Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
Vorraussetzungen um programmieren zu lernen?
Skydanith
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 20

Themenstarter:

Vorraussetzungen um programmieren zu lernen?

beantworten | zitieren | melden

Hallo,

durch einen WG Mitbewohner bin ich auf diese Seite gestoßen. Ich interessiere mich fürs programmieren und habe vor C# zu lernen. Die Programmiersprache sagte mir nach meinen Recherchen am meisten zu.
Ich habe mir diverse Open Source Bücher angesehen und festgestellt, dass das Thema programmieren riesig istt und dass man eigentlich nie "ausgelernt" hat.

Aber jetzt will ich zum Kern meines Anliegens kommen:

Was sind die kognitiven bzw geistigen Vorrausetzungen um programmieren zu lernen? Ich weiß dass ich nicht auf den Kopf gefallen bin, aber ich hätte trotzdem eine Aussage dazu von den "erfahrenen" Programmierern hier. Zugegeben er Grund für den Thread ist mein Vater. Er meinte, dass da in mein Alter schon der Zug abgefahren ist und beruft sich auf Skript Kiddys denen ich wohl nie das Wasser reichen könnte. Das hat er zwar nicht direkt so gesagt, hat sich aber angehört. Ich bin übrigends Anfang 30.
Daher würde ich gerne mal Eure Meinung zu dem Thema erfahren. Lohnt sich das noch?
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
T-Virus
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1.977
Herkunft: Nordhausen, Nörten-Hardenberg

beantworten | zitieren | melden

@Skydanith
Ohne deinen Vater vor den Kopf stoßen zu wollen, würde ich mal vermuten, dass er selbst keine Ahnung hat.
Skript Kiddies haben nur fertige Skripte und Tools, die sich einfach ohne Grundkenntisse anwenden lassen.
Diese kann man nicht mit den Entwicklern der Skripte oder Tools gleichsetzen.

Aber zu deiner Frage.
Wenn du dich mit dem Thema etwas beschäftigst und mit etwas Glück auch die richtigen Bücher hast, ist das programmieren lernen erstmal büffeln und ein Grundverständniss aufbauen.
Man brauch kein Diplom um programmieren zu können, aber man sollte manchmal auch etwas ausgefallen denken können.

In der Regel muss man sich beim programmieren auf ein paar grundsätzliche Abläufe verständigen.
Dazu gehört im ersten Schritt sich zu überlegen was man programmieren will.
Danach kommt die Überlegung wie man es umsetzen will.

Mit den Zeit hat man diese Grundabläufe verinnerlicht und die eigentliche Programmierung ist dann nur noch die Umsetzung der Prozesse in Code Form.
Nach ein paar Jahren hat man dann eine feste Grundbasis und lernt dann zwar immer mal wieder was neues, aber selbst beim lernen neuer Programmiersprachen sind die Basics fast immer gleich.
Nur der Syntax und manche Abläufe können variieren aber der Grundsatz bei den Programmiersprachen ist da fast immer gleich.

Meiner Meinung nach solltest du dir weniger Sorgen darum machen ob du Fähig bist zu programmieren.
Hier wäre der richtige Ansatz es zu lernen und dann zu schauen wie man sich nach einigen Monaten so schlägt.

Ich habe z.B. in der 9/10 Klasse direkt mit C++ angefangen, da ich für Half-Life 2 als Programmierer an einer Mod mitarbieten wollte.
Da ich aber nach der 10 Klasse mehr mit der Ausbildung zu tun hatte, mussten meine Pläne dann in den Hintergrund treten.
Insgesamt hat es sich damals aber für mich gut ausgezahlt, es zu versuchen.
Ich bin zwar nicht der Beste, was man als Entwickler auch kaum wird, aber ich kann davon ganz gut leben :)
Meine damalige Investition in Visual Studio 2003 für rund 100€ hat sich schon mehr als amortisiert :D

Am besten du machst auch mit den richtigen Büchern deinen Anfang.
Je nachdem wie es bei dir am besten passt, kannst du dich mit den Open Books beschäftigen oder auch mal nach alternativen Lektüren ausschau halten.
Ich hatte mit C++ für Dummies, damals für mich ein gutes Einsteigerbuch gehabt.
Dies hatte natürlich einen gewissen Grundhumor aber hat denoch auch wichtige und teilweise schwere Themen mit sinnbildlichen Beispielen gut vermittelt.

Falls du mal eine solches Buch findest und dir solch ein sanfter Einstieg eher passt, kann es dir bestimmt helfen.
Viele machen gerne den Sprung in schwere Sprachen wie C++ aber scheitern dann meistens an der recht trockenen Lektüre.
Bei C# hatte ich schon einige Bücher, stappeln sich hier auch etwas und verstauben, die aber nicht mehr aktuell sind.
Bei den Open Books hast du aber schon einen guten Einstieg.

Nachtrag:
Was auch entscheidend wäre ist, was du mit programmieren erreichen willst.
Je nachdem was dein Ziel ist, kann es sich noch lohnen.
Ein Einstieg in die Programmierung um sich eigene Programme zu schreiben, lohnt sich immer.
Wenn du dies beruflichen machen willst, kann es sich auch noch lohnen.
Dies hängt dann aber davon ab, wie gut du es schaffst dir das Handwerk bei zu bringen.

T-Virus
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von T-Virus am .
Developer, Developer, Developer, Developer....

99 little bugs in the code, 99 little bugs. Take one down, patch it around, 117 little bugs in the code.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
MarsStein
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-3191.gif


Dabei seit:
Beiträge: 3.170
Herkunft: Trier -> München

beantworten | zitieren | melden

Hallo,

ich glaube auch nicht, dass Du mit Anfang 30 zu alt dafür bist.
Ich selbst habe meine ersten Codezeilen auch erst mit 25 geschrieben, und dann mit 26 eine Ausbildung in dem Bereich begonnen - und bin letztlich noch ein recht ordentlicher Programmierer geworden (jedenfalls glaube ich, das behaupten zu können).

Was man dazu braucht?
Die wichtigsten Punkte waren für mich immer logisches Verständnis sowie ein gutes Abstraktionsvermögen. Aber das ist nur meine persönliche Einschätzung.
Zitat von Skydanith
dass das Thema programmieren riesig istt und dass man eigentlich nie "ausgelernt" hat.
Das ist übrigens völlig korrekt. Es ist in der Tat ein sehr weites Feld, und es gibt ständig neue Technologien. Da nicht am Ball zu bleiben, bedeutet Stillstand, und der ist in der Branche tödlich.

Gruß, MarsStein
Non quia difficilia sunt, non audemus, sed quia non audemus, difficilia sunt! - Seneca
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Coffeebean
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-3295.gif


Dabei seit:
Beiträge: 2.207
Herkunft: Deutschland/Schweiz

beantworten | zitieren | melden

Hallo Skydanith,

ich denke auch nicht, dass du zu alt dafür bist. Ich bin ebenfalls in deinem Alter und mache das Ganze zwar schon ein paar Jahre, aber muss man jeden Tag neues lernen. Und wenn es nur eine Seite, eine neue Methode, ein Tool etc. ist.

Meine Freunde, die nicht aus der Programmierecke kommen, sagen manchmal, dass ihnen Softwareentwicklung zu abstrakt ist. Sie müssen "anfassen können" was sie da tun. Also ich glaube ein bisschen abstraktes Denkvermögen braucht man. Ich bin aber überzeugt, dass jeder das lernen kann. Egal welchen Alters.

Von daher: Fang an! Es kann wenig schiefgehen wenn du Spass an dem findest, was du tust :)

[FAQ] Wie finde ich den Einstieg in C#?

Gruss

Coffeebean
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
markl
myCSharp.de - Member

Avatar #fz7qMfY8MI8pYqaUBFH8.png


Dabei seit:
Beiträge: 78

beantworten | zitieren | melden

Ich glaube, dass man Softwareentwicklung auch in diesem "hohen" Alter noch erlernen kann ;-)
Wie meine Vorgänger schon gesagt haben: Schnapp dir ein Open Book und leg los.
Mit C#/.NET hast du sicherlich eine gute Wahl getroffen.
Alternative ist natürlich immer TypeScript/JavaScript/ES, Swift oder Java (kommt auf das Anwendungsszenario an)
Aber wir sind ja hier im C#-Forum daher bleiben wir dabei.
Wenn du noch keine Idee hast was du bauen willst, dann ist es sicherlich nicht verkehrt einfach mit C# zu starten.
Mit C++ zu starten kann (muss aber nicht) frustrieren.

Installier dir am Anfang einfach VisualStudio 2017 Community und schnapp dir ein online Buch.

Viele fangen am Anfang an eine Applikation für den Windows zu bauen.

Ich würde am Anfang mit einer kleinen Consolen-Anwendung starten.
Da lernt man schnell was Variablen, Klassen, Methoden ... sind.
Alles fängt bei einer "Hello World" Applikation an...
Was eine IDE und ein Debugger ist wird dir dann schnell klar.

Ich wünsch dir viel Spass!
... und poste mal deine ersten Ergebnisse. Sowas ist immer spannend.
http://dotnet-paderborn.azurewebsites.net/
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
OlafSt
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 78
Herkunft: HH

beantworten | zitieren | melden

"Zu alt" ist man nie. Seit 1984 bin ich Programmierer, habe vor 4 Jahren C# als neue Sprache dazu gelernt, mich dann selbständig gemacht, ein paar Jahre gutes Geld verdient und bin nun wieder auf dem Weg zurück ins normale Berufsleben.

Dies soll zwei Dinge drastisch klar machen: Man ist tatsächlich nie zu alt und du wirst niemals aufhören zu lernen, wenn du diesen Weg gehst. In keinem Beruf ist das permanente Lernen "bis zum letzten Atemzug" so zutreffend und unabdingbar wie hier.

Wesentliche Grundlagen, um beim Programmieren überhaupt ne Chance zu haben, sind IMHO ein ausgeprägtes logisches Denkvermögen, ein analytischer Verstand und, last but definitely not least, ordentliche Englischkenntnisse. Ohne die wird es echt schwer. Falls es aufgefallen ist: Mathematik spielt nur am Rande eine Rolle, das war einmal.

Ein weiterer Gesichtspunkt, gerade bei Einsteigern, ist die Wahl der Sprache. C++ halte ich aufgrund seiner kryptischen, schwafeligen und streckenweise unlogischen Syntax für völlig ungeeignet, C# dagegen ist schon fast ideal, auch VB.NET ist ein prima Einstieg, solange man OPTION STRICT aktiviert.

Entgegen meinem Vorposter bin ich dafür, Windows-Programme (erstmal in Windows Forms) zu machen. Denn entscheidend bei den ersten Gehversuchen ist das "Eye-Candy" - und das hat man bei Konsolen-Anwendungen wenig bis gar nicht ;)

Anschließend braucht es nur noch ein paar Ideen "was will ich machen" - Adressverwaltungen, MP3-Sammlungen, die eigene XXX-Video-Sammlung verwalten etcpp... Da gibt es einiges, auch hier sind einige Vorschläge dazu zu finden, auch wenn das Niveau IMHO manchmal drei oder vier Stufen zu hoch angesetzt wurde ;)

Wenn dann noch die Geduld "ich will das jetzt aber herausfinden" vorhanden ist und man vom anschließenden "Aha, so geht das, cool" fasziniert ist, wird auch ein Vollblut-Programmierer aus dir :)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Palladin007
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-4140.png


Dabei seit:
Beiträge: 1.782
Herkunft: Düsseldorf

beantworten | zitieren | melden

Grundsätzlich würde ich sagen, brauchst Du am Anfang hauptsächlich Durchhaltevermögen.
Wer nicht zufällig von Anfang an ein top Abstraktionsvermögen mit bringt, wird Schwierigkeiten haben, das überhaupt zu verstehen.
Dann bist Du aber nicht zu alt oder zu doof, das liegt einfach daran, dass alles irgendwie zusammenhängt und Du Manches gar nicht verstehen kannst ohne ein anderes Thema verinnerlicht zu haben. Wenn Du diese Zusammenhänge erkennst, wird es dir auch leichter fallen, die einzelnen Bereiche zu verstehen.
Mit der Zeit baut sich ein Gesamtbild auf und Du erkennst immer mehr Zusammenhänge, die es dir wiederum leichter machen, Neues zu verstehen.

Der Einstieg braucht Zeit.
Nur weil Du etwas nicht verstehst, solltest Du nicht aufgeben, auch nicht beim dritten, vierten oder fünften Fehlschlag. Wenn's dann endlich funktioniert, macht's gleich dreifachen Spaß und Du hast vermutlich etwas Wichtiges dazu gelernt.

Und es gibt ja immer noch das Forum hier.
Solange Du Eigeninitiative zeigst, erst einmal selber mit eigener Recherche versuchst das Problem zu lösen, gibt's sicher Einige, die dir helfen wollen und werden.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Coder007
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1.214

beantworten | zitieren | melden

Mir fehlt irgendwie die Info, was du eigentlich willst. "Programmierern lernen" an sich ist kein Problem, dafür bist du sicher nicht zu alt.
Aber willst du das privat als Hobby machen, oder willst du einen neuen Beruf erlernen? Wenn du das beruflich machen willst, muss dir halt klar sein, dass du jetzt noch Jahre in eine Ausbildung oder ein Studium investieren musst.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Skydanith
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 20

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten.

Aktuell ist es einfach nur Interesse am Programmieren. Auf der Arbeit hab ich viel Zeit und so fing es an in Excel etwas zu programmieren. Aber da ich genaue Vorstellungen habe von dem was ich will und dies mit Excel nicht so realisierbar ist wie ich es wünsche, ging ich einfach einen Schritt weiter.
Evlt ergibt sich später was beruflich in der Art.


Mit abstrakten Denken habe ich keine Probleme. Im Gegenteil. Darin bin ich ziemlich gut, möchte ich meinen.

Hab auf jedenfall ne Menge Spaß am programmieren. Bin hungrig nach Wissen.

Schönen Abend noch
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Palladin007
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-4140.png


Dabei seit:
Beiträge: 1.782
Herkunft: Düsseldorf

beantworten | zitieren | melden

Zitat
Hab auf jedenfall ne Menge Spaß am programmieren. Bin hungrig nach Wissen.

Damit wäre die wichtigste Voraussetzung von allen schon mal erfüllt :D


Als Buch kann ich eigentlich nur das empfehlen:
http://openbook.rheinwerk-verlag.de/visual_csharp_2012/

Da ist alles drin, was Du brauchst, auch wenn es in richtig größere Anwendungen mit Datenbank und grafischer Oberfläche geht.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers