Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
Wie ist die wirtschaftliche Situation bei euch aktuell?
bbb
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 72

Themenstarter:

Wie ist die wirtschaftliche Situation bei euch aktuell?

beantworten | zitieren | melden

Hi, aufgrund der aktuellen Corona Situation würde mich mal ein kleiner Eindruck aus der C# Community interessieren. Wie läuft es bei euch so? Macht man sich in euren Unternehmen bereits Sorgen? Werden schon Maßnahmen ergriffen? Wie gehts den Selbstständigen hier so?

Ich höre aus meinem Umfeld täglich, dass es schlechter wird. Einer meiner alten Arbeitgeber hat gerade Kurzarbeit angemeldet. Und das obwohl das Unternehmen immer sehr gut dastand. Ständiges Wachstum in den letzten Jahren und volle Auftragsbücher. Dies scheint gerade in kürzester Zeit wegzubrechen. Ich war davon ausgegangen, dass gerade die IT Branche dem Ganzen etwas besser gegenüber aufgestellt ist. Eventuell ist dem nicht so...
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
T-Virus
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1820
Herkunft: Nordhausen, Nörten-Hardenberg

beantworten | zitieren | melden

Bei uns wurden schon in den letzten 2 Wochen ordentliche Maßnahmen ergriffen.
Ich mache seit zwei Wochen schon Home office, da ich vor zwei Wochen im Kurzurlaub krank geworden bin und mich direkt in Rücksprache mit meinem Chef in Home Office versetzen lassen habe.

Bei uns sind auch alle Mitarbeiter, die nicht vor Ort sein müssen bereits seit zwei Wochen in Home Office versetzt worden.

Gestern kam dann auch noch eine Email, dass in Rücksprache mit einigen Abteilungen auch Kurzarbeiter eingeführt wird, da bei uns nun der Auftragseingang stark eingebrochen ist.
Da einige Abteilungen auch nicht die volle Leistungen liefern können, ist es auch kaum sinnvoll diese in Vollzeit laufen zu lassen.

Ich hoffe, dass es sich bald wieder bessert, aktuell rechne ich aber damit das wir noch einige Wochen oder gar Monate in diesem Zustand leben müssen.

T-Virus
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von T-Virus am .
Developer, Developer, Developer, Developer....

99 little bugs in the code, 99 little bugs. Take one down, patch it around, 117 little bugs in the code.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
KroaX
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-4080.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 315
Herkunft: Köln

beantworten | zitieren | melden

Wir machen bereits seit 4 Wochen Homeoffice.

Da wir jedoch ein Unternehmen ohne Projekte sind und eine eigene Produktpalette entwickeln ist bei uns eigentlich vom Homeoffice abgesehen alles beim alten. Da unsere Kunden Onlinehändler sind, ist sogar gefühlt fast mehr los als sonst.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Papst
myCSharp.de - Experte



Dabei seit:
Beiträge: 355
Herkunft: Kassel

beantworten | zitieren | melden

Bei uns ist auch Homeoffice angesagt, soweit es geht.

Die Produktion (Geräte, keine Software :)) läuft soweit weiter, es wurde die Reinigung der Flächen erhöht und Sorge getragen, dass die Kollegen zwei Meter Abstand halten können, Pausenregelungen, Kantinenregelungen usw. wurden entsprechend auch verabschiedet.

Wirtschaftlich merken wir wohl etwas aber scheinbar nichts besorgniserregendes, sonst hätte es eine AdHoc Meldung für die Börse gegeben.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 15702
Herkunft: BW

beantworten | zitieren | melden

Da ich Berater bin, bin ich ohnehin meist im Home Office bzw. nach Projektstatus auch mal beim Kunde - quasi nie im Büro (außer zu Festen).
Daher ändert sich soweit bei mir nichts.

Je nachdem welche Branche der Kunde von mir ist, spürt er es mehr, weniger - oder auch gar nicht.
Hab auch einen Kunden, der 15% mehr zutun hat...

Dass ein Unternehmen Kurzarbeiten anmeldet heisst nicht, dass es diesem nun schlecht geht.
Jeder Unternehmer ist verpflichtet für das Wohl des Unternehmens zu agieren; und das kann auch eine Anmeldung der Kurzarbeiten sein - auch wenn man sie am Ende nicht benötigt.

Bitte also Kurzarbeit und unternehmerisches Handeln richtig verstehen und nicht mit Schieflage gleich setzen....
Kurzarbeit ist eine Präventivmaßnahme, damit es dem Unternehmen eben nicht schlechter geht.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
trib
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 690

beantworten | zitieren | melden

Homeoffice für alle die es können. Also praktisch jeder, in einem IT Unternehmen.
Nur ein paar Verwaltungsmitarbeiter halten wechselweise die Stellung.

Im Großen und Ganzen bleiben die Projekte bestehen, nur Neu-Projekte werden teilweise verschoben. Dann werden die Kollegen eben für die interne Produktentwicklung eingesetzt oder weitergebildet (Online Schulungen).
Was per Teams aber echt heftig ist! Die Aufmerksamkeitsspanne ist deutlich kürzer und trotz vieler Pausen muss der Tag deutlich verkürzt werden.

Dann habe ich noch das große Glück, dass mein Arbeitgeber nach der Wirtschaftskrise das Unternehmen massiv abgesichert hat! Finanziell stehen wir also stabil da.

Zieht man die Parallele zur Krise 2008/2009, hat es die IT-Branchen am wenigsten hart getroffen. Und sobald die Wirtschaft wieder anlief, haben wir uns vor Arbeit kaum retten können.
Bin davon überzeugt, dass es wieder so laufen wird!


Durch den Freundeskreis kenne ich aber auch viele Solo-Selbstständige, Kleinunternehmer, Handwerksbetriebe bis zum großen Automobilzulieferer. Dort stand von heute auf morgen alles still! Unfassbar was da abgeht!
Die Fix- und Lohnkosten fressen jegliche Rücklagen binnen von Tagen auf. Da ist an Monate gar nicht zu denken...
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
vbprogger
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-1820.gif


Dabei seit:
Beiträge: 1723
Herkunft: NRW/DE

beantworten | zitieren | melden

Bei uns sind 80% der MA in HomeOffice, von jeder Abteilung kommt abwechselnd ein MA in Büro für eine Woche, z.B. diese Woche bin ich im Büro. Ist schon ein komisches Gefühl, wenn man allein in einem Bereich sitzt. Hoffe dass es sich bald normalisiert.

NRW hat Sofort-Hilfe für Kleinunternehmen und Soloselbstständige angeboten, falls ihr jemand kennt, der davon noch nicht weiß, einfach weiterleiten: https://soforthilfe-corona.nrw.de/lip/form/display.do?%24context=33CBD7DEB39F35779035 HTH

Bleib gesund.
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.
---------
Bemerkung: ich beantworte keine Fragen via PM, denn das Forum soll ja was davon haben!
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
inflames2k
myCSharp.de - Experte

Avatar #AARsmmPEUMee0tQa2JoB.png


Dabei seit:
Beiträge: 2340

beantworten | zitieren | melden

Zitat von bbb
Ich war davon ausgegangen, dass gerade die IT Branche dem Ganzen etwas besser gegenüber aufgestellt ist. Eventuell ist dem nicht so...

Das kommt IMHO auf die Ausrichtung des Unternehmens an. Ein Unternehmen das ein eigenes Software Portfolio hat und von dem Verkauf der Software lebt, steht in der aktuellen Situation wohl ganz anders da als ein reiner Dienstleister wie unsere Firma.

Auch bei uns ist nun, 3 Wochen nachdem unsere Kunden Kurzarbeit 0 angemeldet haben, ebenfalls Kurzarbeit 16 eingetreten.

Geld lässt sich halt nur mit Aufträgen verdienen. Wenn keine neuen rein kommen, weil der Kunde selbst nicht mehr arbeiten darf / kann, kann man nichts neues verkaufen. Genauso verhält es sich auch mit fertigen Projekten. Die werden idR. nach Auslieferung abgerechnet. Das ist aktuell auch nicht möglich, wenn keiner die Software / das Produkt entgegen nehmen kann.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von inflames2k am .
Wissen ist nicht alles. Man muss es auch anwenden können.

PS Fritz!Box API - TR-064 Schnittstelle | PS EventLogManager | Spielkartenbibliothek
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 15702
Herkunft: BW

beantworten | zitieren | melden

Zitat von inflames2k
Ein Unternehmen das ein eigenes Software Portfolio hat und von dem Verkauf der Software lebt, steht in der aktuellen Situation wohl ganz anders da als ein reiner Dienstleister wie unsere Firma.

Es gibt ja auch nicht "den Dienstleister".

- Wenn ein Dienstleister vor allem eine Branche und wenige Kunden fokussiert, ist das ein ganz anderes Risiko wenn man viel breiter aufgestellt ist.
- Aufträge können Kundenabhängig sein und daher durchaus einen negativen Effekt von Corona bekommen, Aufträge können aber auch Leistungsbezogen sein (Managed Services, Entwicklungsprojekte...) und daher weniger von der Situation betroffen sein
Zitat von inflames2k
Die werden idR. nach Auslieferung abgerechnet. Das ist aktuell auch nicht möglich, wenn keiner die Software / das Produkt entgegen nehmen kann.
Vertragssache.

Ich kenne eigentlich keinen Dienstleister, der nicht in den Vertrag schreibt, wann eine automatsiche Abnahme erfolgt, wenn der Kunde "keine Zeit hat" die Software abzunehmen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Stefan.Haegele
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3068.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 439
Herkunft: Untermeitingen

beantworten | zitieren | melden

Zitat von Abt
Ich kenne eigentlich keinen Dienstleister, der nicht in den Vertrag schreibt, wann eine automatsiche Abnahme erfolgt, wenn der Kunde "keine Zeit hat" die Software abzunehmen.

Im Prinzip richtig, aber bei uns zahlen halt aktuell auch nur die wenigsten Kunden Ihre Rechnungen. Selbst SEPA Mandate werden aktuell sehr häufig widerufen... Somit hast du zwar einen rechtlichen Anspruch, dieser nutzt dir aber nichts wenn dein Vertragspartner aktuell nicht zahlen kann (oder will).

Und viele nutzen das gerade auch aus...
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Stefan.Haegele am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 15702
Herkunft: BW

beantworten | zitieren | melden

Wenn Firmen asozial handeln, dann ist das natürlich eine beschissene Sache.
Sollte man sich - wenn möglich - nur für die Zukunft der Partnerschaft dann merken :-)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
MrSparkle
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-2159.gif


Dabei seit:
Beiträge: 5963
Herkunft: Leipzig

beantworten | zitieren | melden

Es gibt übrigens Förderprogramme für Selbständige und Freiberufler, hier exemplarisch von der Sächsischen Aufbaubank: Soforthilfe in der Coronakrise

Die Bedingungen sind:
  • Jahresumsatz per 31. Dezember 2019 beträgt maximal 1 Mio. EUR
  • Sitz oder Betriebsstätte befindet sich im Freistaat Sachsen und der Liquiditätsbedarf besteht für diese Einrichtungen
  • Unternehmen war per 31. Dezember 2019 wirtschaftlich gesund
  • Prognose für einen Umsatzrückgang beträgt mindestens 20 % für das laufende Geschäftsjahr aufgrund der Auswirkungen der Coronakrise
  • Die Tätigkeit wird hauptberuflich ausgeübt
Weeks of programming can save you hours of planning
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
hypersurf
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 511
Herkunft: Münster

beantworten | zitieren | melden

Ich bin auch selbständig (Branchensoftware für Handwerksbetriebe und Industrie) und wir sehen aktuell einen deutlichen Rückgang der Anfragen von Interessenten. Ein direkten Einfluss auf unsere Finanzen hat Corona aber bisher noch nicht.

Unsere Mitarbeiter können auf Wunsch eh Homeoffice machen, von daher hat sich die Situation gar nicht so stark verändert. Dank moderner Technik merken die Kunden gar nicht ob derjenige mit dem er spricht zuhause oder im Büro sitzt.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
CoderboyPB
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 291
Herkunft: Paderborn

beantworten | zitieren | melden

Ich persönlich hatte Anfang Februar nach über 9 Jahren Arbeitslosigkeit wenigstens wieder nen 450 € Job als Entwickler bei 11 Wochenstunden (Kommt dann genau auf den gesetzlichen Mindestlohn raus)

Als ein Arbeitskollege unter anderem mir noch weiß machen wollte, dass Covid nicht zu uns kommen würde, und auch nichts anderes als eine 'normale' Grippe sei, war er damit bei mir auch erfolgreich.

Am Donnerstag den 12.3. verabschiedete ich mich dann ins Wochenende und ging zu dem Zeitpunkt noch davon aus, Dienstags wieder zu kommen (arbeitete Dienstags und Donnerstags, meinen dialysefreien Tagen), aber dann kam der Freitag der 13., ein Datum, über das ich vorher noch gewitzelt hatte:

Unser Chef hielt ne allgemeine Ansprache, die ich aber verpasste, da ich zu Hause war, in der ein Teil, unter anderem auch ich (Risikogruppe) ins Homeoffice geschickt wurden.

Aber an diesem Tag wurde mir erstmals klar, dass wir auch gefickt werden und ich beschloss meine Eigenquarantäne: Keine Kontakte mehr als unbedingt notwendig sind ...

Tatsächlich kam ich dem Kontaktversuch und dem Lockdown nur zuvor.

Aber worauf ich hinaus wollte:
Leider war ich noch nicht ausreichend eingearbeitet, um Homeoffice machen zu können, und da ich nicht ins Büro zurück kann, habe ich meinen Vertrag jetzt erstmal aussetzen lassen.

Jetzt kommt das Monatsende, ich bekomme keine 450 € mehr, und obwohl ich bereits am 2.4. dem Jobcenter die Aussetzung meines Vertrages mitgeteilt habe, wohl erstmal weiterhin 280 € abgezogen, bis mein Antrag bearbeitet wurde ...

Da ich nicht vor Jahresende mit einem Impfstoff rechne, rechne ich mit ca. 1700 €, die selbst mir Covid kosten wird. (OK, ich weiß, dass es andere noch ganz anders treffen wird)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
LaTino
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-4122.png


Dabei seit:
Beiträge: 3062
Herkunft: Thüringen

beantworten | zitieren | melden

Abgesehen von den privaten Belastungen
  • habe ich weder privat noch das Unternehmen, für das ich arbeite, Einbußen zu verzeichnen. Liegt sehr wahrscheinlich an der Branche, die eine der krisenfesteren ist.

    LaTino

  • ich stehe fünf auf, arbeite bis halb acht, betreue dann die 3jährige (und nein, da kann man nicht nebenbei arbeiten), arbeite, falls der Mittagsschlaf klappt, zwischen 12 und 14 Uhr noch etwas, und dann ab 20 Uhr bis mindestens Mitternacht. Es ist etwas zermürbend auf Dauer und bestimmt auch nicht gesund, aber dafür habe ich das Privileg, keine anderen Einbußen zu haben.
  • "Furlow, is it always about money?"
    "Is there anything else? I mean, how much sex can you have?"
    "Don't know. I haven't maxed out yet."
    (Furlow & Crichton, Farscape)
    private Nachricht | Beiträge des Benutzers
    T-Virus
    myCSharp.de - Member



    Dabei seit:
    Beiträge: 1820
    Herkunft: Nordhausen, Nörten-Hardenberg

    beantworten | zitieren | melden

    @LaTino
    Klingt wirklich zermürbend.
    Ist leider schwierig da alles unter einen Hut zu bringen.
    Hoffe doch, dass du durch hälst bis alles mehr oder weniger vorüber ist. ;-)

    T-Virus
    Developer, Developer, Developer, Developer....

    99 little bugs in the code, 99 little bugs. Take one down, patch it around, 117 little bugs in the code.
    private Nachricht | Beiträge des Benutzers
    LaTino
    myCSharp.de - Experte

    Avatar #avatar-4122.png


    Dabei seit:
    Beiträge: 3062
    Herkunft: Thüringen

    beantworten | zitieren | melden

    Zitat von T-Virus
    Hoffe doch, dass du durch hälst bis alles mehr oder weniger vorüber ist. ;-)

    Das geht schon, man muss mehr drauf achten, sich nicht zu verbrennen. Viel schlimmer ist für Kinder in dem Alter, wochenlang (meine: seit 7 Wochen) kein anderes Kind, geschweige denn ihre Freunde, zu sehen. Der Aspekt kommt in der öffentlichen Diskussion kaum vor, es geht fast nur darum, wann die Eltern denn nun wieder arbeiten können. Ist das erste mal, dass ich deutlich merke, wie wenig Kinder in diesem Land zählen und wie tief das im gesellschaftlichen Mindset verankert ist. Gruselig.

    LaTino
    "Furlow, is it always about money?"
    "Is there anything else? I mean, how much sex can you have?"
    "Don't know. I haven't maxed out yet."
    (Furlow & Crichton, Farscape)
    private Nachricht | Beiträge des Benutzers
    Abt
    myCSharp.de - Team

    Avatar #avatar-4119.png


    Dabei seit:
    Beiträge: 15702
    Herkunft: BW

    beantworten | zitieren | melden

    Puh CoderBoyPB, alles Gute Dir!
    private Nachricht | Beiträge des Benutzers
    CoderboyPB
    myCSharp.de - Member



    Dabei seit:
    Beiträge: 291
    Herkunft: Paderborn

    beantworten | zitieren | melden

    Zitat von Abt
    Puh CoderBoyPB, alles Gute Dir!

    Danke, habe die Panik Phase hinter mir, und fühle mich jetzt deutlich besser, vor allem im Dialysezentrum wurden einige Schutzmaßnahmen eingeführt, wie zum Beispiel das Fiebermessen direkt am Eingang, wo dann gegebenenfalls entschieden wird, was zu tun ist. Heute morgen musste ich selber 'nachsitzen', weil meine Temperatur schwankte, aber war kein Drama, letztendlich schützen solche Maßnahmen ja auch mich selbst, wenn andere infiziert sein sollten.

    Einkaufen gehe ich nur noch kurz vor Ladenschluss, wenn die Geschäfte leer sind, und Taxi zur Dialyse fahre ich schon seit dem 16. März nicht mehr, da ist mir der Fahrer ein zu großer potentielle Infektions Hub ...
    Glücklicherweise wohne ich in fußläufiger Entfernung (ca. 15 Min)

    Natürlich begrüße ich die Maskenpflicht, hätte viel früher kommen müssen, kann nicht sein, dass bis Freitag noch Taxifahrer ohne Masken Diaylsefahrten gemacht und Hochrisikopatienten (Nicht nur Dialyse sondern auch alt) ungeschützt gefahren haben, das geht einfach gar nicht ...

    Ansonsten versuche ich die Zeit sinnvoll zu nutzen.
    OK, ich lese viel Disneys Lustige Taschenbücher (digital, bin bei Nummer 264, lese aber auch schon mein komplettes Leben)

    Ansonsten viele Mathevideos geschaut, so dass ich jetzt endlich das SIR Model (Infektionskurven) verstanden habe, zu dem wollte ich jetzt mit Blazor und React anfangen.

    An Langeweile leide ich also nicht ;)
    private Nachricht | Beiträge des Benutzers
    bbb
    myCSharp.de - Member



    Dabei seit:
    Beiträge: 72

    Themenstarter:

    beantworten | zitieren | melden

    @LaTino
    Das klingt wirklich nach harter Belastung. Bist du Alleinerziehend oder kann dich deine Frau da nicht unterstützen?
    private Nachricht | Beiträge des Benutzers
    LaTino
    myCSharp.de - Experte

    Avatar #avatar-4122.png


    Dabei seit:
    Beiträge: 3062
    Herkunft: Thüringen

    beantworten | zitieren | melden

    Zitat von bbb
    @LaTino
    Das klingt wirklich nach harter Belastung. Bist du Alleinerziehend oder kann dich deine Frau da nicht unterstützen?
    Meine Frau ist "systemrelevant" (im Gegensatz zu all den anderen Berufen, auf die man offensichtlich verzichten kann ). Und natürlich unterstützt sie, wo sie kann, aber wir sehen uns quasi nur zwischen 17 und 20 Uhr und sehr früh morgens . Ich glaube auch nicht, dass wir da eine Ausnahme sind, das dürfte vielen so gehen. Und die Alleinerziehenden mit 2 oder mehr Kindern...in deren Haut möchte ich nicht stecken.
    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von LaTino am .
    "Furlow, is it always about money?"
    "Is there anything else? I mean, how much sex can you have?"
    "Don't know. I haven't maxed out yet."
    (Furlow & Crichton, Farscape)
    private Nachricht | Beiträge des Benutzers