Laden...

.NET Usergroup Frankfurt 16. Mai : C# Monaden und Project Roslyn

Letzter Beitrag vor 11 Jahren 1 Posts 2.008 Views
.NET Usergroup Frankfurt 16. Mai : C# Monaden und Project Roslyn

Das nächste Treffen findet bereits an diesem Donnerstag in der Microsoft Geschäftsstelle in Bad Homburg statt. Leider gibt es immer noch Probleme mit unserem Portal - daher ist eine Anmeldung auch gerne per Antwort auf diese Email möglich. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Andre Krämer und Saqib Javed diesmal zwei aktive Mitglieder der User Group als Vortragende bei uns begrüßen dürfen. Wir hoffen, dass das Thema Dein Interesse weckt und die Sprecher mit einem großen Publikum für ihr Engagement belohnt werden. Melde Dich daher schnell an, für unser Treffen, am

Donnerstag, 16. Mai 2013 18:30 - 22:00
C#: Monaden und Project Roslyn
Andre Krämer und Saqib Javed

In letzter Zeit tut sich viel im Umfeld von Programmiersprachen. Viele moderne Sprachen, die neue Ideen und Konstrukte in den Mainstream einfließen lassen, ändern unseren bisherigen Blick auf die Sprache C#. Bestimmt hätte jeder gerne das eine oder andere neue Feature in C# integriert. Damit wir nicht auf die nächste C#-Version warten müssen, um enttäuscht festzustellen, dass der eigene Wunsch doch nicht Bestandteil der Spracherweiterung war, können wir die Sprache selbst erweitern - nämlich mit Roslyn oder Monaden. Dem Wunsch, ein höheres Maß an Ausdrucksstärke und Kompaktheit gerecht zu werden, begegnen diese beiden Technologien auf unterschiedliche Art und Weise.
Monaden in C#
Falls man überhaupt etwas über Monaden hört, so sind es Vorurteile: Monaden sind komplex, verwirrend, unverständlich und (in Folge) nur eine theoretische Spielerei. Das dies nicht richtig sein kann, lässt sich ganz leicht wiederlegen: Täglich nutzen tausende von Entwicklern Monaden, wenn sie LINQ-Querys schreiben. Wir möchten jedoch die Kernkonzepte von Monaden losgelöst von LINQ beleuchten, um mit Hilfe dieses Paradigmas ganz neue Wege für die Entwicklung von Frameworks und Bibliotheken zu entdecken. Damit dies kein leeres Versprechen bleibt, zeigen wir den Einsatz verschiedener Monaden wie z.B. eines selbst entwickelten ASP.NET MVC-Validierungframeworks, das wir bereits erfolgreich in der Praxis eingesetzt haben.
Codename: Roslyn (C#)
Roslyn welches die Lücke zwischen Softwareentwickler und Compiler verringern soll, bietet Programmierschnittstellen für die syntaktische und semantische Analyse, sowie für die Transformation von Quellcode. Für den Vortrag werden ausschließlich Funktionen der Compiler API für die Syntax- und Semantikanalyse verwendet. Die Schnittstellen ermöglichen unter anderem die Erstellung von Syntaxbäumen die modifiziert oder sogar ausgestauscht werden können. Bevor man aber vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht, möchte ich dies an einfachen und für die Praxis tauglichen Beispielen zeigen als auch erläutern.

Wir freuen uns, dass wir mit Andre und Saqib zwei aktive Mitglieder unserer User Group gefunden haben, die für Euch diesen Abend gestalten werden. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und aktive Diskussionen.

Im Anschluss an den Vortrag geht es wieder zum Networking ins Brauhaus. Dort gibt es dann bei einem kühlen Getränk die Gelegenheit für vertiefende Gespräche und lockeren Austausch.

Der Beginn für das Meeting ist wie üblich um 18:30 Uhr (bitte um 18:15 erscheinen).
Anmeldung ab sofort unter: http://dnug-frankfurt.de/Event/tabid/119/ID/75/Default.aspx
Oder per Email: dnugffm (ät) justcommunity.de
Viele Grüße
Deine .NET User Group Frankfurt

Workshop : Datenbanken mit ADO.NET
Xamarin Mobile App : Finderwille Einsatz App
Unternehmenssoftware : Quasar-3