Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
Tool zur Versionsverwaltung von mehreren Entwicklungen (nicht Sourcecode!)
Krumnix
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 120
Herkunft: Schweiz

Themenstarter:

Tool zur Versionsverwaltung von mehreren Entwicklungen (nicht Sourcecode!)

beantworten | zitieren | melden

Hallo.

Wir haben hier mehrere Programme/Entwicklungen, welche jeweils von unterschiedlichen Teams betreut werden.
Jeder generiert ein Release und erstellt dazu auch Notes.

Nun wird eine gemeinsame Plattform eingeführt, welche in Zukunft alle Entwicklungen vereinen soll.

Damit bei dem "Master" Release dieser Plattform alle zu diesem Zeitpunkt gültigen Versionen in die Notes aufgenommen werden, suche ich ein Tool, dass dies für mich verwalten kann.

Folgendes:
- Jedes Team hat sein eigenen GIT mit den Source Files.
- Jedes Team generiert das Release Build selbst und stellt es an einem zentralen Platz zur Verfügung.
- Beim Build erstellen wird von jedem Team ein Release Notes erstellt mit einer freigegeben Versionsnummer
- Dies soll nun von einem Tool selbst "erkannt" werden, oder von den jeweiligen Teams mit Daten versorgt werden, so dass beim Masterrelease alle Daten zentral zur Verfügung stehen und dort hergezogen werden können.

Gibt es sowas? Hat da jemand Tipps?

Im Dokument soll dann später sowas stehen (Kurzversion):
Release der IPC Plattform v1.3.1
Beinhaltet folgende Applikationen:
App x1 v2.1.4 (gültig ab IPC v1.0.0)
App x2 v1.0.4 (gültig ab IPC v1.2.0)
App x3 v4.0.0 (gültig ab IPC v1.3.1)
etc....

Danke
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
T-Virus
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1868
Herkunft: Nordhausen, Nörten-Hardenberg

beantworten | zitieren | melden

Klingt nach einem Fall für einen Build Server.
Mir wird nur nicht klar, warum die Entwickler selbst die Builds erstellen sollen?
Gerade wenn ihr ein zentrales Release samt Notes wollt, sollte sowas der Build Server machen.

T-Virus
Developer, Developer, Developer, Developer....

99 little bugs in the code, 99 little bugs. Take one down, patch it around, 117 little bugs in the code.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 15973

beantworten | zitieren | melden

Sowas kann jedes Buildsystem mit Release Verwaltung, nur dass bei einem professionellen System manuelle Schritte wegfallen und alles automatisiert wird / werden soll.

- Azure DevOps
- GitHub
- GitLab
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Krumnix
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 120
Herkunft: Schweiz

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Sorry, eine Info vergessen, welche einen Build Server ausschließt.

Die Systeme sind unterschiedlich, sprich dass die Source Codes teilweise so speziell sind, dass sie nur mit den Tools des Lieferanten funktionieren.
Bedeutet, dass das fertige Compilat nur durch das Tools selbst erstellt werden kann.

Das bereitet mir Kopfzerbrechen.

DevOps kann das nicht, GITxxx kann das nicht, Atlassian kann das nicht...

Daher liefert jedes Entwicklerteam seinen letzten Build ab und dann generieren wir das Master Image.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 15973

beantworten | zitieren | melden

Azure DevOps kann problemlos Releases aus Fremdsystemen beziehen / erzeugen.
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Krumnix
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 120
Herkunft: Schweiz

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Nein, leider nicht. MatLab funktioniert nicht richtig und die Entwickler lehnen eine Cloud basierte Lösung ab, da die Funktionen in MatLab teilweise auch durch Patente geschützt dort dann "offen" wären.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 15973

beantworten | zitieren | melden

Doch.

Azure DevOps hat fertige Provider für externe Release und Artifacts; alternativ eine offene API, die Du ansteuern kannst.
Deine "Tools des Lieferanten" kannst Du prinzipiell genauso aus Azure DevOps mit einem Custom Agent ansteuern - und auch auf eigenen Build-Umgebungen laufen lassen.
Es gibt fast nichts, was mit Azure DevOps nicht geht.

Wenn die Entwickler eine "Cloud-basierte Lösung" ablehnen, dann hat das mit dem Produkt wenig zutun.
"Offen" ist gar nichts in der Cloud; da ändern auch Patente nichts.

Mir scheint, dass das eher ein Kopf/Organisations-Problem statt ein Produktproblem zu sein.
Aber da kann man halt dann auch nur mit Aufklärung helfen.
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Krumnix
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 120
Herkunft: Schweiz

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Bei dem Team sind die Köpfe nicht umstellbar :)
Leider
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 15973

beantworten | zitieren | melden

Microsoft hat auch in der Schweiz Mitarbeiter, die Azure DevOps erklären und aufklären können, wenn euch ein unabhängiger Berater eures Vertrauens nicht ausreichen sollte.
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
T-Virus
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1868
Herkunft: Nordhausen, Nörten-Hardenberg

beantworten | zitieren | melden

Im schlimmsten Fall müsstest ihr euch so was mit Jenkins basteln.
Dann kann auch auf den lokalen Maschinen gebaut und released werden.
Braucht dann aber immer noch eine zentrale Kiste bei euch, die sich um die Steuerung kümmert.
Per Hook kann man dann auch bei jedem Comitt in Git einen Build starten lassen.
Machen wir aktuell auch über SVN und Git samt Builds von Apps auf den Macs bei uns.

Da ich aber nicht viel mit dem Thema zu tun habe, nur eigene lokale Publish Skripte gebaut habe, kann ich nicht sagen wie diese eingebunden und Jenkins generell genutzt wird.
Bin da leider nicht im Thema drin, kann es nur empfehlen mal einen Blick drauf zu werfen.

T-Virus
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von T-Virus am .
Developer, Developer, Developer, Developer....

99 little bugs in the code, 99 little bugs. Take one down, patch it around, 117 little bugs in the code.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers