Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
[erledigt] Leistungsstarker und kostengünstiges Notebook für die Entwicklung
Dolce
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 197
Herkunft: Luzern CH

Themenstarter:

[erledigt] Leistungsstarker und kostengünstiges Notebook für die Entwicklung

beantworten | zitieren | melden

Hallo Forum

Leider bin ich in Sachen Hardwaretechnik ein blutiger Anfänger und erhoffe mir hier einige Tips.
Ich suche ein Leistungsstarkes jedoch nicht all zu teures Notebook zur Entwicklung von C# Projekten.

Auf dem Notebook wird laufen:
    VS2010 Ultimate
    ReSharper
    DevComponents
    ActiveReport6
    MSSQL 2008 R2


Kann mir einer hierfür einige Tips geben, auf welchen Typ Notebook ich mich konzentrieren soll?
Weshalb ein Notebook, weil ich während der Anreise in die Firma im Zug arbeiten will.

Danke und Gruss Dolce
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Dolce am .
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Matthias Lauth
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3344.gif


Dabei seit:
Beiträge: 50
Herkunft: DE

beantworten | zitieren | melden

Meine Empfehlung ist aktuell ein HP EliteBook 8540w über eBay zuersteigern. Darauf achten, dass es sich dabei um ein Renew Gerät (Das sind Geräte die HP Generalüberholt hat) handelt und 3 Jahre Garantie hat. Damit hast Du den Vorteil, dass Du den Vorort Service nutzen kannst der in der Praxis auch tatsächlich gut funktioniert. Die Dinger sind Robust, da klappert nichts, schau dir mal Fotos an -- vergleichbar mit einem IBM ThinkPad. Aber Du musst darauf achten ob Du einen Intel i5 (längere Akkulaufzeit) oder einen Intel i7 (mehr Leistung) haben möchtest. Kosten tun die Geräte zw. 800 und 900 Euro.

Gruß
Matthias
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Matthias Lauth am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
winSharp93
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2918.png


Dabei seit:
Beiträge: 6155
Herkunft: Stuttgart

beantworten | zitieren | melden

Hallo Dolce,

um das ganze ein wenig einzugrenzen:

Steht dir im Zug immer eine Steckdose zur Verfügung?
Wenn nein, solltest du auf eine lange Akkulaufzeit achten.

Zudem solltest du dir Gedanken machen, welche Bildschirmdiagonale du gerne hättest.
Um die 13" sind IMHO Minimum für vernünftiges Arbeiten, 17" aufwärts sind nicht mehr ganz so angenehm zu transportieren.
Wenn du nach einem günstigen Notebook suchst, bist du bei 14-15" aber glaube ich ganz gut aufgehoben.

RAM-Mäßig solltest du mindestens 4GB haben (evtl. sogar 8, wenn der Aufpreis gering ausfällt); als Prozessor würde ich mal in Richtung i5 Dualcore schauen.

Beruflich habe ich ein Thinkpad (T420) von Lenovo; die sind im Allgemeinen recht robust und bieten auch Unterstützung für Dockingstations etc.

Was genau ist denn "kostengünstig" für dich?
400€? 700€?
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Dolce
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 197
Herkunft: Luzern CH

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

@Steckdose
Kommt darauf an, je nach Komposition, hab ich mal eine Steckdose und manchmal halt eben nicht. Leider leidet der Akku unter diese Dauerbelastung, weil ich den Akku immer im Gerät haben muss und dies wiederum aus dem Grund, weil der Strom auf der gesamt Strecke 2 Mal für ca. 1/2 min. aus ist.

Hab mir den Lenovo auch bereits mal angeschaut, wusste aber wiederum nicht, auf welchen ich mich konzentrieren sollte. Die W Reihe ist doch etwas kostenintensiv. Nebenbei, momentan arbeite ich mit einem T60 von Lenovo(ca 5-6 Jahre alt).

@Kostengünstig
Kostengünstig heisst für mich bis 1000 euro. Der HP EliteBook 8540w ist zwar ein tolles Gerät aber zu teuer, da ich den Notebook nicht hauptberuflich nutze.
Für die 2000 und mehr euro kann ich mir auch einen Lenovo aus der W Reihe kaufen.
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Dolce am .
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Matthias Lauth
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3344.gif


Dabei seit:
Beiträge: 50
Herkunft: DE

beantworten | zitieren | melden

Das habe ich mir gedacht, deswegen habe ich oben auf renew Geräte hingewiesen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Matthias Lauth am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
FZelle
myCSharp.de - Experte



Dabei seit:
Beiträge: 10084

beantworten | zitieren | melden

Ich habe dafür einen Thinkpad x121e mit I3-2367 mit 8GB und einer Samsung 830 256GB.
In der Kombination kostet der auch unter €800 (450TP + 20Speicher + 320SSD), läuft ca 8H und bläst fast alles weg was man so bekommen kann.
Auch wenn der Prozessor nur mit 1.4GHz läuft ist es schneller als ein C2D7200 uhd dank QuickSync ist der selbst bei Videobearbeitung gut zu gebrauchen.
Die Tastatur ist Klasse und das matte Display ist gerade auf reisen wirklich gut.

Im Gegensatz zu winSharp93 Meinung, reichen 11,6 " durchaus und egal ob im Zug oder Flieger sind 13" schon eher zu Gross.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Schleifer
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 24

beantworten | zitieren | melden

Hallo,

ich habe ein paar Fragen.

Soll das Notebook auch in der Firma genutzt werden?
Die Akku-Laufzeit muss wie lange sein? (Wie lange dauert ingesamt die Zugfahrt?)
Welche Auflösung besitzt dein T60 - kannst du mit dieser angenehm arbeiten?


@FZelle
Interessante Meinung. Mir persönlich reicht eine Auflösung von1366x768, wie im x121e verbaut, nicht aus. (Dabei spielt die Notebookgröße keine Rolle). Meiner Meinung nach sind 14'' ein passabler Kompromiss aus Größe, Gewicht und Performance auf Reisen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
bredator
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 368

beantworten | zitieren | melden

Ich kann für solche Einsätze das HP ProBook 6460b empfehlen. Bei normalem Entwickeln / Schreiben hält mir der Akku im Schnitt 3,5-5 Stunden durch. Ansonsten ist das Gerät sehr robust und hat ordentlich Leistung. Allerdings führe ich trotzdem immer einen Ersatzakku mit mir, falls doch mal was unerwartetes dazwischenkommt.

Das Gerät ist ein 14" Notebook mit einer Bildschirmauflösung von 1600x900 (mattes Display), wodurch ich auch mit Visual Studio angenehm arbeiten kann. Preislich müsste es bei 800-900 Euro sein.

Für mehr Leistung und Auflösung muss ich aber auch immer auf mein 17" NB zurückgreife (auch ein ProBook), allerdings ist das für Zugfahrt ect. eigentlich nicht brauchbar, da doch etwas groß.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von bredator am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
michlG
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2909.png


Dabei seit:
Beiträge: 3652
Herkunft: Naturns - Südtirol - Italien

beantworten | zitieren | melden

Hallo Leute,

ich habe einen Acer Aspire 4820 TG mit einem i7, 4GB Ram und die Intel SSD 160GB (glaube die heißt M25).
Seit 1,5 - 2 Jahren habe ich das Teil bereits.
Klar, es fällt nicht in die Kategorie Arbeitsnotebook. Aber ich nehme es immer zum Arbeiten und bin damit mehr als zufrieden.

Auch bei Zugfahrten von 3-4 Stunden hält der Akku durch. Und dabei kann ich das Display auch noch auf einer angenehmen Helligkeit haben.

Das Display hat 14'' was meiner Meinung eine sehr angenehme Größe ist (hab schon so einiges durchprobiert).

Ein bisschen nervig ist dass ich nicht das matte Display habe. Aber im Zug ziehe ich die Vorhänge zu (sofern es denn welche gibt). Oder ich muss halt mit der Helligkeit etwas hochfahren dann ist das auch nicht so schlimm

Preislich war das Teil vor 1,5 Jahren 1300€. Jetzt ist es bestimmt schon unter 1000€ zu haben.

Grüße
Michael
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
winSharp93
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2918.png


Dabei seit:
Beiträge: 6155
Herkunft: Stuttgart

beantworten | zitieren | melden

Zitat von michlG
Ein bisschen nervig ist dass ich nicht das matte Display habe.
Da gibt's zum Glück 3M Vikuiti armr200 (und andere) - die haben mich mit dem Spiegeldisplay meines Privatlaptops versöhnt (die Dinger mit dem Apfel drauf gibt's ja leider nur mit eingebautem Spiegel...)

@FZelle unten: Wobei bei den Platzverhältnissen in Flugzeugen eigentlich schon ein Smartphone zu groß ist
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
FZelle
myCSharp.de - Experte



Dabei seit:
Beiträge: 10084

beantworten | zitieren | melden

@Schleifer:
Da ich nicht auf Designer und Co angewiesen bin und die meiste Zeit Kodiere, wüsste ich nicht wofür ich mehr brauche.
Und im Flieger ist alles grösser als 11,6" nicht sonderlich praktikabel, es sei denn man fliegt erste Klasse.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Dolce
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 197
Herkunft: Luzern CH

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

@predator
Ich arbeite pro Tag bis zu 3 Stunden im Zug hin und zurück. Nicht für die Firma sondern für Private Projekte. Ab und an kann es vorkommen, das ich mehrere Solutions offen habe.

Was heisst für dich "normales entwickeln"?

Mit dem jetzigen Notebook steigert sich die Build Zeit und die Zeit für das switchen von Code to Designer ins unermessliche.

14" ist angenehm und dass das Display spiegelt will ich nicht. Bezüglich auflösung, keine Ahnung, konnte aber bis jetzt prima damit arbeiten.

Wie gesagt wie FZelle brauch ich das Notebook nur zum arbeiten und für nichts weiter.

Gruss Dolce
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
bredator
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 368

beantworten | zitieren | melden

@Dolce

Na ja, es ist ein i5 drin. Angenehmes Arbeiten heißt da für mich, dass ich zwar eine gefühlt längere Wartezeit habe als am großen Rechner zu Hause, aber sie dennoch absolut erträglich ist. Es ärgert mich auch nichts mehr, als wenn ich (wie auf der Arbeit) beim switch von Code zu Designer 20-30 Sekunden warten muss bzw. die Kiste einfach mal für ne Minute gar nichts macht. Kam beim ProBook bisher nicht vor.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Dolce
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 197
Herkunft: Luzern CH

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Ich denke langsam aber sicher werde ich mich Richtung i7 und 8 GB Ram bewegen was natürlich eine mehr Investition bedeutet. Ich will ein Notebook, am liebsten i7, 8 GB Ram Quadcore, (inkl Ram disk :-D ) :-), das mir für die nächsten 6 Jahre wieder seinen Dienst erweist, wie das jetzige.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Dolce
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 197
Herkunft: Luzern CH

Themenstarter:

entscheidung

beantworten | zitieren | melden

Hallo Forum

Ich hab mir nun einige Modelle im Netz angeschaut und nun hätte ich gerne eure Meinung zu den folgenden Modellen. Ich benötige Informationen in bezug auf Arbeitsgeschwindigkeit, Benutzbarkeit, Preis Leistung sowie ist die Wahl eines dieser Geräte OK oder einfach zu überzogen (Nicht notwendig). Bitte schont nicht mit Kritik denn ich will eure Meinungen erfahren:
Ich will wie gesagt einen Notebook für das entwickeln von C# Projekten mit VS2010, MSSQL 2008 R2 als DB Server, Resharper, ActiveReports 6.0 und Teilweises Photoshop CS5 Bearbeitung. Weiter will ich ein Gerät, welches mir für die Nächsten 6 Jahre wieder kompromisslos seinen Dienst tut und auch beim Kommenden Win8 sowie VS2012 nicht schwächelt.

Modell 1:
Lenovo Thinkpad w520: Intel i7-2860QM, 8GB, 500GB, 15.6" WUXGA HD (1920x1080), DVD-SM, Win7-Pro64, NVIDIA Quadro 2000M 2048MB RAM, Giga-LAN, WLAN (300 Mbps), 3G-Modul mit Swisscom 90 Tage trial, Bluetooth, Fingerprintreader, Multi-Bay, 3 Jahre On-Site Garantie

Modell 2:
Lenovo 701 - 701ds ist jedoch nur noch auf spezial Bestellung erhältlich.

Modell 3:
Dell Precision M4600: Intel i7-2820QM, 16GB, 256GB SSD, 15.6" WUXGA HD(1920x1080),DVD-SM,Win7-Pro64, NVIDIA Quadro 2000M 2048MB, Giga-LAN, WLAN (300 Mbps), Webcam, Bluetooth, 3 Jahre On-Site Garantie

Vielen Dank für euer Feedback
Gruss Dolce
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
winSharp93
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2918.png


Dabei seit:
Beiträge: 6155
Herkunft: Stuttgart

beantworten | zitieren | melden

Zitat von Dolce
Preis Leistung
Dann wäre es vielleicht sinnvoll gewesen, den Preis in deiner Übersicht anzugeben

Von einem Quadcore im Laptop würde ich dir definitiv abraten - VS und die ganzen Entwicklertools nutzen die noch nicht in einem solchen Maße aus, dass du tatsächlich davon profitierst.
Eher das Gegenteil ist der Fall: Meist sind Quadcores niedriger getaktet als die Dualcore-Varianten und laufen somit gefühlt langsamer.
Daher: Nimm lieber einen ordentlich getakteten DualCore (evtl. mit HyperThreading).

Zudem würde ich an deiner Stelle unbedingt in eine SSD investieren (wobei man die besser selber einbaut, da die Hersteller teilweise recht hohe Aufpreise dafür verlangen).
Als Größe sollten - solange du nicht Musik-, Video- oder Fotoarchive auf dem Gerät lagern willst - 256GB ausreichen (ich persönlich komme auch mit 128GB zurecht).

Setzt du CAD-Software ein oder führst 3D-Rendering durch?
Wenn nicht, ist die Graka IMHO deutlich überdimensioniert.

16GB RAM in einem Laptop halte ich auch recht hoch dimensioniert - selbst mit 8GB hat man IMHO mehr als genug.

Insofern glaube ich, dass es in deinem Fall deutlich geeignetere Geräte (d.h. preiswerter, leichter und mit längerer Laufzeit) gibt.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
FZelle
myCSharp.de - Experte



Dabei seit:
Beiträge: 10084

beantworten | zitieren | melden

@winSharp93:
Das mit dem Takt war bei den ersten i's so, bei Sandybridge hat Intel das geändert.


@Dolce:
Wie schon gesagt, zur Reise finde ich 17" bisschen groß.
Meine Firma hat mir auch einen Dell M6500 gegönnt, mit einer SSD ( Samsung p22 ) aber bis der durchs BIOS durch ist, ist das Thinkpad schon fertig mit booten.
Auch die SSD ist in dem Dell nicht wirklich so schnell.
Insgesamt ist der Dell zwar stabil wie ein Panzer, fühlt sich aber auch so schnell an.
Und auch zu Multicore habe ich eine andere Meinung als winSharp93.
http://ark.intel.com/products/53476/
http://ark.intel.com/products/50072/
Das sind derzeit die schnellsten Mobilen und da VS11 Multicores von Haus aus unterstützt macht es für die Anschaffung für 5 Jahre schon sinn.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Dolce
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 197
Herkunft: Luzern CH

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Denn Preis konnte ich erst letzten Samstag fixen, denn seit Samstag habe ich einen Gönner :-)

Bezüglich Dell or not Dell:
Mir wurde vom Händler berichtet, das der Dell rein von den Ressourcen her eine Verbesserung für die Zukunft darstellt, sprich, Dell lässt sich auf 32 GB RAM aus bauen, Lenovo hingegen nur auf 16 GB RAM und ist wie gesagt für die Zukunft besser ausgestattet um meine gesetzten 6 Jahre zu erreichen.
Wie sieht es den in der Zukunft mit dem VS12 aus? Werden da die Ressourcen besser nutzen?

siehe: .NET Framework 4.5 und Visual Studio 2012 steht in den Startlöchern


Wenn der DELL eine Längere Bootzeit in Anspruch nimmt, ist der dann zur Laufzeit schneller? sprich er verfügt ja über 16 RAM...

@WinSharp93
Nein CAD nutze ich nicht.
Jedoch die ganze Thematik mit dem Metro wird nächstens auf mich zukommen wenn ich TouchScreens aus meiner Applikation heraus ansprechen will.

Preis:
Model 1: 3399.- CHF in euro ca. 2400
Model 2: Nicht bekannt fällt aber aus meiner Selektion raus
Model 3: 3899.- CHF in euro (finde keinen konkrete Preis angabe. zu starke Preisdifferenzen von händler zu Händler)

Gruss Dolce
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Dolce am .
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
FZelle
myCSharp.de - Experte



Dabei seit:
Beiträge: 10084

beantworten | zitieren | melden

16GB sind auch in 5 Jahren noch sehr viel, das reicht, und nein, der Dell ist danach auch nicht schneller, sondern eher langsamer als ein gleich ausgestattetes TP.
Aber ich persönlich würde niemals von 6 Jahren ausgehen und deswegen lieber jetzt etwas für unter €1000 kaufen.
In 3 Jahren sind wir in der Technik viel weiter ( Siehe C2D und SandyBridge) und deine Ansprüche werden sich in der Zeit auch ändern.
Was ist z.b. wenn sich in 1 1/2 Jahren herausstellt das du dringend TouchScreen brauchst ( W8 )?
Gerade im EDV Bereich würde ich nur das kaufen was gerade notwendig ist, und in kürzeren Abständen die aktuelle Technik nachrüsten.

Deswegen bei mir auch derzeit den X121 mit der Samsung SSD, nächstes Jahr dann den Nachfolger mit ivy bridge und evtl Touchscreen ( SSD behalten ), und wieder ein jahr später..
Dadurch komme ich in 5 Jahren auf den gleichen Preis wie du ihn für ein gerät ausgeben willst, habe aber immer was aktuelles und kann es an die geänderten Begebenheiten anpassen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von FZelle am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 52329
Herkunft: Berlin

beantworten | zitieren | melden

Hallo FZelle,

allerdings produziert dieses Vorgehen, das auf kürzere Nutzungszeiten von Geräten setzt bzw. diese zumindest in Kauf nimmt, üblicherweise auch mehr Elektroschrott. Der individuelle Vorteil, den man dadurch erreichen mag, geht dabei möglicherweise auf Kosten der Gesellschaft oder anderer Länder, die dann den Schrott für uns entsorgen bzw. aufarbeiten. Außerdem ist auch der Ressourcenverbrauch höher.

Natürlich ist das eine Abwägungsfrage, die jeder für sich entscheiden muss - und bei uns auch entscheiden darf. Ich wollte es nur als als Kriterium erwähnen, das man in die Kaufentscheidung einbeziehen sollte. Ich habe Respekt vor jedem, der in der schnelllebigen Computertechnikwelt versucht, auf Langlebigkeit zu setzen. Und da das Dolce in den vergangenen sechs Jahres gelungen ist, sehe ich auch keinen Grund, warum ihm das nicht nochmal glücken sollte.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Dolce
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 197
Herkunft: Luzern CH

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo Forum

Ich habe mich nun für den DELL Precision M4600 entschieden. Für mich macht dieser Kauf auf lange sicht hinaus mehr Sinn.

Um jedes Jahr meinen Laptop zu optimieren oder einen neuen zu erwerben, macht für mich wenig bis gar keinen Sinn. Den mir fehlt zum einen das Hardware Knowhow sowie die Freude daran, Komponenten zusammen zu kramen. Dies überlasse ich den Hardware Cracks.

Ich bedanke mich bei allen, die mich in der Selektion und der Entscheidung unterstützt haben und mich auf den Richtigen Weg führten. Weiter möchte ich noch erwähnen, dass ich sehr viel dazu lernen durfte. An dieser Stellen nochmals danke.

Gruss Dolce
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
FZelle
myCSharp.de - Experte



Dabei seit:
Beiträge: 10084

beantworten | zitieren | melden

@herbivore:
Nö, denn es freut sich immer jemand wenn er/sie dann die abgelegten Gerätschaften von mir für "n apple und een Ei" bekommen kann.

Mein Auto ist auch schon über 10 jahre alt und mein Haus 30 insofern mache ich mir da auch so meine gedanken.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 52329
Herkunft: Berlin

beantworten | zitieren | melden

Hallo FZelle,

dass die Geräte nicht nach einem Jahr auf den Müll kommen, war schon klar. So wars auch nicht gemeint. Aber ein Gerät, das schon beim Kauf weniger leistungsfähig und weniger zukunftssicher ist, hat typischerweise eine kürzere Gesamtnutzungsdauer.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers