Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
Der richtige Einstieg in die Webentwicklung - Roter Faden?
Sancture
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 5

Themenstarter:

Der richtige Einstieg in die Webentwicklung - Roter Faden?

beantworten | zitieren | melden

Hallo liebes Forum,

studienbedingt habe ich durch diverse Vorlesungen Interesse an der Webentwicklung entwickelt, fühle mich aber aktuell leider ein wenig überfordert mit der enormen Anzahl an möglichen Technologien, die es gegenwärtig auf dem Markt gibt. Deshalb würde ich mich mit dieser Angelegenheit gerne an euch wenden.

Mein aktueller Stand sieht so aus, dass ich theoretische Kenntnisse in HTML5 und CSS3 besitze und bereits Erfahrungen in der objektorientierten Programmierung besitze. Aufgrund fehlenden Praxisbezugs fehlen mir praktische Erfahrungen, insbesondere was das konkrete Umsetzen von Websites auf Basis diverser Frameworks (alá Bootstrap) angeht oder die Entwicklung sauberer Software (z. B. auf Basis von Design Patterns alá MVC etc.). Da ich langfristig in die Richtung gehen möchte, Software auf Basis von .NET zu entwickeln sowie RIA's zu entwerfen, möchte ich nun den Schritt weg vom lediglichen Lesen theoretischer Bücher wagen und in die Praxis gehen. Bezüglich der Vorgehensweise fehlt mir aber leider derzeitig ein roter Faden, der mir einen sinnvollen und aktuell überhaupt empfehlenswerten Weg aufzeigt. Deshalb würde ich euch gerne folgende Fragen stellen:

1. Ich gehe davon aus, auf Basis meiner HTML5 und CSS3-Kenntnisse wäre der nächste Schritt in Richtung Bootstrap und JavaScript, richtig?

2. In JavaScript wiederum stelle ich mir die Frage, soll ich erst mal auf JQuery setzen oder auf AngularJS?

3. Ich habe prinzipiell die Auswahl zwischen PHP oder ASP.NET. Gibt es aktuell ein großes Argument für das eine oder eher das andere oder kann ich aufgrund meiner bevorzugten Entwicklung mit C#/.NET auf ASP.NET setzen unter Berücksichtigung möglicher Konsequenzen, dass ich z. B. einen Server besitzen muss, welcher Windows laufen hat?

4. Innerhalb von ASP.NET stoße ich auch wieder auf verschiedene Ansätze alá WebForms oder gegensätzlich z. B. ASP.NET MVC. Kann man ebenso wie bei der Fragestellung WindowsForms und WPF sagen, dass mittlerweile eines eher für neue Projekte geeignet ist als das andere?

5. Habe ich sonstige Themengebiete vergessen, die ich mir aneignen sollte?

Vielen Dank!

Liebe Grüße
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
unconnected
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3200.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 862
Herkunft: Oerlinghausen/NRW

beantworten | zitieren | melden

Puh, viele Fragen.

Leider ist der Weg nicht immer klar wo es hin geht. Aus meiner Sicht gehtst Du schon in die richtige Richtung.

Zu 1. Bootstrap kann nicht Schaden, Javascript solltest Du auf alle Fälle lernen.

Zu 2. JQuery und Angular schliessen sich ja erstmal nicht aus. Angular benutzt es sogar. Angular ist was Datenbindung angeht das beste was die Javascript Welt (imho) hervorgebracht hat, und solltest es Dir auf alle Fälle anschauen. Wenn Du gerade erst anfängst ist es vllt. sogar besser auf Angular2 + Typescript zu schauen. (Ich hasse es Untypisiert zu arbeiten..).

Zu 3. .Net Core ist auf dem Weg. Die Geschichte mit dem Windows Server wird also hoffentlich bald fallen.

Zu 4. Puh.. MVC hat mir nie wirklich gefallen. Und es war meist grotten lahm. Vielleicht habe ich auch was falsch gemacht, aber der Drops war somit für mich gelutscht. Schau dir lieber ASP.NET + (Web Api oder Service Stack) an.

Zu 5. Bestimmt :)

Grüße

Jan
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Rioma
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 228

beantworten | zitieren | melden

Zu 2. Für gewöhnlich braucht man die JQuery-Bibliothek allerdings bei SPA Frameworks wie Angular nicht (oder man muss es aufgrund von Abhängigkeiten leider einbinden, benutzt es aber selber nicht. Angualr nutzt intern jqlite soweit ich weiß). Für Bootstrap gibt es zum Beispiel Controls die nativ in Angular geschrieben wurden: https://angular-ui.github.io/bootstrap/

Sollte dir Angular 2 nicht so gefallen, empfehle ich dir Aurelia. Robert Eisenberg, damaliger Angular 2 Team-Member, hat Angular verlassen und arbeitet nun an dem SPA-Framework Aurelia. Mir gefällt dies deutlich besser --> Das Framework rückt nicht so in den Vordergrund, du sparst viel Konfigurationsaufwand wenn du dich an die Konventionen hältst. Außerdem empfinde ich die Tempaltesyntax als viel sauberer und "einleuchtender". Aber dies ist nur meine Meinung und ich möchte natürlich keine Diskussion los treten.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Rioma am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 16152

beantworten | zitieren | melden

ASP.NET MVC ist das derzeit performanteste Server-seitige Framework, weit vor den Konkurrenten im Java-Bereich.
MVC ist ein üblicher Pattern im Web und findet man nicht nur in der Microsoft-Welt.

WebForms ist tot. Mit ASP.NET Core 1 (hieß am Anfang ASP.NET 5) gibt es nur noch MVC. WebForms war auch nie geeignet für das Web sondern so ein Halb-gares Ding.
Rate massiv davon ab WebForms zu verwenden!

Web-Entwickler sind nicht gleich Web-Entwickler.
Es gibt auch hier aufgrund des riesen Spektrums Schwerpunkte im Bereich Front- und Backend.
Du wirst nicht alle Bereiche in Perfektion beherrschen. Dafür ist die Web-Welt viel zu groß und entwickelt sich viel zu schnell weiter.

AngularJS verwendet jQuery, wenn jQuery vorher geladen wurde. Ansonsten ist der Fallback jqlite.
jQuery war mal DAS Framework im JavaScript Bereich. MVVM Frameworks wie AngularJS (nun in 2.0) oder ReactJS haben aber nun das Zepter übernommen.
Knockout kann dem einfach aufgrund der Manpower gar nicht mehr folgen.

Bei WebFrameworks solltest Du Dir auch anschauen, wer hinter den Projekten steckt.
Hinter Aurelia sind ein paar Entwickler. Hinter AngularJS steckt Google, hinter Bootstrap steckt Twitter, hinter ReactJS steckt Facebook.
Alles Firmen, die unheimlich viel Geld rein stecken und eine entsprechende Langlebigkeit höchst-wahrscheinlich ist.

Bei Aurelia finde ich es schon komisch, dass sie auf ihrer Webseite auch ihre Entwickler als Consultants anbieten.
Hat irgendwie einen Beigeschmack.

WebFrameworks ansonsten kommen und gehen leider ziemlich oft wie Eintagsfliegen.
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Rioma
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 228

beantworten | zitieren | melden

Zitat von Abt


Bei WebFrameworks solltest Du Dir auch anschauen, wer hinter den Projekten steckt.
Hinter Aurelia sind ein paar Entwickler. Hinter AngularJS steckt Google, hinter Bootstrap steckt Twitter, hinter ReactJS steckt Facebook.
Alles Firmen, die unheimlich viel Geld rein stecken und eine entsprechende Langlebigkeit höchst-wahrscheinlich ist.

Bei Aurelia finde ich es schon komisch, dass sie auf ihrer Webseite auch ihre Entwickler als Consultants anbieten.
Hat irgendwie einen Beigeschmack.

WebFrameworks ansonsten kommen und gehen leider ziemlich oft wie Eintagsfliegen.

Hinter Aurelia steck Durandal.Inc. Soweit ich weiß, gibt es die seit ca. 20 Jahren? Natürlich ist das nicht Google. Da Aurelia aber ein offizielles Produkt ist und Durandal.Inc mit zusätzlich angebotenen Services* für Aurelia Geld verdienen möchte, gehe ich davon aus, dass Aurelia nicht einfach wieder "verschwindet".

Ich glaube man muss keine Berührungsängste bezüglich Aurelia haben. Oder siehst du das völlig anders Abt?

*Mit Services meine ich zum Beispiel Premium-Support oder das Produkt Aurelia-Interface. Das Framework an sich bleibt frei benutzbar.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 16152

beantworten | zitieren | melden

Mir ist schon bekannt wer dahinter ist.
Habe auch nirgends was gesagt, dass jemand Berührungsängste haben sollte oder ich sie hätte. Für mich hat das ganze nur einen enormen Beigeschmack.

Sehe es aber trotzdem kritisch, dass die geringe Manpower von Aurelia den Feature Requests des Webs und der AngularJS Community das Wasser reichen soll.
Zudem sehe ich persönlich funktional keine Gründe, dass ich Aurelia statt AngularJS einsetzen sollte. Damit eng ich mich unnötig selbst ein, zB. bei der Toolunterstützung und Co. Aber das ist eben eine persönliche Ansicht.
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Sancture
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 5

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten.

Ich denke, ich werde nach einem Ausflug in Bootstrap mit TypeScript und AngularJS beginnen, parallel dazu einen Überblick über JQuery gewinnen (muss ich studienbedingt sowieso) und werde anschließend meine Kenntnisse im .NET Framework verbessern, diesbezüglich natürlich insbesondere ASP.NET MVC unter die Lupe nehmen.

@Abt Ich hatte in einem Thread kürzlich noch gelesen, dass du empfiehlst, ein wenig Distanz von Büchern zu ASP.NET MVC zu nehmen und speziell lieber aktuelle Tutorials und Blogs zu lesen. Kannst du dem aktuell noch zustimmen und gilt dies auch für Frameworks wie AngularJS etc?

Grüße
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 16152

beantworten | zitieren | melden

Jop.
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Sancture
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 5

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Alles klar, vielen Dank!
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 16152

beantworten | zitieren | melden

Ich muss mal an der Stelle korrigieren, dass Aurelia enorm fahrt aufnimmt; auch, da sie von Dritten sehr gepusht werden, denen Angular zu mächtig und die Änderungen von #2 zu gravierend sind.
Dass sie nun auch mehr auf TypeScript setzen wird die Akzeptanz zudem deutlich erhöhen.
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
malignate
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3206.png


Dabei seit:
Beiträge: 751

beantworten | zitieren | melden

Ist ein altes Thema ich weiß, aber woran leitest du das ab, @Abt?

Es gibt so viele Dinge die mich im Moment an Angular2 nerven. Deshalb würde ich gerne wissen, ob es sich lohnt, sich mal Aurelia genauer anzuschauen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 16152

beantworten | zitieren | melden

Die Frontend Community ist aktuell sehr kritisch mit AngularJS und sehr unzufrieden mit dem Releasemanagement von Google (aktuell schon 4ter RC und noch immer kein Endtermin) - mein Eindruck.
Und viele schauen sich wohl aktuell Aurelia an und twittern darüber, wie genial einfach das sein solle. Darüber hol ich mir zur Zeit Eindrücke ein und leite das eben ab.

Ich selbst mach aktuell nicht viel Frontend; mehr Backend im Bereich IoT und Cloud (aktuell Haushaltselektronik). Spiele daher nur unregelmäßig mit Frontend-Technologien und bekomm vieles über Dritte mit.
Also weniger eigene Erfahrung.

Was viele an AngularJS wohl nicht so dolle finden ist der Syntax, der eben - zusammen mit mit mehr Kontrolle des Bindings - in Aurelia viel beliebter ist; mein Eindruck.
Kurz gesagt: wenn man Angular Code schreibt, dann ist das wohl "echt, so mach ich das?" und bei Aurelia "genau so dachte ich das!".
Manche nennen AngularJS 2 auch "totally over engineered!".

Was mich an Aurelia dann doch gegenüber AngularJS beeindruckt ist, dass Du für die gleiche Funktionalität einfach viel weniger Code benötigst und nicht in diesem monolithischem registrieren von allem möglichen "gefangen" bist.
Gibt nen paar Side by Side Vergleiche, zB in deren Blog: http://blog.durandal.io/2015/03/16/aurelia-and-angular-2-code-side-by-side/
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Ahrimaan
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 363
Herkunft: Thorn

beantworten | zitieren | melden

Zitat von Abt
Gibt nen paar Side by Side Vergleiche, zB in deren Blog: http://blog.durandal.io/2015/03/16/aurelia-and-angular-2-code-side-by-side/

Wobei seit dem Blog Eintrag viele Sachen sich geändert haben (zb Forms etc.)

Bei Angular2 denken viele einfach an ein Framework, Angular2 will aber seit Anfang 2016 eben kein Framework sondern eine Plattform sein (merkt man unter anderem an der Angular CLI etc.)

Grüße
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Ahrimaan am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Coffeebean
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-3295.gif


Dabei seit:
Beiträge: 2461
Herkunft: Deutschland/Schweiz

beantworten | zitieren | melden

Hallo zusammen,

bitte hier _keine_ Diskussion über Front-End-Technologien. Der TE wollte einen roten Faden, Stichpunkte und eine kurze Erklärung/Bewertung reichen völlig aus. Was der TE nun letztendlich wählt ist ihm selbst überlassen.

Diskussionen über "A vs. B" und "Was ist besser" oder ähnliches bitte im Smalltalk

Gruss

Coffeebean
private Nachricht | Beiträge des Benutzers