Willkommen auf myCSharp.de! Anmelden | kostenlos registrieren
 | Suche | FAQ

Hauptmenü
myCSharp.de
» Startseite
» Forum
» Suche
» Regeln
» Wie poste ich richtig?

Mitglieder
» Liste / Suche
» Wer ist online?

Ressourcen
» FAQ
» Artikel
» C#-Snippets
» Jobbörse
» Microsoft Docs

Team
» Kontakt
» Cookies
» Spenden
» Datenschutz
» Impressum

  • »
  • Community
  • |
  • Diskussionsforum
Welche 24"/27" 16:10(!) Monitore gibt es aktuell?
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 49.486
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

Welche 24"/27" 16:10(!) Monitore gibt es aktuell?

beantworten | zitieren | melden

Hallo Community,

ich habe gerade alle Testberichte aus Empfehlung Monitor (24" oder 27", zum Arbeiten und gelegentlichen Spielen geeignet) durchgeschaut und bin etwas ernüchtert. Für das Arbeiten auf dem Desktop finde ich es wichtig, dass ein Monitor möglichst hoch ist (sowohl in cm, als auch in Pixeln), weil die meisten Dokumente eben doch hochkant sind bzw. Dokumente mit automatischen Zeilenumbruch sich besser lesen lassen, wenn man sie nicht zu breit zieht, sondern dafür lieber etwas höher. Anderseits kann man 16:9 Videos auch auf einem 16:10 Schirm gut anschauen, zumindest wenn der Schirm das Seitenverhältnis erhält. Im Ergebnis will ich also einen 16:10 Monitor (und selbst die sind mir fürs Arbeiten am Desktop im Verhältnis zur Höhe schon fast zu breit).

Welche aktuellen 24"/27" 1920x1200(!) Monitore kennt ihr?

Da ich vermute, dass die Auswahl eh nicht besondere groß ist, will mal nicht zuviele Kriterien angeben, zumal z.B. der Paneltyp (TN, VA, ISP) eine untergeordnete Rolle spielt.

Wichtig wäre mir allerdings, dass der Schirm matt ist. Und wenn man den Schirm nicht in der nativen Auflösung betreibt, sollte bei der Interpolieren das Seitenverhältnis erhalten bleiben( und vielleicht sogar die Stärke des Antialiasing einstellbar sein). Und die Helligkeit sollte man möglichst direkt verändern können, also über spezielle Knöpfe oder spätestens in der ersten Ebene des Menüs. Wenn ihr nicht sicher seid, ob die Kriterien erfüllt sind, nennt die euch bekannten Monitore aber bitte dennoch.

herbivore

PS: Vor drei Jahren wäre der Samsung SyncMaster T240 mein Favorit gewesen. Gibt es von dem ein aktuelles Nachfolgemodell?
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Abt
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-4119.png


Dabei seit:
Beiträge: 15.852

beantworten | zitieren | melden

Mir fällt der Dell UltraSharp U2410 61 cm ( 24" ) ein. Haben wir im Geschäft jeweils 2-3 Monitore pro AP.
Bin persönlich eher ein Fan von breiten Bildschirmen. Dann bleibt mir bei Visual Studio mehr Platz für den eigentlichen Code und ich kann trotzdem zB das Property-Dock dauernd offen lassen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
xxMUROxx
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-3236.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 1.552
Herkunft: Südtirol/Italien

beantworten | zitieren | melden

Hallo herbivore,

ich habe den Samsung Syncmaster BX2450 ist zwar ein 16:9 aber er ist mir sehr angenehm. Zusätzlich habe ich noch einen 22" aber ich denke dieser ist dir zu klein :)

BTW, bin ich auch derselben Meinung wie Abt.

Gruß
Michael
Mein Blog
Meine WPF-Druckbibliothek: auf Wordpress, myCSharp
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Coffeebean
myCSharp.de - Team

Avatar #avatar-3295.gif


Dabei seit:
Beiträge: 2.207
Herkunft: Deutschland/Schweiz

beantworten | zitieren | melden

Zitat von herbivore
PS: Vor drei Jahren wäre der Samsung SyncMaster T240 mein Favorit gewesen. Gibt es von dem ein aktuelles Nachfolgemodell?

Ich hatte bis vor kurzem den SyncMaster T220. Der Monitor war schon genial. Jetzt habe ich den Nachfolger im 24"- Format. Ich legte auch wert auf das 16:10 (!) Format, alles andre war mir zu klein, den Preissprung hab ich geschluckt.

Ich habe mir dann den Samsung SyncMaster 2443BW gekauft, wie im vorigen Thread schon erwähnt und bin 110%ig zufrieden. Mir war ein schmaler Rahmen wichtig, weil die Monitore direkt nebeneinander stehen. (Habe 2)

Helligkeit konnte ich gleich Umstellen, als ich das Menü das erste mal geöffnet hatte. (WO es genau zu finden ist, also welche Ebene, kann ich dir nicht sagen, aber schwer zu finden ist es nicht ;) )

Der Monitor spiegelt nicht und bietet mit dem Format richtig gutes Feeling fürs Arbeiten, Film schauen, Office und auch spielen.

Viele liebe Grüsse

Coffeebean
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Coffeebean am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
bredator
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 357

beantworten | zitieren | melden

Ich besitze seit ein paar Monaten zwei Monitore vom Typ Samsung SyncMaster S24A450BW. Er bietet eben genau die 1920x1200 Auflösung, hat ein sehr gutes Bild und zudem auch noch eine Pivot-Funktion, also den Monitor ins Hochformat drehen. So kann ich einen Monitor hochkant stellen und darauf Dokumente vernünftig lesen, während ich auf dem anderen arbeite. Einziger Negativpunkt von meiner Seite: Es wurden keine DVI-Kabel, sondern nur VGA mitgeliefert -_-

Ansonsten ein Top Gerät, das ich nur empfehlen kann.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
dN!3L
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2985.png


Dabei seit:
Beiträge: 2.891

beantworten | zitieren | melden

Ich habe auf Arbeit und zu Hause ein Fujitsu Display SL3260W.
64,9 cm (25,5 Zoll), 16:10, 1920 x 1200; 2 x HDMI, 1 x D-SUB; matt
Was ich besonders gelungen finde: Mit einem Knopfdruck kann man in den ECO-Modus wechseln (und wieder zurück) - dadurch lässt sich die Helligkeit von "am Tage schön hell" zu "im Dunkeln nicht blendend" umschalten.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von dN!3L am .
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 49.486
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Rückmeldungen. Es sieht so aus, als würde es ein Dell UltraSharp U2412M werden. Auf diesen bin ich durch Abts Hinweis gestoßen. Den U2412M kann man wohl als leicht abgespecktes Nachfolgemodell des U2410 betrachten. Zum Beispiel "fehlt" dem neuen der DisplayPort. Dafür liegt der U2412M preislich doch eine ganze Ecke unter dem U2410. Weil der U2412M einer der wenigen 16:10 Monitore in der Preisregion unter 300 Euro ist, der ein IPS-Panel (mit LED-Hintergrundbeleuchtung) hat, hat er ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Obwohl ich nicht immer das neueste brauche und sonst Modelle, die schon länger am Markt sind, vorziehe, fand ich es doch vor dem Hintergrund, dass 16:9 den Markt dominiert, hier doch sehr beruhigend, dass mit dem U2412M ein neues 16:10 Modell auf den Markt gekommen ist.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
Fabian
myCSharp.de - Member

Avatar #avatar-1590.jpg


Dabei seit:
Beiträge: 1.985
Herkunft: Dortmund

beantworten | zitieren | melden

Hallo herbivore,

ich kann dir den U2412M nur empfehlen. Wie in meinem Beitrag Empfehlung Monitor (24" oder 27", zum Arbeiten und gelegentlichen Spielen geeignet) schon geschrieben, habe ich mich auch für den Monitor entschieden und bin absolut zufrieden. Klasse Modell für einen niedrigen Preis.


Grüße,
Fabian
"Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erscheint." (Albert Einstein)

Gefangen im magischen Viereck zwischen studieren, schreiben, lehren und Ideen umsetzen…

Blog: www.fabiandeitelhoff.de
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 49.486
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo zusammen,

nachdem ich den Monitor U2412M jetzt ein paar Tage benutzt habe, wollte ich meine Erfahrungen mitteilen.

Das IPS-Panel entspricht den Erwartungen. Selbst bei großen entweder horizontalen oder vertikalen Einblickwinkeln ändern sich die Bilddarstellung kaum. Nur bei diagonalem Blick, also wenn man z.B. rechts oder links neben dem Monitor steht und dann nach von schräg oben darauf schaut, werden die Farben spürbar blasser. Aber wer tut das schon. Auch das bei TN-Paneln typische starke Verdunkeln des Bildes, wenn man von unten auf dem Schirm guckt, fehlt vollständig. Daher kann man den Bildschirm auch dann von rechts und von links gleich gut ablesen, wenn man hin hochkant gedreht hat. Allerdings ist der Monitor, obwohl er 16:10 ist, dann arg hoch und recht schmal, dass man dieses Feature selten nutzen wird. Der Standfluss ist aber auf jeden Fall sehr stabil und damit lässt sich der Monitor sich gut drehen, kippen und neigen.

Einen störenden grünen Farbverlauf, wie er in einigen Stellen im Internet beschrieben wurde, konnte ich nicht feststellen.

In den Standardeinstellungen (75%) ist der Monitor sehr hell. Ich habe die Einstellung auf 20% reduziert und dann ist das Bild sehr angenehm. Approps Einstellen der Helligkeit: Für das Menü gibt es vier Tasten am rechten unteren Rand, die meistens so belegt sind: 1) Nach oben bzw. Wert erhöhen, 2) Nach unten bzw. Wert verringern, 3) OK, 4) Zurück. Das Menü erscheint direkt links neben den Tasten, so dass die aktuelle Funktion einer Taste immer direkt neben ihr eingeblendet ist. Damit kann man sehr bequem navigieren. Um überhaupt ins Menü zu gelangen, ist es egal, welche Taste man drückt. Wenn sich das Menü öffnet, sind die Tasten zunächst so belegt: 1) Voreinstellte Modi, 2) Helligkeit/Kontrast, 3) Menü, 4) Beenden. Die Helligkeit kann man also verstellen, in dem man zweimal auf die zweite Taste drückt und dann beliebig oft weiter, um die Helligkeit zu verringern, oder dann die erste Taste, um sie zu erhöhen. Fünfmal Taste 2 verringert also die Helligkeit um drei Stufen.

Für meine ungeübten Augen liefert die Standardfarbeinstellung reines Weiß (6500K). Eine Änderung der Farben über das Menü "Farbtemperatur" ist allerdings witzlos, weil sich diese nur in riesigen Sprüngen verstellen lässt (5000K, 5700K, 6500K, 7500K, 9300K und 10000K). Glücklicherweise kann man die Farbeinstellung auch über das Menü "Benutzerdefiniert" einstellen. Dafür hat man für jede Grundfarbe einen Balken, mit der man die Intensität der jeweiligen Farbe in Ein-Prozent-Schritten zwischen 0 und 100% einstellen kann. Mit den Einstellungen 98, 92, 92 habe ich ein etwas wärmeres Weiß gewählt. In der Standardeinstellung waren die Farben bei Videos recht kalt, jetzt sind sie angenehm warm.

Über die Schärfe bzw. den Kontrast muss man wohl nichts sagen, der ist ja bei allen LCD-Monitoren hoch genug, zumindest wenn die über einen digitalen Eingang eingeschlossen sind. Die Oberfläche des Display-Panels ist matt und reflektiert daher kaum. Man man den Inhalt immer gut ablesen.

Zum Schluss noch ein Wort zu 16:10. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Wahl. 1200 Pixel statt 1080 in den Höhe machen mehr aus, als man denkt. Zwar hat man dann bei 16:9 Videos unten und oben einen schmalen schwarzen Balken, die aber in Anbetracht des schwarzen Gehäuses des Monitors überhaupt nicht stören.

herbivore

PS:
  • Da der Monitor eine LED-Hintergrundbeleuchtung hat, erreicht er sofort nach dem Einschalten die eingestellte Helligkeit und nicht erst wie bei CCD-Hintergrundbeleuchtungen nach einiger Zeit. Das ist mir zwar bei meinem alten Monitor vorher nicht stören aufgefallen, aber im direkten Vergleich sieht man es schon deutlich. Der alte Monitor braucht bestimmt drei Minuten, bis er die Helligkeit des gleich hell eingestellten neuen Monitor erreicht.

PPS:
  • Leider schaltet der Monitor nicht von alleine um, wenn sich das Seitenverhältnis des Eingangssignals ändert. Wenn man z.B. ein Spiel startet, das im 4:3 Vollbild läuft, dann muss man zur unverzerrten Anzeige das Seitenverhältnis 4:3 manuell über das Menü einstellen und nach Beenden des Spiels wieder manuell zurück auf 16:10.
  • Immerhin kann man das Seitenverhältnis auf eine der beiden Direkttasten legen, so dass man es einfach durch mehrfachen Druck (drei- bzw. viermal) auf immer dieselbe Taste ändern kann und nur einmal am Ende auf OK drücken muss.
  • Trotzdem hätte ich mir neben den Einstellungen 16:10, 5:4 und 4:3 auch eine Einstellung "automatisch" gewünscht, die den Monitor automatisch auf das Seitenverhältnis des Videosignals stellt.
  • Eine Einstellung 16:9 gibt es nicht, aber ich habe eine solche nie vermisst. Auch 5:4 habe ich noch nicht benötigt.
  • Wenn man kurzzeitig von einem 4:3 Spiel auf den Desktop schaltet, ohne das geänderte Seitenverhältnis zurückzustellen, kann man die Schrift trotz der Verzerrung von 16:10 auf 4:3 erstaunlich gut lesen.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 49.486
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo zusammen,

in einer der letzten c'ts wurden fünf 16:10 24" Monitore (1920x1200) getestet, vier davon mit LED-Backlight. Es gibt also doch aktuelle Modelle in dieser - wie ich finde, ansonsten viel zu stiefmütterlich behandelten - Gerätekategorie.
Zitat
Mehrwert
24"-Monitore mit guter Ausstattung

c't 16/2012, S. 98

Prüfstand, Monitore, HDMI, Vergleichstest, Monitor, LCD, TFT, DisplayPort, TFT 24", Display, IPS, VA, Mechanik, drahtlos, KVM-Switch, 24-Zöller, 24", VA-Panel, Helligkeitssensor, Blickwinkelstabil, Asus PA248Q, Dell U2412M, Fujitsu P24W-6, HP ZR2440w, NEC Display P241W, Philips 241P4QPY, Samsung C24A650X

Nach diesem Test würde ich mich wieder für den Dell U2412M entscheiden, da die vier genannten Modelle alle sehr ähnliche Leistungsdaten haben, der Dell aber der mit Abstand günstigste ist (ca. 250 Euro, im Vergleich zu 320, 390 und 430 Euro). Trotzdem ist es beruhigend, dass es in diesem Feld eine Auswahl gibt.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
FZelle
myCSharp.de - Experte



Dabei seit:
Beiträge: 9.976

beantworten | zitieren | melden

Ich habe mich seinerzeit auch für einen 24"/26" interessiert und mir einige 24" angeschaut.

Ehrlich gesagt war mir das alles zu mickrig und ich hatte mich dann für einen Siemens 26" im 16:10 (1920x1200) Format entschieden.

Habe den jetzt 4 Jahre und bin echt zufrieden.
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 49.486
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo zusammen,

ich habe mein Review (drei Beiträge weiter oben) gerade um ein PPS ergänzt, das für den einen oder anderen relevant sein könnte, damit keine falschen Erwartungen entstehen. Ich selbst bin davon ausgegangen, dass wenn Monitore eine Unterstützung für abweichende Seitenverhältnisse haben, sie selbstverständlich auch eine automatische Umstellung besitzen, je nachdem welches Seitenverhältnis das Eingabesignal hat. Das kann man aber anscheinend nicht voraussetzen. Meine Zufriedenheit mit dem Monitor wird dadurch zwar etwas getrübt, bleibt aber trotzdem auf hohem Niveau.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
ProGamer
myCSharp.de - Member



Dabei seit:
Beiträge: 660
Herkunft: NRW

beantworten | zitieren | melden

[offtopic]
Zitat von herbivore
[...]selbstverständlich auch eine automatische Umstellung besitzen, je nachdem welches Seitenverhältnis das Eingabesignal hat. [...]

hallo,

sicher dass die Einstellung nicht irgendwo versteckt ist wo man es am wenigsten erwartet? Bei meinem Monitor (eins von iiyama) musste ich etwas dafür suchen.
[/offtopic]
MfG
ProGamer
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 49.486
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo ProGamer,

das OSM ist eigentlich recht übersichtlich. Ich bin es extra nochmal komplett durchgegangen. Dort gibt es nur einen Menüpunkt der das Seitenverhältnisses betrifft und der enthält nur, was ich beschrieben habe. Ich habe auch nochmal die Bedienungsanleitung durchsucht und auch dort steht zum Seitenverhältnis nur, dass man es im Menü (manuell) einstellen kann. Trotzdem würde ich es natürlich vorziehen, eines Besseren belehrt zu werden, als Recht zu behalten. :-)

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
tom-essen
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2140.png


Dabei seit:
Beiträge: 1.815
Herkunft: NRW

beantworten | zitieren | melden

Hallo,

unter http://www.prad.de/guide/vergleich_auswahl.html kann man auch die Daten verschiedener Monitore recht gut vergleichen.
Nobody is perfect. I'm sad, i'm not nobody
private Nachricht | Beiträge des Benutzers
herbivore
myCSharp.de - Experte

Avatar #avatar-2627.gif


Dabei seit:
Beiträge: 49.486
Herkunft: Berlin

Themenstarter:

beantworten | zitieren | melden

Hallo tom-essen,

nicht schlecht, auch wenn man leider nicht nach dem (16:10-)Seitenverhältnis selektieren kann, auf das es mir in diesem Thread vor allem ankam. Aber wenn man schon verschiedene Monitormodelle mit dem gewünschten Seitenverhältnis kennt, scheint mir die Seite wirklich cool zu sein.

EDIT: Ah, ich habe gerade gesehen, dass man unter http://www.prad.de/guide/ausstattung_auswahl.html nach der Auflösung (in Pixeln) suchen kann und damit zumindest indirekt nach dem Seitenverhältnis. Achtung: es reicht nicht, die gewünschte Auflösung zu selektieren, sondern man muss sie in die Listbox rechts übertragen. Das ermöglicht dafür, dass man nach allen in Frage kommenden Auflösungen im gewünschten Seitenverhältnis gleichzeitig sucht. Bei der standardmäßig eingestellten Sortierung nach Preis aufsteigend stehen dann allerdings leider die ganzen Monitoren, die es im Handel nicht mehr gibt, am Anfang.

herbivore
private Nachricht | Beiträge des Benutzers