Laden...

FoxPro ist tot

Erstellt von Golo Roden vor 17 Jahren Letzter Beitrag vor 17 Jahren 5.151 Views
Golo Roden Themenstarter:in
4.207 Beiträge seit 2003
vor 17 Jahren

Wissensvermittler und Technologieberater
für .NET, Codequalität und agile Methoden

www.goloroden.de
www.des-eisbaeren-blog.de

I
1.739 Beiträge seit 2005
vor 17 Jahren
FoxPro Lebt

Leider.

Bedauerlich ist lediglich, das Access lebendinger ist(das ist aber ne andere Frage).

C
1.214 Beiträge seit 2006
vor 17 Jahren

Warum ist es tot? Es wird doch als OpenSource veröffentlicht.

1.134 Beiträge seit 2004
vor 17 Jahren

Ich würde sagen leider.

Es wird nur Sedna (Addons in VFP) open source. der C Code der VFP Runtime bleibt verschlossen.

Mein Stackoverflow Profil
Skype Name : Boas.Enkler (bitte einen hinweis in der Kontaktanfrage damit ich euch vom Spam unterscheiden kann)

128 Beiträge seit 2004
vor 17 Jahren

Ja, endlich ist das Produkt fertig programmiert.

Immerhin hat es über 20 Jahre gedauert bis alle Entwickler weltweit zufriedengestellt werden konnten.

Sorry, aber dass der Eintrag von dir kommt...

Naja, warten wir es mal ab, wann es ein brauchbares LINQ geben wird. Achja, das Team der VFP-Entwickler ist übrigens federführend für die Implementierung von LINQ verantwortlich, aber das wusstest du ja bereits.

Insofern, kann ich dein Freude überhaupt nicht nachvollziehen.

Bis denne, JoKi

Bis denne, JoKi

Enjoy AFP FAQ - Participate AfpWiki - Get Blogged by JoKi - Talk to me at VFP User Group Meeting

128 Beiträge seit 2004
vor 17 Jahren

Hi,

Original von Coder007
Es wird doch als OpenSource veröffentlicht.

Nein, es werden nur Teile davon OpenSource. Microsoft kann VFP nicht vollständig öffentlich machen, da Kernbestandteile in andere Produkte, wie ADO.NET, SQL Server und LINQ übernommen wurden.

Bis denne, JoKi

Bis denne, JoKi

Enjoy AFP FAQ - Participate AfpWiki - Get Blogged by JoKi - Talk to me at VFP User Group Meeting

1.134 Beiträge seit 2004
vor 17 Jahren

Wie gesagt finde es auch schade dass VFP eingestellt wird. Naja nach vorne sehen.

Gerade Linq überzeugt mich für Datenanbindung nicht wirklciuh da finde ich die OleDb Strategie flexibler.

Interessant wird Linq zum arbeiten von Elementen (Nicht unbedingt nur datenbank daten).

So in der Art wie "Selektiere alle Pflichtfelder Textboxen der Form und prüfe" 😉

Mein Stackoverflow Profil
Skype Name : Boas.Enkler (bitte einen hinweis in der Kontaktanfrage damit ich euch vom Spam unterscheiden kann)

Golo Roden Themenstarter:in
4.207 Beiträge seit 2003
vor 17 Jahren

Original von JoKi
Ja, endlich ist das Produkt fertig programmiert.

Immerhin hat es über 20 Jahre gedauert bis alle Entwickler weltweit zufriedengestellt werden konnten.

LOL. Auch eine Möglichkeit, das zu sehen ... vermutlich wird auch der Trabbi nicht mehr produziert, weil endlich alle Autofahrer zufrieden gestellt werden konnten 😉.

Original von JoKi
Naja, warten wir es mal ab, wann es ein brauchbares LINQ geben wird. Achja, das Team der VFP-Entwickler ist übrigens federführend für die Implementierung von LINQ verantwortlich, aber das wusstest du ja bereits.

Insofern, kann ich dein Freude überhaupt nicht nachvollziehen.

Dann beschäftigen sie sich wenigstens endlich mit was sinnvollem 😉.

Nein, mal im Ernst. Ich finde es sinnvoll, dass sich Microsoft entschließt, sich auf .NET zu konzentrieren, und nicht zweigleisig zu fahren - mit einem zugegebenermaßen extrem winzigen zweiten Gleis.

Und ich behaupte ja nicht, dass die Entwickler von VFP keine Ahnung hätten, im Gegenteil. Insofern ist das sehr schön, wenn sie an LINQ mitarbeiten.

Aber dass eine antiquierte Sprache mit einer technisch überholten IDE, die auch ansonsten nicht mehr auf die aktuelle Plattform passt (Stichworte 64 Bit nativ, .NET, Multithreading, ...), nun nicht mehr weiterentwickelt wird, finde ich eine gute Entscheidung.

Wissensvermittler und Technologieberater
für .NET, Codequalität und agile Methoden

www.goloroden.de
www.des-eisbaeren-blog.de

128 Beiträge seit 2004
vor 17 Jahren

Grüzi,

Original von Golo
Nein, mal im Ernst. Ich finde es sinnvoll, dass sich Microsoft entschließt, sich auf .NET zu konzentrieren, und nicht zweigleisig zu fahren - mit einem zugegebenermaßen extrem winzigen zweiten Gleis.

Nunja, mag ja ein zweites Gleis sein, aber schon spassig, dass gerade dieses zweite Gleis doch einen respektablen Einfluss auf diverse Produkte und kommende .NET-Features besitzt. Nunja, wollen wir weniger drüber philosophieren.

Und ich behaupte ja nicht, dass die Entwickler von VFP keine Ahnung hätten, im Gegenteil. Insofern ist das sehr schön, wenn sie an LINQ mitarbeiten.

Öhem, nicht 'mitarbeiten', sondern federführend. Auch andere Errungenschaften wie etwa das äußerst flexible IntelliSense von VFP wurde transferiert und und und...

Aber dass eine antiquierte Sprache mit einer technisch überholten IDE, die auch ansonsten nicht mehr auf die aktuelle Plattform passt (Stichworte 64 Bit nativ, .NET, Multithreading, ...), nun nicht mehr weiterentwickelt wird, finde ich eine gute Entscheidung.

Well, die Entscheidung bei Microsoft hat sicherlich nichts(!) mit den technischen Aspekten zu tun, sondern primär mit den Umsatzzahlen und darin liegt leider das Problem. Nach deiner Argumentation dürfte es ja dann bestimmte andere Programmiersprachen ebenfalls nicht geben.

Und... 'gute Entscheidung' - okay, das ist deine Sicht der Dinge, aber... vielen tausend VFP-Entwickler mit zig Kunden und Anwendungen denken darüber sicherlich komplett anders. Gerade in den Regionen der Welt, die eben nicht über aktuelle Maschinen mit der entsprechenden Leistungsfähigkeit zur Ausführung von Vista und/oder .NET Framework (egal in welcher Version) spielt das sehr wohl eine existentielle Rolle.

Diesen Entwicklern wird schlichtweg die Arbeitsgrundlage geraubt. Ich brauche mich hier auf Mauritius nur umsehen... Das Maximum, was ich auf einem durchschnittlichen Rechner entdecken kann, ist Windows 2000 und bei den größeren Firmen auch XP, aber ansonsten läuft vielerorts noch Windows 9x oder NT 4.

Und mal ehrlich, wie soll man auf diesen Maschinen in akzeptabler Geschwindigkeit das .NET Framework nutzen können?

Bis denne, JoKi

Bis denne, JoKi

Enjoy AFP FAQ - Participate AfpWiki - Get Blogged by JoKi - Talk to me at VFP User Group Meeting

906 Beiträge seit 2005
vor 17 Jahren

jetzt muss nur noch VB eingestampft werden und ich bin glücklich 😁

Golo Roden Themenstarter:in
4.207 Beiträge seit 2003
vor 17 Jahren

Original von JoKi
Diesen Entwicklern wird schlichtweg die Arbeitsgrundlage geraubt. Ich brauche mich hier auf Mauritius nur umsehen... Das Maximum, was ich auf einem durchschnittlichen Rechner entdecken kann, ist Windows 2000 und bei den größeren Firmen auch XP, aber ansonsten läuft vielerorts noch Windows 9x oder NT 4.

Und mal ehrlich, wie soll man auf diesen Maschinen in akzeptabler Geschwindigkeit das .NET Framework nutzen können?

.NET CF und .NET MF laufen auf noch deutlich weniger Hardware. Und Mono gibt's auch noch als Alternative ...

Und auch den Entwicklern für den C64 wurde irgendwann die Arbeitsgrundlage geraubt, weil sich die Technik weiterentwickelt hat. Und? Ist das ein Grund gegen die Einführung des PC? Wohl kaum. Auch Kutschenbauer wurden durch das Auto verdrängt, auch wenn sich am Anfang nicht jeder ein Auto leisten konnte.

Solche Beispiele gibt's zu Hauf, und sich gegen eine neue Technologie zu sträuben, weil man nicht mehr so weitermachen kann wie bislang, ist realitätsfremd. FoxPro wird zunehmend weniger wichtig, .NET wird zunehmend wichtiger. Und in - keine Ahnung - vielleicht 10 oder 20 Jahren wird's .NET ebenso ergehen, und auch dann muss man sich den neuen Technologien stellen und nicht krampfhaft am alten festhalten.

Veränderung und Weiterentwicklung - das ist schließlich das, was IT und irgendwo auch die Menschheit ausmacht.

Wissensvermittler und Technologieberater
für .NET, Codequalität und agile Methoden

www.goloroden.de
www.des-eisbaeren-blog.de

1.134 Beiträge seit 2004
vor 17 Jahren

Das entscheidende Argument bei .NET ist die Zukunftsorientierung sowie der Gedanke von Managed Code.

Die Idee der CLR ist ja nichtmal in MS oder .NET begründet sondern einfach nur der nächste strukturelle Schritt in der Softwareentwicklung.

Schade finde ichs trotzdem dass VFP weg ist. Für einen gewissen Anwendungstyp war VFP schon sehr gut um schnell eine Anwendung hochzu ziehen.

Bei größeren (Enterprise) Applications sehe ich jedoch klare Vortele von .NET

Das Argument Performane mag zwar richtig sein, aber glaube ich dass spätestens mit Vista in unseren Gefilden hier ide Ansprüche na GUI & UseAbility auf lange sicht steigen werden und man nur konkurrenzfähig bleiben kann wenn man da mithalten kann.

Ein anderes stetig wachsendes Problem ist die fehlende Native Unicode unterstützung. Globalisierte Anwendungen bekommen da schnell ein problem...

Mein Stackoverflow Profil
Skype Name : Boas.Enkler (bitte einen hinweis in der Kontaktanfrage damit ich euch vom Spam unterscheiden kann)