Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
Welche Sprache für mein Projekt?
Black_Rider
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 14

Themenstarter:

Welche Sprache für mein Projekt?

beantworten | zitieren | melden

Hallo zusammen

Ich habe jetzt schon einige Erfahrungen in C# (Kleinere und grössere Projekte hinter mir) . Gerne würde ich aber auch webbasierende Anwendungen programmieren können. Zu diesem Thema will ich für mich einen kleinen Vokabeltrainer programmieren, welcher auf meinem Webserver läuft und die Daten in eine SQLLite oder MySQL Datenbank speichert.
Die Anwendung soll von jedem PC (Auch Firmenpc wo die Ports zu sind) und einem Android Gerät funktionieren.

Klar, php und Java. Aber gibts da nicht noch anderes? Wie sieht es mit Silverlight und ASP.NET aus?

Ich würde mich natürlich freuen, wenn es C# sehr ähnlich wäre, damit mir der Einstig einfach fallen würde.

Gruss

Black Rider
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Coffeebean
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-3295.gif


Dabei seit:
Beiträge: 2461
Herkunft: Deutschland/Schweiz

beantworten | zitieren | melden

Hallo Black_Rider,

du verwechselst da was. Das eine ist eine Sprache. Das andre eine Technologie. Wenn du Richtung Web gehst, wirst du kaum die _eine_ Technologie finden. Schau dir mal Asp.NET MVC (5) an. Da hast du schon C# dabei. Aber Html solltest du auch können. Und Javascript gesehen zu haben kann auch nicht schaden. Falls es eine SPA wird, brauchst du auch ein wenig WebAPI. Und und und.

Antworten darauf enden gern in einer Diskussion, was besser ist: Es kommt immer drauf an.

Silverlight ist mehr oder weniger tot. Wenn es aber für dich das richtige ist: Schaus dir an.

Du hast die Technologien schon genannt, was spricht gegen ein Beispielprojekt wo du dir alles mal anschaust?

Gruss

Coffeebean
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
MrSparkle
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-2159.gif


Dabei seit:
Beiträge: 5989
Herkunft: Leipzig

beantworten | zitieren | melden

Hi Black_Rider,

die Tutorials und Videos auf www.asp.net/mvc bieten einen guten Überblick für den Einstieg.

Wie du schnell sehen wirst, ist es nichts mit PHP vergleichbares. Glücklicherweise.

Christian
Weeks of programming can save you hours of planning
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Black_Rider
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 14

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallöchen

Vielen Dank, ich werde mich asp.net mal genau anschauen :)

Freundliche Grüsse

Black_Rider
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Coder007
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1249

beantworten | zitieren | melden

Zitat von Black_Rider
ich werde mich asp.net mal genau anschauen :)

Ich will dich nicht davon abhalten, aber ich möchte nochmal erwähnen, dass ASP.NET nur bedingt relevant ist. Webentwicklung ist eine eigene Welt und da gibts sehr viele verschiedene Technologien, einige davon sind ziemlich allgemein und spielen bei so ziemlich jeder Plattform eine Rolle, wie JavaScript oder AJAX, andere sind schon sehr speziell, z.B. ASP.NET oder J2EE. Wenn dich ASP.NET interessiert, schaus dir an. Aber wenns dich nicht wirklich interessiert, kannst es dir auch sparen. Das ist schon sehr umfangreich und sich da im Detail auszukennen ist nicht ohne. Und ob das später jemals brauchen wirst, ist fraglich. Ich habs z.B. noch nie gebraucht und werds sehr wahrscheinlich auch nie brauchen. Ich würde eher mit PHP anfangen. Die Wahrscheinlichkeit, später irgendwo damit in Berührung zu kommen ist viel größer als bei ASP.NET und PHP ist auch einfacher. Musst nur aufpassen, weil die Sprache erstmal zu schlechtem Code verleitet ;)
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 16152

beantworten | zitieren | melden

Auch wenn Coffeebean mich davon abhalten will: Coder007, das ist einfach zum Großteil Murks.
Ich muss das korrigieren, ich bin gezwungen. Sonst krieg ich Kopfschmerzen, weils raus will - aber bitte lasst das keine Diskussion werden!


Ein Grundlagenwissen schadet bei ASP.NET auf keinen Fall - vor allem für die Zukunft, in der das Web / dezentrale Systeme eine immer größere Rolle spielen wird. Aber man soll sich MVC anschauen (im folgenden sage ich nur noch ASP statt ASP.NET).
Wenn man die "Grundlagen der modularen Programmierung" inne hat, ist der MVC Pattern rein zu Verständnis auch absolut kein Problem.

Ja, für eine wirklich moderne Webseite reicht nicht, dass man ASP versteht. ASP ist aber keine Sprache, sondern eine Technologie.
Für eine moderne Webseite sind folgende Dinge wichtig, die man verstanden haben sollte - und zwar jeder Webentwickler, egal ob Fokus auf Backend oder Frontend:
HTTP, HTML (5), CSS (3), Javascript, Ajax, jQuery, AngularJS, RESTful, XML, Json und eben im ASP Umfeld C# und moderne Dinge wie eben Pattern (Service Locator, Dependency Injection, Repository Pattern) UND ganz wichtig: Multi-Threading.
Da man bei Webanwendungen eigentlich nicht "nach und nach" mit den Technologien in Kontakt kommt, sondern man zwangsläufig alles auf einmal antrifft, sind gute Senior-Webentwickler im ASP Umfeld so verdammt selten - wovon Leute wie ich natürlich profitiere.
Ich kenne unzählige Firmen, mit denen ich auch selbst in Kontakt bin, die händeringend Senior-ASP-Entwickler mit fokussiertem Know-How suchen und richtig viel Geld bezahlen würden: aber es gibt im deutschsprachigen Raum einfach kaum richtig gute ASP-Entwickler. Auch die Gehaltsliga eines richtig guten ASP-Entwicklers ist um Welten höher als ein PHP-Schusters (will niemanden zunahe treten; aber ist einfach so - falls jemand auf der Suche im Süddeutschen-Raum ist: ich kann vermitteln).

Um auf die Sache mit PHP und ASP einzugehen:
ASP ist zu 95% im professionellen Bereich zu finden; PHP hingegen zu 90% im Hobby-Bereich. Als einziger Global-Player verwendet Facebook PHP: allerdings auch mit einem eigenen "Compiler", der aus PHP Code C++ spuckt. Das hat seine Gründe.

Ein ASP Entwickler, der seine Sache drauf hat, wird immer flexibel auch im Backend-Bereich mit C# unterwegs sein können. Ein C# Entwickler, der aber immer nur Logik-Code schreibt wird natürlich am Anfang Probleme mit ASP haben - weil das "Gesamte" fehlt. Das ist aber mit WPF dann auch nicht anders; nur sind Desktop-Anwendungen vom Grundprinzip völlig anders als Webanwendungen; allein das abstraktere Denken, das notwendig ist.
Es gibt Ausnahmetalente wie Coffeebean, der zwei Technologien nahezu perfekt kann (WPF + ASP); aber die sind noch seltener als reine ASP-Entwickler wie ich, der sich eben auf dieses Umfeld spezialisiert hat.

Black_Rider als Fazit: schau Dir verschiedene Themen an, probier es aus. Schau was Dir gefällt.
Gerade wenn Du von Windows Forms kommst, das Event-System kapiert hast und dann auf ASP.NET MVC wechselst bzw das mal ausprobieren willst: das wird ohne geführten Tutorial total schief gehen. Man muss völlig anders an die Sache gehen.
Aber das ist nicht schlimm. Probiers aus. Lerne mal eine andere Technologie kennen.

Irgendwann wirst Du für Dich das Fazit ziehen können, ob Du eber ein Desktop-Entwickler bist oder ein Webentwickler. Das Denkgefüge ist einfach völlig anders und wenn man einem eher das eine liegt, wird das andere kaum Spaß machen.
Ich für mich teil liebe und lebe das Web-Entwicklerleben; ich kann zwar so die Grundzüge von Windows Forms und WPF: aber ich meide es wo ich nur kann - es macht mir keinen Spaß.

Das sollte es jetzt auch sein bzgl. ASP / PHP / sinnvoll oder nicht.
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Coder007
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1249

beantworten | zitieren | melden

@Abt: ich seh keinen Widerspruch zu dem, was ich geschrieben habe. Ich mag PHP auch selber nicht, und dass ein wirklich guter ASP.NET Entwickler wahrscheinlich viel mehr ein durchschnittlicher PHP Entwickler verdienen kann ist auch keine Überraschung. Trotzdem, deine "95%" im professionellen Bereich heißen ja auch nur, dass es im Hobby Bereich fast keiner verwendet, und nicht, dass es viele im professionellen Bereich verwenden. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass es keine so große Verbreitung hat. Es wird überhaupt erst in Betracht gezogen, wenn die Firma .NET macht. Bei allen anderen Firmen, und das sind weiß Gott nicht wenige, spielt es überhaupt keine Rolle. Und will man überhaupt ein "professioneller" Webentwickler werden? Ich wollte es ganz sicher nie. Aber so ein bisschen hat man immer wieder mal mit Webzeugs zu tun, nur ist es dann eher PHP, bei mir war noch viel Perl dabei. Im professionellen Bereich dann Java
Ich denke, du bist als wirklich professioneller ASP.NET Entwickler sehr parteiisch. Ich arbeite nicht (mehr) im .NET Umfeld und da wird es höchstens als irrelevantes Nischenprodukt zur Kenntnis genommen, wenn überhaupt. Ich bleibe absolut dabei, wenn man nicht weiß, dass man es brauchen wird, würde es mir nicht antun.

Zitat von Abt
Das sollte es jetzt auch sein bzgl. ASP / PHP / sinnvoll oder nicht.

Finde ich ehrlich gesagt etwas anmaßend von dir, unbedingt das letzte Wort haben zu wollen. Warum auch? Geht es nicht genau darum in diesem Thread?
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Coder007 am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
T-Virus
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1900
Herkunft: Nordhausen, Nörten-Hardenberg

beantworten | zitieren | melden

@Coder007
Muss dir zum teil Recht geben.
Auch wenn ich selbst beruflich mit ASP .NET und C# arbeite, hat es außer in spezialisierten .Net Firmen quasi kaum Bedeutung.
PHP hatte ich zwar selbst gemacht, aber nach meinem beruflichen .Net Beginn auch beerdigt, da es für mich umständlicher und fehleranfälliger war.

PHP wird auch, wie Abt schon schreibt, kaum von großen Projekten verwendet.
Dies hat einfach technische Hintergründe und diese werden auch nicht einfach so verschwinden.
Ich habe aber die kleine Hoffnung, dass der Compiler von Facebook das etwas ausgleichen wird.

Aber ansonsten spiel .Net was Webanwendungen angeht mehr im Business Bereich eine Rolle.
Privat macht es kaum Sinn, da man dafür einen Windows Server braucht oder eben mit Linux was aufziehen müsste.
Aber da macht sich kaum einer die Mühe für und es will keiner Zusatzkosten für Windows Server ausser eben Firmen die es sich leisten können und müssen.

Ansonsten kann ich aber gerade für Neueinsteiger eher C# und .Net empfehlen.
In unserer Firma verdiene ich ganz gut und habe auch keinen guten Grund zu einer anderen Firma zu wechseln oder eben von .Net wegzugehen.

Nachtrag:
Um .Net nicht ganz schlecht zu reden, es gibt auch einige gute Games auf .Net Basis und auch viele gute Tools aber leider nicht genug.
Das meiste wird entweder mit Webtechniker unterschiedlichster Platformen umgesetzt oder auf dem Desktop meistens mit C/C++.

T-Virus
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von T-Virus am .
Developer, Developer, Developer, Developer....

99 little bugs in the code, 99 little bugs. Take one down, patch it around, 117 little bugs in the code.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 16152

beantworten | zitieren | melden

Zitat von Coder007
Finde ich ehrlich gesagt etwas anmaßend von dir, unbedingt das letzte Wort haben zu wollen. Warum auch? Geht es nicht genau darum in diesem Thread?

Nein. Das Thema "was ist besser" ist einfach sinnfrei. Das ist wie C# vs Python, oder Java vs. F#. Ich sag mit Absicht nicht Java vs. C#, weil PHP keine "Business-Konkurrenz" für C# darstellt.
Und da das diskutieren darüber niemals endet sollten wir das lassen; auch wenn ich einige Punkte von Dir / T-Virus so bestimmt nicht unterschreiben würde.

Allein der Satz mit "Es wird überhaupt erst in Betracht gezogen, wenn die Firma .NET macht." ist einfach falsch weil selbst die meisten zugekauften Produkte nicht PHP sind, sondern J2EE / ASP - man merkt es als Anwender nur kaum. Sieht man wie der IIS an Marktanteilen gewinnt und der Apache verliert ist das nicht nur ein "Gewinn" für Windows Server sondern hat auch von der ASP-Umgebung zutun.
Ich bin vllt parteiisch weil ich mich wirklich wunder, wie man die Stärke von ASP, gerade im prof. Web-Umfeld in den USA und Nordeuropa, einfach nicht siehen kann.

Und wo wir bei "abwertend" sind, dann kannst so eine Aussage wie " Und will man überhaupt ein "professioneller" Webentwickler werden?" auch brav zurücknehmen; wenn Du schon forderst.
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Coder007
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 1249

beantworten | zitieren | melden

Zitat von Abt
Nein. Das Thema "was ist besser" ist einfach sinnfrei. Das ist wie C# vs Python, oder Java vs. F#. Ich sag mit Absicht nicht Java vs. C#, weil PHP keine "Business-Konkurrenz" für C# darstellt.

Ich wollte doch nie darauf hinaus, was besser oder schlechter ist. Ich selber würde jederzeit unterschreiben, dass ASP.NET besser ist, als PHP. Ich wollte nur einen Neueinsteiger darauf hinweisen, dass er evlt. aufpassen sollte, dass er nicht gleich etwas sehr umfangreiches und komplexes lernt, was er evtl. nie brauchen wird. In der IT gibt es einfach sehr viele verschiedene Nischen und .NET ist nur eine davon. Wenn man hier im Forum verkehrt, merkt man das vielleicht nicht unbedingt.

"professionell" in Anführungszeichen war nicht abwertend gemeint. Ich wollte nur das professionell als Spezialisierung betonen, weil mit Webentwicklung kommt wohl jeder Entwickler irgendwann in Berührung.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
UncleBens
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 138

beantworten | zitieren | melden

Zitat von T-Virus
@Coder007
Aber ansonsten spiel .Net was Webanwendungen angeht mehr im Business Bereich eine Rolle.
Privat macht es kaum Sinn, da man dafür einen Windows Server braucht oder eben mit Linux was aufziehen müsste.
Aber da macht sich kaum einer die Mühe für und es will keiner Zusatzkosten für Windows Server ausser eben Firmen die es sich leisten können und müssen.

Hoi T-Virus,

in der Hoffnung, nicht zu sehr ins OT abzudriften: oben stehende Aussage macht aus meiner Sicht überhaupt keinen Sinn.

Wenn ich meine private Webanwendung zu Hause laufen lassen will, brauche ich dafür i.d.R. keinen Windows Server, sondern kann sie genauso im IIS unter Windows 7/8 laufen lassen.

Und falls das Ding im Internet stehen soll, komm ich so oder so um ein Webpaket oder einen (v)Server nicht rum. Die Zeiten, dass Windows da abartig teuer wäre, sind aber auch vorbei.

Einen für ein privates Projekt sicherlich mehr als ausreichenden vServer mit Windows Server 2012 R2 (und allen Freiheiten darauf) kriegst Du für unter 10 Euro im Monat - die Mehrkosten im Vergleich zu Linux sind vernachlässigbar.

Von daher wüsste ich nicht, was bei einem privaten Projekt gegen ASP.NET sprechen sollte.

Ciao
SYK
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 16152

beantworten | zitieren | melden

Übrigens: unter Azure kostet eine freigegebene Webseite inkl 5 GB Traffic mit ASP.NET und PiPaPo 7€ / Monat ;-)
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Ahrimaan
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 363
Herkunft: Thorn

beantworten | zitieren | melden

Zitat von Abt
Übrigens: unter Azure kostet eine freigegebene Webseite inkl 5 GB Traffic mit ASP.NET und PiPaPo 7€ / Monat ;-)

Ein virtueller Linux Server mit unlimited Traffic etc kostet 6 Euro im Monat und du kannst dir ohne Probleme nginx und mono draufspielen ;-)
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Ahrimaan am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 16152

beantworten | zitieren | melden

Gut, jetzt vergleichen wir Äpfel mit Birnen, oder ist Dir Deine Lebenszeit nix wert?
Bei einem einzelnen Server hast Du Wartungsaufwand, Konfigurationsaufwand, keine Redundanz.
Willst Dich im Kern drum kümmern und Software entwickeln oder nebenher noch nen halber Admin sein?

Wenn ich meinen Stundenlohn betrachte und schaue, was ich in der Zeit machen kann, waehrend ich einen Server einrichten / konfigurieren muss, dann bin ich günstiger dran, wenn ich die Managed Variante nehm. Und ich muss mich nicht mit so nem Gefrickel an Konfigdateien rumschlagen.
- performance is a feature -

Microsoft MVP - @Website - @blog - @AzureStuttgart - github.com/BenjaminAbt
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Ahrimaan
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 363
Herkunft: Thorn

beantworten | zitieren | melden

Zitat von Abt
Gut, jetzt vergleichen wir Äpfel mit Birnen, oder ist Dir Deine Lebenszeit nix wert?
Bei einem einzelnen Server hast Du Wartungsaufwand, Konfigurationsaufwand, keine Redundanz.
Willst Dich im Kern drum kümmern und Software entwickeln oder nebenher noch nen halber Admin sein?

Wenn ich meinen Stundenlohn betrachte und schaue, was ich in der Zeit machen kann, waehrend ich einen Server einrichten / konfigurieren muss, dann bin ich günstiger dran, wenn ich die Managed Variante nehm. Und ich muss mich nicht mit so nem Gefrickel an Konfigdateien rumschlagen.

Ach komm,

als ob das sooo viel Zeit kosten würde.
Ich habe für meinen Server gerade mal 30 Minuten gebraucht. Inkl einrichten Linux + nginx und Mono. Die Mär vom riesen Konfigaufwand und der Wartung besteht also immer noch.
Effektiv kümmere ich mich pro Monat 3 Min mit dem Server. Nur wegen dem aufspielen von Patches. Aber auch diese kann man automatisieren, wenn man zB eine Adminoberfläche nimmt.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers

Moderationshinweis von Coffeebean (07.07.2014 - 09:35:48):

So, jetzt sind wir bei Serverkonfiguration angekommen. Bitte schaut euch nochmal den Thread-Titel an. Falls ihr die Diskussion fortführen wollt, dann bitte im Smalltalk. Hier sollten wir mal wieder schauen, dass wir dem TS bei seiner Frage konkret helfen.