegenüber sitzen würde, der "Yo" oder "Ey Mann" oder dergleichen verwenden würde, den würde ich für nicht seriös halten.

Sicherlich verwendet jeder einen eigenen Sprachgebrauch, sogenannte Unwörter z.B., aber wenn's drauf ankommt, dann sollte man auch beweisen können, dass grammatikalisch Richtiges, kurzes und präzises Deutsch verwendet werden kann.

Jeder Dialekt hat so seine Eigenarten. Da wo man wahrscheinlich im Schwäbischen schwätzt, da wirds wahrscheinlich ein "Saupreuß" schiddeln...

@der-schlingel:

Rein aus Interesse, woher kommt dieses "nen"? Ich behaupte dass das ein regionaler Dialekt ist. Im Odenwald verwendet man dasziemlich häufig, auch in der gesprochenen Sprache. Die genauen Wurzeln kenne ich aber nicht.

Grüße
Norman-Timo

A: “Wie ist denn das Wetter bei euch?”
B: “Caps Lock.”
A: “Hä?”
B: “Na ja, Shift ohne Ende!”

Nen? Hasse ma nen Eu??

Keine Ahnung warum das so ist man kann aber seinen Dialekt auch schreiben statt ihn nur zu sprechen... Reine Stilsache =)

Von all den Sachen, die mir verloren gegangen, hab ich am meisten an meinem Verstand gehangen... MfG...

How Du, ich hasse och den EU

Musste dir datt Hammerteil von Braut mal checken eyh lol

Nicht für das Leben, für die Arbeit lernen wir ...
Windows ist Klasse, ich nehme es um Linux zu downloaden ....

Ein kleiner Trost könnte sein, wenn man sich die Sprache von vor 200, 100, 50 Jahren und heute anschaut. In den nächsten 50 Jahren werden wir wahrscheinlich soetwas wie Cybersprech haben 😉

Ich finds "cool" mich mit meinen Freunden so zu unterhalten.. Wobei wir auch nicht mehr als lol oder hdf benutzen, einfach nur weils Spaß macht. Wie gesagt: unter Freunden..

Ich persönlich finde es mindestens genau so schlimm, dass die Rechtschreibung und Textgestaltung in öffentlichen Bereichen, insbesondere Foren, immer mehr verkommt.

Ist die Tatsache, dass hier oftmals nicht Unvermögen, sondern einfach nur Faulheit schuld ist, Fluch oder Segen?

Gerade die notorischen Satzzeichenvergesser und Kleinschreiber fallen da besonders ins Gewicht.
Ich finde es gebietet der Höflichkeit, sich an manche Spielregeln zu halten, wenn man mit anderen Menschen kommuniziert; und da gehört für mich Interpunktion sowie Einhaltung der Regeln von Groß- und Kleinschreibung einfach dazu.

****
Ja los, sucht...

Gruß
s-sharp

Da stimme ich dir zu manchmal werden Sätze einfach nur zu nem Rätsel wenn Satzzeichen fehlen ich denke aber nicht weil es an Faulheit liegt sondern weil die Schreiber es entweder nicht beherrschen oder sich keine Gedanken um die Lesbarkeit machen. 😁

Wobei Groß- und Kleinschreibung finde ich jetzt nicht so dermaßen wichtig..

ich unterlasse fast prinzipiell viele kommas und sämtliche großschreibung beim posten von beiträgen im internet. sowohl aus faulheit als auch aus der persönlichen überzeugung das großschreibung keinerlei sinn hat.

dennoch hatte ich in deutsch immer eine durschnittliche note und meine verbale rhetorik ist in den meisten fällen besser als der durchschnitt. ich bin gebürtiger ausländer und meine muttersprache ist auch slawischer herkunft. trotzdem habe ich deutschen schulkammaraden nciht gerade selten bei ihren deutsch-problemen geholfen. ich benutze auch im rl unter freunden diverse vl-ausdrucksweisen, da diese einfach klarer und kürzer ist.

will ich z.b. definieren woher ich jemanden kenne ist es einfacher zu sagen "ein vl-kumpel" anstatt "ein bekannter aus dem internet" oder "jemand den ich im internet kennengelernt habe".

oder bei "rl-kumpel" : "jemand den ich persönlich kennengelernt habe" (klingt in meinen ohren nicht besonders, da man auch leute aus dem VL persönlich kennen kann) oder "jemand den ich im echten/realen Leben kennengelernt habe" (klingt scheiße) "ein freund aus dem echten leben" (auch totaler mist).....

Was die Lesbarkeit bei der Groß-/Kleinschreibung betrifft, würde ich nicht unbedingt sagen, dass es sinnlos ist. Ich finde, ein Satz lässt sich besser lesen durch die verschiedenen kleinen und großen Buchstaben. Ähnliches Prinzip wie hier: myfirstteacher -> MyFirstTeacher

Was die Interpunktion betrifft.. Wenn ich so Sätze ohne Punkt und Komma vor mir hab, kommt es nicht selten vor, dass ich ihn mindestens noch einmal durchlesen muss um beim Lesen richtig zu folgen.

punkt ist ein muss. komma nur bei längeren sätzen.

myfirstteacher -> MyFirstTeacher

schlechtes beispiel, da man in einem satz niemals die leerzeichen weglassen sollte. was du meinst ist pascal-/camel- case. das ist beim programmieren wichtig, da man dort keine leerzeichen in bezeichnern verwenden darf.

Über Groß/Kleinschreibung kann man sich streiten. Es gibt genug Sprachen wo man Nomen nicht durch Großschreibung kennzeichnet und die trotzdem funktionieren.

Kommas dagegen sind essentiell wichtig, weil wie stellte Mark Twain schon in seiner "The Awful German Language" (allgemein sollte man das mal gelesen haben - dann sieht man die deutsche Sprache vielleicht ein klein wenig anders) fest: Die deutsche Sprache leidet an der Paranthesenkrankheit. Es lassen sich so wundervoll verschachtelte Sätze bilden das man ohne vernünftige Trennung durch Kommas gar nicht den Sinn erfassen könnte. Auch bei normaler Trennung von Haupt- und Nebensätzen erleichtern Kommas das Verständnis ungemein.

Ich bin kein Verfechter der deutschen Rechtschreibung was die Grammatik angeht.
Da kommt dann auch wieder der eigene Dialekt rein - der ist bei mir alles andere als Hochdeutsch was die Grammatik angeht. Aber ein Dialekt bietet dem Sprecher viel differenziertere Ausdrucksmöglichkeiten als wenn er Hochdeutsch sprechen müsste. Das Ausdrücke aus dem Dialekt des Sprechers zwangsweise in die informale Schriftsprache einfließen find ich vollkommen normal, so kann er sich halt am besten und genausten ausdrücken. Das dadurch natürlich auch Probleme entstehen können da nicht alle Leser das vielleicht verstehen ist eine andere Sache.

Aber das hat nur noch teilweise was mit Jugendsprache zu tun, da diese Erscheinungen auch nach dem Jugendalter ungehindert weiterleben im privaten Umfeld.

Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.

Ähnliches Prinzip wie hier: myfirstteacher -> MyFirstTeacher

WarumSollteManEigentlichDieLeerzeichenUndSatzzeichenNichtAuchMalWegLassenKoennenFunktioniertBeimProgenDochAuch

EDIT: Ich glaube, dass ein lägerer Text dieser Art vollkommen unschreib- / unles- bar wäre...

Von all den Sachen, die mir verloren gegangen, hab ich am meisten an meinem Verstand gehangen... MfG...

WarumSollteManEigentlichDieLeerzeichenUndSatzzeichenNichtAuchMalWegLassenKo
ennenFunktioniertBeimProgenDochAuch

schwierig wird es bei der verwendung von großgeschriebenen abkürzungen.

LOL z0mg WTF ROFLCOPTER, ich fahr ne Runde auf meinen looolerblades o.O

Bei naeherer Betrachtung.. nein.

be the hammer, not the nail!

Bei naeherer Betrachtung.. nein.

was meinst du damit?

was meinst du damit?

Dass ich diesen "Fachjargon" so weit es geht meide - mag ja im Internet ganz lustig sein, hat aber im allgemeinen Sprachgebrauch meiner Meinung nach nichts zu suchen.

be the hammer, not the nail!

Ich find das Video ganz nett.

Allerdings benutze ich üble Abkürzungen nur beim Zocken, wo das sowieso jeder versteht, und man meistens keine Zeit für ganze Sätze hat, bei normalen Gesprächen benutze ich eigentlich fast nur die abkürzung OMG (der ganze Jahrgang hatte irgendwie auch mal ne Phase, in der man nurnoch mit LOL kommuniziert hat, und manche Leute sind darin steckengeblieben).

Und nach meiner Erfahrung ist eine Abkürzungssprache bei Mädchen mehr ausgeprägt als bei Jungen vor allem das HDL+ 20 andere Buchstaben.

Mit freundlichen Grüßen, Hobofan

Hallo zusammen,

das Lied war doch echt lustig. Auch wenn ich bestimmte Abkürzungen oder bestimmten Internet-Slang daraus selbst benutze. Und dabei würde ich mich schon seit einiger Zeit nicht mehr als Jugendlichen bezeichnen. 🙂

Ich denke, das Problem wird insgesamt überbewertet. Jede mittlere Generation regt sich über die Verwahrlosung der nachfolgenden Jugend auf. Und dann wird aus der Jugend letztendlich doch wieder eine brauchbare mittlere Generation, wenn sie nicht sogar der vorigen mittleren Generation überlegen ist.

Sicher habe ich nicht die ausgeprägte humanistische und literarische Bildung meiner Eltern und ich bewundere sie für ihr Wissen. Auf der anderen Seite bin ich ja nicht dümmer als sie oder weniger gebildet. Ich weiß eben nur andere Dinge als sie.

Ich habe kein Problem damit, wenn die heutige Jugend Lessing oder Kleist nicht mehr kennt. Und erst recht nicht, wenn sie nicht mehr so schreibt, wie die beiden.

herbivore

Hallo,

ich kann herbivore nur zustimmen. Eine Generation regt sich immer über die nächste auf. Das ist völlig normal.

Deutsch ist nicht mene Muttersprache und somit fällt es mir verhältnissmässig leicht andere Sprachen zu lernen, weil ich schon in einigen anderen Länder gewohnt habe.

Ich passe mich eigentlich sprachlich immer meinem Umfeld an. Mit älteren rede ich ganz normal, zu einem türkischen Kumpel sage ich dagegen schonmal statt "Komm lass uns in die U-Bahn einsteigen." "Gehen wir U-Bahn!", weil er halt auch immer so redet.

In der Berufsschule fliegt öfter ein "OMGWTF! Du noob!" durch die Klasse, dann aber meist in einem selbstironischen Kontext, weil 30 angehende ITler in einem Raum sitzen. Auf die Idee sowas zu einem Vorgesetzen oder Lehrer zu sagen würde glaube ich keiner von uns kommen.

Just my 2 cents
tscherno

To understand recursion you must first understand recursion

http://www.ilja-neumann.com
C# Gruppe bei last.fm

Bin voll und ganz der Meinung von tscherno; hätte es selbst nicht besser ausdrücken können.

Nur mit meinen Freunden, die auch IT ler sind, red ich manchmal in I-net Sprache.

Ich finde, dass das auch was "verniedlichendes" an sich hat. Wenn jemand Mist baut und ich das nur kurz kommentieren will, dann ist "Haha, da haste jetzt aber Mist gebaut" i-wie fehl am Platz.
Alternativen wären dann vielleicht "Haha, Looser", "Haha, Verlierer" oder "Haha, Idiot" und da finde ich hört sich "Haha, Noob" noch in gewisser Weise freundlich an (meine Meinung).

Aber auch bei mir hörts bei krassen Fällen auf, kleine Anekdote:
Kumpel kommt vom Klo zurück. "RE".
Nein, ich sag jetzt ganz bestimmt nicht "WB"....

mfg

Eine Generation regt sich immer über die nächste auf. Das ist völlig normal.

Und das wiederholt sich seit Jahrhunderten...

Die Welt macht schlimme Zeiten durch.
Die jungen Leute von heute denken an nichts anderes als an sich selbst.
Sie haben keine Ehrfurcht vor ihren Eltern oder dem Alter. Sie sind ungeduldig
und unbeherrscht. Sie reden so, als wüssten sie alles, und was wir für weise halten, empfinden sie als Torheit.
Und was die Mädchen betrifft, sie sind unbescheiden und unweiblich in ihrer Ausdrucksweise, ihrem Benehmen
und ihrer Kleidung.

Die Jugend liebt heutzutage den Luxus.
Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor
älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll.
Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten.
Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die
Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

Hi,

ich finde die ganzen Smilies und Abkürzungen zwar oft nützlich, aber auch nervig.
Denn viele Personen verwenden so viele Smilies bzw. Abkürzungen, dass man gar nicht mehr versteht was der Satz bedeuten soll.

Weiters werden immer wieder anderen und abstraktere Smilies verwendet, wo man sich ein Bild oft genau anschauen muss, bis man überhaupt versteht was es darstellen sollte.

Wenn so eine Nachricht ein Jugendlicher lesen muss, dann wird er das noch schon irgendwie schaffen, aber viele ältere Leute würde sicherlich daran scheitern. 😁

Deshalb versuche ich die Smilies so weit als möglich zu vermeiden, bzw. nur die zu benutzen, die die anderen Leute auch verstehen.

mfg
Michael

Hallo michlG,

Wenn so eine Nachricht ein Jugendlicher lesen muss, dann wird er das noch schon irgendwie schaffen, aber viele ältere Leute würde sicherlich daran scheitern.

da hast du einen wichtigen Zweck der Jugendsprache erkannt. Sie dient dazu, sich von den Älteren abzugrenzen. Es ist also kein Versehen, wenn Ältere sie nicht verstehen, sondern (oft unbewusste) Absicht.

Die Forderung nach einer für Ältere verständlichen Jugendsprache ist quasi ein Widerspruch in sich.

Ich weiß noch, wie blöd ich es als Jugendlicher fand, wenn mein Vater Worte aus der damaligen Jugendsprache benutzt hat. Das war wie ein Eindringen in einen verbotenen Bereich.

Wobei man es als Erwachsener ja heutzutage dank des Internets und vielen darin zu findenden Glossars sogar sehr viel leichter hat, die Jugendsprache zu entschlüsseln.

herbivore

Sie dient dazu, sich von den Älteren abzugrenzen. Es ist also kein Versehen, wenn Ältere sie nicht verstehen, sondern (oft unbewusste) Absicht.

Richtig.

Ich war letzthin mit der Tochter meiner Ex im MSN, sie ist 12 (die Tochter meine ich 8) ) Schon bei der zweiten Antwort musst ich sie bitten nicht zu vergessen, dass auf der andern Seite ein Grufti sitzt.
Smilies und Abkürzungen, dass es aussah als hätte sie eine neu esotherische (heisst doch so?)Programmiersprache erfunden.
So wie sie mir erklärte, hat jedes Zeichen eine genaue Bedeutung, mit denen sie und ihre Freundinen sich unterhalten.
Aber dann hat sie sich schön an mein Alter angepasst.

neu esotherische (heisst doch so?)Programmiersprache erfunden

hahaha. lol ich muss dir sagen das man dafür relativ schnell einen parser schreiben könnte, der i-net-sprache zu normalen deutsch übersetzt^^.

ein Compiler der den source in für alte verständliche sprache umsetzt^^ ...

Also Ich hab Bekannte, die sagen wirklich lol in RL. lol

Stellt euch die mal mit ihren späteren Kindern vor:

Ach komm, klein Arnold, mach nicht so einen Pipe-Mund.

Shift to the left, shift to the right!
Pop up, push down, byte, byte, byte!

YARRRRRR!

Besser Kürzel als so ->>>>

Hey Homies!

Nachdem ich eben was vorgelötet habe (mit Krawallbrause) bin ich bei meinem Kanisterköpfchen von Digger vorbeigeschnickt und hab ihn so weggedisst dass er Würfelhusten bekam.Dann bin ich zu seiner Ische und hab meinen Nahkampfstachel bei ihr eingeparkt.

Als dann noch der Pommespanzer von Bruder vorbeikam und mir hammerst was gepienst hat, hab ich dem Gesichtselfmeter noch seinen Taschendrachen gerippt und bei denen auf dem Klo n Bob in die Bahn geworfen.

Phätt der Abend

Übersetzung:

Nachdem ich mir eben mit Bier was angetrunken hatte, habe ich meinen idiotischen Kumpel besucht und ihn so angemacht dass er kotzen musste. Dann habe ich mit seiner Freundin geschlafen.

Als dann noch sein dicker Bruder vorbeikam und mir sehr viel vorgeheult hat, hab ich dem hässlichen Kerl noch sein Feuerzeug geklaut und bei ihm auf dem Klo gekackt.

Toller Abend.

Nicht für das Leben, für die Arbeit lernen wir ...
Windows ist Klasse, ich nehme es um Linux zu downloaden ....

So ist doch Mist:

PdF Putz die Fenster
MdF Mach die Fliege
mR/oR Mit Rock / ohne Rock
OK Ohne Kopfweh
QmS Quatsch mit Soße

Nicht für das Leben, für die Arbeit lernen wir ...
Windows ist Klasse, ich nehme es um Linux zu downloaden ....

hmm also ich muss sagen, wenn es sich in maßen hält ist die "Jugendsprache" kein Porblem, ich z.B. spreche auch mal das Wort "lol" aus oder ich sage auch mal "digga, was geht?" (.) [es gab auch mal eine Zeit da haben ich "XD" gesagt, also ausgesprochen "IKS DEH"...] , aber das heißt ja nicht direkt dass man an meiner Intelligenz zweifeln muss oder so. Ich denke das ist normal dass sich die Sprachen ändern, wie andere hier das auch schon gesagt haben, stellt euch mal vor wir würden immer noch wie Goethe sprechen... das wäre ja schrecklich 😉

When you can live forever, what do you live for?...

Oh Gott schöne Frau

REcht hast Du. Wenn ich daran denke, wie zu Goethes Zeiten noch gesprochen wurde.

Naja, gehab Dich gut ....

Nicht für das Leben, für die Arbeit lernen wir ...
Windows ist Klasse, ich nehme es um Linux zu downloaden ....

alta ! 😁
wie ich den ghetto-slang hasse :S

Aber alta schreiben? 😁

Naja, halte das ganze auch für überzogen. Gehöre zwar auch zu der gruppe von nerds (IT-Gymnasium), die den ganzen tag mit lol und omg rumrennen und das auch in den normalen sprachgebrauch übernommen haben, aber wenn ich jetzt mit meinen Eltern oder so Rede, schaffe ich es immernoch mich mit normalem Deutsch zu verständigen. Aber sobald ich in der Schule bin oder sonst was mit Freunden mach, gehören lol, omg, alta und man zum ganz normalen Sprachgebrauch.

Icq: 201599054

altaaaah sag cih auch amnchmal und schreib das aber dann bewusst und extra mit tausend "a"'s und nem h am ende^^ so "boah altaaaaaaaaaaaaah mit 100 a's"^^

@YpsilonZet:
ich sehe das genauso wie du, wenn cih mit Freunden was mache dann rede ich auch anders als wenn ich mit vorgesetzten oder Eltern oder generell "Erwachsenen" (ahh da gehör ich ja jetzt auch zu 😛) rede^^. Auch wenn cih auf der arbeit bin und n Freund oder ne Freudnin anruft dann verfalle ich nicht in den "Ghetto-Slang",einfach weil mein Vorgesetzter mich nciht so reden hören soll.

Ich meine jemand der im Vorstellungsgespräch oder auffer arbeit "ey altah wat geeht" sagt... naja der is hoffnungslos^^

When you can live forever, what do you live for?...

Ich habe es auch schon mal fertig gebrachracht meinem Vater einen Spruch aus den Zocke Jargon an Kopf zu werfen...

Geschichte: Er schick mich los ich solle mal einkaufen fahren damit der Kühlschrank zum WE denn voll ist...
Ich bitte ihn mir etwas Geld dafür zu geben...
Er drückt mir 20€ in die Hand und ich darauf:
"OMFG! Dafür krieg ich ja nich mal n Stack Wasser..."
(Sponsored by WoW)
Er guggt mich total entgeistert an und meint: "Wie Bitte?!?"
Ende!

Ist halt manchmal nicht so ganz einfach den Jargon von einer Minute auf die nächste zu wechseln...

Von all den Sachen, die mir verloren gegangen, hab ich am meisten an meinem Verstand gehangen... MfG...

"OMFG! Dafür krieg ich ja nich mal n Stack Wasser..."
(Sponsored by WoW)

Race/Class/Realm? ;P

be the hammer, not the nail!

Ich hab da mal nen Link:

Haben wir WoW Suchtis?

Von all den Sachen, die mir verloren gegangen, hab ich am meisten an meinem Verstand gehangen... MfG...

Hrm, ich gehöre zu der beschriebenen jüngeren Generation und kann nicht bestätigen das ausschließlich alle in meinem Alter sich derartig ausdrücken. Persönlich benutze ich sowieso keine Abkürzungen im normalen Sprachgebrauch, geschweige dem in irgendwelchen Spielechat‘s und dergleichen -da es einfach nur verwirrend ist. Spezielle „Slang“ Begriffe beherrsche ich absolut nicht und darf mir diese zumeist erst einmal erklären lassen und werde dafür wie bei einer Bildungslücke nur belächelt (wobei auslachen es besser bezeichnet). Dabei gehöre ich zu den wenigen aktiven Leseratten in meinem Freundeskreis.

Bei Fachwörtern gerade hier im Forum sehe ich das ganze etwas anders, für die Stichwortsuche ist es einfach eleganter und einfacher im Forum sowohl wie im Internet nach den Begrifflichkeiten zu recherchieren.

Wie vernichtet stand Andreas unter den flammenden Augen seiner Kunden.
Ihm war's, als stünde des Schicksals dunkle Wetterwolke über seinem Haupte X(

Was heisst denn das? 😁

Hallo Lothi,

vermutlich meint er, dass er keine Slang-Abkürzungen benutzt. Er wird vermutlich nicht "Arbeitsgemeinschaft der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland" sagen, wenn er ARD meint.

[EDIT]Hrm, ok, du wolltest du das Wort wissen[/EDIT]

herbivore

Was heisst denn das? 😄

Leider ist das ein kleiner Tick von mir, und bezieht sich nun nicht auf eine Wissenschaftsstudie aus der Rubrik Human Resource Management. Wenn ich anfange etwas zu erzählen beginnt alles bei mir mit einem Sinnbildlichen grübeln, daher ein „Hrm“. Ähnlich verhält es sich bei mir mit gekachelten Flächen, Essensbesteck das bereits schon jemand benutzt hat usw. Das ganze geschieht eher unbewusst und ist natürlich gerade bei einer solchen Diskussion etwas auffällig.

Wie vernichtet stand Andreas unter den flammenden Augen seiner Kunden.
Ihm war's, als stünde des Schicksals dunkle Wetterwolke über seinem Haupte X(