Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
Windows Vista von Ferne abschaltbar
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 52329
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

Windows Vista von Ferne abschaltbar

beantworten | zitieren | melden

Hallo zusammen,

um die Begeisterung einiger für Windows Vista vielleicht etwas zu dämpfen, folgende Information: Wissenschaftler warnt vor Windows Vista.

Ein Kernsatz daraus lautet:
Zitat
Treiber oder Komponenten, die sich als fehlerhaft im Sinne von Microsofts Vorgaben erweisen, können in Zukunft per Kommando über das Internet abgeschaltet werden.
Das Gleiche gilt wohl auch für das Betriebssystem selbst, wenn Microsoft die Kopie (ob berechtigt oder nicht) als illegal einstuft.

Das Ganze kann man sich auch im "Radio" anhören: http://www.cczwei.de/ Folge 27 ab Minute 1:09 und ab Minute 21:05.

Also nach allem was ich weiß, erfolgt die Abschaltung nicht sofort, sondern nach einer Vorwarnfrist. Trotzdem bin ich froh, dass mein Win2000 diese "Features" (wohl) nicht mitbringt.

Wäre auch ein "lustiges" Drohszenario der Amerikaner gegenüber dem "ungehorsamen" Deutschland: "Wenn ihr Euch nochmal verweigert, bei einem Krieg mit zu machen, den wir für notwendig halten, dann schalten wir alle eure Rechner ab ... dann ohne Vorwarnfrist."

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Borg
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1548
Herkunft: Berlin, Germany

beantworten | zitieren | melden

Dauert aber auch höchstens einige Monate, bis dazu ein Hack im Umlauf ist. Wird genauso laufen, wie die Versuche das Kopieren von XP zu verhindern.
Erst die Liste mit den geklauten Schlüssel für die im Internet kursierende Volume-Licence-Version im SP1, dann die erweiterte Liste im SP2, anschliessend WGA-Prüfung (Windows Genuine Advantage) und als letztes WGA Notification und Systemsperre.
Für alle diese gab es nach kurzer Zeit einen Hack.

Ich bin sowieso der Meinung, dass ein solcher Versuch sinnlos ist. Genauso wie DRM. Wenn ich physischen Zugriff auf einen Rechner habe, ist es einfach unmöglich Manipulationen zu verhindern.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 52329
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo Borg,

den Hack benutzen dann aber nur oder zumindest überwiegend die Raubkopierer. Die braven, zahlenden Benutzer müssen dann mit der Abschaltungsgefahr weiter leben.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Borg
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1548
Herkunft: Berlin, Germany

beantworten | zitieren | melden

Wenn bzw. falls ich auf Vista umsteige, werde ich auch mit einer legalen Version den Hack benutzen...

EDIT: Bestraft werden doch aber immer nur die braven Kunden. Jeder Kopierschutz verärgert nur die Leute, die sich dass Spiel/Programm/DVD kaufen und Probleme damit haben. Alle anderen nutzen die Hacks und Cracks und haben meist weniger Probleme.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
dragi
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 368
Herkunft: Moers

beantworten | zitieren | melden

Ich finde es total ätzend was aus der IT geworden ist. Es geht nur noch darum dem legalen User das leben schwer zu machen. Glauben die echt das sich die illegalen Tätigkeiten mit diesen Mitteln aufhalten lassen? Ich glaube vor ein paar Jahren hat alles noch viel mehr Spass gemacht als es nicht mehr Tag ein Tag aus um Urheberecht ging. Da waren IT Nachrichten voller Innovationen...heute geht es nur noch um Klagen...sorry, mich deprimiert das alles. UNd Microsoft finde ich nur toll weil 1. C# genial ist und 2. deren Community MSDN seines gleichen sucht.
Wenn ich mich endlcih mit C++anfreunden könnte würde ich mich vielleicht unter Linux auch wohl fühlen...aber es kommt eben nicht an c# ran...und von Java will ich gar nicht anfangen

Nur mal meine Meinung...

Dragi
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
ZiMD
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1977.png


Dabei seit:
Beiträge: 567

beantworten | zitieren | melden

Damals kannst du aber nicht mit heute vergleichen. Heute hat jeder Depp seine 16MBit Leitung und kann sich in einer Stunde die komplette Vista DVD laden. Microsoft will auch nur sein Eigentum schützen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 52329
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo ZiMD,

naja, schützen ist ja schon ok. Aber das das Abschalten ist ja eine Form der Selbstjustiz.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
dragi
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 368
Herkunft: Moers

beantworten | zitieren | melden

Ich stimme da herbivore zu. Ich möchte Microsoft nichts, jeder darf seine Software schützen in die er Geld investiert. Aber seien wir mal ehrlich...was bringen diese Maßnahmen? Ich behaupte das es nichts bringt. UNd Speziell zu Microsoft: Wo wären die wenn nicht so viele Privatuser Windows als Kopie gehabt hätten?
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
regen
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 498

beantworten | zitieren | melden

Ist denn nicht jede Software mit Update funktion potentielles Abschaltopfer?
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Lexodus
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 257
Herkunft: Schweiz

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von herbivore
Hallo ZiMD,

naja, schützen ist ja schon ok. Aber das das Abschalten ist ja eine Form der Selbstjustiz.

herbivore

So hab ichs noch nie gesehen, toll gesagt!

/signed
If you can't make it, fake it.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Kantiran
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 71
Herkunft: CH

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von regen
Ist denn nicht jede Software mit Update funktion potentielles Abschaltopfer?

Sehe ich auch so.
Und diese Abschaltmöglichkeit lässt sich auch "gut" einsetzten.

Es ist eher unwarscheinlich das Micrsosoft willkürlich Treiber oder Komponenten abschaltet...
Würden Sie so Kunden (d.h. Umsatz) gewinnen? Eher im Gegenteil.

Gruss
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 52329
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo regen,
Zitat
st denn nicht jede Software mit Update funktion potentielles Abschaltopfer?
auf der technischen Seite gesehen ist das wohl wahr. Mit ein Grund, warum ich automatische Updates immer deaktiviere (ok, von der AntiVirensoftware abgesehen; und nein, ich hatte durch das Deaktivieren noch nie Probleme).

Was ich ich mich in diesem Zusammenhang frage: Warum hat eigentlich noch keiner den Update-Mechanismus von Windows/Microsoft geknackt/gehackt? Also eine bessere Möglichkeit eine Schadsoftware zu verbreiten, also über WindowsUpdate gibt es doch gar nicht, oder? Ok, eigentlich ein anderes Thema. Interessieren tut es mich trotzdem.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
regen
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 498

beantworten | zitieren | melden

war da nicht mal irgendwas, dass die IP von dem Update Server (oder war es beim Media Player irgendwas) fest gespeichert wurde sodass da keine Manipulation stattfinden kann?

Ansonsten, gute frage. Wobei es schwierig sein dürfte, höchstens indem man ne Menge DNS server manipuliert. Wobei Domain Klau wohl auch recht einfach ist, siehe link
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
inTrance
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1793.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 172
Herkunft: Hamburg

beantworten | zitieren | melden

Für mich ist es vollkommen i. O., wenn Microsoft mit solch harschen Mitteln versucht das Kopieren einzudämmen - wie ich denke auch mit Erfolg. Denn wer sind denn letztendlich die Leute mit den illegalen Version? Der Großteil der Bevölkerung ist es dank mitgelieferter OEM-Lizenzen, dem MSDN AA Programm, etc. nicht (ich für meinen Teil musste noch nie(!) ein Windows seperat erwerben). Es bleiben einige Pseudo-Computer-Spezies, die eigentlich genug Geld hätten (90 EUR kostet Win Vista - ihr hyper-getunter-fenster-tower PC hat das 20-fache gekostet), aber die gerade klug genug sind um zu erkennen, dass
- das Runterladen recht einfach ist
- 0 EUR weniger sind als 90 EUR
Ich vermute mal dass weniger als 10% dieser Gruppe angehören. Hinzu kommt wohl ein nicht unerheblicher Teil von Kopien, die von diesen Personen weiterverteilt wurden ("Schulhof-Handel"). Wenn MS es also schafft die Hürde für diese Möchtegern-Profis hoch genug zu setzen, haben sie schon einiges gewonnen.

Selbst wollen wir unsere Software doch auch bestmöglichst schützen? Denken uns mit jeder neuen Software wieder gute Dinge aus, um den Hackern das Leben so schwer wie möglich zu machen...

Grüße,

inTrance
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Traumzauberbaum
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 513

beantworten | zitieren | melden

Das Problem an der Sache ist eben, dass es völlig unwirksam gegen Raubkopierer ist und die legalen Besitzer viel härter trifft.
Ich will nicht, dass Microsoft einen meiner Treiber abschalten kann. Das geht die garnichts an was ich sonst noch auf meinem PC installiere und was für Hardware ich habe usw.

Aber wenn man das Betriebssystem legal benutzen will, wird man dazu genötigt. Sobald man das irgendwie rauspatcht, ist es schon wieder illegal.
e.f.q.

Aus Falschem folgt Beliebiges
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
VizOne
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1563.gif


Dabei seit:
Beiträge: 1551

beantworten | zitieren | melden

Hallo,

Wie auch so oft heißt es auch hier: abwarten und Ruhe bewahren. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. Zunächst sollte Windows auch nur auf dem Computer laufen, auf dem es als erster aktiviert wurde. Davon ist MS auch wieder heruntergegangen. Die Aktivierungspolitik sieht wieder ähnlich aus wie bei XP: begrenzte Anzahl Aktivierungen pro Jahr, danach "Sicherheits"-Frage bei der MS-Hotline. ("Auf wie vielen Rechnern haben sie das Produkt gleichzeitig installiert?" - "Öhm.. vier?" - *ZONK*).

Wie die Praxis wg. der Remote-Abschaltung aussieht, wird sich zeigen. MS wird kaum "einfach so" irgendein Windows abschalten (werden sie auch rechtlich kaum dürfen, da man eine Lizenz zur Nutzung erworben hat). Auch eine EULA-Klausel à la "MS behält sich das Recht vor, Windows teilweise oder vollständig abzuschalten" halte ich für juristisch nicht haltbar.

Aber mal eine andere Anekdote, die mich ärgert: ich habe noch eine WinXP Home System Builder-Lizenz inkl Upgrade-Coupon auf Vista. Nur soll mich das Upgrade knappe 90 Euro kosten (inkl. Versand). Da kauf ich mir doch lieber eine "eigenständige" neue Vista SB-Version für das gleiche Geld und habe dann zwei "Windowse". Für Retail-Kunden ist so ein Vista-Upgrade mit 17 Euro irgendwas ja eine attraktive Sache, für OEM Kunden aber eine Farce.

Grüße,
Andre
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 52329
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo VizOne,
Zitat
Davon ist MS auch wieder heruntergegangen.
ja, aber warum? Weil bekannt wird, was die vorhaben und sich dann viele Leute massiv bei MS beschweren oder ihren Unmut anderweitig (in Foren) äußern. Also muss doch erstmal bekannt werden, was sie vorhaben. Einfach sagen, letztendlich wird es nicht so schlimm, wie es jetzt klingt, ist m.E. die falsche Logik oder eine selbstvereitelnde Prophezeiung.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
VizOne
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1563.gif


Dabei seit:
Beiträge: 1551

beantworten | zitieren | melden

Ich sage nicht, dass man sich nicht beschweren darf. Ich möchte nur vor blinder Panikmache absehen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Kantiran
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 71
Herkunft: CH

beantworten | zitieren | melden

Richtig übel wird es, wenn man als Kunde gleich als Krimineller hingestellt wird.
Das kennen wir ja von der Musikindustrie... Microsoft ist mir im Vergleich dazu eigentlich nicht besonders störend aufgefallen.

Einmal musste ich wegen meiner XP-Version anrufen (Hatte Probleme mit dem PC und musst einige male Windows installieren).
Die waren aber freundlich und es ging schnell... was will man mehr?

Gruss
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
norman_timo
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1775.jpeg


Dabei seit:
Beiträge: 4591
Herkunft: Wald-Michelbach (Odw)

beantworten | zitieren | melden

Hallo inTrance,
Zitat
Es bleiben einige Pseudo-Computer-Spezies, die eigentlich genug Geld hätten (90 EUR kostet Win Vista - ihr hyper-getunter-fenster-tower PC hat das 20-fache gekostet), aber die gerade klug genug sind um zu erkennen, dass
- das Runterladen recht einfach ist
- 0 EUR weniger sind als 90 EUR

Tja, da bin ich wohl so ein Spezi, denn ich baue mir die Computer immer selbst zusammen. Warum? Weil ich für das Gleiche Geld wie ein Aldi-PC doppelt so gute Hardware bekomme, oder wie ich immer denke, ich kaufe mir ähnliche Komponenten, und bin dann etwa 200-300 Euro billiger als einen komplett-PC zu kaufen.

Ich habe noch nie im Leben meinen PC getunt (zumindest optisch) Mir sind Blenden, Lampen etc. völlig Schnurz. Meinen letzten PC habe ich nur in der Art getunt, dass ich geschaut habe, dass er sehr leise ist, und das ist auch ein sehr großer Schwachpunkt bei Billig-Komplett-PC's.

Deshalb trifft mich das Problem Windows schon sehr hart. Ich betreibe zu Hause mehr als einen Rechner im Netzwerk, und achte auch auf maximale Sicherheitseinstellungen. Da hilft mir leider ein Vista-SB Home-Basic nun mal gar nicht, da es genau wie XP-Home sehr eingeschränkt ist. Also komme ich auch mit 90 Euro pro Version definitiv nicht aus.

Sicherlich gibt es die "doofen" PC-Freaks, die mehr auf LAN's Zeit verbringen, und Ihren PC vorführen müssen, als Arbeiten und Geld verdienen (oder für die Schule lernen), jedoch glaube ich, das dass nicht DIE Masse ist.

Ich war überrascht, wie z.B. Softwarepolitik in Japan oder in Rußland gehandhabt wird. Da wird eine Software teilweise komplett ohne Kopierschutz oder sonstigen Maßnahmen vertrieben, und die Politik geht auf. Denn seien wir mal ehrlich, wenn ein Computerspiel nicht 40-60 Euro kosten würde, sondern vielleicht nur noch 20, dann ist die Frage, wieviele Raubkopierer würden dann nicht eher gleich das Original kaufen?

Deshalb finde ich solche übertriebenen "Schutzmaßnahmen" für unwirtschaftlich und nur temporär.

Gruß
Norman-Timo
A: “Wie ist denn das Wetter bei euch?”
B: “Caps Lock.”
A: “Hä?”
B: “Na ja, Shift ohne Ende!”
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Traumzauberbaum
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 513

beantworten | zitieren | melden

@norman_timo

Deine selbstgestellten Anforderungen entschuldigen nicht, dass du Software klaust.
e.f.q.

Aus Falschem folgt Beliebiges
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
norman_timo
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1775.jpeg


Dabei seit:
Beiträge: 4591
Herkunft: Wald-Michelbach (Odw)

beantworten | zitieren | melden

Hallo Traumzauberbaum,

ich habe meines Wissens nicht gesagt, dass ich Software klaue, oder? Nein, es ging mir lediglich um die allgemeine Aussage, dass bei der Menge OEM und dass Windows so "günstig" sei, es kein Bedarf gäbe, es zu klauen.

Ich behaupte, dass zumindest in diesem Forum eine Großzahl an Menschen gibt, die "höhere" Anforderungen an die Rechner haben, als der Müller, Meier Schmidt, die einen PC für Word und Internet brauchen.

Ich möchte nur stellvertretend für alle diejenigen mich zu Wort melden, die die PC's selbst zusammenbauen, und so überhaupt keine Möglichkeit auf eine wirklich günstigere OEM Version haben. Auch stellvertretend für diejenigen, die keinen Server brauchen, aber zumindest mehr als einen PC zu Hause haben, haben nicht die Möglichkeit ein "günstiges" Windows zu kaufen.

Oder mit anderen Worten: Ich denke Windows ist viel zu teuer, und solche "Schutzmaßnahmen" sorgen nicht für eine Preisreduktion.

Gruß
Norman-Timo
A: “Wie ist denn das Wetter bei euch?”
B: “Caps Lock.”
A: “Hä?”
B: “Na ja, Shift ohne Ende!”
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
VizOne
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1563.gif


Dabei seit:
Beiträge: 1551

beantworten | zitieren | melden

Hallo,

Ich denke, dass die Vorstellung, reduzierte Preise würden Raubkopien einschränken, ein ziemliches Wunschdenken ist. Dem Raubkopierer an sich dürften die Preise egal sein. Ein Programm/Spiel/etc. aus einem Netzwerk herunterzuladen ist immer die einfachere und günstigere Variante als das lizensierte Original aus dem Handel. Im Gegenteil: würde die Software billiger werden, könnten Raubkopierer so argumentieren, dass der finanzielle Schaden durch Raubkopien doch ebenfalls geringer geworden ist. (Ob das auch für Musik gilt, weiß ich nicht. Sind die Kunden von iTunes und co ehemalige Raubkopierer oder einfach Kunden, die den neuen Vertriebsweg schätzen? Ich zumindest zähle zu letzteren)

Das generelle Problem bei Raubkopien ist die leichte Verfügbarkeit, die fehlenden Konsequenzen und - und das ist mMn der wichtigste Punkt - das fehlende Bewusstsein für die Unrechtmäßigkeit der Tat. Ich bin der letzte, der jeden Raubkopierer in den Knast stecken will, da muss man schon differenzieren und gerecht bleiben. Gegen die leichte Verfügbarkeit kann man wohl kaum etwas machen. In Sachen Bewusstsein tut sich in der Gesellschaft schon ein wenig(!), denke ich. Allerdings hat Software das inhärente Problem, dass sie beliebig teilbar ist, ohne dass sie weniger wird. Man nimmt also physisch gesehen niemandem etwas weg. Ein geklautes Auto ist ein viel offensichtlicherer Diebstahl.

Als Konsequenz bleibt den Entwicklern wohl nur der Versuch, die technischen Hürden anzuheben, die es für eine Raubkopie zu überwinden gilt. Leider geschieht das manchmal (oder viel zu oft) zu lasten der ehrlichen Dummen.

Übrigens kostet ein Vista Home Premium als SB Version inkl Versand unter 100€, das halte ich nicht zu viel. Selbst die Ultimate Edition ist für ~170 € zu bekommen.


Grüße,
Andre
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Traumzauberbaum
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 513

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von norman_timo
ich habe meines Wissens nicht gesagt, dass ich Software klaue, oder? Nein, es ging mir lediglich um die allgemeine Aussage, dass bei der Menge OEM und dass Windows so "günstig" sei, es kein Bedarf gäbe, es zu klauen.

Schon dabei von Bedarf zu reden, halte ich für fragwürdig. Entweder die Software ist es wert gekauft zu werden, oder nicht. Alternativen in Form von Klauen sind einfach indiskutabel.

Ich weiß nicht ob du das machst und möchte auch nicht drüber mutmaßen. Aber mich stört es einfach, dass du das hier rechtfertigst.

Findest du es nicht auch etwas widersprüchlich einerseits zu sagen, du baust deine PCs lieber selber, weil es billiger ist, und andererseits zu sagen, bei den selbstgebauten PCs ist kein Windows dabei und das wird dann zu teuer?

Hier in dem Thread geht es um die konkreten Maßnahmen die Microsoft in Vista trifft. Und du beschreibst "es trifft dich hart" lediglich im Kontext des Preises. Da bleibt leider kein anderer Schluss übrig als zu glauben, dass du dich von der Kopierschutzwirkung mehr getroffen fühlst als von den hier eigentlich kritisierten Wirkungen zum Thema legale Benutzbarkeit.
e.f.q.

Aus Falschem folgt Beliebiges
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Borg
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1548
Herkunft: Berlin, Germany

beantworten | zitieren | melden

Mit Vista fährt Microsoft eine noch nie dagewesene Geld-aus-Kunden-press-Maschinerie auf.
In der aktuellen c't (3/2007, S. 98) befindet sich eine Tabelle mit den Features der verschiedenen Vista-Versionen sowie deren Features und Preisen.
Aus Copyright-Gründen möchte ich diese hier nicht hochladen, ihr könnt sie euch ja bei eurem Zeitschriftenhändler des Vertrauens anschauen (oder die 3,30€ ausgeben).

Gehen wir doch mal die Features für den Geiz-Ist-Geil-Käufer durch:
Dieser bekommt vermutlich Vista Home Basic und gegen Aufpreis Vista Home Premium. Dieses werden sie auch nehmen, denn wer dieser Klientel will auf seinem 4GHz DualCore-Boliden schon auf die neue Oberfläche verzichten.
Dann sitzt er zu Hause, schließt seinen Scanner oder sein Faxmodem an und will scannen oder faxen. Vista bietet natürlich auch die Funktionen an. Der User klickt darauf, aber Überraschung: Windows meldet, dass für diese Funktion Vista Busines oder Ultimate benötigt wird. Aber alles kein Problem, dank Anytime-Upgrade. Einfach auf eine Website gehen, per Kreditkarte bezahlen und es gibt einen neuen Schlüssel. Doch halt, was steht da? Business kann zwar faxen und scannen, aber plötzlich funktioniert der DVD-Player, Movie Maker und das MediaCenter nicht mehr. Muss wohl doch Ultimate sein.
Gut, also doch Ultimate gekauft. Genauer gesagt, den Schlüssel. Denn sämtliche benötigten Daten sind auf der DVD bereits drauf.
Microsoft freut's. Ein Produkt billig (OEM) an Hersteller abgeben, aber derart in den Funktionen beschränken, dass man zwangsläufig upgraden muss. Am einfachsten übers Netz. So geht das ganze Geld auch direkt an Microsoft.
Mal sehen, wann die Autohersteller auf die Idee kommen, Einbauschächte für's Radio, Kindersitzhalterungen und Kofferraum nur gegen Aufpreis nutzbar zu machen.

Und dann wäre da ja noch die rechtliche Grauzone:
Wenn man Vista Home Basic in der Upgrade-Version für 119€ kauft (in der Systembuilder gibt es nur 32 oder 64 Bit), hat man einen Kaufvertrag mit dem Händler abgeschlossen. Was Microsoft in seinen EULAs schreibt, ist daher völlig egal. Daher kann man also rechtlich völlig einwandfrei, gelieferte - jedoch verborgene - Funktionen zum Vorschein bringen und nutzen. Also einfach warten, bis die ersten Anleitungen im Netz erscheinen, wie man, ohne den Schlüssel zu wechseln, die zusätzlichen Features installieren und nutzen kann.
ist legal und provoziert - zumindest bei mir - auch kein schlechtes Gewissen.
Dann noch den Hack drüber, der Microsoft am (theoretischen) Abschalten von Komponenten über's Netz hindert...

Natürlich ist das Einsetzen nicht-lizensierter Software für Entwickler schädigend. Allerdings macht sich Microsoft mit dieser Politik keine Freunde.

Nur den Geiz-ist-geil-Käufer interessiert das alles nicht. Der will den neuen Shooter unbedingt mit dem neuen DirectX mit einer neuen Oberfläche. Dem ist es egal, was Microsoft theoretisch mit dem Rechner machen kann (an dieser Klientel sieht man auch deutlich, wieviele Sachen es gibt, die einem egal sein können).
Dem ist ja eigentlich alles egal. Hauptsache er ist satt und kann über die Politik meckern.
Das ist ja auch erklärte Firmenpolitik: Windows ist die Cash-Cow, die alles andere finanziert.
Und jetzt hat Microsoft für die nächsten fünf bis zehn Jahre eine neue, goldene Cash-Cow am Markt, die die Entwicklung von richtigen Produkten finanziert. Vor allem macht sie es möglich, neue Märkte mit extrem teuren Kampagnen zu überrennen und zu übernehmen.
So funktioniert unser Wirtschaftssystem nun mal...
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 52329
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo zusammen,

ich möchte Traumzauberbaums Bemühen unterstützen, den Thread wieder zum eigentlichen Thema zurückzuführen:
Zitat
Hier in dem Thread geht es um die konkreten [Deaktivierungs-]Maßnahmen die Microsoft in Vista trifft.
Zumal es dabei ja gar nicht um einen Kopierschutz geht, sondern um das nachträgliche Deaktivieren von Kopien, die von Microsoft nach deren persönlicher Meinung für illegal gehalten werden!

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Borg
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1548
Herkunft: Berlin, Germany

beantworten | zitieren | melden

Entschuldigung, habe mich auch etwas gehen lassen.

Um wieder zum Thema zurückzukommen: ich vermute, dass diese Funktion primär eingebaut wurde, um die Hardwarehersteller - also die Treiberprogrammierer - zu erschrecken.
Einem Bericht von Microsoft zufolge sind an über 90% aller Abstürze Treiberprobleme schuld. Und jetzt hat Microsoft eine Methode, problematische Treiber zu deaktivieren. natürlich mit dem Hinweis an den Kunden:
Zitat
"Der Treiber für das Gerät X des Herstellers Y ist dafür bekannt Windows-Abstürze zu verursachen und wurde daher deaktiviert.
Bitte wenden sie sich an den Support von Y, um neue Treiber zu erhalten."
In diesem Sinne betrachtet, führt dies langfristig zu besseren Treibern.

Die Abschaltung einer Version mit ungültigem Lizenzschlüssel ist ja schon mit WGA Notification in Windows XP implementiert.
Nur halte ich dieses Mittel für absolut ineffektiv und daher sinnlos.
Wer sich einen neuen Rechner oder Vista selbst kauft, hat eine gültige Lizenz. Wer eine Kopie einsetzt, wird auch die mit Sicherheit auftauchenden Hacks und Cracks benutzen.
Die Frage bleibt bloß, wieso ich ein Verfahren einsetzen soll, dass nicht wirksam ist, aber die Gefahr der Fehleinschätzung birgt.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
mitti
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 256
Herkunft: Österreich

beantworten | zitieren | melden

Hallo,

Ich hab den Beitrag erst gerade geleßen und ich bin empört.
Eigentlich wollte ich Windows Vista kaufen, aber so - NEIN DANKE.
Ich verstehe diese Form von Selbstjustiz nicht.

Ein weiterer Schritt zur totalen Überwachung.

Freiheit vor Sicherheit,

Patrick


PS: Mal schauen wie weit es Microsoft mit diesem System bringen wird.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
norman_timo
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1775.jpeg


Dabei seit:
Beiträge: 4591
Herkunft: Wald-Michelbach (Odw)

beantworten | zitieren | melden

Hallo zusammen,

um beim konkreten Thema zu bleiben, hatte ich versucht einen Bezug von Preis auf "Schutzmaßnahmen" herzustellen. Ich meinte damit auch, dass die Tatsache dass es Abschaltmaßnahmen gibt, um zu versuchen Raubkopierer einzuschränken a) die falsche Wahl ist, dies zu tun, und b) den Preis nochmal in die Höhe treibt.

Gut, 100 Euro ist nicht zu viel für das Betriebssystem, und ich werde (wenn das erste SP herauskommt) auch dieses Geld für Windows investieren.

Ich finde es nicht richtig, und wollte mit dem Beispiel Japan und Rußland (einmal hat die Bevölkerung zu wenig Geld, anderes Mal ist das technischer Fortschritt) zeigen, dass man die Hemmschwelle des Kopierens deutlich senken kann, wenn man es wirklich günstig anbietet.

Und um es mal klarzustellen: Ich billige keine Raubkopiererei, und bin eindeutig dagegen und argumentiere auch nicht für.

Ich möchte nur die Mittel in Zweifel ziehen, die eingesetzt werden, um Raubkopien zu verhindern. Und das Abschalten einzelner Komponenten ist definitiv das falsche Mittel hierfür!

Gruß
Norman-Timo
A: “Wie ist denn das Wetter bei euch?”
B: “Caps Lock.”
A: “Hä?”
B: “Na ja, Shift ohne Ende!”
private Nachricht | Beiträge des Benutzers