Laden...

Hardwareanforderungen für eine "flüssiges" arbeiten mit Entwicklungsumgebungen

Erstellt von mirus vor 10 Jahren Letzter Beitrag vor 10 Jahren 2.871 Views
M
mirus Themenstarter:in
21 Beiträge seit 2011
vor 10 Jahren
Hardwareanforderungen für eine "flüssiges" arbeiten mit Entwicklungsumgebungen

Hallo,

Ich wollte mir ein Notebook mit folgender Hardware zulegen:

Prozessortyp / Takt: Core i5 3337U (1,8GHz)
Turbo Boost / Turbo Core: bis zu 2,7 GHz
Prozessorkerne: 2
Arbeitsspeicher (MB): 6144
Speichertyp: DDR3
Speichertakt (MHz): 1600
SSD (GB): 128

Ich benutze Eclipse IDE for Java EE Developers und Visual Studio 2012. Meint ihr die Hardware reicht aus für flüssiges(ohne große Verzögerungen) arbeiten mit den oben genannten IDE's, kann evtl. jamand von seinen Erfahrungen berichten? Das wäre Super 😃

C
1.214 Beiträge seit 2006
vor 10 Jahren

Ja.. Ganz ehrlich, vor 10 Jahren hat man auch schon mit Eclipse gearbeitet 😉 Das reicht locker, vor allem mit einer SSD sollte Eclipse nicht so ewig lang zum Laden brauchen.

849 Beiträge seit 2006
vor 10 Jahren

Nun gut, kommt immer drauf an was man macht.

Wenn man nun 1 Eclipse und 2 Studios auf hat, könnte es schon knapp werden.

Und ganz ehrlich.. 10 Jahre sind schon lange und eine Menge Features/Verschlimmbesserungen her.

Wenn man nur mit einem oder 2 Studio Instanzen arbeitet passt dein System schon. Muss man wie ich gezwungender maßen immer zwischen 3 -5 Projecten hin und her springen wirds halt knapp was den Ram angeht. Ok, kommt auch ein wenig Faulheit und fehlender Bereitschaft die Instanzen jedesmal runter und wieder hochzufahren dazu.

Was auch immer mit reinspielt sind add-ons. Resharper, Power tools etc.. Ich möchte sie nicht missen, aber sie ziehen schon einiges an Ram und Leistung weg.

Grüße

3.511 Beiträge seit 2005
vor 10 Jahren

@unconnected:
Ich habe auf meiner Entwicklerkiste zu Hause auch "nur" 6GB Ram. Zwar ein i7 drin, aber ich öffne ohne Probleme 4 Visual Studios (mit ReSharper, NCrunch, usw...). Habe da überhaupt keine Performanceeinbrüche.

Edit: Das Ganze natürlich ohne Eclipse. Hab ich irgendwie "überlesen". Scheint ein automatischer Verdrängungseffekt zu sein, sobald irgendwas mit Java erwähnt wird 😃

"Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische." (Karl Valentin)

16.774 Beiträge seit 2008
vor 10 Jahren

Eclipse ist Java und daher wird es niemals ein System geben, auf dem es flüssig läuft. 😜

Ich bin kein Fan von Eclipse; muss es aber für ein paar echt einfache Java-Sachen und die Autoren-Schnittstelle zu JIRA nutzen.
Aber egal ob auf meinem Geschäftslaptop (Laitutde E6430 i7 + SSD, 12 GB RAM) oder Daheim (i7, SSD im RAID, 16GB RAM): es hat ab und zu Ladehemmungen.
Dabei ist es völlig wurst, obs ne "alte" Eclipse installation ist oder eine neue. Habs wegen diesen 10-Sek-"Not Responding"-Hängern alle 10-15Min letzte Woche erst komplett frisch installiert; bin sogar ne Version runter auf Juno, da es mit Kerpler schlimmer wurde.
Es ist und bleibt einfach ein Sche*.

Ansonsten ist ja VS2008 bzw. 2012 echt mit wenig Ressourcen, deutlich weniger Ressourcen als Du hier zeigst, schon wirklich gut und flüssig zu bedienen. 2010 war da irgendwie Misslungen in Sachen Performance und Ressourcen-Hunger. Hat so 15-20% mehr gebraucht bei mir.

Siehe analog auch Welcher PC eignet sich für die Software-Entwicklung?, den man auch hätte weiterführen können.

F
10.010 Beiträge seit 2004
vor 10 Jahren

Hab hier nen I3-2367 ( 1.4GHz ) mit 8GB und ner 256GB SSD.
Läuft wunderbar, mit mehreren VM's und VS2012

M
mirus Themenstarter:in
21 Beiträge seit 2011
vor 10 Jahren

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Dann werde ich wohl von Visual Studio 2010 auf 2012 umsteigen 😃. Das Notebook aus dem Startbeitrag habe ich mir nun gekauft. Bei Gelegenheit werde ich hier von meinem ersten Eindruck berichten.

Gruß,
mirus

F
10.010 Beiträge seit 2004
vor 10 Jahren

Aber das Model kannst du ja schon mal mitteilen.