Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
Gott oder nicht Gott
vi.p
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 35
Herkunft: Ostwestfalen-Lippe

Themenstarter:

Gott oder nicht Gott

beantworten | zitieren | melden

Hallo Coding-Kollegen!

Ich möchte das Off-Topic Forum mal für eine vielleicht etwas ungewöhnliche Frage nutzen.

Glaubt ihr an Gott?

Ich persönlich glaube an einen Gott der seinen Sohn Jesus Christus auf die Erde gesandt hat, und der am Kreuz für meine Sünden gestorben ist. Das spielt in meinem Leben eine große Rolle.

Ich möchte keinen bekehren, mich interessiert nur was andere C# Programmierer darüber denken.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Golo Roden
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-2167.png


Dabei seit:
Beiträge: 4.207
Herkunft: Riegel am Kaiserstuhl

beantworten | zitieren | melden

Hallo,

ich glaube definitiv nicht an Gott oder ein anderes höheres Wesen, seien es nun Außerirdische, die dabei ja gerne ins Feld geführt werden, oder sonst was.

Vor 10.000 Jahren konnten sich die Menschen nicht erklären, wie Blitz und Donner zu Stande kommen und hielten es dafür für eine Strafe Gottes, weil sie sich "falsch" verhalten haben. Oder, wenn der Nil wie jedes Jahr das Ufer überflutet und fruchtbar macht, dann eben als Belohnung, da sich die Menschen gottgefällig verhalten haben.

Irgendwann kam man dann auf den wahren Grund, warum es Blitz und Donner gibt, und hatte eine naturwissenschaftliche Erklärung.

Warum sollte es für die Dinge, die wir uns heute nicht erklären können, nicht ebenso eine wissenschaftliche Erklärung geben? Die Geschichte spricht dafür, dass es so sein wird ...

Es mag Fragen geben (wie die nach dem Sinn des Lebens), die sich vielleicht nie beantworten lassen. Aus Mangel einer vernünftigen Erklärung allerdings an eine "geglaubte" Erklärung auszuweichen, ist meiner Meinung nach lediglich Bequemlichkeit oder Angst vor dem Nichtwissen.

In diesem Sinne,


Golo
Wissensvermittler und Technologieberater
für .NET, Codequalität und agile Methoden

www.goloroden.de
www.des-eisbaeren-blog.de
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
vi.p
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 35
Herkunft: Ostwestfalen-Lippe

Themenstarter:

RE2: Gott oder nicht Gott

beantworten | zitieren | melden

An irgendwelche außerirdischen Wesen glaube ich auch nicht.

Allerdings wäre ein Gott kein richtiger Gott, wenn er nicht auch Einfluss auf "natürliche Dinge" wie Blitz und Donner, und andere Ereignisse hätte. Sicher gibt es naturwissenschaftliche Erklärungen für viele Dinge. Aber Gott ist ein Gott der Ordnung und er hat auch die Naturgesetze aufgestellt.

Ich habe den Sinn des Lebens meinerseits gefunden: Er besteht darin meinem Gott zu dienen. Manchmal auch mit C#-Programmierung
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
line5
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1541.gif


Dabei seit:
Beiträge: 10
Herkunft: Lindlar

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von golohaas.de

ich glaube definitiv nicht an Gott ....


100% ACK

Ich sehe das genauso wie golohaas! Früher suchten die Menschen nach Erklärungen und durch die Religion konnte sie sich das "erklären".

Nur ist das alles schon wissenschatflich widerlegt, dass "gott" die Erde in 7 Tagen erschaffen hat und bla hier und bla da.

Meiner Meinung nach ist das nur ein Hirngespinst einiger Leute(meine Meinung).

Ich halte generell nicht viel von Religion, da es meiner Meinung nach kein Sinn macht an Gott oder Allah oder wie die auch alle heißen zu glauben, es gibt sie ja eh nicht. Zudem ist die Religion Kriegstreiber Nr.1!!! Allein das ist der Grund warum dieser Quatsch verbannt gehört!

Auch die Wahrscheinlichkeit das es ein höheres Wesen gibt, also Außerirdische wie golohaas meint, ist ziemlich gering. Zwar könnte es theoretisch sein, jedoch ist der Erde was ziemlich einzigartiges, wenn man bedenkt wie viele Faktoren eine Rolle gespielt haben bis zu unserem jetztigen Leben. Da ich des öfteren AlphaCentaury mit Herrn Lesch gucke und auch auf diesem Gebiet nicht unbewandert bin würde ich dennoch nicht darauf bestehen, dass es keine intelligeneres Leben gibt als uns.

Just my 2 Cents
line5
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Franknstein
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 529

beantworten | zitieren | melden

Ich glaube nur, dass im .net-Framework nach jedem malloc ein free kommt aber dennoch ist die Kirche wichtig. (Zur allgemeinen Belustigung wenn an der Kirb wieder alle bombenvoll sind z.B. oder für die Amis, damit sie einen Vorwand haben die Islamisten auszubomben)

Ob es außerirdisches Leben gibt, ist mir relativ egal. Aber niemand wird irgentwann einmal behaupten können, dass es keine Außerirdischen gibt.

--
mfg
Franknstein
Besuchen sie das VisualC++ - Forum
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
NoOneKnows
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1526.gif


Dabei seit:
Beiträge: 333
Herkunft: Hannover

beantworten | zitieren | melden

Wenns einen lieben Gott gäbe, dann frage ich mich warum soviel Neid, Zwitracht, Unmut, Mistrauen, Furcht, Elend, Gewalt, Krieg (die Liste lässt sich endlos fortführen) auf der Welt herscht. Der Grund liegt auf der Hand: Es gibt kein übernatürliches Wessen das dieses zu unterbinden in der Lage wär. Wir Menschen sind uns selbst überlassen. Es gibt niemanden der auf uns aufpasst, der verhindern könnte das uns etwas schlimmes wiederfährt. Wenn das Schicksal (daran glaub ich allerdings auch net) es so möchte, dann wird die Welt eben durch den Einschlag eines Meteors zu Grunde gehen. Aber es braucht dafür kein Meteor, denn der Mensch scheint dieses Handwerk ja auch prima selbst zu verstehen. Im endeffekt wirtschaften wir unseren Planeten zu Grunde, egal ob nun durch Waffengewalt oder durch unsere kapitalistische Zielsetzungen. Und der Glaube an ein übernatürliches Wesen ändert daran auch rein garnichts...
([bb]|[^b]{2})
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
cdr
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 980
Herkunft: Zürich

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von Franknsteinaber dennoch ist die Kirche wichtig

Auch wenn du es sarkastisch meinst - die Lokalkirchen haben tatsächlich eine nicht unwesentliche Bedeutung, speziell im Bereich Familien- und Quartierpflege sowie starkem Networking ...

Genau in diesem Networking und dem friedlichen Zusammenleben liegt wohl auch die Hauptbotschaft des modernen Christentums (Sowas wie "Gott" ist dann auch nicht mehr als die Konkretisierung der Dynamik dieses Networkings - nicht etwa irgend ein "Fluidum" das über die Welt richtet und prüft wie oft 'Mensch' es anbetet) ... Abgesehen von naiven wörtlichen Interpretationen ist Religion somit auch nicht mehr als eine idealistische Lebensphilosophie - im Falle des modernen Christentums eine durchaus konstruktive ((Blut)Rache und die mittelalterlichen Kreuzzüge sind z.b. definitiv unchristlich..)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
vi.p
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 35
Herkunft: Ostwestfalen-Lippe

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von NoOneKnows
Wenns einen lieben Gott gäbe, dann frage ich mich warum soviel Neid, Zwitracht, Unmut, Mistrauen, Furcht, Elend, Gewalt, Krieg (die Liste lässt sich endlos fortführen) auf der Welt herscht.

Was du beschreibst ist richtig. Aber das kommt ja gerade daher, dass man diesen Gott aus seinem Leben verdrängt, und nicht das tut was er von den Menschen verlangt. Wenn die Menschen so leben würden, wie es die Bibel sagt, gäbe es diese Probleme nicht. Aber das ist Wunschdenken, das weiß ich! Jeder denkt nur an seinen Vorteil, das weiß ich ja von mir.
Zitat
Original von NoOneKnows
Der Grund liegt auf der Hand: Es gibt kein übernatürliches Wessen das dieses zu unterbinden in der Lage wär. Wir Menschen sind uns selbst überlassen.

Mit dem letzten Satz hast du recht, denn Gott gab dem Menschen einen freien Willen. Aber er kann sehr wohl etwas unterbinden und lenken wenn man ihn darum bittet. Es tun nur sehr wenige Menschen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Noodles
myCSharp.de - Experte



Dabei seit:
Beiträge: 4.644
Herkunft: Leipzig

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von vi.p
Wenn die Menschen so leben würden, wie es die Bibel sagt, gäbe es diese Probleme nicht.

Wie sagt es die Bibel? Ich habe dieses Buch noch nie gelesen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
cdr
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 980
Herkunft: Zürich

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von vi.p
Wenn die Menschen so leben würden, wie es die Bibel sagt, gäbe es diese Probleme nicht.

Nach der Bibel ... wahrscheinlich sogar noch wörtlich nach der Bibel? Bist du vielleicht gleich noch Scholastiker?
Zitat
Mit dem letzten Satz hast du recht, denn Gott gab dem Menschen einen freien Willen. Aber er kann sehr wohl etwas unterbinden und lenken wenn man ihn darum bittet. Es tun nur sehr wenige Menschen.

Typischer Fall einer "Vermenschlichung" Gottes ... Mit "du hast recht" implizierst du absolute Wahrheit, wieder ein typisches Indiz auf Scholastik ...

Würd mich mal interessieren was ein Scholastiker von der Quantenphysik hält
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Noodles
myCSharp.de - Experte



Dabei seit:
Beiträge: 4.644
Herkunft: Leipzig

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von vi.p
Wenn die Menschen so leben würden, wie es die Bibel sagt, gäbe es diese Probleme nicht. Aber das ist Wunschdenken, das weiß ich! Jeder denkt nur an seinen Vorteil, das weiß ich ja von mir.

Wenn es keine Religion und keinen (fanatischen) Glaube gäbe, dann hätten wir auch viel weniger Probleme.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
vi.p
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 35
Herkunft: Ostwestfalen-Lippe

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von Noodles
Wie sagt es die Bibel? Ich habe dieses Buch noch nie gelesen.

Das ist eine Bildungslücke

Matthäus 22,39: «Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst»

Das ist m. E. das wichtigste Gebot, das alle anderen mit einschließt.

Hier sind noch die Zehn Gebote (die wirst du wahrscheinlich kennen)
http://www.bibel-online.net/buch/02.2-mose/20.html

Klingt etwas hölzern, ist eben nicht normales deutsch sondern eher dichterisch angehaucht. Man kann die Gebote nicht einhalten, aber man kann es versuchen, und das ist das, was Gott von den Menschen verlangt.

@cdr: Was ist Scholastik?
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
cdr
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 980
Herkunft: Zürich

beantworten | zitieren | melden

Scholastiker bauen u.a. ihr Gedankengerüst auf einem deterministischen Weltbild auf und versuchen alles exakt herauszuarbeiten und zu unterscheiden ... die Römische Offizialkirche ist z.b. ein typischer Vertreter der Scholastik ...
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
vi.p
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 35
Herkunft: Ostwestfalen-Lippe

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Dann bin ich kein Scholastiker. Mich würde aber interessieren wieso die Scholastik nicht mit der Quantenphysik unter einen Hut zu bringen sein soll.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
invisible
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 48

beantworten | zitieren | melden

Gibt es einen Gott oder gibt es keinen?
Diese Frage hat wohl die Menschheit in ihrer Geschichte am meisten bewegt. Die Kreuzzüge waren grausam und absolut unmenschlich, aber ich denke eher dass das Ganze an der Führung lag. Damals, also im ganzen Mittelalter, sassen (meiner Meinung nach) die grössten Tyrannen in der Kirchenspitze und nutzten den Glauben der armen(niedrigeren) Menschen aus um sie für ihre Ziele einzusetzen. Ich denke darum ist es schwierig die Kriege, Folterungen, etc auf den Glauben zu schieben. Das alles passiert wenn die falschen Menschen an der Macht sitzen oder wenn der Glaube in Fanatismus ausartet.
Für viele Menschen ist der Glaube manchmal der letzte Halt. Nur schon dadurch finde ich, dass der Glaube seine Berechtigung hat.

Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass ich kein Christ bin Ich beschäftige mich nur damit und denke viel darüber nach. Ich persönlich probiere eigentlich nach diesem Grundsatz zu leben:
"Tue nichts was du nicht willst, dass es dir selbst widerfährt."
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
cdr
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 980
Herkunft: Zürich

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von vi.p
Dann bin ich kein Scholastiker. Mich würde aber interessieren wieso die Scholastik nicht mit der Quantenphysik unter einen Hut zu bringen sein soll.

Ganz einfach: die moderne Physik verträgt sich nicht mit deterministischen Weltbildern (und schon gar nicht mit sog. absoluten Wahrheiten)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
cdr
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 980
Herkunft: Zürich

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von invisible
Gibt es einen Gott oder gibt es keinen?

Diese Frage macht imo nur sinn wenn man "Gott" vermenschlicht.
Zitat
Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass ich kein Christ bin Ich beschäftige mich nur damit und denke viel darüber nach. Ich persönlich probiere eigentlich nach diesem Grundsatz zu leben:
"Tue nichts was du nicht willst, dass es dir selbst widerfährt."

Das ist aber ein sehr modern-christlicher Grundsatz ... (ah ja, die Schnittmenge zwischen {christlich} und {religion x | x != christlich} ist natürlich nicht leer - es ist also sicher auch ein Grundsatz anderer konstruktiver Religionen ...)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
invisible
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 48

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von cdr
Diese Frage macht imo nur sinn wenn man "Gott" vermenschlicht.
Hmm wie würdest du "Gott" den bezeichnen? Jetzt nur mal in einem Diskussionskontext. Man muss "ihn/sie/es" ja irgendwie personalisieren um darüber zu sprechen Ich sehe dies einfach nicht so eng.
Zitat
Das ist aber ein sehr modern-christlicher Grundsatz ... (ah ja, die Schnittmenge zwischen {christlich} und {religion x | x != christlich} ist natürlich nicht leer - es ist also sicher auch ein Grundsatz anderer konstruktiver Religionen ...)
Nicht das du mich falsch verstehst: Ich gehöre auch sonst keiner religiösen Gruppierung an. Dieser Grundsatz/diese Aussage macht einfach meiner persönlichen Meinung nach Sinn. Man könnte es als Lebensmotto bezeichnen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Vellas
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 842

beantworten | zitieren | melden

Hi!

Ich glaube nicht an Gott, wenn ich auch getauft bin (man kann sich leider nicht alles selbst aussuchen), dafür aber nicht konfirmiert oder sonst was. Ich habe auch nie die Bibel gelesen.
Das selbe ist es mit Gottes Gegenstück, dem Teufel, an den glaube ich genau so wenig, wenn das auch einige Leute aufgrund meiner Kleindung denken. Und die Kriche ist für mich nichts anderes als reine Geldabzocke (Kirchensteuern).

Ich glaube einfach nicht an etwas was es nicht gibt, dann doch lieber an mich selbst und daran das ich schaffen kann was ich will. Und wie golohaas.de denke ich ebenfalls das es für alles eine Erklärung gibt, wenn wir es uns heute auch noch nicht erklären können.

An intelligentes Leben außerhalb dieses Planeten glaube ich schon, wobei das für mich rein Wissenschaftlich erklärbar ist. Ich kann mir einfach nicht vorstellen das wir in all den Galaxien die einzigen Lebenwesen sind die sich so weit entwickelt haben.
Zitat
Es mag Fragen geben (wie die nach dem Sinn des Lebens), die sich vielleicht nie beantworten lassen.
Das Sinn des Lebens ließe sich z.B. Biologisch so erklären das wir u.a. leben um uns fortzupflanzen.


Code-Hacker
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
gandalf
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 4
Herkunft: NRW

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Ich glaube nicht an Gott, wenn ich auch getauft bin

Was glaubst du denn passiert mit deiner Seele (falls du an so was glaubst) nach dem Tod? Gibt es deiner Meinung nach überhaupt eine Seele ?
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
NoOneKnows
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1526.gif


Dabei seit:
Beiträge: 333
Herkunft: Hannover

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von Code-Hacker
Zitat
Es mag Fragen geben (wie die nach dem Sinn des Lebens), die sich vielleicht nie beantworten lassen.
Das Sinn des Lebens ließe sich z.B. Biologisch so erklären das wir u.a. leben um uns fortzupflanzen.
Und um wieder zu sterben... Toller Sinn des Lebens Aber ein Glück vergeht zwischen Geburt und Tod noch etwas Zeit. Zeit in der man auch noch andere Dinge tun kann außer sich fortzupflanzen. Was lernen wir daraus? Die Biologie bestimmt glücklicherweise nicht allein unser Leben
([bb]|[^b]{2})
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Vellas
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 842

beantworten | zitieren | melden

Hi!
Zitat
Original von gandalf
Was glaubst du denn passiert mit deiner Seele (falls du an so was glaubst) nach dem Tod? Gibt es deiner Meinung nach überhaupt eine Seele ?
Naja, das mit der Seelenwanderung auf VOX ist ja ganz interessant, aber ich glaube trotzdem nicht daran. Aber wenn es so wäre wie die da glauben, was hat Gott mit der ganzen Sache zu tun? Imho nichts.

@NoOneKnows:
Dem Stimme ich zu. Aber das war auch nur ein Beispiel.


Code-Hacker
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
cdr
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 980
Herkunft: Zürich

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von invisible
Hmm wie würdest du "Gott" den bezeichnen? Jetzt nur mal in einem Diskussionskontext. Man muss "ihn/sie/es" ja irgendwie personalisieren um darüber zu sprechen Ich sehe dies einfach nicht so eng.

Nur als Gedankenspiel: Stell dir Gott mal als Energie vor (im physikalischen, nicht esoterischen sinn) ...

Die Personalisierungsversuche kommen vielleicht vom klassischen Gebet - genau dort ist aber imo der wichtige Punkt nicht das Sprechen mit irgend einem "Fluidum Gott" sondern viel mehr die (manchmal kritische) Selbstreflektion. Gott ist dort in erster Linie von (nahezu genialer) symbolischer Bedeutung.

(btw: der Grund für meine ganzes Hypothesengerüst hier ist ein kleiner Versuch, Religion doch noch mit der Philosophie zu verknüpfen, indem man die Religion auf ihren philosophischen Inhalt "reduziert" ... scheint bisher ganz gut aufzugehen)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
maxE
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 456
Herkunft: Sachsen

beantworten | zitieren | melden

Ich selbst bin auch kein Christ und stehe den meisten Religionen eher kritisch gegenüber. Das soll aber nicht heißen das ich grundsätzlich eine Existenz Gottes verneine.
Es ist doch so, dass es mindestens genau so gute/schlechte Argumente für eine Existens Gottes gibt wie dagegen. Und das Argument das es keinen Gott geben kann nur weil es viel Leid auf der Welt gibt lass ich auch nicht gelten. Da es letztlich was mit menschlicher Eigenverantwortung zu tun hat. So was sollte man nicht auf einen Gott abwälzen Schließlich sind wir selbst für unser menschliches Mitteinander verantwortlich.

Bis heute kann dir kein Physiker erklären warum das Universum so ist wie es ist und nicht anders.
Selbst ein genialer Wissenschaftler wie Albert Einstein der ein so umfangreiches physikalisches Verständnis hatte, wie nur wenige vor ihm, glaubte an einen Gott.

Ich glaube auch das es im Universum wesentlich mehr Leben gibt, als nur unser Irdisches. Bei der Größe unseres Weltalls wäre es doch vollige Verschwendung von Platz auf so einem unbedeutendem Planeten wie der Erde Leben entstehen zu lassen. Es gibt zig Milliarden Sonnen, ich sehe die Logik nicht warum ausgerechnet nur hier. Auch Christen sollten sich das eingestehen. Da sie ja immer daran glauben das der Mensch die Krone der göttlichen Schöpfung darstellt. Wenn ihr Gott ein so riesiges Universum schafft, warum schafft er Leben nur auf einem Staubkorn wie der Erde. Ist er nicht zu mehr Fähig? Würde mich nicht wundern wenn sich die Kirche, wie bisher fast immer in der Geschichte, irren würde.

Mich würde mal interesieren wie v.ip. und andere über weiter Religionen denken wie den Islam, Buddhismus, Hinduismus ...
I am Jack's smirking revenge.
I am Jack's raging bile duct.
I am Jack's cold sweat.
I am Jack's complete lack of surprise.
I am Jack's broken heart.
I am Jack's wasted life.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
cdr
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 980
Herkunft: Zürich

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von gandalf
Was glaubst du denn passiert mit deiner Seele (falls du an so was glaubst) nach dem Tod? Gibt es deiner Meinung nach überhaupt eine Seele ?

... du 'pflegst' den Dualismus nach Descartes?

Imo gibt es überhaupt keinen Grund dazu ein Konstrukt wie die Seele einzuführen, denn sie bringt keine neue Erkenntnis, da die Lücke*, die sie zu decken versucht, schlicht gar nicht existiert.

*Verknüpfung zwischen der menschlichen Denkleistung und dem physischen Körper

Imo gehört also jede Seelen-These in die Esoterik Ecke ...
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
cdr
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 980
Herkunft: Zürich

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von maxE
Selbst ein genialer Wissenschaftler wie Albert Einstein der ein so umfangreiches physikalisches Verständnis hatte, wie nur wenige vor ihm, glaubte an einen Gott.

Mit dem Zitat "Gott würfelt nicht" sträubte sich Einstein damals gegen die Quantenphysik. Ist auch kein Wunder, schliesslich war meines Wissens damals auch der Wissenschaftsapparat noch scholastisch geprägt. Afaik hat er sich danach aber damit abgefunden, und ich glaube nicht dass all die folgenden grossen Namen noch gross Probleme damit hatten ...
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
maxE
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 456
Herkunft: Sachsen

beantworten | zitieren | melden

Mit Einstein wollte ich vor allem Andeuten das es keinen Wiederspruch zwischen dem streben nach wissenschaftlichen Erkentnissen und Religion geben muss. Nur weil ich Dinge besser erklären kann bedeutet das nicht das ich die Nichtexistenz von Gott beweise.
Wissenschaft hat aber die Eigenschaft wesentlich Vorurteilsfreier an viel Dinge heranzugeht. Bei Religionen steht als erstes immer das Dogma.

Leider gibt es ja in letzter Zeit, vor allem in Amerika, ziemlich unschöne kreationistische Strömugen, die deutlich in Richtung grober Vereinfachung und religiösem Funtamentalismus gehen. Es gibt da ja auch einen gewissen amerikanischen Präsidenten der sich dafür stark macht.
I am Jack's smirking revenge.
I am Jack's raging bile duct.
I am Jack's cold sweat.
I am Jack's complete lack of surprise.
I am Jack's broken heart.
I am Jack's wasted life.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
cdr
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 980
Herkunft: Zürich

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von maxE
Es gibt da ja auch einen gewissen amerikanischen Präsidenten der sich dafür stark macht.

Dafür gibt's nen anderen amerikanischen Noch-Nicht-Präsidenten der gerade in diesem fall interessant kontert "God is on our side" vs. "I hope we are on God's side"
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Flamesword
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 108
Herkunft: Langenselbold.net

beantworten | zitieren | melden

Zum Thema Krieg sage ich nur eins: Keine Kriege sind schlimmer als Kriege.

Thema Gott:

Ich persöhnlich glaube nicht an Gott, auch nicht an ausserirdische, wie man sie in Filmen sieht (mit blubernden Armen und schrägen Köpfen und was weiss ich).

"Selbst ein genialer Wissenschaftler wie Albert Einstein der ein so umfangreiches physikalisches Verständnis hatte, wie nur wenige vor ihm, glaubte an einen Gott."

Albert Einstein war im Gebiet der Gesellschaftswissenschaft alles andere als Genial.
Genau genommen: dumm.
www.mono-projekt.de - Die erste Deutschsprachige Mono-Community
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
gandalf
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 4
Herkunft: NRW

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Naja, das mit der Seelenwanderung auf VOX ist ja ganz interessant, aber ich glaube trotzdem nicht daran. Aber wenn es so wäre wie die da glauben, was hat Gott mit der ganzen Sache zu tun? Imho nichts

Du glaubst also nicht, dass es eine Seele gibt?
Wenn du etwas isst, dann ist das für den Magen,
wenn du dir jetzt aber einen guten Film anschaust, ist das auch für deinen Magen?
Wohl eher nicht, es ist für deine Seele.

Ich persönlich glaube, dass der Mensch eine unsterbliche Seele hat und ich glaube ebenso wie vi.p an Jesus Christus der für meine (und auch eure Sünden) gestorben ist.

Es hat mich doch ganz schön erstaunt, dass es hier so wenige gibt die an einen Gott glauben.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers