Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
Was war euer krassestes Programm bisher?
dr4g0n76
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-1768.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 3047
Herkunft: Deutschland

Themenstarter:

Was war euer krassestes Programm bisher?

beantworten | zitieren | melden

Womit habt ihr euch am meisten rumgeärgert? oder worüber am meisten gefreut?

Krasse Programmierideen? Wahnsinnslanger Code? oder einfach nur sauschwer oder megageil.

Also welche Programme oder Code-Stücke/Klassen/Bibliotheken waren das?

Würd mich mal interessieren.
Seit der Erkenntnis, dass der Mensch eine Nachricht ist, erweist sich seine körperliche Existenzform als überflüssig.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
svenson
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 8775
Herkunft: Berlin

beantworten | zitieren | melden

C++ im Allgemeinen.

Ich darf mich gerade durch einen Code wuseln, da werden Makros benutzt um Makronamen zu generieren, die wiederum in Makros auftauchen.

Völlig unwartbare Gülle.

Gott sei Dank ist bald wieder C# angesagt.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 52329
Herkunft: Berlin

beantworten | zitieren | melden

Hallo dr4g0n76,

mein interessantestes Projekt, war die Entwicklung eines Modul zur Verwaltung von Objekten unter C.
  • Um überhaupt unter C mit Klassen und Objekten arbeiten zu können;
  • dieses prozessübergreifend (Shared Memory) und automatisch synchronisiert.
  • Mit automatischer Speicherverwaltung (SmartPoint/RefrenceCounting)
  • Für den Zustand der Objekte konnte man beliebige Rücksetzpunkt definieren (Undo).
  • Gleichzeitig war das Teil ein O/R-Mapper (würde man heute sagen)
  • und hat ein optimistisches Sperrverfahren mit automatischen Datenbankabgleich implementiert.
  • Dank Surrogaten wurden die Objekte bei der ersten Benutzung automatisch und vollkommen transparent geladen.
Dazu habe ich dann noch ein Programm geschrieben, mit dem man zur Laufzeit die Objekte der anderen Prozesse (die waren ja in einem prozessübergreifenden Pool) quasi wie in einem Debugger anschauen konnte. Dieses Programm musste man aber nicht wie einen Debugger vorher starten, sondern konnte das auch nach dem Start des zu überprüfenden Programms. Und das auch in der Produktionsumgebung.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
talla
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-3214.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 7290
Herkunft: Esslingen

beantworten | zitieren | melden

Mein interessantestes Projekt war die Mitarbeit an einem Kommunikationsstack für ein zukünftigen Fahrzeugbus. Hardwarebedingt natürlich nicht mit .Net möglich, dafür hab ich gelernt C als Sprache noch mehr zu hassen Aber es ist einfach faszinierend in den embedded Bereich reinzuschnuppern. Hardware mit der Seriennummer 1 und 2 vor sich zu haben wo keiner weiß ob die wirklich funktioniert :D, nur die Möglichkeit für 5 Hardwarebreakpoints beim Debuggen um dann festzustellen das man eh net geschickt debuggen kann weil die IRS's alles durcheinanderhaun. Und das ganze wird in Zukunft auch noch auf unseren Straßen rumfahren Neben C# ist das echt eins von meinen Lieblingsgebieten.
Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Quallo
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 994
Herkunft: Nähe Bremen

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von herbivore
Hallo dr4g0n76,

mein interessantestes Projekt, war die Entwicklung eines Modul zur Verwaltung von Objekten unter C.
  • Um überhaupt unter C mit Klassen und Objekten arbeiten zu können;
  • dieses prozessübergreifend (Shared Memory) und automatisch synchronisiert.
  • Mit automatischer Speicherverwaltung (SmartPoint/RefrenceCounting)
  • Für den Zustand der Objekte konnte man beliebige Rücksetzpunkt definieren (Undo).
  • Gleichzeitig war das Teil ein O/R-Mapper (würde man heute sagen)
  • und hat ein optimistisches Sperrverfahren mit automatischen Datenbankabgleich implementiert.
  • Dank Surrogaten wurden die Objekte bei der ersten Benutzung automatisch und vollkommen transparent geladen.
Dazu habe ich dann noch ein Programm geschrieben, mit dem man zur Laufzeit die Objekte der anderen Prozesse (die waren ja in einem prozessübergreifenden Pool) quasi wie in einem Debugger anschauen konnte. Dieses Programm musste man aber nicht wie einen Debugger vorher starten, sondern konnte das auch nach dem Start des zu überprüfenden Programms. Und das auch in der Produktionsumgebung.

herbivore

RESPEKT!

Darf man fragen wieviel Arbeitststunden ca. ?
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 52329
Herkunft: Berlin

beantworten | zitieren | melden

Hallo Quallo,

in der Grundversion vielleicht 40 Stunden, sic! Dann über vier Jahre hinweg immer wieder weiterentwickelt. Keine Ahnung wieviel Arbeit da letztendlich drinsteckt.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Franknstein
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 531

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Mein interessantestes Projekt war die Mitarbeit an einem Kommunikationsstack für ein zukünftigen Fahrzeugbus. Hardwarebedingt natürlich nicht mit .Net möglich, dafür hab ich gelernt C als Sprache noch mehr zu hassen smile Aber es ist einfach faszinierend in den embedded Bereich reinzuschnuppern. Hardware mit der Seriennummer 1 und 2 vor sich zu haben wo keiner weiß ob die wirklich funktioniert großes Grinsen , nur die Möglichkeit für 5 Hardwarebreakpoints beim Debuggen um dann festzustellen das man eh net geschickt debuggen kann weil die IRS's alles durcheinanderhaun. Und das ganze wird in Zukunft auch noch auf unseren Straßen rumfahren smile Neben C# ist das echt eins von meinen Lieblingsgebieten.

Sowas ist für mich einer der Gründe Elektro- und Informationstechnik studieren zu wollen...
Besuchen sie das VisualC++ - Forum
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Quallo
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 994
Herkunft: Nähe Bremen

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von herbivore
Hallo Quallo,

in der Grundversion vielleicht 40 Stunden, sic! Dann über vier Jahre hinweg immer wieder weiterentwickelt. Keine Ahnung wieviel Arbeit da letztendlich drinsteckt.

herbivore

Das ist ja nur ne Woche. Da hätte ich mit wesentlich mehr gerechnet!
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
svenson
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 8775
Herkunft: Berlin

beantworten | zitieren | melden

Meine anspruchvollste Aufgabe war die Entwicklung eines kompletten Leitsystems für den öffentlichen Nahverkehr. Spannend war hier die hohe Systemlast (größtter Einzelbetrieb Deutschlangs jenseits der DB, fast 1600 Fahrzeuge) in Quasi-Echtzeit und die Verarbeitung in Datenbanken (speicherseiten-orientierte OO-DB weil selbst Oracle deutlich überfordert war). Dazu kam noch eine hochinteraktive Bedienoberfläche auf der Basis verschiedener, integrierter Kartenquellen. Auch hier mussten wir auf spezielle Tools zurückgreifen um die Performance zu erreichen (Visualisierungsplattform der NATO für Schlachtfeld-Simulation). Dann noch CORBA als Middleware.

Selten konnte ich soviel "Spielzeug" einsetzen wie hier. Spannend aber anstrengend.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
dr4g0n76
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-1768.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 3047
Herkunft: Deutschland

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Mein "härtestes Programm" war bisher der Workflow.Designer. Ein Programm zum grafischen Programmieren unter Notes. Es können Symbole erstellt und grafisch mit Pfeilen versehen werden, die dann über COM automatisch in Lotus Notes über ein dort ebenso mind. riesiges Programm, dann Lotus-Script generieren.

Hier ein Screenshot:

Auf dem Screenshot ist zu sehen, wie mehrere Fenster angeordnet wurden, und im linken oberen Fenster ist zu sehen, wie die beiden Elemente mit einander verbunden wurden, Bezierkurven mit verschiedenen Punkten (löschbar, verschiebbar)

Die Pfeile mussten einzelne Verbindungspunkte haben, ebenso die Symbole aus verschiedenen Symbolen und Grafiken zusammenstellbar sein (Texte, Pfeile, Aktivitätenblöcke, alle Symbole aus einzelnen Grafikobjekten zusammengebaut).
Codegenerator usw. und so fort...

Ebenen-Integration (könnt ihr euch genauso vorstellen wie in Photoshop)
Integration von LDAP

Frei definierbare Rasteranzeige, Lineal, gruppierbare Objekte (auch Rekursiv, d.h. gruppierte Objekte können auch wieder zu Gruppen hinzugefügt werden)

alle Ansichten stufenlos skalierbar
Ausserdem können die Objekte automatisch grafisch sortiert, skaliert, kopiert und was weiß ich noch werden. Alles aus meiner Feder.

Alles aufzuzählen dauert hier einfach zu lange.

Alles Windows-Konform mit eigens entwickelten Xp-Style Menüs.

Entwicklungszeit: 1 Mann Jahr. Ich komplett allein.

SAP war auf der CEBIT vor 2 Jahren begeistert davon und fragte, wer denn das Programm gemacht hätte, danach wurde ich gefeuert. GRRRRRRRRRRRRRRRRRR!!!!
Attachments
Seit der Erkenntnis, dass der Mensch eine Nachricht ist, erweist sich seine körperliche Existenzform als überflüssig.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Xqgene
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 2189

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von svenson
Meine anspruchvollste Aufgabe war die Entwicklung eines kompletten Leitsystems für den öffentlichen Nahverkehr...

TollCollect, was?
"A programmer is a tool which converts coffein to code."

Evely ToDo-Manager 1.2 (Build 1.2.585)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
svenson
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 8775
Herkunft: Berlin

beantworten | zitieren | melden

Seit wann fallen Laster unter ÖPNV?

Unsere Bude hat sich aber tatsächlich vor etwa 10 Jahren um die erste TollCollect-Ausschreibung beworben (bzw. auf den Baken-Teil). Die wurde damals aber aus politischen Gründen wieder zurückgestellt. Zum Glück, muss man heute sagen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
talla
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-3214.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 7290
Herkunft: Esslingen

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Original von Franknstein
Zitat
Mein interessantestes Projekt war die Mitarbeit an einem Kommunikationsstack für ein zukünftigen Fahrzeugbus. Hardwarebedingt natürlich nicht mit .Net möglich, dafür hab ich gelernt C als Sprache noch mehr zu hassen smile Aber es ist einfach faszinierend in den embedded Bereich reinzuschnuppern. Hardware mit der Seriennummer 1 und 2 vor sich zu haben wo keiner weiß ob die wirklich funktioniert großes Grinsen , nur die Möglichkeit für 5 Hardwarebreakpoints beim Debuggen um dann festzustellen das man eh net geschickt debuggen kann weil die IRS's alles durcheinanderhaun. Und das ganze wird in Zukunft auch noch auf unseren Straßen rumfahren smile Neben C# ist das echt eins von meinen Lieblingsgebieten.

Sowas ist für mich einer der Gründe Elektro- und Informationstechnik studieren zu wollen...

Ja nen ordentliches Studium brauchst(auch wenns bei mir alles bisle anders ist ) aber noch wichtiger ist glaube ich ne ordentliche Firma wo man angestellt ist. Bei dem richtigen Arbeitsklima werden selbst doofe Aufgaben zum Spaß
Baka wa shinanakya naoranai.

Mein XING Profil.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers